Schimmel in der garage

    0
    18

    Schimmelbildung in Garagen

    Typisches Schadensbild

    Meistens sind Dicht- und Dämmmaterialien an Decke und Wänden betroffen. Ein „typisches“ Schadensbild gibt es zwar nicht, aber häufig ähnelt es dem Schadensbild, welches bei zu hoher Luftfeuchtigkeit entsteht. Schimmelpilzbefall durch falsches Lüften/Heizen (zu hohe Luftfeuchtigkeit allgemein (siehe: Schimmelpilz und Luftfeuchtigkeit).

    Befindet sich der Schimmel in erster Line auf Fussbodenniveau, sollte die Ursache auch unter aufsteigender Feuchte/Hangwasser gesucht werden (siehe: Schimmel an Fussbodenleiste).

    Schimmelbildung in einer Garage

    Speziell im Winter werden oft feuchte, mit Schnee bedeckte Fahrzeuge in der Garage abgestellt. In der gutgemeinten Absicht, die Temperatur etwas zu erhöhen, werden dazu noch allfällig vorhandene Fenster dicht geschlossen.

    Weitere Ursachen

    Gerne werden Garagen mit Holzspan-Zementplatten gedämmt. Sind diese erst einmal feucht, bilden sie eine gute Wachstumsgrundlage für Schimmel.

    Nachweismethode

    Meist hilft schon ein einfaches Thermo-Hygrometer, mit dem sich die Luftfeuchtigkeit einschätzen lässt.

    In 1m Höhe in der Raummitte sollte die durchschnittliche relative Luftfeuchtigkeit nicht mehr als 60% betragen.

    Je nach Grösse und Art der befallenen Fläche kann der Schimmel gut selber behoben werden. Hinweise dazu finden sich in der Broschüre: Schimmelbekämpfung

    Zur dauerhaften Behebung müssen ausserdem weitere Massnahmen ergriffen werden, wie Luftentfeuchter (Funktionstyp beachten, bei niedrigen Temperaturen Sorbtionstrockner hier erhältlich verwenden) oder aktive/passive Lüftung.

    Schimmel in der Garage – was kann man tun?

    Schimmel in der Garage ist ein sehr bedenkliches Zeichen, und sollte nie leicht genommen werden. Welche Ursachen Schimmelbildung in der Garage haben kann, was man tun kann, und wie man Schimmelbildung vorbeugen kann, lesen Sie hier.

    Beeinträchtigungen durch Schimmel

    Schimmel sieht nicht nur unschön aus, und riecht unangenehm. Er kann auf längere Sicht auch das in der Garage untergestellte Fahrzeug angreifen, und zudem die Bausubstanz schädigen. Gerade bei Massiv-Garagen kann sich auf längere Sicht das Mauerwerk zersetzen und unter Umständen seine Tragfähigkeit verlieren.

    Ursachen von Schimmel in der Garage

    Die Grundursache von Schimmel ist immer eindringende Feuchtigkeit, die nicht mehr ausgeglichen werden kann. Sie sammelt sich im Raum und durchfeuchtet die Bausubstanz der Garage in so hohem Maß, dass diese nicht mehr abtrocknen kann. Kommen dann Schimmelsporen dazu, bildet sich sichtbarer Schimmel. Eindringungsorte von Feuchtigkeit:

    • durch das Garagendach
    • durch das Mauerwerk (von Seite des Erdreichs)
    • durch das Garagentor (bei gedämmten und beheizten Garagen)
    • über Wärmebrücken (bei gedämmten Garagen)

    Feuchtigkeit über das Garagendach

    Die meisten Garagen haben ein Flachdach. Im Lauf der Zeit können Flachdächer undicht werden, wenn sie nicht regelmäßig gewartet und überprüft werden. Man kann zunächst einmal das Flachdach auf mögliche Schäden untersuchen (häufigste Ursache) und nach nassen Stellen an der Decke der Garage Ausschau halten. Zeigen sich Schäden oder nasse Stellen, muss man dringend das Flachdach abdichten.

    Feuchtigkeit im Mauerwerk

    Wenn das Mauerwerk mehr oder weniger feuchte Stellen aufweist, kommt die Feuchtigkeit meist von unten. Ursache ist hier entweder sogenanntes „drückendes Wasser“ oder eine Undichtigkeit und mangelnde Abdichtung gegen das Erdreich. In vielen Fällen werden hier aufwändige Sanierungsarbeiten notwendig, die die gleichen sind, wie beim Sanieren eines feuchten Kellers.

    Feuchtigkeit über das Garagentor

    Wenn eine Garage gedämmt und geheizt ist (beispielsweise weil sie an das Haus angeschlossen ist), kommt es beim Öffnen des Garagentors immer wieder zum Eindringen feuchter, kalter Luft. Wird diese Luft erwärmt, kondensiert die in ihr enthaltene Feuchtigkeit und kann bei mangelnder Entlüftung nicht mehr richtig entweichen. Eine Zwangsentlüftung der Garage ist hier in jedem Fall ausreichend dimensioniert einzubauen.

    Kleine Lecks, große Wirkung: Schimmelalarm in der Garage

    In Räumlichkeiten, die viel Feuchtigkeit bergen und in denen die Luft nicht zirkulieren kann, fühlen sich Schimmelpilze wohl. Hier können sie sich frei entfalten und vermehren. In einer Garage kommt noch erschwerend hinzu, dass nicht geheizt wird. Der Taupunkt liegt aufgrund der fehlenden Wärme relativ niedrig, was die Kondensation von feuchter Luft begünstigt.

    Die Gefahr von Schimmel in Garagen darf nicht unterschätzt werden, weil die Sporen schnell ins Fahrzeuginnere wandern

    Schlimmstenfalls bildet sich Schimmel im Auto und der Fahrer und die weiteren Insassen sind einem gesundheitlichen Risiko ausgesetzt. Wachsen Schimmelpilze in der Garage, gelangen die Sporen über die Klimaanlage ins Fahrzeug. Durch die Luftumwälzung breiten sich die Sporen im gesamten Inneren aus und werden während der Fahrt eingeatmet.

    Wie entstehen Schimmelpilze in der Garage?

    Steine sind zum Speichern von Feuchtigkeit in der Lage. Aufgrund der positiven Eigenschaften werden beim Bauen vermehrt Kalksandsteine verwendet. Dieses Material kann sogar extrem viel Wasser in sich aufnehmen. Deshalb bleiben feuchte Wände in der Garage oftmals lange Zeit unentdeckt.

    Erst wenn sich offensichtlich Schimmel zeigt, dringt die Problematik ins Bewusstsein vor. Einer Schimmelbildung in der Garage geht allerdings für gewöhnlich ein muffiger Geruch voraus. Damit sich Schimmel ausbreiten kann, bedarf es einer Oberflächenfeuchte von mindestens 70 %. Nässe ist demnach der auslösende Faktor, der zu Schimmel in der Garage führt.

    5 mögliche Ursachen für Nässe in der Garage:

    1. Ein undichtes Dach, das Regen durchlässt.
    2. Feuchte Wände, insbesondere bei Hanglage, wenn in erdberührenden Bauteilen Sickerwasser eindringt.
    3. Kapillareffekt der Wände durch fehlende Horizontalsperren.
    4. Feuchtigkeit, die entsteht, wenn das Fahrzeug vor dem Abstellen in der Garage durch den Regen fuhr.
    5. Am Fahrzeug haftender Schnee, der in der Garage taut und abtropft.

    In der Garage Schimmel entfernen

    Den Kampf gegen Schimmelpilze in der Garage unterstützen Anti-Schimmel-Mittel aus dem Handel. Bei der Anwendung nach Herstellerempfehlung findet eine verlässliche Vernichtung des Schimmels statt. Sind die Schimmelpilzfäden bereits tief im Putz verankert, sollte dieser entfernt und erneuert werden.

    Als Anstrich eignet sich eine fungizide Anti Schimmel Wandfarbe, die einer zukünftigen Schimmelbildung entgegenwirkt. Natürlich muss auch die Feuchtigkeit aus der Garage verschwinden. Ausgiebiges Lüften oder, besser noch, der Einsatz eines Luftentfeuchters beseitigen den hohen Feuchtigkeitsgehalt.

    Vorbeugende Maßnahmen, damit in der Garage kein Schimmel entsteht

    Eine niedrige Luftfeuchtigkeit stellt sicher, dass in der Garage kein Schimmel gedeiht. Undichte Stellen am Dach oder Risse am Mauerwerk sind umgehend zu reparieren, damit kein Wasser eindringen kann.

    Wasser und Schnee draußen lassen

    Horizontale und vertikale Sperren verhindern zudem die Feuchtigkeitsaufnahme der Wände von außen. Ein Garagenfenster, das sich bei Bedarf öffnen lässt, ermöglicht das Lüften bei geschlossenem Tor. Steht kein Fenster zur Verfügung, sollte das Garagentor nach einer Regenfahrt offen bleiben, bis das Auto komplett abgetrocknet ist. Schnee wird am besten gleich entfernt, damit er in der Garage keine Pfützen bildet.

    Источники: http://www.schimmel-im-haus.ch/de/schimmel-im-haus/schimmelbildung-in-garagen/, http://www.hausjournal.net/schimmel-in-garage, http://schimmel-schimmelpilz.com/schimmel-in-der-garage

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelParkett neu versiegeln
    Nächster ArtikelSteckdosen setzen

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here