Wc spülkasten reparieren

    0
    30

    Einen Spülkasten reparieren

    Jeden Tag nutzen wir Toiletten, ohne diese genauer zu beachten. Die Nutzung ist so selbstverständlich, dass wir oftmals gar nicht realisieren, wie intensiv gerade das WC zu Hause eigentlich beansprucht wird. Erst, wenn wirklich einmal ein Defekt vorliegt, befasst man sich mit der Toilette. In den meisten Fällen kann jeder Heimwerker eine Toilette reparieren. Notwendig ist nur etwas Wissen über die vorhandene Technik. Meist ist der Defekt im Toilettenspülkasten zu suchen. Darum haben wir im Anschluss für Sie eine Anleitung zum Reparieren vom Spülkasten erstellt.

    Die verschiedenen Systeme bei Toiletten

    Gerade der Spülkasten fällt vielen Menschen gar nicht auf. Entweder sieht man ihn sowieso nicht und nur eine große Drücker-Platte, oder man drückt die Wassertaste so selbstverständlich, dass wir den Spülkasten gar nicht bewusst wahrnehmen. Doch wenn die Toilette einmal einen Defekt hat, ist es zumeist auf ein Problem im oder am Spülkasten zurückzuführen. Dazu sollte man erst einmal die verschiedenen Spülkasten-Systeme kennen:

    • Standtoiletten mit aufgesetztem Spülkasten
    • Standtoiletten mit hoch montiertem Spülkasten (meist unterhalb der Decke)
    • hängende oder Wand-WCs mit aufgesetztem Toilettenspülkasten
    • hängende oder Wand-Toiletten mit Vorbauwand-Montage (WC-Spülkasten in der Vorbauwand)

    Einen Spülkasten öffnen

    Grundsätzlich arbeiten alle Systeme nach demselben Prinzip. Nur Bedienung und Position der Spülkästen unterscheiden sich. Für einen Spülkasten im Vorbauelement müssen Sie die Drückerplatte herausnehmen. Diese ist in der Regel nur aufgesteckt, kann also mit einen dünnen Schraubenzieher vorsichtig abgezogen werden.

    Hoch hängende Spülkästen finden sich meist nur noch in Altbauten. Viele davon haben keinen Deckel, alles offen. Dafür benötigen Sie aber eine Leiter. Beim aufgesetzten Spülkasten kann es sich um ein Modell aus Kunststoff oder Keramik (Porzellan) handeln. Keramik-Spülkastendeckel sind meist nur aufgelegt, die aus Kunststoff gesteckt. Mit einem kleinen Ruck lassen sie sich schnell abnehmen.

    Was gibt es am WC-Spülkasten zu reparieren?

    Die Schäden, die im oder am Spülkasten vorliegen können, sind vielseitig:

    • verkalkte oder verschlammte bewegliche Mechanikteile (Ventil schließt nicht korrekt)
    • poröse, harte oder verkalkte und verschlammte Dichtungen
    • gebrochener Schwimmer
    • verbogener Kunststoffarm, der das Einlaufventil betätigt
    • Ablagerungen oder ander Defekt in Einlaufventil, Flexschlauch oder Eckventil

    Die nachfolgende Anleitung ist für sämtliche Schäden am und im WC-Spülkasten anwendbar.

    Schrittweise Anleitung zum Reparieren vom Spülkasten

    • eventuell neue Dichtungen (unterhalb vom Schwimmer, am Einlaufventil)
    • eventuell neuen Schwimmer
    • eventuell neuen Betätigungsarm (vom Schwimmer zum Einlaufventil)
    • eventuell neues Einlaufventil
    • eventuell neuer Flexschlauch oder Einlaufventil sowie Dichthanf
    • Wasserpumpenzange
    • gegebenenfalls Schraubenschlüssel oder Ratschenkasten

    1. Vorbereitungsarbeiten

    Zunächst müssen Sie den Deckel wie beschrieben abnehmen bzw. eine Leiter positionieren. Dann drehen Sie das Wasser am Eckventil ab. Finden Sie dieses nicht (oder gibt es keins), müssen Sie den Hauptwasserhahn abdrehen.

    2. Mechanik vom Spülkasten zerlegen

    Erst wird der Betätigungsarm ausgehängt, dann können Sie den Schwimmer hochziehen (das Wasser im Spülkasten läuft nun ab). Sie sehen am Grund des Spülkastens die Gummidichtung zum Überprüfen. Die zweite Gummidichtung, die einen Defekt aufweisen kann, sitzt am Einlaufventil, das Sie ebenfalls ausbauen können.

    Sämtliche ausgebaute Teile können Sie nun in einem Behälter mit Wasser und einem kalklösenden Mittel (aus dem Geschäft, Essigessenz, Zitronensäure usw.) Einlegen. Sie müssen die Lösung über mehrere Stunden einwirken lassen. Dann können Sie sämtliche Teile mit einer sehr feinen und weichen Drahtbürste reinigen. Die bewegliche Mechanik am Einlaufventil können sie nun viele Male hin und her bewegen, um sie wieder gangbar zu machen. Gegebenenfalls können Sie auch etwas Rostlöser aufsprühen.

    Im Anschluss montieren Sie das Ventil wieder, bringen den Schwimmer in Position und hängen dem Arm ein. Drehen Sie nun das Wasser auf. Läuft es immer noch über, entleeren Sie den Spülkasten noch nicht, stellen aber das Wasser wieder ab. Läuft es noch immer aus, obwohl randvoll, ist die Gummidichtung unter dem Schwimmer defekt oder der hohle Schwimmer (der so auch als Überfluss dient) gebrochen. Läuft anschließend das Wasser aber wieder über, schließt das Einlaufventil nicht mehr an der notwendigen Position. Also muss dieses dann erneuert werden.

    3. Wasser fließt nur sehr langsam ein

    Fließt das Wasser nur sehr langsam in den Spülkasten, können Einlaufventil, Flexschlauch oder Eckventil undicht sein. Im schlimmsten Fall müssen Sie alles der Reihe nach tauschen, wobei Sie das Eckventil und den Schlauch auch jeweils ohne Einlaufventil bzw. Flexschlauch überprüfen können, idem Sie das Wasser kur aufdrehen.

    Spülkasten reparieren – Tipps für die häufigsten Probleme

    Toiletten werden täglich verwendet, ohne dass ihnen eine besondere Beachtung zukommt. Dabei bemerken die wenigsten Menschen, wie hoch die Beanspruchung insbesondere beim heimischen WC ist. Aufmerksamkeit erhält die Toilette meist erst, wenn sie defekt ist: Das Wasser fließt plötzlich ununterbrochen aus dem Spülkasten oder die Toilettenspülung lässt sich gar nicht mehr betätigen. So ein kaputter Spülkasten ist nicht nur lästig, sondern geht auf Dauer auch ins Geld: Wenn der Spülkasten undicht ist, kann es vorkommen, dass je nach dem vorliegenden Defekt Hunderte Liter Wasser vergeudet werden. Das treibt die Wasserrechnung natürlich entsprechend in die Höhe.

    In solchen Fällen müssen Sie jedoch nicht sofort den kompletten Spülkasten austauschen oder gar ein ganz neues WC kaufen, denn häufig ist eine Reparatur möglich. Nachfolgend erläutern wir Ihnen, welche Probleme bei Spülkästen am häufigsten auftreten und haben Ihnen zu jedem Defekt eine Anleitung verfasst. Oft benötigen Sie dafür nicht viel handwerkliches Know-How, denn kleine Schäden am Aufputz-Spülkasten lassen sich problemlos reparieren: Mitunter müssen Sie lediglich den Schwimmer reinigen oder schadhafte Dichtungen wechseln. Wir verraten Ihnen, wie Sie dabei am besten vorgehen.

    Welche Arten von Spülkästen gibt es?

    Der Spülkasten ist bei den meisten Toiletten eher unauffällig. Meist wird er daher kaum bewusst wahrgenommen. Trotzdem ist dieses Element des WCs die erste Anlaufstelle, wenn ein Defekt vorliegt. Es werden unterschiedliche Spülkastensysteme angeboten:

    • Aufgesetzte Spülkästen – sogenannte Aufputz-Spülkästen
    • Hoch montierte Spülkästen, die sich dicht unter der Decke befinden
    • Unterputz-Spülkästen – zum Beispiel von Geberit

    Die erste Ausführung ist am weitesten verbreitet. Wenn Sie einen solchen Spülkasten zu Hause haben, profitieren Sie davon, dass Sie die Reparaturen selber erledigen können. Anders verhält es sich bei einem Unterputzspülkasten. Er sieht zwar optisch sehr schön aus, lässt sich aber nur mit hohem Aufwand reparieren.

    Spülkasten öffnen – So funktioniert es

    Alle Spülkästen funktionieren aber nach demselben Prinzip. Sie unterscheiden sich lediglich durch die Bedienung und ihre Position. Der aufgesetzte Spülkasten lässt sich am leichtesten öffnen: Wenn es sich um eine Variante aus Keramik handelt, müssen Sie den Spülkastendeckel meist nur abnehmen. Ausführungen aus Kunststoff sind häufig eingehakt, sodass Sie ein wenig Kraft aufbringen müssen, um den Deckel zu lösen. Spülkästen, die dicht unter der Decke hängen, gibt es heute fast nur noch in Altbauten.

    Bei den meisten hochhängenden Modellen wird komplett auf den Deckel verzichtet, sodass der Spülkasten sofort zugänglich ist.

    Allerdings müssen Sie auf eine Leiter steigen, um Reparaturen vorzunehmen. Bei Unterputz-Spülkästen erfolgt der Zugang in der Regel über den Schalter für die Spülung. Diese Platte ist oftmals nur aufgesteckt und kann mit einem Schraubenzieher entfernt werden.

    Häufige Probleme bei Spülkästen

    Sobald Sie den Spülkasten geöffnet haben, können Sie ihn von innen genauer anschauen. Er besteht aus wenigen, einfachen Bauteilen. Sie können sich jedoch im Laufe der Zeit abnutzen: Ablagerungen, Verschmutzungen und Verschleiß lassen wichtige Bestandteile wie das Eckventil oder Füllventil unbrauchbar werden, sodass es nicht mehr korrekt schließt und das Wasser der Spülung permanent läuft. Aber auch der Flexschlauch, Dichtungen und die beweglichen Elemente der Mechanik wie beispielsweise der Schwimmer können zum Problem werden.

    Einer der häufigsten Defekte beim Spülkasten ist das durchfließende Wasser. Sie erkennen es an einem dauerhaften Wasserfluss im Toilettenbecken und an einem Spülkasten, der nicht wieder vollläuft. Zudem hakt oftmals der Spülmechanismus. Bevor Sie mit den Reparaturen beginnen können, müssen Sie den Betätigungsarm ausbauen. Nur so lässt sich der Ablaufverschluss – der auch als Heberglocke bezeichnet wird – hochziehen. Danach läuft das Wasser ab, sodass Sie sämtliche Bestandteile genau unter die Lupe nehmen können. Eine Taschenlampe hilft Ihnen dabei, eventuelle Defekte aufzuspüren.

    Welche Materialien und Werkzeuge benötigen Sie?

    Legen Sie sich die folgenden Materialien und Werkzeuge zurecht, bevor Sie sich an die Arbeit machen.

    Welche Materialien Sie brauchen, hängt natürlich vom vorliegenden Defekt ab. Finden Sie daher erst die Ursache des Problems und kaufen Sie dann das entsprechende Zubehör im Baumarkt.

    Sobald Sie alles besorgt haben, kann die Arbeit beginnen.

    So wechseln Sie die Dichtungen am Spülkasten

    Überprüfen Sie zunächst die Dichtungen. Sind sie abgenutzt oder zeigen sichtbare Spuren von Kalk? Dann ist es am besten, sie zu entfernen und jeweils durch eine neue Dichtung zu ersetzen. Die meisten Spülkästen verfügen über zwei Dichtungen: Die eine befindet sich am oberen Zulauf und die andere am Boden des Spülkastens. Schauen Sie sich daher beide Dichtungen genau an und überprüfen Sie, ob sie verschmutzt oder porös sind. Bei Rissen oder schadhaften Stellen müssen die Dichtungen ausgetauscht werden. Zeigt sich lediglich etwas Kalk, reicht es unter Umständen auch aus, den Spülkasten zu entkalken, sodass ein Austausch nicht zwangsläufig erforderlich ist. Wenn Sie einmal dabei sind und die Dichtungen wirklich austauschen, sollten Sie auch die Öffnungen der Rohre gleich mit reinigen.

    Schwimmer reparieren und reinigen

    Wenn der Abfluss vom Spülkasten undicht ist, so kann es auch sein, dass der Schwimmer ein Problem hat. Er dient dazu, den Wasserstand zu erkennen und ihn auf einem konstanten Niveau zu halten. Im ersten Schritt sollten Sie nachschauen, ob sich der Schwimmer in seiner Führung verkeilt hat oder schwergängig ist. Falls das zutrifft, lösen Sie die verkeilten Elemente voneinander. Gehen Sie dabei behutsam vor, weil diese Bauteile meist aus Kunststoff hergestellt werden und demnach leicht zerbrechen könnten.

    Gerade ältere Schwimmer bestehen häufig noch aus Schaum. Sie saugen sich deshalb im Laufe der Zeit mit Wasser voll. Diese Modelle sollten am besten durch modernere Ausführungen aus Styropor oder Kunststoff ersetzt werden.

    Häufig kommt es vor, dass der Schwimmer verschmutzt oder verkalkt ist. Dann bauen Sie ihn am besten aus und verwenden einen Spezialreiniger, um den Kalk zu lösen. Auch eine Drahtbürste kann zum Einsatz kommen, um die Verschmutzungen zu beseitigen. Seien Sie vorsichtig, damit nichts abbricht.

    Kaputte Ventile ersetzen

    Sofern Sie sowohl den Schwimmer als auch die Dichtungen überprüft haben und keine Verkalkungen, Beschädigungen oder Verschmutzungen feststellen konnten und das Wasser trotzdem nicht so fließt, wie es soll, lohnt es sich, einen genaueren Blick auf die Ventile zu werfen. Das gilt sowohl für das Eckventil als auch für das Einlaufventil. Das Sieb im Einlauf kann verschmutzt sein. Dann müssen Sie es reinigen oder austauschen. Wenn ein Ventil starke Abnutzungserscheinungen, Verunreinigungen oder Beschädigungen aufweist, dann muss es komplett ersetzt werden.

    Auf jeden Fall sollten Sie die Gelegenheit, dass der Spülkasten einmal offen ist, nutzen, um sämtliche Bestandteile zu kontrollieren und zu säubern, auch wenn nur ein Element verschmutzt, verkalkt oder beschädigt ist. Auf diese Weise verhindern Sie, dass in der nächsten Zeit bald wieder eine Reparatur ansteht.

    Zusammenfassung

    Wenn der Spülkasten defekt ist, äußerst sich das meist darin, dass das Wasser dauerhaft fließt, die Taste für die Spülung hakt und sich der Spülkasten nicht mehr komplett mit Wasser füllt. Dann können Sie den Spülkasten öffnen und die Ventile, Dichtungen sowie den Schwimmer auf Beschädigungen überprüfen, um das Problem zu beheben.

    Aktuelle Nachrichten in der Süddeutschen Zeitung

    • Startseite
    • Ihr Lokalteil
    • Newsticker
    • Leser empfehlen
    • SZ-Plus-Artikel
    • Login
    • Profil
    • Abo & Service
    • Logout
    • Politik
    • Bundestagswahl
    • Donald Trump
    • Brexit
    • Geschichte
    • Das Politische Buch
    • Newsticker Politik
    • Panorama
    • Justiz
    • Leute
    • Wetter
    • Spiele
    • Newsticker Panorama
    • Sport
    • Handball-WM
    • Wintersport
    • Bundesliga
    • 2. Liga
    • Champions League
    • DFB-Pokal
    • Formel 1
    • TSV 1860 München
    • Ergebnisse & Tabellen
    • Live-Ticker
    • Newsticker Sport
    • Bayern
    • Landshuter Hochzeit
    • Reinheitsgebot
    • Augsburg
    • Nürnberg
    • Regensburg
    • Ingolstadt
    • Ausflugsziele rund um München und in Bayern
    • Wetter Bayern
    • Gesellschaft
    • #Metoo-Debatte
    • Familie
    • Adventskalender 2017
    • Wie ich euch sehe
    • Ökologisch Leben
    • Digital
    • Apple
    • Google
    • Facebook
    • Games
    • Newsticker Digital
    • Reise
    • Reisequiz
    • Fernreise
    • Städtereise
    • Knigge
    • Deutschland
    • Europa
    • Kreuzfahrt
    • Kurios
    • Bahn
    • Reiserecht
    • Reiseführer
    • Auto
    • E-Mobility
    • Fahrberichte
    • Fahrrad
    • Führerscheintest
    • Ratgeber Auto
    • Alternative Antriebe
    • Stil
    • Tests
    • Rezepte
    • Mode
    • Design
    • Wirtschaft
    • VW
    • Konjunktur
    • Gründerwettbewerb Gipfelstürmer
    • Finanzrechner
    • Newsticker Wirtschaft
    • Geld
    • Geldanlage
    • Steuern und Abgaben
    • Testament
    • Versicherungen
    • Finanzrechner
    • Börsenkurse
    • München
    • SZ-Adventskalender
    • Flüchtlinge in München
    • München-Guide
    • Restaurants
    • Bars
    • Veranstaltungen
    • Wetter
    • Sportergebnisse
    • SZ-Adventskalender
    • Lkr. München
    • Hart an der Grenze
    • SZ-Adventskalender
    • Schulen in den Landkreisen
    • Dachau
    • SZ-Adventskalender
    • SZ-Radrouten
    • Schulen in den Landkreisen
    • Ebersberg
    • SZ-Adventskalender
    • SZ-Radrouten
    • Schulen in den Landkreisen
    • Erding
    • SZ-Adventskalender
    • SZ-Radrouten
    • Schulen in den Landkreisen
    • Freising
    • SZ-Adventskalender
    • SZ-Radrouten
    • Freisinger Stadtgespräche
    • Schulen in den Landkreisen
    • Fürstenfeldbruck
    • SZ-Adventskalender
    • SZ-Radrouten
    • Schulen in den Landkreisen
    • Starnberg
    • SZ-Adventskalender
    • SZ-Radrouten
    • Schulen in den Landkreisen
    • Bad Tölz-Wolfratshausen
    • SZ-Adventskalender
    • SZ-Radrouten
    • Schulen in den Landkreisen
    • Sport
    • FC Bayern
    • TSV 1860 München
    • FC Bayern Basketball
    • EHC München
    • SZ-Adventskalender
    • SZ-Radrouten
    • Sportergebnisse
    • Kultur
    • Kino
    • Musik
    • Kunst
    • Literatur
    • Medien
    • TV-Kritiken
    • Tatort
    • TV-Serien
    • Fernsehen
    • Newsticker Kultur & Medien
    • Wissen
    • Archäologie
    • Psychologie
    • Raumfahrt
    • Klimawandel
    • Newsticker Wissen & Gesundheit
    • Gesundheit
    • Depression
    • Heuschnupfen
    • Newsticker Wissen & Gesundheit
    • Karriere
    • SZ-Jobcoach
    • Bewerbung
    • Gehalt
    • Arbeitsrecht
    • Brutto-Netto-Rechner
    • Gehaltsvergleich
    • Newsticker Karriere & Bildung
    • Bildung
    • Schule
    • Studium
    • Studentenatlas
    • Der Referendar
    • IQ-Test
    • Newsticker Karriere & Bildung
    • jetzt.de
    • Unsere Projekte
    • Unsere Ratgeber
    • Spiele
    • Zur klassischen Website
    • Detailansicht
    • Kompaktansicht
    • SZ.de iPhone App
    • SZ.de Android App
    • Zeitung
    • SZ-Magazin
    • Immobilienmarkt
    • Stellenmarkt
    • Bildungsmarkt
    • SZ Prospekte
    • Innovatives Sachsen
    • Vermögens-Check
    • 5 Jobs bei Daimler
    • Samsung
    • AGB
    • Datenschutz
    • Impressum

    Aktuelle Nachrichten in der Süddeutschen Zeitung

    Immobilien

    Der Spülkasten läuft und läuft – Tipps zur Reparatur

    Berlin (dpa/tmn) – Ein kaputter Spülkasten der Toilette lässt viel Wasser ungenutzt ablaufen. Oft ist das ein schleichender Prozess, der erst nach Wochen oder Monaten auffällt. Bis dahin aber ist schon viel Wasser verschwendet worden.

    Denn schon ein Tropfen pro Sekunde summiert sich im Verlauf eines Jahres zu mehreren Kubikmetern, sagt Peter Birkholz, Ratgeberautor der Stiftung Warentest in Berlin. „Die Ursache für den Wasserverlust ist meist eine verschlissene Dichtung an der sogenannten Hebeglocke – dem Stopfen, der beim Spülvorgang angehoben wird, damit Wasser fließt.“ Aber das kann der Heimwerker selbst reparieren.

    1. Schritt: Den Deckel des Spülkastens entfernen. „Von dem etwas verwirrenden Anblick der inneren Mechanik sollte man sich nicht abschrecken lassen“, sagt der Heimwerker-Experte. „Denn im Grunde besteht sie nur aus zwei Elementen, der schon erwähnten Hebeglocke und einem Zulaufventil, dessen Schwimmer den Wasserstand regelt.“

    2. Schritt: Man schließt das kleine, meist seitlich vom Spülkasten befindliche Eckventil und sperrt damit den Wasserzulauf ab. Jetzt den Spülkasten durch Auslösen der Spültaste entleeren. „Läuft kein Wasser mehr nach, so umfasst man die Hebeglocke möglichst weit unten mit einer Hand, löst mit einer knappen Linksdrehung deren Bajonettfassung und hebt sie nach oben heraus“, erklärt Birkholz.

    3. Schritt: Nun liegt die ringförmige Dichtung frei. „Nach einigen Jahren Gebrauch wird sie Risse aufweisen oder einen Kalkansatz zeigen“, weiß Birkholz. „In solchen Fällen ist es ratsam, sie auszutauschen.“ Ersatz gibt es im Baumarkt, doch leider nicht in allen Fällen. „Am besten, man nimmt die alte Dichtung, besser die ganze Hebeglocke, als Muster mit.“ Aber bis zur Neubeschaffung muss dann die Toilette mit einem Eimer gespült werden.

    4. Schritt: Nach Austausch der Dichtung erfolgt der Einbau in umgekehrter Reihenfolge. Wichtig ist, dass der Bajonettverschluss wieder sicher einrastet und kein empfindliches Kunststoffteil bricht.

    5. Schritt: „Ist der Spülkasten einmal offen, so sollte bei der Gelegenheit auch gleich der Wasserstand überprüft werden“, rät der Heimwerkerexperte. Dazu öffnet man das seitliche Eckventil, so dass wieder Wasser einströmen kann. „Bleibt der Wasserstand unterhalb einer Markierungslinie im Innern des Behälters, so ist alles klar.“ Steigt er darüber, kann man an einer senkrecht angebrachten Stellschraube am Schwimmer nachjustieren. „Besser einige Zentimeter unterhalb der Markierung bleiben, damit auf Dauer auch Wasser gespart werden kann.“

    6. Schritt: Führte der Austausch der Dichtung nicht zum gewünschten Erfolg und läuft immer noch Wasser nach, kann das daran liegen, dass auch das Schwimmerventil nicht mehr sicher schließt. Auch hierfür gibt es Ersatz. „Komplette Schwimmerventile werden bereits ab circa zehn Euro angeboten“, sagt Birkholz. „Der Austausch ist ähnlich einfach wie der Ersatz der Dichtung – zudem noch mit dem Vorteil, dass hierbei kaum Kompatibilitätsprobleme wie bei den Hebeglocken auftreten.“

    Источники: http://www.hausjournal.net/spuelkasten-reparieren, http://www.heimhelden.de/spuelkasten-reparieren, http://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/immobilien-der-spuelkasten-laeuft-und-laeuft—tipps-zur-reparatur-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-151002-99-07318

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here