Tapete einfach entfernen

    0
    44

    Tapete einfach entfernen

    Tapeten leichter von der Wand lösen

    05.08.2016, 10:24 Uhr | sj, zuhause.de

    Mit den richtigen Tricks lösen Sie alte Tapeten leichter von der Wand ab. (Quelle: Zoonar)

    Auch die schönste Tapete wird nach ein paar Jahren unansehnlich. Doch bevor das neue Wandkleid das Zimmer auffrischen kann, müssen zuerst die alten Tapeten oder Raufasern entfernt werden. Damit man nicht schon zu Anfang der Renovierung wieder die Lust verliert, kann man das Tapetenlösen mit ein paar Tricks und cleveren Werkzeugen vereinfachen.

    Bevor ein neues Muster die Wand verschönern kann, muss die alte Tapete runter. In den meisten Fällen bedeutet das, mit einem Spachtel bewaffnet stundenlang kleinste Tapetenreste von der Wand zu kratzen. Um sich die mühsame Arbeit zu erleichtern, kann man zu einem Trick greifen. Mit Feuchtigkeit löst sich der Kleister besser. Als Hausmittel hat sich dazu warmes Wasser bewährt, dem etwas Spülmittel zugegeben wird. Die warme Waschlauge trägt man am besten mit einem breiten Malerpinsel auf die Wand auf. Nach etwas Einwirkzeit löst sich die Tapete leichter. Je feuchter die Tapete, desto besser löst sie sich.

    Kleister mit Feuchtigkeit lösen

    Im Baumarkt gibt es auch spezielle Tapetenlöser, die ähnlich angewendet werden und wirken wie das Spülwasser. Wichtig ist, dass die Feuchtigkeit bis zum Kleister durchdringt. Bei Acryltapeten, besonders dickem Material oder Raufasern, die mit wasserabweisender Farbe gestrichen sind, empfiehlt sich der Einsatz einer Nagelrolle. Vor dem Einweichen zieht man den mit spitzen Dornen gespickten, so genannten Tapetenigel kraftvoll über die gesamte Wand. Durch die Löcher kann das Wasser dann bis zur Leimschicht vordringen. Diese Methode empfiehlt sich auch, wenn mehrere Schichten Tapeten übereinander kleben. Wer kein spezielles Werkzeug zur Hand hat, kann die Tapete auch mit einem Kartonmesser einritzen.

    Tapetenbahn großflächig abziehen

    Wer einen Dampfreiniger besitzt, kann diesen zum Lösen der Tapeten einsetzen. Der aufgesprühte Dampf dringt tief in die Tapete ein und weicht sie nach einer kurzen Einwirkzeit auf. Die Geräte kann man auch im Baumarkt leihen. Bevor man nach dem Einweichen anfängt, mit einem Spachtel kleinere Fetzen abzulösen, sollte man versuchen, die Tapete großflächig abzuziehen. Dazu löst man am besten eine der unteren Ecken der Tapetenbahn und versucht, die komplette Bahn nach oben abzuziehen.

    Tapete lässt sich besonders leicht mit Wechselgrund entfernen

    Wie schwierig das Abkratzen der Tapete wird, hängt ganz entscheidend davon ab, wie gut beim letzten Renovieren vorgesorgt wurde. Selten hat man das Glück, dass beim Tapezieren mit Wechselgrund vorgestrichen wurde und man die Tapete daher einfach abziehen kann.

    Praktisch: Trocken abziehbare Tapeten

    Noch leichter lassen sich die Tapeten ablösen, wenn eine „restlos trocken abziehbare“ Tapete verwendet wurde. Die Bahnen sind speziell beschichtet und können bei Bedarf ganz einfach vollständig von der Wand abgezogen werden. Beim Tapezieren ist etwas mehr Geschick erforderlich, da die Tapeten manchmal dazu neigen, sich an den Kanten hochzustellen.

    Einzelne Schichten der Tapete entfernen

    Ebenfalls leicht entfernt werden auch „spaltbar trocken abziehbare“ Tapeten. Bei einer Renovierung lässt sich die oberste Schicht der Tapete in einem Rutsch abziehen, während die untere Schicht als glatter Makulaturgrund für die neue Tapete an der Wand verbleibt. Beim Anbringen werden die Bahnen ganz normal verklebt. Allerdings muss man an den Nähten für besonders gute Haftung sorgen, damit sich die Tapete nicht vorzeitig löst.

    KOMMENTARE (0)

    Shopping
    Funktionswäsche – für die kalten Wintertage
    jetzt bei Lidl.de
    Festliche Looks für strahlend schöne Feiertage
    gefunden auf otto.de

    Newsletter bestellen

    Tagesanbruch:

    Jeden morgen wissen, was wichtig ist

    Abonnieren Sie den Newsletter unserer Chefredaktion und wir schicken Ihnen jeden Morgen einen Überblick über die Top-Themen des Tages.

    Leicht gemacht: Alte Tapeten entfernen Tipps

    Bevor sie Ihre Wände neu tapezieren oder diese verputzen und streichen ist fast immer eine Menge Vorarbeit nötig. Das richtige Know-How kann Ihnen das Entfernen der Tapete erleichtern und viel Zeit sparen. Wir zeigen Ihnen die besten Tipps zum Entfernen der Tapete und stellen Ihnen 5 unterschiedliche Verfahrenstechniken vor.

    Benötigt wird folgendes Material:

    • Wasser
    • Spülmittel, Glasreiniger oder Tapetenlöser aus dem Baumarkt
    • Sprühflasche
    • Spachtel
    • Tapetenigel oder Messer

    (Wer keine Lust hat zu lesen, kann sich gerne dieses Video anschauen)

    Tapeten entfernen in 4 Schritten:

    1. Tapetenart feststellen und Vorbereitungen treffen

    Bevor Sie mit dem Entfernen der Tapete beginnen, sollten Sie Lichtschalter und Steckdosen entfernen oder abkleben, um mögliche Schäden durch einen Spachtel zu verhindern. Da Sie mit viel Feuchtigkeit arbeiteten werden, raten wir Ihnen den Strom vor Arbeitsbeginn abzustellen. Der nächste Schritt besteht darin die Art der Tapete festzustellen. Raufasertapete lässt sich beispielsweise leicht entfernen. Haben Sie jedoch eine dickere Foto- oder Vinyltapete oder ist die Tapete mit einer wasserundurchlässigen Farbe gestrichen, müssen Sie diese vorher behandeln.

    © Picture-Factory – Fotolia.com

    Tapeten lassen sich am besten mit Feuchtigkeit entfernen. Damit diese ausreichend in die Tapete eindringen kann, müssen Sie mit einem Messer oder einem sogenannten Tapetenigel kleine Löcher in die Tapete ritzen. Rollen Sie dafür mit dem Tapetenigel in verschiedenen Richtungen über die Tapete. Durch die entstandenen kleinen Löcher, kann das Wasser besser in das Innere der Tapete dringen und das ablösen fällt dadurch um einiges leichter. Einen Tapetenigel erhalten Sie in jedem Baumarkt.

    3. Tapete befeuchten – Die verschiedenen Methoden

    Im nächsten Schritt wird die Tapete befeuchtet. Um diesen Vorgang zu erleichtern gibt es verschiedene Methoden, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen. Beachten Sie dabei, dass diese Vorgänge einer mehrmaligen Wiederholung bedürfen können. Dies ist abhängig von den zu entfernenden Tapetenschichten sowie der Dicke der Tapete.

    Tapeten entfernen mit Essig

    Als ein Geheimtipp gilt das Verwenden von Essigwasser. Durch den Essig im Wasser wird der alte Kleister besser gelöst. Geben Sie auf 10 l Wasser drei Tassen Essig und vermischen Sie beides gut miteinander. Danach wird die Tapete mit dem Essigwasser befeuchtet. Schon nach kurzer Zeit können Sie sehen, dass sich die Tapete löst. Falls die Tapete die Feuchtigkeit nicht richtig aufgenommen hat, müssen Sie den Vorgang wiederholen.

    Tapeten entfernen mit Spülmittel

    Eine andere beliebte Methode für das Entfernen der Tapete ist die Verwendung von Spülmittel, welches zum Wasser dazugegeben wird. Sie sollten dabei ausreichend Spülmittel verwenden, damit genügend Schaum entsteht. Das Spülwasser wird ebenfalls auf die Tapete aufgetragen. Durch den haftenden Schaum gelangt die Flüssigkeit besser ins Tapeteninnere. Als Hilfsmittel für den Auftrag ist bei kleineren Flächen eine Sprühflasche ausreichend. Handelt es sich jedoch um größere Flächen, können Sie das Spülwasser mit einem großen Schwamm einarbeiten. Auch hier gilt, dass das Lösen der alten Tapeten am besten gelingt, wenn die Wand dabei gut befeuchtet wird. Eventuell müssen Sie auch diesen Vorgang mehrmals wiederholen. Es ist generell ratsam, die Feuchtigkeit lieber einen Moment länger einziehen zu lassen. Dies erspart Ihnen viel Zeit und Arbeit.

    Tapeten entfernen mit Glasreiniger

    Auch wenn es im ersten Augenblick komisch klingen mag, auch Glasreiniger kann den erhofften Erfolg bringen. Dafür wird der Glasreiniger direkt auf die Tapete gesprüht. Nach einer kurzen Einwirkzeit sollte sich die Tapete lösen. Funktioniert dies nicht auf Anhieb, sollte der Vorgang wiederholt werden. Denken Sie jedoch daran, dass die Verwendung von Glasreiniger auf die Fläche gesehen, etwas kostenintensiver ist, als die Verwendung von Essig oder Spülmittel.

    Tapetenlöser aus dem Baumarkt

    Sollten die bekannten Hausmittel nicht die erhofften Erfolge bringen, gibt es immer noch die Möglichkeit in den Baumarkt zu gehen. Hier haben Sie die Auswahl zwischen den Tapetenlösern der verschiedenen Hersteller. Den Tapetenlöser geben Sie dann zum Wasser hinzu und mischen gut durch. Wie bei den anderen Methoden befeuchten Sie die Wand mit dem angerührten Substrat. Nach der angegebenen Einwirkzeit sollte sich die Tapete nun lösen lassen.

    Produkte von Amazon.de

    Tapeten entfernen – Geheimtipp Wasserdampf

    Eine weitaus schnellere und effektivere Methode zum Lösen der Tapete ist die Verwendung von Wasserdampf. Dies ist insbesondere dann empfehlenswert, wenn Sie mehrere Tapetenschichten entfernen müssen. Spezielle Geräte können Sie sich oftmals im Baumarkt ausleihen, aber auch Online können Sie günstig Ihren eigenes Dampflösegerät kaufen. Führend bei diesen praktischen Helfern ist die deutsche Wagner Group, mit dessen Modell Wagner W 14 Dampf-Tapetenablöser schon viele Heimwerker Zeit und Kraft gespart haben. Dieses kurze Video zeigt eindrucksvoll, wie Sie mühelos mit Dampf alte Tapeten entfernen können. Das im Video verwendete Modell Wagner 705 ist von der Leistung her vergleichbar mit dem Wagner W 14. Der Unterschied besteht lediglich darin, dass die 705 Modelle für den amerikanischen Markt hergestellt werden, während das vergleichbare Modell W 14 nur auf dem deutschen Markt erhältlich ist.

    Tapeten entfernen mit Wasserdampf

    Wir finden, dass knapp 30 Euro für solch ein Gerät eine lohnende und vor allem zeit- und nervensparende Investition ist. Wir haben uns online auf die Suche nach verschiedenen Modellen von Dampflösegeräten gemacht und können neben den Wagner W 14 folgende Modelle für den gelegentlichen Gebrauch empfehlen:

    Welche der Methoden für Sie in Frage kommt, müssen Sie letztendlich selbst entscheiden. Grundsätzlich gilt, dass die Wand bzw. die Tapete feucht genug sein muss, um diese entfernen zu können. Ist dies der Fall kann mit einer Spachtel schnell und effektiv gearbeitet werden. Müssen Sie besonders viele Tapetenschichten entfernen sollten Sie zwischen dem Befeuchten und der Spachtelarbeit abwechseln, um die einzelnen Schichten abzutragen. Denken Sie daran – je gründlicher Sie die alte Tapete entfernen desto schöner und ebenmäßiger sieht die neu tapezierte Wand später aus.

    Tapeten entfernen

    Sie lechzen nach einer Veränderung? Sie fühlen sich in den eigenen vier Wänden nicht mehr wohl? Dann ist es Zeit für einen Tapetenwechsel! Aber bevor Sie sich Gedanken über die neue Wandgestaltung machen, brauchen Sie einen Untergrund, der trocken, sauber und vor allem glatt ist. Damit schaffen Sie eine Basis, die Ihnen die weitere Verarbeitung von Tapete, Farbe und Co. wesentlich erleichtert.

    Auch wenn Sie nur die Tapete entfernen – ein wenig Dreck fällt immer an. Am besten evakuieren Sie Ihre Möbel, rollen den Teppich ein, schrauben alles ab, was sich abschrauben lässt und kleben den Rest mit Kreppband ab. Große und unbewegliche Gegenstände sowie den Boden decken Sie zum Beispiel mit einer robusten Plane ab – dann kann’s losgehen.

    Spaltbare Tapeten entfernen

    Mit etwas Glück ist die alte Tapete „spaltbar“, d. h. ihre obere Schicht lässt sich mühelos abziehen. Suchen Sie, wie beim Abziehen eines Aufklebers, am unteren Ende der Tapete einen Anfang und ziehen Sie die obere Schicht der Tapete gleichmäßig nach oben ab.

    Die untere Schicht kann dranbleiben – sie bildet einen idealen Untergrund für Ihre neue Tapete, vorausgesetzt, sie hat sich ebenmäßig abziehen lassen, ohne dass Papierfetzen zurückgeblieben oder Löcher entstanden sind. Wenn die Trägerschicht keine glatte Oberfläche aufweist, sollten Sie die Schäden reparieren. Nur so schaffen Sie einen idealen Untergrund für die weitere Verarbeitung.

    Ist die Trägerschicht zu stark beschädigt, sollte auch sie entfernt werden. Tragen Sie warmes Wasser mit ein paar wenigen Spritzern Spülmittel mit einer Rolle oder einer Bürste gleichmäßig auf die restliche Tapete auf und lassen es 10 bis 15 Minuten einwirken. Achten Sie darauf, dass das Wasser vollständig eingezogen ist. Wenn die letzte Schicht der Tapete anfängt, Blasen zu schlagen, können Sie sie einfach mit einem festen Spachtel abschieben.

    Hartnäckige Tapeten entfernen

    Wer schon einmal einen Altbau renoviert hat, der weiß, wie störrisch eine alte Tapete sein kann – sie ist so standhaft, dass man sie kaum von der Wand lösen kann. Aber keine Panik, mit der richtigen Technik und dem geeigneten Werkzeug bekommen Sie auch die widerspenstigste Tapete von der Wand!

    Tipp: Sehr dicke und wasserabweisende Tapeten sollten vorher mit einer Stachelwalze perforiert werden. Dadurch entstehen viele kleine Löcher, durch die das Lösungsmittel besser in die Tapete eindringen und so von hinter den Kleister lösen kann.

    In solchen Fällen greifen Sie am besten zu einem Tapetenlöser und weichen damit die tapezierte Wand ein. Verteilen Sie das Lösungsmittel mit einer Rolle oder einer Bürste gleichmäßig auf der ganzen Wand, und lassen Sie es einweichen. Nach 15 bis 20 Minuten Einwirkzeit können die Tapetenbahnen abgezogen werden. Hartnäckige Stellen immer wieder einweichen und mit einem festen Spachtel Stück für Stück abkratzen.

    Tapeten mit Dampf entfernen

    Setzen Sie auf heißen Dampf, wenn sich alte Tapeten absolut nicht lösen lassen oder Sie einfach keine Lust haben, sie mühselig von der Wand zu kratzen. Mit einem Dampftapetenablöser können Sie sich im Handumdrehen von Ihren alten Tapeten verabschieden – schnell, einfach und effektiv!

    Gerade für Problemstellen hat sich der Dampftapetenablöser bewährt. Stark verwinkelte Wohnungen, Räume mit Dachschrägen und tapezierte Zimmerdecken stellen Sie nicht nur beim Tapezieren auf eine harte Probe, sondern auch, wenn Sie die Tapeten wieder entfernen müssen – wer möchte schon stundenlang über Kopf oder in der Hocke arbeiten?

    Zu den Artikeln

    Neue Tapete anbringen

    Wenn Sie die Wand wieder mit einer Tapete verschönern wollen, sollten Sie sich im Vorfeld über die verschiedenen Tapetenarten informieren. Tapeten haben unterschiedliche Eigenschaften und werden entsprechend unterschiedlich verarbeitet – je nach Raum können Sie sich das zunutze machen. Wie Sie die richtige Tapete finden erfahren Sie hier – lassen Sie sich inspirieren und verleihen Sie Ihren Räumen eine ganz persönliche Note.

    Tipp: Mit Vliestapeten haben Sie bei der nächsten Renovierung leichtes Spiel, denn Vliestapeten in guter Qualität und in Kombination mit dem richtigen Kleister (Vliestapetenkleister) lassen sich einfach trocken von der Wand abziehen. Ein klarer Vorteil, wenn Sie öfter frischen Wind in die eigenen vier Wände bringen wollen.

    * Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten

    Lieferung nur innerhalb des deutschen Festlands.

    Marktwechsel? Kein Problem!

    Bitte beachten Sie: Aufgrund unterschiedlicher Marktverfügbarkeiten können ggf. nicht alle Produkte in Warenkorb, Merkliste oder Artikelvergleich übernommen werden.

    Ihr aktuell zugeordneter Markt:

    Ihr neu gewählter Markt:

    Sie sind dabei, Ihren HORNBACH Markt zu wechseln. In unserem Onlineshop sehen Sie anschließend den zugehörigen Warenbestand, reduzierte Artikel und Veranstaltungen im gewählten Markt. Bitte beachten: Deshalb können die derzeitigen Inhalte Ihres Warenkorbs, der Merkliste und des Artikelvergleichs bei einem Marktwechsel nicht übernommen werden.

    Wir haben keine Märkte in der Nähe Ihrer Eingabe gefunden. Versuchen Sie es noch einmal.

    Источники: http://www.t-online.de/heim-garten/bauen/id_46179410/tapeten-leichter-von-der-wand-entfernen.html, http://hausliebe.de/tapeten-entfernen/, http://www.hornbach.de/cms/de/de/projekte/wohnraum_gestalten/tapezieren/tapeten_entfernen/tapeten_entfernen.html

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here