Stäbchenparkett verlegen

    0
    44

    Stabparkett verlegen – so funktioniert es!

    Zum Verlegen eines Stabparketts sind Know-how und Geschick vonnöten, denn diese Aufgabe ist nicht ganz einfach. Mit einer guten Anleitung und etwas Übung werden Sie bald schon das hochwertige Parkett in Ihrem Wohnraum genießen können!

    Stabparkett: Eigenschaften und Vorteile

    Ein Stabparkett bereitet beim Verlegen viel Arbeit, doch umso größer ist der Nutzen: Der aus massiven Holzstäben bestehende Bodenbelag bietet angenehme Fußwärme und eine edle Optik.

    Der größte Vorteil liegt in der immensen Stabilität des Stabparketts: Es hält größeren Belastungen stand als das aus Paneelen bestehende Durchschnittsparkett, darum eignet es sich besonders für Familien mit kleinen Kindern.

    Die Variationsmöglichkeiten beim Verlegen von Stabparkett sind zahlreich, sogar unterschiedliche Holzarten lassen sich miteinander kombinieren. So entstehen stets hochwertige Bodenbeläge in ganz individueller Optik.

    Die Stäbe besitzen ein Nut- und Federsystem und werden fest mit dem Fußboden verklebt. Ein Stabparkett lässt sich auch auf einer Fußbodenheizung verlegen.

    Stabparkett verlegen: eine Anleitung

    • Stabparkett
    • Kleber für Stabparkett
    • Einige Tuben Fugenfüller
    • zum Versiegeln: Öl, Wachs oder Lack
    • Zahnspachtel
    • Säge
    • Zollstock
    • Bleistift zum Anzeichnen
    • Abstandskeile
    • Richtschnur
    • Richtlatte
    • Parkett-Schleifer

    1. Vorbereitungen

    Sorgen Sie für einen vollständig ebenen, sauberen und trockenen Untergrund – Reste von alten Bodenbelägen sollten Sie vollständig entfernen. Lassen Sie die Stäbchen etwa 48 Stunden lang gut durchlüftet im Raum liegen, damit sie sich akklimatisieren können.

    2. Wie und wo anfangen? Stabparkett verlegen

    Beginnen Sie mit dem Verlegen an der Wand, wo das meiste Licht einfällt und arbeiten Sie sich Reihe für Reihe in den Raum hinein vor. Messen Sie mit der Richtschnur einen Wandabstand von etwa 1,5 cm für die Dehnungsfugen ab und setzen Sie eine Richtlatte.

    3. Kleber aufbringen

    Bevor Sie den ersten Stab verlegen, tragen Sie mit dem Zahnspachtel den Kleber vollflächig auf dem Boden auf. Bedecken Sie eine Fläche, die Sie in ungefähr 30 bis 40 Minuten vollständig mit Stabparkett belegen können.

    4. Die erste Reihe Stabparkett

    Legen Sie die erste Stäbchenreihe mit der Federseite in Richtung Wand, orientieren Sie sich an der Richtlatte. Sägen Sie die letzten Stäbchen passend zu.

    5. Den Boden auslegen und versiegeln

    Fügen Sie Stab für Stab im Nut- und Federsystem mit etwas Druck zusammen. Pressen Sie die bereits verlegten Stäbe auch immer wieder ein wenig in das Kleberbett. Die Fugen lassen sich hinterher mit einem speziellen Fugenfüller abdichten.

    Wenn der Fugenfüller getrocknet ist, schleifen Sie den Boden mit einem Parkettschleifer einmal ab, befreien ihn vom Staub und versiegeln ihn mit Wachs, Öl oder Lack.

    Autorin: Yvonne Salmen – Hinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr

    Stabparkett verlegen – so funktioniert es!

    Zum Verlegen eines Stabparketts sind Know-how und Geschick vonnöten, denn diese Aufgabe ist nicht ganz einfach. Mit einer guten Anleitung und etwas Übung werden Sie bald schon das hochwertige Parkett in Ihrem Wohnraum genießen können!

    Stabparkett: Eigenschaften und Vorteile

    Ein Stabparkett bereitet beim Verlegen viel Arbeit, doch umso größer ist der Nutzen: Der aus massiven Holzstäben bestehende Bodenbelag bietet angenehme Fußwärme und eine edle Optik.

    Der größte Vorteil liegt in der immensen Stabilität des Stabparketts: Es hält größeren Belastungen stand als das aus Paneelen bestehende Durchschnittsparkett, darum eignet es sich besonders für Familien mit kleinen Kindern.

    Die Variationsmöglichkeiten beim Verlegen von Stabparkett sind zahlreich, sogar unterschiedliche Holzarten lassen sich miteinander kombinieren. So entstehen stets hochwertige Bodenbeläge in ganz individueller Optik.

    Die Stäbe besitzen ein Nut- und Federsystem und werden fest mit dem Fußboden verklebt. Ein Stabparkett lässt sich auch auf einer Fußbodenheizung verlegen.

    Stabparkett verlegen: eine Anleitung

    • Stabparkett
    • Kleber für Stabparkett
    • Einige Tuben Fugenfüller
    • zum Versiegeln: Öl, Wachs oder Lack
    • Zahnspachtel
    • Säge
    • Zollstock
    • Bleistift zum Anzeichnen
    • Abstandskeile
    • Richtschnur
    • Richtlatte
    • Parkett-Schleifer

    1. Vorbereitungen

    Sorgen Sie für einen vollständig ebenen, sauberen und trockenen Untergrund – Reste von alten Bodenbelägen sollten Sie vollständig entfernen. Lassen Sie die Stäbchen etwa 48 Stunden lang gut durchlüftet im Raum liegen, damit sie sich akklimatisieren können.

    2. Wie und wo anfangen? Stabparkett verlegen

    Beginnen Sie mit dem Verlegen an der Wand, wo das meiste Licht einfällt und arbeiten Sie sich Reihe für Reihe in den Raum hinein vor. Messen Sie mit der Richtschnur einen Wandabstand von etwa 1,5 cm für die Dehnungsfugen ab und setzen Sie eine Richtlatte.

    3. Kleber aufbringen

    Bevor Sie den ersten Stab verlegen, tragen Sie mit dem Zahnspachtel den Kleber vollflächig auf dem Boden auf. Bedecken Sie eine Fläche, die Sie in ungefähr 30 bis 40 Minuten vollständig mit Stabparkett belegen können.

    4. Die erste Reihe Stabparkett

    Legen Sie die erste Stäbchenreihe mit der Federseite in Richtung Wand, orientieren Sie sich an der Richtlatte. Sägen Sie die letzten Stäbchen passend zu.

    5. Den Boden auslegen und versiegeln

    Fügen Sie Stab für Stab im Nut- und Federsystem mit etwas Druck zusammen. Pressen Sie die bereits verlegten Stäbe auch immer wieder ein wenig in das Kleberbett. Die Fugen lassen sich hinterher mit einem speziellen Fugenfüller abdichten.

    Wenn der Fugenfüller getrocknet ist, schleifen Sie den Boden mit einem Parkettschleifer einmal ab, befreien ihn vom Staub und versiegeln ihn mit Wachs, Öl oder Lack.

    Autorin: Yvonne Salmen – Hinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr

    Parkett verlegen – Tipps & Tricks

    Wenn Sie Parkett verlegen wollen oder einen Fachmann mit der Parkettverlegung beauftragt haben, sollten Sie sich im Vorfeld darüber informieren, was vor, während und nach der Verlegung beachtet werden muss. Nicht immer ist der Untergrund geeignet und muss entsprechend vorbereitet werden. Auch eine Parkettverlegung über einer Fußbodenheizung bedarf einer genauen Einhaltung entsprechender Richtlinien.

    Dazu finden Sie hier jede Menge Informationen, die Ihnen beim Parkett verlegen und schleifen nicht nur die richtige Hilfestellung geben, sondern auch jedem beauftragtem Fachmann als Protokoll vorgelegt werden können. Damit können Sie sichergehen, dass die Parkettverlegung fachgerecht erfolgt, egal ob Sie selbst das Parkett verlegen oder es verlegen lassen wollen.

    Sollten Sie Fragen zur Verlegung Ihres Bodens haben, dann stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung. Gern empfehlen wir Ihnen auch einen Parkettleger.

    Schreiben Sie uns!

    * Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschrieben

    ¹ Sehr günstige Versandkosten nach Deutschland und Österreich. Die Versandkosten für Lieferungen in andere Länder finden Sie hier

    ** empfohlener Verkaufspreis des Herstellers/Zulieferers inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschrieben

    Источники: http://www.hausjournal.net/stabparkett-verlegen, http://www.hausjournal.net/stabparkett-verlegen, http://www.parkett-direkt.net/parkett-verlegen

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here