Stahlbalkon selber bauen

    0
    13

    Einen Balkon selber bauen

    Grundsätzlich sind die Konstruktionen, die zum nachträglichen Anbauen eines Balkons infrage kommen, sehr einfach gehalten. Theoretisch könnten Sie Ihren Balkon also selber bauen. Es gibt auch genügend Anleitungen dazu. Allerdings ist es dann doch nicht so einfach, einen Balkon selber zu bauen. Es sind vor allem statische und baurechtliche Aspekte, die beim Selbstbau unbedingt einzuhalten sind.

    Nicht alle Gebäude besitzen einen Balkon

    Viele Alt- und Bestandsbauten sind nicht mit einem Balkon ausgestattet. Der Trend hin zu mehr Nähe zur Natur motiviert viele Hausbesitzer zum nachträglichen Anbauen von einem Balkon oder zur Balkonerweiterung. Grundsätzlich können Sie dabei zwischen den folgenden Balkonvarianten unterscheiden:

    • auskragender Balkon (Betonplatte mit Estrich)
    • hängender Balkon (der Balkon hängt an Traversen, die an der Fassade befestigt sind)
    • Anbaubalkon (an der Fassade verankert, an der Front Standstützen)
    • Vorsatzbalkon (komplett auf Stützen stehender Balkon)

    Balkonausführungen für den Selbstbau

    Zum Selberbauen als auch als nachträgliche Balkonvariante eigenen sich nur Anbau- und Vorsatzbalkon. Hängende und auskragende Varianten sind eher geeignet, den Balkon zu vergrößern.

    Aufbau und Konzept

    Vorsatz- und Anbaubalkone werden zudem entweder aus einem Metallgerüst (oft Aluminium) oder einer Holzkonstruktion gefertigt. Insbesondere der Holzbalkon ist sehr beliebt, wobei auch der Aluminiumbalkon aufgrund seiner Langlebigkeit immer mehr an Popularität gewinnt.

    Komplett selber bauen dürfen Sie Ihren Balkon als Laie jedoch nicht

    Der vollständige Selbstbau wäre bei beiden Varianten an sich nicht so schwer. Jedoch ist eine Menge Fachwissen notwendig, damit der selbst gebaute Balkon den baurechtlichen und statischen Anforderungen entspricht. So muss beispielsweise ein Bauplan erstellt werden. Da ein Balkon gleichzeitig baugenehmigungspflichtig ist, muss der Einreichende als auch der Bauplan baugenehmigungsfähig sein. Auf private Heimwerker ist das nicht zutreffend.

    Unterscheidung von Balkonausführungen

    Dass dem so ist, hat viele Gründe. Um das zu verstehen, beleuchten wir Balkonbauausführungen etwas genauer. Zunächst können Sie folgende Balkone unterscheiden:

    • Balkon (Anbau oder auskragend, außerhalb des Gebäudegrundrisses)
    • Loggia, Balkon-Loggia oder Freisitz (innerhalb des Gebäudegrundrisses)

    Den herkömmlichen Balkon können Sie noch weiter unterscheiden:

    • freistehende, nicht witterungsgeschützte Balkone
    • überdachte, witterungsgeschützte Balkone

    DIN-Regelwerke beschreiben den Balkonbau exakt

    Nach diesen Balkonausführungen wird auch im DIN-Regelwerk für Balkone unterschieden. Dort ist festgehalten, dass beispielsweise bei Holzbalkonen, die der Witterung ausgesetzt sind, keine wie beim Zimmermann üblichen Verzapfungen zum Verbinden tragender Holzbauteile angewandt werden dürfen. Verbindungsteile wie Bolzen, Pratzen, Gewindestangen usw. müssen sogar aus einem korrosionsgeschützten Metall hergestellt sein, also zum Beispiel galvanisiert sein.

    Nicht jeder kann eine Baugenehmigung einreichen

    Es gibt also klare Voraussetzungen, wie ein Balkon zu errichten ist. Nicht ist in den DIN-Vorschriften dem Zufall überlassen. Bedenken Sie, dass andernfalls ein erhebliches Verletzungsrisiko besteht. Hier kommen wir damit auch schon zum nächsten wichtigen Aspekt, nämlich der Statik. Die kann nur durch den Fachmann berechnet werden.

    Das betrifft den Balkon und dessen Konstruktion, aber auch den Untergrund und notwendige Fundamente für die Stützen. Nicht umsonst ist ein Balkon baugenehmigungspflichtig. Aus demselben Grund ist es mehr als verständlich, dass Baupläne nicht von Laien oder nicht entsprechend zertifizierten Unternehmen und Personen eingereicht werden können.

    Bedenken Sie die Konsequenzen bei einem Schwarzbau!

    Sie sollten sich also nicht eine der zahllosen Anleitungen aus dem Internet heraussuchen, wonach Sie einen Balkon tatsächlich vollständig selber bauen können. Sie würden ohne Baugenehmigung und statische Berechnungen einen Schwarzbau erstellen. Kommen Personen zu Schaden, würden Sie voll haften.

    Balkon selber bauen

    Bei einem Balkon handelt es sich um eine Plattform, die außen an einem Haus angebracht ist und mehrere Funktionen erfüllt. So vergrößert ein Balkon zum einen die Nutzfläche des Hauses, zum anderen ist er ein Gestaltungselement, das den Charakter der Fassade prägt und sie dekorativ aufwertet. Außerdem steigert ein Balkon den Wert einer Immobilie und wirkt sich positiv auf den Wiederverkaufswert aus. In vielen Fällen planen Bauherren einen oder mehrere Balkone von Anfang an mit ein. Allerdings ist es genauso möglich, das Haus auch nachträglich noch mit einem Balkon auszustatten.

    In diesem Fall werden meist Balkone aus Holz oder Metallkonstruktionen verwendet, denn bei Balkonen aus Beton wären die notwendigen Umbau- und Absicherungsmaßnahmen häufig zu umfangreich und aufwändig. Möchte der Bauherr nachträglich einen Balkon selber bauen, bietet sich hierfür vor allem ein Holzbalkon an. Dieser sieht optisch gut aus, kann nach den eigenen Vorstellungen und Wünschen gestaltet werden und auch der Arbeitsaufwand hält sich in Grenzen. Dennoch gibt es einige Punkte, die der Bauherr berücksichtigen sollte.

    Darauf kommt’s beim Balkon selber bauen an

    Holz ist generell ein überaus beliebter Baustoff, der sich gut verarbeiten lässt und bei richtiger Pflege überaus langlebig ist. Vor allem bei einem Balkon ist aber wichtig, ein qualitativ hochwertiges Holz zu verwenden, das nicht nur optisch was hermacht, sondern auch die Stabilität des Balkons sicherstellt. Möchte der Bauherr seinen Balkon selber planen und bauen, sollte er sich daher unbedingt beraten lassen, welches Holz für sein Vorhaben am besten geeignet ist. Ein weiterer Punkt, der beim Selberbauen von einem Balkon eine elementare Rolle spielt, ist die Statik. Auch hier kann es sinnvoll sein, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen und ausrechnen zu lassen, ob der Balkon in der geplanten Form ausreichend tragfähig und belastbar ist. Bevor der Bauherr mit dem Bau seines Balkons beginnen kann, benötigt er außerdem in aller Regel eine entsprechende Genehmigung.

    Einen Balkon selber bauen – so geht‘s

    Ist der Bauherr handwerklich geschickt und bringt er genügend Zeit mit, kann er seinen Balkon durchaus selber bauen. Dabei wird es sich dann zwar meist um einen eher einfach konstruierten, freistehenden Balkon aus Holz handeln, aber auch dieser kann durchaus dekorativ aussehen. Wer nicht ganz so versiert ist, kann aber auch auf einen Balkon-Bausatz zurückgreifen. Ein solcher Bausatz enthält alle Teile, die für den Balkon benötigt werden und neben Bausätzen für Standardmodelle kann sich der Bauherr auch einen Bausatz für seinen Wunschbalkon zusammenstellen lassen. Unabhängig davon, ob es sich um einen Bausatz handelt oder ob der Bauherr den Balkon selbst geplant und die Materialliste in Eigenregie zusammengestellt hat, erfolgt der Bau eines Holzbalkons im Wesentlichen in drei Arbeitsschritten:

    1.) Die Steher mit den U-Trägern verbinden. Die Basis für den Holzbalkon bilden senkrechte Balken, die als Steher bezeichnet werden. Wie viele Steher benötigt werden, hängt davon ab, wie breit und tief der Balkon werden soll. Befestigt werden die Steher in u-förmigen Eisenträgern, die fest in einem Betonfundament verankert sind. Die Steher werden in die U-Träger gesteckt, ausgerichtet und doppelt verschraubt. Die Steher, die an der Hauswand stehen, werden zusätzlich mit der Hauswand verankert, um dadurch zusätzliche Stabilität zu gewährleisten.

    Balkon selber bauen

    2.) Den oberen Balkenkranz anbringen. Sind die Steher montiert, folgt als nächstes ein Kranz aus Balken, der die Pfosten miteinander verbindet. Meist wird die Verbindung in Form einer klassischen Schlitz- und Zapfen-Verbindung umgesetzt, grundsätzlich können die Balken aber auch verschraubt und mit Winkeln zusätzlich gesichert werden. Zudem werden häufig diagonale Verstrebungen montiert, die für zusätzliche Stabilität sorgen.

    3.) Den Balkonboden montieren. Auf den oberen Balkenkranz werden nun einige Querbalken montiert, die die Unterkonstruktion für den Balkonboden bilden. Der Boden des Balkons kann aus Holzbrettern gearbeitet werden, die auf die Querbalken geschraubt werden. Möglich wären aber beispielsweise auch Holzplatten, auf die anschließend Fliesen verlegt werden.

    4.) Die Umrandung befestigen. Nun benötigt der Balkon nur noch ein Geländer. Dieses wird an der Unterkonstruktion befestigt und kann aus Holz oder auch aus Glas oder einer Metallkonstruktion bestehen. Zum Schluss werden als oberster Abschluss ein Handlauf oder ein Querbrett angebracht und damit ist der selbstgebaute Balkon fertig.

    Und hier noch ein paar Anregungen, wie der fertige Balkon beispielsweise aussehen kann.

    Stahlbalkon selber bauen

    Hallo zusammen, ich möchte Euch mein Balkon Projekt vorstellen, welches ich in diesem Sommer bearbeitet habe.

    Vorab schon mal viel Spaß beim Lesen.

    Wir haben an unserem Haus einen Balkon gehabt, der in der Tiefe 1,8m betragen hat und in der Breite 9m. Weil uns die 1,8m Tiefe zu wenig waren, um dort mal schön am Tisch zu sitzen, haben wir uns entschieden den Balkon zu vergrößern.

    Der Balkon wurde auf eine Tiefe von 2,5m erweitert, die Breite von 9m haben wir dabei beibehalten.

    Zum Design des Balkons, haben wir das angenommen, was wir schon mal verwendet hatten. Vor ein paar Jahren hatte ich schon einen Balkon gebaut und der neue Balkon sollte optisch genauso aussehen, wie der alte Balkon.

    Ich möchte im Vorfeld mitteilen, dass ich nicht zu jedem Arbeitsschritt ein Bild online stelle, dies würde den Rahmen sprengen.

    Die Teerbahnen waren nicht mehr die Besten, daraufhin haben wir diese mit neuen Schweißbahnen überklebt. Dabei musste der Untergrund schön sauber sein. Um die Schweißbahnen dann zu verkleben, haben wir einen Gasbrenner verwendet, dabei gilt es die Schweißbahnen schön zu erhitzen, damit die Schweißbahnen auch schön am Untergrund kleben. Parallel zu den Arbeiten, haben wir den Stahlbau vorbereitet dazu schreibe ich aber nachher noch mehr.

    Источники: http://www.hausjournal.net/balkon-selber-bauen, http://www.selber-bauen.de/haus-bauen/balkon-selber-bauen/, http://m.1-2-do.com/de/projekt/Balkonbau/0/4002889

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here