Wc spülung reparieren

    0
    34

    Wc spülung reparieren

    Defekte Toilette selbst reparieren

    01.02.2016, 12:23 Uhr | dpa-tmn

    Eine defekte Toilettenspülung kann schnell ins Geld gehen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

    Eine nachlaufende WC-Spülung kann auf Dauer ganz schön ins Geld gehen. Je nach Ausmaß des Defekts verschwinden täglich zehn bis 100 Liter Wasser ungenutzt im Abfluss. Wer bei der nächsten Wasserrechnung nicht aus allen Wolken fallen will, sollte also zügig für Abhilfe sorgen. Doch auch ein Installateur ist teuer. Kleinere Schäden kann man oft schon mit ein paar Handgriffen selbst beheben. Für die drei häufigsten Ursachen bei Toilettenschäden gibt es einfache Lösungen.

    Ein ständig laufender oder tropfender Toiletten-Spülkasten sollte nicht ignoriert werden. „Pro Tag gehen durch eine defekte Toilettenspülung zehn oder mehr Liter verloren“, sagt Michael Pommer, Trainer bei der Deutschen Heimwerker Akademie in Köln. Je nach Schaden können sogar bis zu hundert Liter im Kanal verschwinden. Das treibt die Wasserkosten nach oben. Wer hier nicht Abhilfe schafft, bekommt die Quittung dafür spätestens mit der nächsten Jahresendabrechnung in Gestalt einer saftigen Nachzahlung.

    Sofortmaßnahme: Zulauf zur Toilette abdrehen

    Was ist also zu tun, wenn in der Toilette unaufhörlich das Wasser rinnt? Mieter sollten unverzüglich ihren Vermieter kontaktieren, damit der Schaden schnell behoben wird, rät Ulrich Ropertz vom Deutschen Mieterbund in Berlin. Den Handwerker zu bestellen ist meist Aufgabe des Hausbesitzers. Wenn es im WC nicht nur tröpfelt, sondern eine größere Wasserverschwendung droht, sollte der Mieter zudem das Wasser absperren und nur bei Bedarf wieder anstellen.

    Am leichtesten lässt sich das Wasser über den Zulauf zum Spülkasten abstellen. Dieser befindet sich oft als Eckventil in der Zulaufleitung des Kastens und kann von Hand zugedreht werden. „In anderen Fällen liegt das Absperrventil im Wasserkasten“, erklärt Pommer. Dann muss der Deckel des Kastens abgenommen werden. Das Ventil, das unter einer Abdeckschraube verborgen ist, könne dann mit einem Schraubenzieher geschlossen werden.

    Aufputz- und Unterputzmodelle

    Nicht immer zahle der Vermieter die Kosten für die Reparatur der Toilette, erklärt Ropertz. Einige Mietverträge enthalten Klauseln, die regeln, dass für Kleinreparaturen und Instandsetzungen unterhalb eines bestimmten Betrags der Mieter aufkommen muss. Gibt es eine solche Regelung im Vertrag, kann es sich für Mieter anbieten, selbst zur Tat zu schreiten. „Einen defekten Wasserkasten selbst zu reparieren, ist sowohl bei Aufputz- als auch Unterputzmodellen nicht schwer“, weiß Pommer. Beide Spülsysteme sehen zwar unterschiedlich aus, funktionieren aber gleich.

    Beim Unterputzmodell ist der Spülkasten in der Wand oder in einer Vorwandinstallation verankert. Zunächst muss dort die Zierblende und die darunter liegende zweite Blende entfernt werden, erklärt die Stiftung Warentest in Berlin. Bei über der Toilette angebrachten Kästen lässt sich der Deckel des Spülkastens hochziehen.

    Kaputte Toilette selber reparieren

    „Ursache für Defekte sind meist verschmutzte oder verschlissene Dichtungen, ein klemmender Schwimmer oder ein kaputtes Ventil“, erklärt Heimwerker Pommer. Bei einer defekten Dichtung müsse zuerst das Absperrventil geschlossen und der Spülkasten entleert werden. „Anschließend dreht man den Zylinder im Kasten nach links oder rechts, um ihn aus der Verankerung zu lösen und auszuhängen.“ Die Dichtung am Zylinderkopf wird dann mit Spülmittel gereinigt oder ersetzt. Vor dem Wiedereinbau sollte man auch die Spülrohröffnung mit Gel-Reiniger säubern, rät Pommer.

    Ein Versagen der Wasserspülung kann laut Pommer auch an einem kaputten Zulaufventil liegen. Wenn trotz intakter Dichtung ständig Wasser ins WC-Becken läuft, schließt das Einlaufventil nicht mehr richtig. Dann steigt das Wasser über den vorgesehenen Höchststand im Kasten und strömt in das oben offene Standrohr und über das WC-Becken in den Abfluss. Beide Ventile müssen dann ausgetauscht werden.

    Auch ein defekter Schwimmer kann an überschüssigem Wasser im Kasten Schuld sein. Aufgabe des Schwimmer ist es, die Flüssigkeitshöhe im Behälter zu regulieren. Ältere Kästen haben oft einen Schwimmer aus Hartschaum, der sich mit der Zeit vollsaugt. Wenn dies passiert, steigt er nicht mehr hoch genug, um das Ventil zu verschließen. Manchmal klemmt der Schwimmer auch und verursacht so ein ständiges Nachfließen von Wasser. In solchen Fällen lässt sich der Schwimmer durch Verschieben oder Verstellen des Gestänges zum Ventil wieder gängig machen.

    Anstandsregeln für Toilette und WC

    Moderner Spülkasten hilft beim Wasser Sparen

    Bei sehr alten Aufsatzspülkästen rechnen sich allerdings die meisten dieser Reparatur nicht mehr. Neue Modelle gibt es laut Pommer bereits ab 25 Euro und der Austausch eines alten Spülkastens gegen ein modernes Modell kann den Wasserverbrauch senken. Allerdings müsse darauf geachtet werden, dass Klosett und Kasten technisch zueinander passen, sagt Franz-Josef Heinrichs vom Zentralverband Heizung, Sanitär, Klima.

    Über zehn Jahre alte Toiletten bräuchten zur Reinigung in der Regel noch einen Spülkasten mit neun Litern. Würden diese mit Vier- oder Sechs-Liter-Spülungen kombiniert, seien Verstopfungen möglich. Viele der handelsüblichen modernen Spülkästen lassen sich aber auch auf neun Liter einstellen.

    KOMMENTARE (0)

    Shopping
    Funktionswäsche – für die kalten Wintertage
    jetzt bei Lidl.de
    Festliche Looks für strahlend schöne Feiertage
    gefunden auf otto.de

    Newsletter bestellen

    Tagesanbruch:

    Jeden morgen wissen, was wichtig ist

    Abonnieren Sie den Newsletter unserer Chefredaktion und wir schicken Ihnen jeden Morgen einen Überblick über die Top-Themen des Tages.

    Schritt für Schritt


    Austausch eines Schwimmerventils an einem UP-Spülkasten


    Nicht nur die Montage eines Unterputz-Spülkastens, auch die Reparatur im Schadensfall gehört zum Aufgabenbereich des Sanitärinstallateurs. Dabei sind es eigentlich nur zwei wesentliche Komponenten, die defekt (undicht) werden können: das Schwimmerventil und die Heberglockendichtung. Wie man beim Austausch vorgeht und was man dabei beachten sollte, beschreibt der nachfolgende Beitrag.

    Unterputz-Spülkästen gehören mittlerweile zur Standardausrüstung eines Wohnbades. Der große Vorteil, dass nämlich die gesamte Technik versteckt hinter den Fliesen liegt, hat aber auch einen Pferdefuß: Im Schadensfall ist die Reparatur aufwendiger als bei einem Aufputz-Modell. Allerdings soll das kein Argument gegen die Unterputztechnik sein, denn die Technik ist mittlerweile so ausgereift, dass die Spülkästen oftmals zehn oder mehr Jahre in Betrieb sind, ehe überhaupt eine Störung auftritt. Dann allerdings ist der Fachmann bzw. die Fachfrau gefragt. Wie man einen defekten Schwimmer oder eine undichte Heberglockendichtung im Schadensfall auswechselt, zeigen wir nachfolgend am Beispiel eines Geberit-Unterputz-Spülkastens aus den 80er-Jahren. Hier wird auch deutlich, dass sich der Einbau von Markenprodukten für Handwerk und Kunde gleichermaßen auszahlt: Selbst für die ersten Unterputz-Spülkästen aus dem Jahre 1964 hält das Unternehmen noch alle notwendigen Ersatzteile vor!

    Los geht�s: Mit leichtem Druck von unten nach oben und anschließendem Abziehen weg von der Wand wird die Drückerplatte abgenommen.

    Die Wippe auf der zum Vorschein kommenden weißen Kunststoffblende wird vorsichtig ausgerastet und die beiden Schrauben links und rechts entfernt.

    Anschließend wird auch die darunter liegende Abdeckung an den zwei seitlichen Schrauben gelöst und abgenommen. Es empfiehlt sich übrigens, den WC-Deckel vor der Reparatur herunterzuklappen, damit eventuell herunterfallende Schrauben nicht im WC, sondern auf dem Fußboden landen.

    Wir drehen nun am Eckventil den Wasserzulauf ab, damit wir das Schwimmerventil auswechseln können. Geberit bietet dafür ein Universal-Schwimmerventil* an, welches in allen Unterputz-Spülkästen eingesetzt werden kann. Je nach Modell können aber unterschiedliche Arbeitsschritte und auch der Einbau eines (mitgelieferten) Zwischenrohres notwendig sein. Im Einzelfall hilft die Einbauanweisung.

    Nun können wir das Schwimmerventil einfach nach oben aus seiner Halterung ziehen und anschließend den Zulaufschlauch lösen. Dazu eignet sich eine Chromzange oder besser, ein Gabelschlüssel (SW 19).

    Bevor das neue Ventil eingebaut wird, lohnt sich ein Blick auf die Heberglockendichtung. Nach Jahren kann auch sie undicht werden. Grundsätzlich empfiehlt sich daher der Austausch der ohnehin sehr preiswerten Dichtung. Denn sollte es aufgrund welcher Umstände auch immer nach einigen Monaten zu einer Undichtigkeit der Heberglockendichtung kommen, fragt der Kunde garantiert, warum man diese Servicearbeit nicht sofort und in einem Zug durchgeführt hat.

    An die Heberglockendichtung gelangt man, indem man die Kunststoff-Halterung der Heberglocke (Detail siehe im Bild "Absperrung des Wasserzulaufs") vorsichtig von der Rückwand abzieht und nach oben herauszieht.

    Noch kann die gesamte Heberglocke nicht nach oben herausgezogen werden. Dazu muss erst der Heberglockenhals durch leichtes Verdrehen in zwei Teile zerlegt werden. Hinweis: Dieser Vorgang ist nicht bei allen Modellen notwendig.

    Die Heberglockendichtung kann nun einfach ausgewechselt werden. Wichtig: Da es zwei unterschiedliche Typen von Dichtungen** gibt, empfiehlt es sich, für alle Fälle beide Ausführungen parat zu haben.

    Nachdem die Heberglocke wieder eingebaut ist, kann nun auch das Schwimmerventil montiert werden. Es besitzt eine in die vorhandene Halterung passende Aufnahme und braucht also nur mit dem Zulaufschlauch verschraubt zu werden. Achtung: Neue Dichtung nicht vergessen.

    Das Eckventil kann wieder aufgedreht werden, es folgt die Funktionsprüfung. Dabei ist zu überprüfen, ob das Spülwasservolumen, welches bei alten Spülkästen werksseitig meist auf 9 Liter eingestellt ist, nicht auf 6 Liter reduziert werden kann. Hinweise des Kunden zum Spülverhalten des WC�s oder ein Test mit Papier sind dabei sinnvoll.

    Die Wasserhöhe und somit das Spülwasservolumen wird durch Drehen an der senkrecht nach oben stehenden Einstellschraube eingestellt.

    Mittels Fingerprobe wird nun noch die Dichtigkeit der Verschraubung überprüft.

    . anschließend können die beiden Kunststoffblenden wieder angeschraubt und die Wippe aufgesetzt werden. Wichtig: Der von der Wippe betätigte Führungsbolzen muss in die entsprechende Aufnahme der Heberglocke eingeführt werden.

    Nach getaner Arbeit ist die WC-Spülung wieder einsatzbereit.

    Service-Telefon für Fachhandwerker

    Kompetenten Rat und Tipps zu technischen Fragen rund um Unterputz-Spülkästen und anderen Geberit-Produkten verspricht das Technik-Telefon des Sanitärspezialisten unter 07552/9341011.

    *) Bestellnummer des Universal-Schwimmerventils: 240.705.00.1

    **) Bestellnummer der Glockendichtung für UP-Spülkästen:

    Einen Spülkasten reparieren

    Jeden Tag nutzen wir Toiletten, ohne diese genauer zu beachten. Die Nutzung ist so selbstverständlich, dass wir oftmals gar nicht realisieren, wie intensiv gerade das WC zu Hause eigentlich beansprucht wird. Erst, wenn wirklich einmal ein Defekt vorliegt, befasst man sich mit der Toilette. In den meisten Fällen kann jeder Heimwerker eine Toilette reparieren. Notwendig ist nur etwas Wissen über die vorhandene Technik. Meist ist der Defekt im Toilettenspülkasten zu suchen. Darum haben wir im Anschluss für Sie eine Anleitung zum Reparieren vom Spülkasten erstellt.

    Die verschiedenen Systeme bei Toiletten

    Gerade der Spülkasten fällt vielen Menschen gar nicht auf. Entweder sieht man ihn sowieso nicht und nur eine große Drücker-Platte, oder man drückt die Wassertaste so selbstverständlich, dass wir den Spülkasten gar nicht bewusst wahrnehmen. Doch wenn die Toilette einmal einen Defekt hat, ist es zumeist auf ein Problem im oder am Spülkasten zurückzuführen. Dazu sollte man erst einmal die verschiedenen Spülkasten-Systeme kennen:

    • Standtoiletten mit aufgesetztem Spülkasten
    • Standtoiletten mit hoch montiertem Spülkasten (meist unterhalb der Decke)
    • hängende oder Wand-WCs mit aufgesetztem Toilettenspülkasten
    • hängende oder Wand-Toiletten mit Vorbauwand-Montage (WC-Spülkasten in der Vorbauwand)

    Einen Spülkasten öffnen

    Grundsätzlich arbeiten alle Systeme nach demselben Prinzip. Nur Bedienung und Position der Spülkästen unterscheiden sich. Für einen Spülkasten im Vorbauelement müssen Sie die Drückerplatte herausnehmen. Diese ist in der Regel nur aufgesteckt, kann also mit einen dünnen Schraubenzieher vorsichtig abgezogen werden.

    Hoch hängende Spülkästen finden sich meist nur noch in Altbauten. Viele davon haben keinen Deckel, alles offen. Dafür benötigen Sie aber eine Leiter. Beim aufgesetzten Spülkasten kann es sich um ein Modell aus Kunststoff oder Keramik (Porzellan) handeln. Keramik-Spülkastendeckel sind meist nur aufgelegt, die aus Kunststoff gesteckt. Mit einem kleinen Ruck lassen sie sich schnell abnehmen.

    Was gibt es am WC-Spülkasten zu reparieren?

    Die Schäden, die im oder am Spülkasten vorliegen können, sind vielseitig:

    • verkalkte oder verschlammte bewegliche Mechanikteile (Ventil schließt nicht korrekt)
    • poröse, harte oder verkalkte und verschlammte Dichtungen
    • gebrochener Schwimmer
    • verbogener Kunststoffarm, der das Einlaufventil betätigt
    • Ablagerungen oder ander Defekt in Einlaufventil, Flexschlauch oder Eckventil

    Die nachfolgende Anleitung ist für sämtliche Schäden am und im WC-Spülkasten anwendbar.

    Schrittweise Anleitung zum Reparieren vom Spülkasten

    • eventuell neue Dichtungen (unterhalb vom Schwimmer, am Einlaufventil)
    • eventuell neuen Schwimmer
    • eventuell neuen Betätigungsarm (vom Schwimmer zum Einlaufventil)
    • eventuell neues Einlaufventil
    • eventuell neuer Flexschlauch oder Einlaufventil sowie Dichthanf
    • Wasserpumpenzange
    • gegebenenfalls Schraubenschlüssel oder Ratschenkasten

    1. Vorbereitungsarbeiten

    Zunächst müssen Sie den Deckel wie beschrieben abnehmen bzw. eine Leiter positionieren. Dann drehen Sie das Wasser am Eckventil ab. Finden Sie dieses nicht (oder gibt es keins), müssen Sie den Hauptwasserhahn abdrehen.

    2. Mechanik vom Spülkasten zerlegen

    Erst wird der Betätigungsarm ausgehängt, dann können Sie den Schwimmer hochziehen (das Wasser im Spülkasten läuft nun ab). Sie sehen am Grund des Spülkastens die Gummidichtung zum Überprüfen. Die zweite Gummidichtung, die einen Defekt aufweisen kann, sitzt am Einlaufventil, das Sie ebenfalls ausbauen können.

    Sämtliche ausgebaute Teile können Sie nun in einem Behälter mit Wasser und einem kalklösenden Mittel (aus dem Geschäft, Essigessenz, Zitronensäure usw.) Einlegen. Sie müssen die Lösung über mehrere Stunden einwirken lassen. Dann können Sie sämtliche Teile mit einer sehr feinen und weichen Drahtbürste reinigen. Die bewegliche Mechanik am Einlaufventil können sie nun viele Male hin und her bewegen, um sie wieder gangbar zu machen. Gegebenenfalls können Sie auch etwas Rostlöser aufsprühen.

    Im Anschluss montieren Sie das Ventil wieder, bringen den Schwimmer in Position und hängen dem Arm ein. Drehen Sie nun das Wasser auf. Läuft es immer noch über, entleeren Sie den Spülkasten noch nicht, stellen aber das Wasser wieder ab. Läuft es noch immer aus, obwohl randvoll, ist die Gummidichtung unter dem Schwimmer defekt oder der hohle Schwimmer (der so auch als Überfluss dient) gebrochen. Läuft anschließend das Wasser aber wieder über, schließt das Einlaufventil nicht mehr an der notwendigen Position. Also muss dieses dann erneuert werden.

    3. Wasser fließt nur sehr langsam ein

    Fließt das Wasser nur sehr langsam in den Spülkasten, können Einlaufventil, Flexschlauch oder Eckventil undicht sein. Im schlimmsten Fall müssen Sie alles der Reihe nach tauschen, wobei Sie das Eckventil und den Schlauch auch jeweils ohne Einlaufventil bzw. Flexschlauch überprüfen können, idem Sie das Wasser kur aufdrehen.

    Источники: http://www.t-online.de/heim-garten/bauen/id_44215770/toilette-undicht-toilettenspuelung-selbst-reparieren.html, http://www.ikz.de/ikz-praxis-archiv/p0203/020310.php, http://www.hausjournal.net/spuelkasten-reparieren

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelEstrich zusammensetzung
    Nächster ArtikelFliesenlack beige

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here