Was kostet eine garage

    0
    9

    Was es kostet eine Garage zu bauen

    Die Preise für eine Garage orientieren sich an zahlreichen verschiedenen Faktoren. So kostet eine massive aus Steinen errichtete Garage meist das Doppelte wie eine Fertiggarage. Die Garage mit Standardmaßen von 3x6x2,50 Metern kostet als massive Garage rund 15.000 Euro, als Fertiggarage nur rund 8.000 Euro. Es lohnt sich also durchaus, auf eine Fertiggarage zurückzugreifen und nicht nur die Hälfte der Kosten zu sparen, sondern auch viel schneller mit dem Auto in der Garage parken zu können.

    Günstige Kosten bei der Fertiggarage überzeugen

    Um zu hohe Kosten zu vermeiden und sich mit dem Bau der Garage im durchschnittlichen Preisangebot zu bewegen ist es ratsam, verschiedene Angebote einzuholen und miteinander zu vergleichen. Bei der massiven, aber auch bei der Fertiggarage kann man sparen, in dem man verschiedene Eigenleistungen erbringt und sich nicht vollständig auf die Inanspruchnahme einer professionellen Baufirma verlässt. Die oben aufgeführten Preise beinhalten den Aufbau durch ein Unternehmen, können also bei Eigenleistung durchaus gesenkt werden. Hierbei sollte der Bauherr über handwerkliches Geschick verfügen und prüfen, wie viel Kosten er mit dem Erbringen von Eigenleistung gegenüber dem professionellen Aufbau der Garage wirklich sparen kann. Eine Fertiggarage ist immer preiswerter, aber nicht weniger nachhaltig und stabil als eine massiv gemauerte Garage.

    Weitere Kosten sparen

    Die Fertiggarage kann jederzeit abgebaut und an einem neuen Wohnort aufgestellt werden. Daher lohnt sich die Entscheidung für eine kostengünstige Fertiggarage noch mehr. Bei einer massiv gebauten Garage ist der Neuaufbau nach dem Abriss nicht möglich, so dass die Baukosten erbracht wurden, der Besitzer aber durch den Umzug keinen Nutzen mehr aus der Garage zieht. Auch bleiben bei der Fertiggarage umfassende und kostenintensive Prüfverfahren aus, da die Fertigteile den Qualitätsnormen entsprechen und somit prüfungsfrei sind.

    Garage selbst mauern oder eine Fertiggarage kaufen?

    • Angebot anfordern
    • Infos: 05977 / 71-0

    Eine Garage aus Beton, eine Fertiggarage oder lieber doch eine massiv selbst gemauerte Garage?

    Es scheint die Frage zu sein, die sich jeder Bauherr mindestens einmal während seiner Bauplanung stellt. Es ist aber auch die Frage, die sich jeder Immobilienbesitzer irgendwann stellt. Es ist sicherlich keine leichte Frage und sollte genauestens abgewogen werden, schließlich soll die Garage ein paar Jahrzehnte lang halten.

    Kunden, die bei REKERS eine Fertiggarage kaufen, wählen nach individuellen Vorstellungen Grundrissformen.

    . Dachformen, Varianten der Fassadengestaltung, Garagentore und Zusatzausstattung.

    Garage selbst bauen oder Fertiggarage kaufen?

    Fertiggaragen haben in den letzten Jahren einen riesigen Wandel durchgemacht. Die moderne Fertiggarage steht der massiv gebauten Garage in nicht mehr nach und gilt mittlerweile als absolut ebenbГјrtig. Trotzdem entscheiden sich Bauherren immer wieder dazu lieber selbst Hand anzulegen und Ihre Garage selbst zu bauen, als Geld in eine Fertiggarage zu investieren. Nachfolgende Entscheidungskriterien sollen Ihnen bei der Frage Hilfestellung leisten.

    Die Fertiggarage aus Beton und ihre Vorteile.

    Die Vorteile einer Fertiggarage liegen ganz klar auf der Hand. Sie entsprechend zudem hohen Qualitätsstandards und lassen in der freien persönlichen Gestaltung kaum noch Wünsche offen. Planen Sie Ihre Fertiggarage als Einzel- oder Doppelgarage, mit oder ohne nebenstehenden Carport, verputzt oder verklinkert, mit einem flachen oder spitzen Dach, sogar die Begrünung dessen ist möglich.

    Auch der Sicherheitsaspekt ist nicht von der Hand zu weisen. Fertiggaragen gelten aufgrund Ihrer exakt konzipierten Bauweise und Ausstattung als genau so sicher wie eine massiv gebaute Garage. Sie bestechen durch Ihre Funktionalität auf höchstem Niveau. Das individuelle Design gestalten Sie ganz allein nach Ihren eigenen Wünschen. Fertiggaragen sind zudem bis ins kleinste Detail durchdacht und Ihren persönlichen Wünschen auch technisch vollständig angepasst. Größen, Farben und Ausstattung alles ist möglich.

    Die Fertiggarage aus Beton und die selbst gebaute Massivgarage im Preisvergleich.

    Betrachtet man die Kosten einer Fertiggarage im Vergleich zu den Kosten einer selbst gebauten Massivgarage, wird schnell klar, dass die Kosten einer Fertiggarage ganz klar für sich sprechen. Zum einen rechtfertigt sich dies im Komplettpreis der Fertiggarage, welchem der enorme Arbeitsaufwand bei Selbsterstellung zusätzlich gegenübersteht.

    Sie werden schnell feststellen, dass Sie mindestens das Doppelte der Kosten zu tragen haben, wenn Sie eine Garage massiv selbst, nach den gängigen Vorschriften, errichten. Im direkten Vergleich liegen die Kosten einer selbst gebauten massiven Garage deutlich höher, als die einer Fertiggarage, die völlig individuell nach Ihren Wünschen geplant wurde.

    Weitere Vorteile einer Fertiggarage aus Beton gegenГјber einer selbst gebauten Garage.

    Sofern Sie sich für eine Fertiggarage entscheiden entfallen zunächst die Extrakosten der Planung. Diese sind bereits im Preis einer Fertiggarage enthalten, während Sie diese Kosten beim Bau einer massiven Garage in voller Höhe selbst zu tragen haben. Sie wären gezwungen einen Architekten und gegebenenfalls Statiker zu beauftragen, die die Planung und Bauzeichnungen für Sie erstellen.

    Diese Punkte entfallen beim Kauf einer REKERS Fertiggarage. Ob, eine Baugenehmigung erforderlich ist, hängt nicht von der Bauart, sondern vom Baurecht des jeweiligen Bundeslandes ab.

    Weiterhin sparen Sie einen großen Teil Ihrer wertvollen Freizeit, den Sie die Beschaffung des Materials und den Bau aufbringen müssten. Lediglich um das Fundament müssen Sie sich selbst kümmern. Bedenken Sie, dass eine Fertiggarage innerhalb eines Tages errichtet wird, während Sie bei einer selbst gemauerten Garage bis zu mehreren Wochen täglich Ihre kostbare Zeit investieren müssen.

    Funktionen der Fertiggarage aus Beton, gegen Гјber denen der selbst gebauten Garage.

    Fertiggaragen erfüllen mittlerweile alle gängigen und gewünschten Anforderungen. Angefangen von den äußeren Maßen bis hin zur optischen Anpassung an Ihr Wohngebäude sind der Kreativität in der Gestaltung keinerlei Grenzen gesetzt. Da mittlerweile Garagen nicht mehr nur zum Abstellen für das Auto genutzt werden, sondern auch als Hobbyräume fungieren, ist das Planen einer individuell nach Ihren Wünschen gestalteten und funktionierenden Elektronik unbegrenzt möglich.

    Die individuelle Gestaltung einer Fertiggarage, ermöglicht Ihnen auch besondere Wünsche in die Planung mit einfließen zu lassen.

    Die Fertiggarage aus Beton – was ist vor dem Kauf zu beachten?

    Lassen Sie sich vor dem Kauf einer Fertiggarage ausreichend beraten. Lassen Sie sich die Möglichkeiten in vollem Umfang vom Hersteller Ihres Vertrauens erklären und äußern Sie gegebenenfalls vorhandene Sonderwünsche. Gestalten Sie Größe, Form und Farbe, bemustern Sie Tore, Böden, Steckdosen, Lichtschalter und sonstige wichtige Komponenten in entspannter Atmosphäre nach Ihren eigenen Wünschen mit einem Team von Fachmännern und Fachfrauen.

    Sehen Sie dem Aufbau Ihrer Fertiggarage entspannt entgegen.

    Mitglied und Partner

    © 2017 – Rekers Betonwerk GmbH & Co. KG

    Wie hoch sind die Kosten für eine gemauerte Garage?

    Obwohl das Angebot an Fertiggaragen inzwischen sehr hoch ist, entscheiden sich viele Hausbesitzer noch immer für eine massive gemauerte Garage. Sie zeichnet sich durch eine solide und individuelle Bauweise aus und kann darüber hinaus problemlos an die Fassade des Hauses angepasst werden. Ganz egal, ob als einfache Einzelgarage oder als breite Doppelgarage für mehrere Fahrzeuge: Ob man sich die Garage selbst baut oder eine Fachfirma damit beauftragt, hat einen großen Einfluss auf die Gesamtkosten des Projekts.

    Die Planung des Baus – darauf kommt es an

    Sie fragen sich sicherlich, was kostet eine Garage oder was kostet eine Doppelgarage? Prinzipiell lässt sich kaum pauschalisieren, wie hoch die Kosten für eine gemauerte Garage ist. Dies hängt sowohl von ihrer Größe als auch von der Bauart und natürlich davon, ob man sie selbst baut oder nicht, ab. Baut man die Garage in Eigenregie, so ist dies jedoch fast immer preiswerter, da man bei den Vorarbeiten, der Dachdeckung und beim Verputzen einiges an Geld einsparen kann.

    Idealerweise wählt man die Größe der Garage so, dass man später einen größeren oder vielleicht sogar noch einen zweiten Wagen darin unterbringen kann. Als Standardmaß gelten hierzulande 6 x 3 m, was zwar etwas Bewegungsfreiheit bietet, allerdings nur einseitig. Zur Ausstattung gehören außerdem ein passendes Garagentor, eventuelle Fenster und mitunter noch eine zusätzliche Tür, die zum Garten oder auch in das Haus führt – dies muss man selbst entscheiden. Wer die Garage als unmittelbaren Anbau zum Haus plant, tut sich mit einer Verbindungstür einen praktischen Gefallen, diese muss allerdings aus Brandschutzgründen feuerfest sein. Ein Strom- und Wasseranschluss sowie eine Heizung können ebenso gelegt werden, wenn man das wünscht.

    Bei der Wahl der Lage der Garage muss beachtet werden, dass diese sich im Idealfall direkt an der Straße befindet oder zumindest eine direkte Zufahrt besitzt. So darf beispielsweise auch eine Rampe nicht zu steil ausfallen, so dass das Aus- und Einparken im Winter gefahrlos funktioniert. Es ist hier sehr zu empfehlen, lediglich zwei Fahrspuren im Abstand der beiden Reifenpaare mit Pflastersteinen auszulegen. Weiterhin sollte ein Stellplatz vor der Garage nicht fehlen, damit das Auto leichter entladen oder gereinigt werden kann. Übrigens: Das Waschen des Fahrzeugs ist nur dann erlaubt, wenn man über einen Schlammfang bzw. einen Ölabfluss verfügt.

    All diese Faktoren spielen bei der Kostenplanung der Garage eine entscheidende Rolle.

    Eine gemauerte Garage bauen – wie hoch sind die Kosten dafür?

    Wer eine massive Garage bauen möchte, muss sich als Bauherr um einiges kümmern: Allen voran ist eine termingerechte Lieferung der benötigten Materialien und Werkzeuge unabdingbar, weiterhin benötigt man einige Helfer. Vollständige Selbstbausätze aus Porenbeton oder Leichtbeton sind eine gute Wahl. Es ist außerdem empfehlenswert, die Garage direkt zu Beginn gemeinsam mit dem Haus zu bauen. Dann hat man alle wichtigen Geräte gleich vor Ort und erledigt alles auf einmal.

    Vergessen werden sollte nie, dass ein Bau in Eigenleistung besonders viel Zeit und Aufwand erfordert, darüber hinaus kann es sein, dass die Statik nicht so perfekt wird wie beim Bau einer Fachfirma. Auch, wenn dies teurer sein mag: Langfristig wird man mehr Freude an einer professionell gebauten Garage haben. Mauert man die Garage selbst, so sollten ungefähr 15.000 Euro eingeplant werden, bei einer Fachfirma kostet der Bau gut 20.000 Euro und mehr. Die Dauer für den kompletten Bau beträgt rund drei bis vier Wochen, zudem ist eine eigene Baugenehmigung der lokalen Behörde erforderlich. Auch das kann noch einmal einige Extrawochen in Anspruch nehmen, weswegen man frühzeitig mit den Planungen beginnen muss.

    Letzten Endes ist eine Garage eine kostenintensive Investition, welche sich allerdings in jedem Fall lohnen wird, wenn man sich etwas zusätzlichen Stauraum bzw. einen geeigneten Wetterschutz für sein Auto, Gartengeräte und andere wichtige Dinge in der Nähe des Hauses wünscht.

    Artikelbild: © romakoma / Shutterstock

    Источники: http://www.hausjournal.net/garage-kosten, http://www.rekers-beton.de/news-garage-selbst-mauern-oder-eine-fertiggarage-kaufen.php, http://www.heimhelden.de/kosten-gemauerte-garage

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here