Silikon von fensterrahmen entfernen

    0
    31

    Silikon einfach entfernen – mit Anleitung & Video

    Fast jeder Mensch, der schon einmal Silikon entfernen musste, weiß wie mühselig diese Arbeit sein kann. Meist ist die Entfernung nur mit Tricks und Hausmitteln möglich, um das Silikon ohne Rückstände und Schimmel entfernen zu können. Aber welche Hausmittel gibt es und wie geht man am besten vor?

    Schnelligkeit zahlt sich aus!

    Sobald bei den Handwerksarbeiten Silikon an eine Stelle gerät, an der es eigentlich nicht hin sollte, ist ein Tipp das Silikon sofort zu entfernen. So vermeidet man sehr viel Arbeit und schont seine Nerven. Silikon härtet sehr schnell aus und soweit sollte man es nicht kommen lassen. Denn nur so lässt sich gut das Silikon gut entfernen.

    Hilfsmittel – Silikon entfernen mit nur wenig Werkzeug

    Um Silikon zu entfernen, wird nicht viel Werkzeug benötigt. Das meiste findet sich in jedem normalen Haushalt und begleitet den Heimwerker meist täglich. Grundsätzlich sind diese Hilfsmittel danach auszusuchen wie stark sich das Silikon schon verhärtet hat.

    So können mit Hilfe eines Spachtels oder einer Rasierklinge schnelle Erfolge erzielt werden. Aber auch ein Eiswürfel, eine Körperlotion und Babyöl als Silikonentferner helfen Silikon zu entfernen.

    Silikon entfernen Hausmittel

    Wenn das die Silikonfuge noch frisch und nicht komplett verhärtet ist, kann das Silikon sehr leicht mit Hilfsmitteln entfernt werden. Dazu sollte zuerst der größte Teil des Silikons mit Hilfe eines Spachtels entfernt werden. Dazu geht man mit diesem in einem spitzen Winkel unter das Silikon und versucht dieses auf den Spachtel zu schieben. Anschließend geht es darum, dass die letzten Silikonreste entfernt werden. Hier hat sich vor allem der Einsatz von Spülmittel bewährt.

    Dieses wird über das noch vorhandene Silikon gegossen. Dabei sollte man auf gar keinen Fall sparsam sein, sondern den Fleck reichlich damit bedecken. Dies hilft die Reste des Silikons zu entfernen.

    Das Spülmittel legt sich um das Silikon in der Fuge und sorgt dafür, dass dieses nicht mehr klebrig ist. Hierdurch lässt sich das Silikon entfernen. Allerdings ist darauf zu achten, dass das Spülmittel nicht mit Wasser in Berührung kommt, denn sonst kann dieses nicht den gewünschten Erfolg erzielen.

    Sofern das Silikon noch sehr weich ist, kann dieses auch direkt mit einem feuchten Tuch entfernt werden. Hierfür reicht ein normales Küchentuch und der unerwünschte Silikonfleck verschwindet.

    Hartes Silikon entfernen – Wie geht man vor?

    Wenn das Silikon bereits ausgehärtet ist, kann das Silikon viele Heimwerker zur Verzweiflung bringen. Nur schwer lässt sich das Silikon entfernen und ärgert damit viele Menschen. Denn schnell kann es geschehen, dass man einen Silikonfleck übersieht und anschließend mühevoll entfernen muss. Doch auch hier können Hausmittel helfen, um das Silikon zu entfernen und dem Heimwerker viel Zeit zu ersparen.

    Babyöl oder eine Körperlotion hat sich in dem Kampf gegen hart gewordenes Silikon sehr bewährt. Dieses wird auf den störenden Fleck gegeben und leicht in den Fleck massiert. Dabei gelangt das Öl unter die ausgehärtete Masse und löst diese von ihrem Untergrund. Nach einer kurzen Einwirkzeit kann dieses einfach mit einem harten Gegenstand entfernt werden. Auch hier eignet sich besonders gut der Spachtel, aber auch andere harte Gegenstände können je nach dem Vorhandsein eingesetzt werden.

    Sofern sich der unerwünschte Silikonfleck auf Holz oder einem anderen saugfähigen Material befindet, sollte man zu einer Flasche Spülmittel greifen. Dieses wird ebenfalls großzügig auf den Fleck gegeben und sollte einige Minuten einziehen, um das Silikon zu entfernen.

    Das Spülmittel wirkt dabei ähnlich wie eine Körperlotion oder ein Babyöl. Allerdings können bei der Anwendung von Ölen auf einem saugfähigen Untergrund sehr leicht unschöne Flecken entstehen. Zwar ist das Silikon entfernt, dennoch würden die Öle ein anders optisches Hindernis hervorrufen.

    Auch der Einsatz von einem Eiswürfel oder einem sogenannten Eisspray kann helfen das Silikon zu entfernen. Dies mag auf den ersten Blick etwas komisch klingen. Aber sprödes Silikon lässt sich wesentlich einfacher entfernen. Daher ist es sinnvoll, die ausgehärtete Masse zu kühlen. Hierdurch wird das Silikon spröde und kann mit einer Rasierklinge sehr gut vom Untergrund gelöst werden. Allerdings sollte man bei einer Entfernung des Silikons mit Hilfe einer Rasierklinge oder einem Spachtel immer darauf achten, dass der Untergrund nicht durch diese beschädigt wird. Daher ist eine ruhige Herangehensweise und das Nehmen von Zeit meist unumgänglich.

    Um die Silikonmasse abzukühlen, sollte der Eiswürfel direkt auf den Fleck gelegt werden und dort einige Zeit verweilen. Da ein solcher Fleck allerdings meist nicht glatt ist, können auch mehrere Eiswürfel um den Fleck herum gelegt werden, um das Silikon von Fliesen zu entfernen. Alternativ kann auch Eisspray auf diesen gesprüht werden, um die gleiche Wirkung zu erzielen.

    Silikonreste entfernen

    Silikon lässt sich am besten entfernen, so lange es noch frisch ist. Schnelle Erfolge lassen sich zum Beispiel mit einer einfachen Rasierklinge oder einem Spachtel erzielen. Letzterer ist für die grobe Entfernung des frischen Silikons am besten geeignet. Dafür fährt man mit dem Spachtel in einem möglichst spitzen Winkel unter das Silikon, um es vorsichtig abzulösen. Ähnlich geht man mit einer Rasierklinge vor. Anschließend sollten nur noch kleine Silikonrückstände übrig bleiben. Um diese zu entfernen, hat sich Spülmittel bewährt. Es wird großzügig auf die Silikonreste gegeben. Danach muss es einige Zeit einwirken. Es sorgt dafür, dass das Silikon seine Klebrigkeit verliert und sich dann mit einem einfachen Tuch beseitigen lässt.

    Wie entfernt man altes Silikon?

    Altes Silikon ist bereits ausgehärtet und lässt sich kaum noch entfernen. In diesem Fall kann man verschiedene Hausmittel ausprobieren, um sich das lästige Abkratzen des Silikons zu ersparen. Viele Heimwerker setzen auf Körperlotionen oder Babyöl, um dem harten Silikon den Kampf anzusagen. Es wird auf den Fleck gegeben und einmassiert. Die öligen Substanzen lösen das Silikon von seinem Untergrund, sodass es dann mit einem Spachtel einfach entfernen lässt.

    Wie lässt sich Schimmel von Silikon am besten entfernen?

    Gerade im Badezimmer zeigen die Fugen von Fliesen mit einiger Zeit Schimmel. Er lässt sich auf verschiedene Arten beseitigen: Man kann zum Beispiel Backpulver auf eine Zahnbürste geben und die Fugen damit abbürsten. Auch Aceton hat sich gegen Schimmel auf Silikon bewährt. In besonders hartnäckigen Fällen kann es notwendig sein, das Silikon aus den Fugen zu entfernen und die Fugen komplett zu erneuern. Generell ist es zu empfehlen, häufig zu lüften und die Fugen einmal wöchentlich mit einem Desinfektionsmittel zu reinigen, um Schimmelbildung zu vermeiden.

    Welche Möglichkeiten gibt es, um Silikon von den Händen zu entfernen?

    Heimwerker, die Silikon an den Händen und Fingern kleben haben, sollten so schnell wie möglich handeln. Das Silikon lässt sich am besten mit einem Tuch aus Papier oder Stoff abwischen, solange es noch feucht und nicht ausgehärtet ist. Auch der Trick mit der Plastiktüte hat sich in diesem Fall bewährt: Noch nicht ausgehärtetes Silikon bliebt eher an Plastik hängen, als an den Händen, weshalb man seine Hände an einer Plastiktüte abreiben sollte. Anschließend sollten die Hände mit warmen Wasser und Spülmittel eingeschäumt werden, um auch die letzten Silikonrückstände zu entfernen. Getrocknetes Silikon lässt sich noch schwerer beseitigen. In diesem Fall kann Aceton gute Dienste leisten. Außerdem ist es einen Versuch wert, das Silikon mit einem Föhn aufzuweichen.

    Silikon von Fliesen entfernen

    Silikon lässt sich von Fliesen meist problemlos mit einem Spachtel befreien, solange es noch nicht hart geworden ist. Dabei sollte man jedoch vorsichtig sein, um die Oberfläche der Fliesen nicht zu zerkratzen. Die betroffene Stelle kann auch mit ein wenig Spülmittel eingerieben werden, weil sich das Silikon danach meist besser lösen lässt.

    Wie wird man Silikon aus den Haaren los?

    Wenn Silikon bei der Arbeit in die Haare geraten ist, sieht es oft sehr schlecht aus. Dort ist es häufig schon im frischen Zustand nicht mehr restlos zu entfernen. Trotzdem muss man nicht gleich zur Schere greifen, sondern kann zunächst versuchen, das Silikon vorsichtig auszukämmen. Danach behandelt man die Stelle mit Margarine oder Butter und versucht die Silikonrückstände mit einem Tuch abzustreifen. Zum Schluss wäscht man die betroffenen Haarsträhnen mit viel Shampoo und Wasser aus. Sollte dennoch Silikon in den Haaren zurückbleiben, ist der Griff zur Schere leider nicht mehr vermeidbar.

    Silikon von Glas entfernen

    Wenn Silikon unbeabsichtigt auf Glas geraten ist, muss bei der Entfernung besonders behutsam vorgegangen werden. Harte Gegenstände wie Rasierklingen oder der Spachtel fallen hier von vornherein weg, weil sie die empfindliche Glasoberfläche zerkratzen würden. Stattdessen können einige schonende Hausmittel ausprobiert werden. Wir empfehlen, die mit Silikon verschmutzte Stelle mit Spülmittel, Babyöl oder Körperlotion zu behandeln. Anschließend kann mit einem weichen Tuch versucht werden, die Silikonreste von der Glasoberfläche zu entfernen. Wenn dieses Vorgehen nicht erfolgreich ist, kann man einen Föhn verwenden, damit die Dichtungsmasse wieder weicher wird. Danach geht man erneut mit den genannten Hausmitteln gegen das Silikon vor.

    Kann man Silikon mit Aceton entfernen?

    Gerade gegen getrocknetes Silikon wird Aceton im Internet als effektive Waffe empfohlen. Aceton kommt in zahlreichen Nagellackentfernern vor und ist deshalb in der Lage, viele Kunststoffverbindungen aufzulösen. Einen Versuch ist es daher allemal wert, das getrocknete Silikon mit Aceton zu beseitigen. Dafür befeuchtet man ein Papiertuch mit Aceton und reibt behutsam über die verschmutzten Stellen. Prinzipiell ist bei der Arbeit mit Aceton aber Vorsicht geboten, denn dabei können schädliche Dämpfe entstehen.

    Silikon mit Essig entfernen zu entfernen?

    In der Tat kann Essig oder Essigessenz zum Einsatz kommen, um Silikon zu entfernen. Dieses Hausmittel ist aber nur effektiv, wenn das Silikon noch nicht getrocknet ist. Je weicher die Dichtungsmasse noch ist, desto hilfreicher erweist sich ein Essigreiniger bei der Beseitigung.

    FAQ – Die häufigsten Fragen

    Wie entfernt man Silikon von Fliesen?

    Gerät das Silikon beim Verfugen auf die Fliesen, sollte es am besten frisch beseitigt werden. Mit einer Spachtel können Sie das frische Silikon abtragen. Die Reste behandeln Sie mit ein wenig Spülmittel und wischen schließlich mit einem trockenen Tuch nach. Ist das Silikon bereits angetrocknet? Dann schaben Sie den Großteil des Silikons mit einer Rasierklinge oder einem scharfen Messer ab und beseitigen die Rückstände mit Bodylotion, Baby-Öl, Spülmittel oder Silikonentferner.

    Wie löst man Silikon aus den Fugen?

    Silikonfugen lassen sich am besten mit einem sogenannten Silikonkratzer entfernen. Kleinere Überreste werden mit einem Teppichmesser beseitigt. Auch Silikonentferner leistet bei der Erneuerung der Silikonfugen gute Dienste.

    Wie lässt sich Silikon von der Haut oder den Haaren beseitigen?

    Wenn Silikon auf die Haut oder in die Haare gelangt ist, sollten Sie es sofort entfernen. Waschen Sie die betroffene Hautstelle mit Spülmittel und Wasser ab. Aus den Haaren kann das Silikon vorsichtig heraus gekämmt werden. Behandeln Sie die Haarpartie dann mit Margarine und streifen Sie das Silikon mit einem Tuch ab. Anschließend waschen Sie die Haare. Falls nach dem Waschen noch Rückstände bleiben, ist der Griff zur Schere unvermeidbar.

    Um Silikon von Glas zu entfernen, sollten keine scharfen, harten oder spitzen Werkzeuge verwendet werden, da diese Kratzer hinterlassen. Stattdessen können Sie Körperlotion, Baby-Öl oder Spülmittel ausprobieren, um das Silikon zu lösen. Es ist auch möglich, die Dichtungsmasse mit einem Föhn zu erwärmen, denn dann lässt sie sich meist leichter mit den genannten Mitteln beseitigen.

    Welche Möglichkeiten gibt es, um Silikon aus der Kleidung zu entfernen?

    Um Silikon aus Kleidungsstücken zu entfernen, hat sich Gallseife bewährt. Behandeln Sie die entsprechende Stelle vor der Reinigung in der Waschmaschine. Auch mit Nagellackentferner oder Bimsstein können Sie Silikon aus der Kleidung entfernen. Letzterer sollte aber nur bei strapazierfähigen Materialien eingesetzt werden.

    Eignet sich Spiritus zum Entfernen von Silikon?

    Nachdem Sie den größten Teil des Silikons mit anderen Werkzeugen beseitigt haben, können Sie Spiritus verwenden, um den restlichen Schmutz oder Schimmel zu bekämpfen. Nur mit Spiritus werden Sie aber das Silikon nicht komplett entfernen können.

    Welche Hausmittel helfen beim Beseitigen von Silikon?

    Geeignete Hausmittel, um Silikon zu entfernen, sind Baby-Öl, Körperlotion, Spülmittel und Nagellackentferner.

    Wie lässt sich altes Silikon entfernen?

    Altes, getrocknetes Silikon lässt sich am besten mit einem Silikonkratzer beseitigen. Zusätzlich können Sie handelsüblichen Silikonentferner verwenden.

    Wie beseitigt man Schimmel vom Silikon?

    Im Idealfall sollten schimmelige Silikonfugen mit einem speziellen Schimmelentferner aus dem Handel gereinigt werden, damit der Schimmel langfristig bekämpft werden kann.

    Um Silikon aus der Dusche oder der Badewanne zu entfernen, verwenden Sie zunächst einen Fugenkratzer. Überbleibsel werden mit einem Küchenmesser herausgelöst. Die Rückstände können Sie mit Silikonentferner bearbeiten.

    Kann man Silikon mit Aceton entfernen?

    Aceton ist in der Lage, verschiedene Kunststoffe zu lösen. Deshalb ist es je nach der Zusammensetzung des Silikons durchaus möglich, dass Sie mit Aceton gute Ergebnisse erzielen werden.

    Artikelbild / Silikon entfernen: © sima – Zoran Simin / Shutterstock

    6 Kommentare

    1. weidner 10.12.2015 09:57 Uhr

    wirklich gute tipps. ich werde mir jetzt mal babyoil besorgen …

    Klasse man kann noch so alt sein,aber man lernt immer noch da zu.Meine Enkelin 13jahre sagt,opa wir gehen ins Internet und schauen uns das mal an.schon hatten wir was gefunden,hab es mit Boddylou versucht,hat aber nicht so hingehauen,aber es ging was ab.Werde mir jetzt Babyoel besorgen und dann mal sehen.Der Siliconentferner ist aber auch schon sehr lange drauf.Erstmal vielen Dank für den Rat.

    Vielen Dank für die Tipps! Jetzt kan ich die Scheiben meines alten Aquariums reinigen und wieder zusammenkleben.

    Einzig der Hinweis mit Rasierklingen und der empfindlichen Oberfläche von Glas haut nicht so ganz hin.

    Glas hat eine sehr harte, widerstandsfähige Oberfläche. Sonst hätte es sicherlich keine Verwendung bei Induktions- und früher auch Cerankochfeldern gefunden. Die gängigen Reinigungsgeräte für solche Oberflächen sind Schaber, die ein dünnes Metallblatt zum Säbern nutzen.

    So schön und perfekt die Abdichtung mit Silikon verläuft, so einfach ist es jedoch später nicht, wenn man diese hilfreiche Masse wieder zu entfernen versucht.. Manchmal wirkt es fast wie ein Wunder, wenn man diese Masse tatsächlich hinterher rückstandslos entfernt bekommt.. Selbst der so oft hoch gelobte Silikonentferner versagt dann seine Dienste. Es wir daher sicher noch ein paar Generationen dauern, bis man ein tatsächliches Zaubermittel für dessen völlige Entfernung erfindet..Ein garantiert sicheres Mittel, um allen alten Rückständen für immer unsichtbar aus dem Weg zu gehen lautet:

    „Zierhen sie einfach um!“

    Kann man zum Entfernen des Silikons auch einem Spachtel benutzen?

    Habe auf Glas im Bad Fingerabdrücke und Flecken aus Silikon vom Versuch, ein Glastürfestteil zu montieren.

    Die Flecken sehen aus wie Fettflecken. Hab es mit Bimsstein versucht, sie verschwinden, kommen aber beim

    Trocknen wieder zum Vorschein. Sehr mühselig

    Silikon von fensterrahmen entfernen

    Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

    • SUPPORT: +49 (0) 6207/ 922 582
    • KOSTENLOSER VERSAND AB 150€ (BEI FLIESENBESTELLUNG AB 1000€)
    • TOP-BEWERTUNGEN: 25 JAHRE SHOP-ERFAHRUNG
    • schließen × Silikon Dichtstoff
    1. Startseite
    2. Silikon entfernen – Anleitung und Tipps – auch mit Haushaltsmittel!

    Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie schnell, einfach und ohne Rückstände Ihr Silikon entfernen – wie ein Profi – und geben Ihnen anbei noch Tipps mit auf den Weg, für den professionellen Umgang mit Silikon.

    Wer sich bereits einmal daran versucht hat, Silikon aus den Fugen seiner Fliesen oder Fenster zu entfernen, der weiß bereits über die Hartnäckigkeit von Silikon. Aber auch, wenn beim Einsatz von Silikon mal etwas daneben geht, muss das Silikon sauber von der ungewollten Fläche entfernt werden. Vor allem wenn das Silikon bereits hart geworden ist kann dies schwierig werden.

    Silikon zu entfernen, und zwar sauber und ohne Rückstände, ist eigentlich kein Problem! Wenn Sie die nachfolgenden Hinweise aufmerksam lesen!

    Silikon entfernen – Abschnitt 1: Einfache Hilfsmittel die jeder hat

    Die schlechte Nachricht zuerst: Das Silikon sauber und ohne Rückstände zu entfernen geht nicht gänzlich ohne Hilfsmittel. Die gute Nachricht: Mindestens eines der vielen Hilfs- und Haushaltsmittel die wir Ihnen gleich vorstellen haben Sie sehr wahrscheinlich bereits zu Hause! In unserer Anleitung zur Entfernung von Silikon versuchen wir Ihnen zunächst einmal bewusst Möglichkeiten zu zeigen Hilfsmittel einzusetzen, die jeder zu Hause haben dürfte. Auf die Vorteile einen professionellen Silikonentferner zu kaufen kommen wir später noch zu sprechen.

    Für die nachfolgenden Ratschläge entscheiden Sie bitte selbst, ob das zu entfernende Silikon hart, alt oder noch frisch ist. Anfangen möchten wir mit den Tipps zur Entfernung von bereits ausgehärtetem Silikon. Ist Ihr Silikon noch frisch und noch nicht hart, können Sie den nachfolgenden Abschnitt 2 überspringen und finden weiter unten im Abschnitt 3 die Tipps zum entfernen von frischen Silikon.

    Silikon entfernen – Abschnitt 2: Hartes Silikon entfernen

    • Haushaltsmittel „Spülmittel“: Der Vorteil beim Einsatz von Spülmittel zum Entfernen von Silikon ist, im Gegensatz zu Ölen, dass Spülmittel auf saugfähigem Untergrund keine Spuren hinterlassen. Befindet sich das Silikon, welches Sie entfernen möchten, zum Beispiel um einen Holzrahmen, können beim Einsatz von Öl unschöne Flecken entstehen. Mit Spülmittel entfernen Sie das Silikon hingegen fleckenfrei und sauber.
    • Haushaltsmittel „Babyöl“: Wer Babyöl zu Hause hat, hat in der Regel auch ein Baby. Und damit wohl wie die meisten anderen frisch gebackenen Väter und Mütter genug um die Ohren, um sich nicht auch noch mit Silikon herumzuschlagen, dass sich nicht einfach und sauber entfernen lässt. Kein Problem mit Babyöl. Tragen Sie etwas Babyöl auf das Silikon auf und das Öl tringt in das ausgehärtete Silikon ein. Die Dichtmasse erweicht und Sie können das Silikon einfacher entfernen.
    • Haushaltsmittel „Bodylotion“: Ähnlich wie beim Babyöl erweicht die Bodylotion das harte Silikon und vereinfacht es Ihnen das Silikon zu entfernen. Ihr Vorteil: Sie benötigen für diese Methode a) kein Baby im Haus und b) Sie müssen nicht extra zum Drogeriemarkt fahren um Babyöl zu kaufen. Zugegben ist ersteres als ein kleiner Spaß zu verstehen. Klar sollte jetzt sein: Eine Bodylotion oder eine andere ölhaltige Cremé tut es genauso und hilft beim Kampf gegen altes, hartes Silikon.
    • Haushaltsmittel „Eiswürfel, Eisspray“: Womöglich denken Sie jetzt an einen kühlen Drink zur Erfrischung während der Arbeit. Klar, warum auch nicht? Aber viel besser noch: Die Eiswürfel leisten hervorragende Arbeit für Ihren Auftrag zur Entfernung von hartem Silikon. Mit abkühlen der Dichtmasse, vor allem wenn das Silikon bereits spröde und rissig ist, lässt sich das Silikon zunehmend leichter entfernen. Warten Sie einen Moment und entfernen Sie das Silikon dann vorsichtig mit einer Rasierklinge. Sie haben keine Eiswürfel zur Hand? Ersatzweise können Sie natürlich auch Eisspray, Kühlakkus und sämltliche andere Utensilien aus Ihrer Tiefkühltruhe verwenden, um sich die Arbeit zur Silikonentfernung zu erleichtern.

    Tipp vom Silikon-Profi: Sicherlich lässt sich Silikon mit Haushaltsmitteln entfernen. Aber: Haben Sie einmal einen Abdichtprofi mit Babyöl auf dem Bau gesehen? Nein, denn der Nachteil der Methode ist, dass Sie bei allen Methoden auf ein scharfes Messer oder eine Rasierklinge angewiesen sind, um das Silikon restlos zu entfernen. Es besteht Gefahr die Oberfläche zu zerkratzen. Wer nicht Gefahr laufen möchte die Oberfläche, auf dem sich das zu entfernende Silikon befindet, zu beschädigen, sollte sich einen professionellen Silikonentferner besorgen. Bei Kosten von unter 20 Euro pro Kartusche – in vielen Fällen eine sehr gute Investition (Zusammenfassung Abschnitt 4 beachten!).

    Silikon entfernen – Abschnitt 3: Frisches Silikon entfernen

    Gelegentlich kann es passieren, dass beim Auftragen von Abdicht-Silikon etwas daneben geht. Wer jetzt schnell ist, kann das Silikon entfernen solange es noch frisch ist. Als erstes sollten Sie unbedingt, sofern es sich um eine größere Menge an frischen Silikon handelt, die Dichtmasse so weit wie möglich von der Oberfläche abtragen. Das bedeutet: Kleine oder größere Häufchen an Silikon, auf Holz, Metall, Fliesen, Naturstein oder PVC, mit der Spachtel vorsichtig unterfahren und das zu entfernende Silikon so auf die Spachtel schieben. Es bleiben schmierige Reste die Sie jetzt mit dem nachfolgenden Tipp problemlos entfernen können.

    • Haushaltsmittel „Spülmittel“: Kippen Sie reichlich Spülmittel über den frischen Silikon-Fleck. Seien Sie dabei nicht zu geizig, es darf ruhig ein ordentlicher Schluck aus der Flasche sein. Verwenden Sie dazu kein Wasser. Dank dem Spülmittel wird das Silikon weniger klebrig und Sie können es nun einfacherer wegwischen.

    Silikon entfernen – Abschnitt 4: Zusammenfassung

    • Silikon lässt sich mit Haushaltsmitteln entfernen.
    • Unterscheiden Sie bei der Wahl der Hilfsmittel zwischen frischem Silikon und altem, harten Silikon.
    • Arbeiten Sie vorsichtig und gewissenhaft beim abtragen von Silikon mit der Spachtel oder einer Rasierklinge – Sie könnten den Untergrund beschädigen!
    • Wer kann, sollte auf professionellen Silikonentferner zurückgreifen. Für weniger als 20€ pro Kartusche bei uns im Shop erhältlich (zum Angebot. )
    • Hier können Sie die Seite Silikon entfernen als PDF Datei zum ausdrucken erhalten.
    • Kostenloser Versand

    Ab einem Bestellwert von 150€ versenden wir versandkostenfrei! Bei der Online-Fliesenbestellung liefern wir ab 1.000€ versandkostenfrei.

    » Alles was Sie über unsere Versandkosten wissen müssen, erfahren Sie hier.

    PayPal, Klarna, Vorkasse, Bar bei Abholung

    Tragen Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter ein.

    Mit unseren Dichstoffen und Silikon-Produkten der Marke OTTO CHEMIE setzen wir seit vielen Jahren auf maximale Qualität für professionelles Arbeiten. In unserem OTTTO CHEMIE-Shop finden Sie ein vielfältiges Angebot. Lassen Sie sich von den Vorteilen überzeugen: Käuferschutz, Rückgaberecht, schnelle Lieferung, günstiger Preis und das bei allen gängien Zahlungsmöglichkeiten und kostenlosen Telefon-Support. Unsere Kunden aus Profi- und Hobby-Handwerk vertrauen auf Otto Chemie seit vielen Jahren. Wir auch. Lassen auch Sie sich überzeugen!

    Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder benötigen Unterstützung? Rufen Sie uns an!

    Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter und bleiben Sie so immer auf dem aktuellsten Stand.

    ** Gilt für Lieferungen nach Deutschland. Hier finden Sie Informationen zu Lieferzeiten für andere Länder und zur Berechnung des Liefertermins.

    Silikon von Glas, Fliesen & Co entfernen – gute Hausmittel

    Silikon ist eine praktische und beliebte Dichtmasse, die für viele Zwecke eingesetzt werden kann. Doch so praktisch Silikon dort ist, wo es tatsächlich hin soll, so nervig ist es auch, das Silikon wieder von einer empfindlichen Oberfläche zu entfernen. Wir zeigen Ihnen 5 Hausmittel, mit denen Sie Silikon entfernen und dabei doch den Untergrund schonen.

    Neben Acryl ist Silikon wohl das beliebteste Mittel, um Duschen, Fenster und Fugen abzudichten. Solange Sie das Silikon sofort wieder entfernen, wenn Sie etwas verkleckert haben, bleibt die Liebe zu der Dichtmasse auch erhalten. Schwierig wird es erst, wenn Sie alte Abdichtungen aus Silikon oder trockenes hartes Silikon wieder entfernen wollen. Um Silikon von Fliesen und Glas zu entfernen, werden dann oft scharfe Klingen eingesetzt. Doch das kann gerade auf Glas auch hässliche Schrammen verursachen. Wir zeigen Ihnen hier alle Tipps und Tricks, um Silikon auf Glas oder Fliesen sanft zu beseitigen.

    Material und Vorbereitung

    • Schmutzradierer
    • Kunststofftopfschwamm
    • Spachtel
    • Acrylspachtel
    • Scheibenkratzer (Auto)
    • Föhn
    • Cuttermesser
    • Mikrofasertuch
    • Baumwolllappen
    • Essig
    • Spülmittel
    • Eisspray
    • Babyöl / Bodylotion
    • Nagellackentferner

    Kosten und Preise

    Viele kleine Dinge aus Ihrem Haushalt taugen dazu, Silikon relativ schonend von einer Oberfläche wie Glas oder Fliesen zu entfernen. Daher sind die Kosten sehr überschaubar. Ob es der Topfschwamm aus Plastik ist, der etwa 50 Cent kostet oder ein einfacher Kunststoffschaber. Statt der professionellen Schaber können Sie sogar einen billigen Eiskratzer aus dem Auto verwenden. Noch idealer sind Schaber aus Acryl oder Plexiglas mit einer abgeschrägten Kante. Die können Sie sogar selbst herstellen. Da das Plexiglas weicher ist als Glas oder eine Fliesenoberfläche, werden damit keine bleibenden Schrammen verursacht.

    Silikon entfernen – die Hausmittel

    Welche Methode für das Entfernen von Silikon gut geeignet ist, hängt in erster Linie vom Silikon selbst ab. Die ersten groben Arbeiten können Sie immer mit dem Cuttermesser durchführen. Vor allem die dicken Fugen rund um die Wanne oder Dusche lassen sich mit einem Cutter leicht entfernen und ausheben.

    Silikonfuge mit Cuttermesser schneiden

    Tipp: Viele empfehlen für diese Arbeiten Rasierklingen, doch die sind schwer anzufassen und verursachen gerade bei den modernen Acrylwannen leicht dauerhafte Schäden. Von den Schäden in Ihren Händen einmal ganz zu schweigen.

    Frisches Silikon entfernen

    Silikon, das noch weich und frisch ist, können Sie einfach mit einem Kunststoffschieber abheben. Wenn Sie reichlich pures Spülmittel auf die Schlieren und Reste des Silikons geben, klebt es nicht mehr. Dadurch können Sie das Silikon dann einfach abwischen. Mit einem weichen Mikrofasertuch und klarem Wasser lässt sich das weiche Silikon schnell und rückstandslos entfernen. Daher sollten Sie bei der Arbeit mit Silikon immer versuchen, überschüssiges Material sofort zu beseitigen, denn einfacher wird es nach dem Trocknen sicher nicht.

    Silikon mit dem Finger abziehen

    Tipp: Von Ihren Händen können Sie frisches Silikon gut mit etwas Babyöl oder einer Cremelotion entfernen. Schmieren Sie die Hände großzügig mit einem ölhaltigen Mittel ein und waschen sie dann mit normalem Spülmittel bis sowohl das Fett als auch das Silikon abgespült sind. Bei den Haaren ist es noch fieser, wenn etwas Silikon hineingeraten ist. Hier hilft ebenfalls Babyöl, das Sie dann mit mehreren Waschgängen mit einem milden Shampoo auswaschen können.

    Leichte Schlieren auf glatten Oberflächen

    Sind nur noch leichte Streifen oder Schlieren des Silikons auf einer glatten Oberfläche sichtbar, was gern vorkommt, wenn jemand etwas unsauber gearbeitet hat, dann lassen sich diese Streifen mit einem Schmutzradierer entfernen. Drücken Sie nicht zu stark auf, wenn Sie Silikon mit dem Schmutzradierer entfernen wollen, denn dann zerkrümelt der Radierer.

    Schmutzradierer

    Tipp: Diese weißen schwammartigen Radierer eignen sich für viele Zwecke und sollten daher immer im Haushalt vorhanden sein. Der Schmutzradierer schrammt nicht auf dem Untergrund und verursacht auch keine hässlichen farbigen Streifen bei seiner Arbeit.

    Feine Silikonschicht

    Auf einer ebenen Oberfläche können Sie eine feine Silikonschicht mit Essig einlassen. Nach einem Moment lässt sich das Silikon gemeinsam mit dem Essig entfernen. Das funktioniert aber tatsächlich nur bei ganz feinen dünnen Schichten, die durch verwischtes Silikon entstehen.

    „Wunderwaffe“ Essig beseitigt auch Silikon

    Tipp: Aceton, also im Grunde Nagellackentferner, nimmt dem Silikon die Klebefähigkeit. Das Dichtmittel kann dann mit einem Lappen einfach abgewischt werden. Allerdings dürfen Sie damit keinesfalls an Tür- oder Fensterrahmen kommen, denn der Lack wird durch Aceton geschädigt.

    Silikon mit Nagellackentferner entfernen

    Hartes Silikon

    Teilweise wird sehr altes Silikon fast so hart wie Glas. Sollte dies der Fall sein, können Sie den Vorgang noch unterstützen und ausnutzen, indem Sie Eisspray darauf sprühen. Einige Heimwerker verteilen auch Eiswürfel auf dem Silikon, um das gleiche Ergebnis zu erreichen. Das verhärtete Silikon kann dann vorsichtig mit einem Cuttermesser abgetragen werden. Wenn Sie Bedenken haben, dass Sie mit dem Messer Schrammen verursachen könnten, sollten Sie einen scharfen Spatel aus Acrylglas verwenden.

    Tipp: Auch die entgegengesetzte Variante hilft bei hartem Silikon oft weiter, die Wärme. Sie können die Fuge und das umliegende Silikon etwas aufweichen, indem Sie es mit einem normalen Haarföhn erwärmen. Doch Sie sollten einen alten Föhn nutzen, den Sie nicht mehr benötigen. Wenn Sie mit einem Föhn gegen eine geschlossene Fläche zielen, strahlt viel von der Wärme zurück und das Gerät kann sich leicht überhitzen und Schaden nehmen. Das erwärmte Silikon können Sie dann einfach mit einem Plastikspatel wegschieben.

    Riffelglas – Ornamentglas

    Ganz gemein ist Silikon, das rund um eine Riffelglasscheibe aufgetragen wurde. In den feinen Strukturen des Glases kommen Sie häufig weder mit dem Cuttermesser noch mit einem Schmutzradierer an das Silikon heran. Dann helfen Ihnen Topfschwämme aus Kunststoff und Spülmittel. Die Kunststofftopfschwämme kratzen, im Gegensatz zu ihren Brüdern aus Stahl nicht auf der Oberfläche, nehmen aber sehr wirkungsvoll die Form des Glases beim Reinigen auf.

    Tipp: Verwenden Sie keinesfalls die Edelstahlschwämme, denn selbst wenn es beim ersten Blick nicht sichtbar ist, entstehen durch das Metall kleine graue metallische Kratzer, die später immer deutlicher werden. Ähnlich wie die Schmutzradierer sollten auch die Kunststofftopfschwämme immer im Haus sein, da sie in vielen Bereichen schonender und haltbarer reinigen. Mit den Kunststoffschwämmen bekommen Sie sogar Silikon von naturbelassenem unlackierten Holz herunter, ohne das Holz dabei zu schädigen.

    • Fugen zunächst mit Cuttermesser ausheben
    • frisches Silikon – Schaber und Spülmittel
    • Schlieren von Silikon mit Essig einweichen
    • Aceton / Nagellackentferner nimmt Silikon die Klebefähigkeit
    • glatte Oberflächen mit Schmutzradierer reinigen
    • hartes Silikon mit Eisspray entfernen
    • altes Silikon mit Föhn erwärmen und abziehen
    • Riffelglas / Ornamentglas mit Kunststofftopfschwamm reinigen
    • Kunststoffschwämme auch für Holz ideal
    • Hände oder Haare mit Babyöl vom Silikon befreien

    Источники: http://www.heimhelden.de/silikon-entfernen, http://www.fliesenleger-info.com/cms/silikon-entfernen.html, http://www.talu.de/silikon-entfernen/

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here