Reparaturanleitung waschmaschine

    0
    23

    Do-it-yourself: Waschmaschine selbst reparieren?

    Wenn die Waschmaschine streikt, weigern sich viele Menschen, selbst Hand anzulegen. Heimwerker haben Angst, sie könnten mehr Schaden anrichten als das Gerät reparieren. Dabei gibt es heute zahlreiche Anleitungen im Internet, die nach dem Prinzip „do-it-yourself“ bis ins kleinste Detail erklären, wie diverse Geräte im Haushalt repariert werden. Die Waschmaschine ist einer dieser Gerätschaften. Was kaputt gehen kann und wie Sie es reparieren können, erfahren Sie im Anschluss.

    Wann lohnt eine Reparatur?

    Jeder hat dieses Szenario schon einmal erlebt: Man füllt die Waschmaschine mit Wäsche, schaltet sie an und das Gerät gibt nur merkwürdige Töne von sich. Dann läuft gar nichts mehr. Dabei ist die Waschmaschine gar nicht so alt. Nun stellt sich der Verbraucher die Frage: Reparieren lassen oder ein neues Gerät kaufen? Ein neues Gerät hat den Vorteil, dass es einen geringeren Energieverbrauch hat. Ob sich die Investition im Vergleich zur Reparatur lohnt, lässt sich nicht leicht sagen.

    Grundsätzlich sollte man immer einen Blick auf das Alter des Gerätes werfen und dann einen Kostenvoranschlag für die Reparatur verlangen. Die Reparaturkosten werden immer nach dem Alter des Haushaltsgerätes berechnet, je neuer das Produkt, desto höher die Reparaturkosten. Die Preise für eine Waschmaschine gestalten sich wie folgt:

    Sind die Reparaturkosten zu hoch und eine Neuanschaffung kommt ebenfalls nicht infrage, dann kann man immer noch selbst reparieren.

    Fehlersuche nach Symptomen

    Wasser wird nicht abgepumpt

    • Undichtigkeit
    • defektes Verriegelungsrelais
    • Trommel schleudert nicht
    • Gerät schlägt
    • Wasser läuft aus
    • Wasser läuft nicht ein
    • Wäsche ist nach Programmende warm
    • schlechtes Waschergebnis
    • ungewöhnliche Geräusche
    • saugseitige Verstopfung beim Auslaufschlauch
    • Fremdkörper in Flusensieb oder Pumpe
    • druckseitige Verstopfung durch abgeknickten Ablaufschlauch oder Fremdkörper vor Schlauchverbinder beziehungsweise Siphonanschluss
    • Verstopfung beim Ablaufsiphon der Hausinstallation
    • verschlissene Magnetpumpe
    • schwergängige Pumpe
    • unterbrochene oder verbrannte Pumpenspule

    Auslaufendes Wasser

    Wenn Wasser ausläuft, können folgende Fehler zu Beginn des Programmablaufs die Ursache sein:

    • Einlaufschlauch ist verstopft und Einspülkasten läuft über
    • Schlauch des Einspülkastens ist abgerutscht
    • undichter Einlaufschlauch oder Einspülkasten
    • Fremdkörper drückt Topf von Thermostatfühler aus dem Waschbottich
    • durch Überhitzung der Heizung entsteht ein Loch im Heizungswärmetauscher

    Während des Waschprogramms entstehen diese Fehler:

    • Türdichtung, Schlauch, Pumpendichtung, Bottich oder Flusensieb sind undicht
    • defektes Trommellager
    • verstopfte Luftfalle, wodurch die Trommel überläuft

    Am Ende des Waschprogramms machen sich folgende Probleme bemerkbar:

    • Zulaufschlauch am Einlaufventil oder Wasserhahn ist undicht
    • Bottich oder Bottichentlüftung sind oberhalb der Wasserlinie undicht
    • Saugheber in Weichspülerkammer ist verstopft

    Waschmaschine hat keine Funktion

    Wenn die Waschmaschine in allen Programmabschnitten keine Funktion zeigt, kommen folgende Fehler infrage:

    • defekter Thermotürschalter oder Hauptschalter
    • keine Spannung an der Steckdose oder am Geräteanschluss
    • bei älteren Top-Ladern kann der Sicherheitsschalter bei ausgefahrenen Rollfüßen aktiviert sein
    • defektes Entstörglied (bei älteren Geräten von Miele)
    • ausgelöster Vollwasserschutz
    • defekter Timermotor

    Lagerschaden, was nun?

    Besitzer von Waschmaschinen mit Topladern können durchatmen. Diese Modelle sind weitaus weniger von einem Lagerschaden betroffen wie die gängigen Modelle mit Frontlader. Frontlader-Waschmaschinen besitzen Wäschetrommeln mit zwei Kugel- oder Wälzlagern. Diese werden mithilfe von Dichtungen von der Waschlauge ferngehalten. Im Laufe der Jahre werden die Dichtungen porös, wodurch Feuchtigkeit ins Lager gelingt. Das Lager korrodiert und wird letztendlich zerstört. Infolgedessen nimmt die Dichtheit immer mehr ab und Wasser tritt aus dem Behälter, welcher die Trommel umschließt. Dieses Wasser tropft dann in das Waschmaschinengehäuse.

    Einen Lagerschaden kann man durch metallisch-harte Geräusche, die beim Rotieren der Trommel zu hören sind, identifizieren. Die Geräusche sind zum Teil nur vereinzelt hörbar. Moderne Maschinen melden das auftretende Leck als Störung. Mit einem Griff in das Innere der Maschine lässt sich feststellen, ob der Lagerschaden aufgetreten ist: Besitzt die Trommel großes Spiel, dann ist das Lager beschädigt. Auch das Drehen der Trommel, bei dem ungewöhnliche Klackergeräusche entstehen, sind ein Indiz für Lagerschaden.

    Ein beschädigtes Lager können Heimwerker mit passendem Werkzeug und Ersatzteilen selbst beheben. Wer dagegen eine fachmännische Hilfe heranzieht, sollte mindestens 200 Euro einplanen. Für etwas mehr Geld kauft man gleich eine neue Waschmaschine. Die Eigenreparatur ist also die günstigste Variante.

    Die Tücken der Heizung

    In Werbespots wird immer wieder darauf hingewiesen, dass Enthärter helfen, Problemen mit der Heizung zu vermeiden. Zwar ist das Konzept mit einem separaten Enthärter grundsätzlich nicht falsch, dennoch sind Vollwaschmittel das eigentliche Problem. Der Grund ist simpel: Mit einer vorgefertigten Mischung aus waschaktiven Substanzen und Enthärter lässt sich keine perfekte Dosierung für alle Härtebereiche erzielen. Im Idealfall müsste man eine Art Baukastenwaschmittel nutzen, wo sich die beiden Komponenten individuell dosieren lassen. Leider sind viele Kunden bequem und möchten nicht zwei Stoffe dosieren.

    Nachdem die Hersteller von Waschmittel mit ihrer „Angstmache“ keinen Erfolg mehr haben, da die Kunden begriffen haben, dass Kalk durch Waschpulver entschärft wird, gibt es nun einen neuen Übeltäter: Magnesiumkalk. Was die Hersteller nicht erwähnen: Magnesiumkalk ist im Leitungswasser in sehr geringen Dosen vorhanden. Das Leitungswasser ist nur in wenigen Regionen Deutschlands so hart, dass ein Enthärter nötig ist.

    Und nun zur Heizung von Waschmaschinen. Beim Aufheizen der Lauge werden die Heizstäbe chemisch und thermisch belastet. Die Funktion der Stäbe sieht wie folgt aus: Sie bestehen aus Rohrheizkörper, in deren Mitte sich ein Konstantanwendel befindet, der von der Netzspannung erhitzt wird. Über eine Keramikpulvermischung wird die Hitze dann auf das Metallrohr übertragen. Das Rohr besteht aus Kupfer und einer Chrom-Nickel-Schicht. Genau das ist das Problem: Durch Waschmittel und Kalk setzt sich eine Schicht ab, die die Temperatur des Stabs im Betrieb erhöht. Dadurch wird die Cr-Ni-Schicht durchgefressen und es beginnen die Heizungsprobleme.

    In den heutigen Waschmaschinen kommen Schmelzsicherungen in den Heizungen zum Einsatz, die bei einer zu hohen Temperatur ausgelöst werden. Diese Sicherung wird von dem VDE vorgeschrieben [PDF; 29 KB] und sind Pflicht in jeder Waschmaschine.

    Sollte die Waschmaschine etlische Waschgänge mit kaputter Heizung hinter sich haben, dann sind die Rohrheizkörper meist wie Blätterteig aufgedunsen. Um das Problem zu beheben, muss man die Quetschverschraubung lösen und dann Vor- und Zurückziehen, bis der Blätterteig durch die Einführöffnung abgeschabt ist. Anschließend benötigt man nur noch passende Ersatzteile, die man auf der Startseite des Onlineshops findet. Dann läuft auch die alte Waschmaschine wieder.

    Artikelbild: © lightwavemedia / Shutterstock

    40 Kommentare

    1. M.Ionescu 08.06.2015 06:58 Uhr

    Fehler F 51 beim Miele Type AW 13.

    Reparieren lassen oder nicht ? Oder kann ich selber reparieren .

    Hallo Herr Ionescu.

    Das kommt sicherlich drauf an wieviel die Maschine noch wert ist und wie begabt Sie handwerklich sind. Das ist pauschal schwierig zu beurteilen.

    Ich zweifel immer lieber einen *guten* Techniker oder Freund fragen.

    Super Artikel, danke.

    Ermutigt mich gleich, selbst ans Werk zu gehen.

    Habe eine WaMa von der Firma Fagor; Typ FG-2714. Das Wasser wird nicht mehr abgepumpt. Immer Fehlercode F07. Wollte Schlauch austauschen, der Abflußschlauch befindet sich aber im Inneren der WaMa, ganz unten am Trommellager. Ich müsste mit großer Wahrscheinlichkeit die Trommel rausholen. Kann das ein Heimwerker selbst machen oder lieber jemanden holen, der sich damit auskennt? Der Schaden scheint mir offensichtlich zu sein.

    Danke und Grüße.

    wie wir oben schon geschrieben haben: das kann man pauschal nicht sagen. Außerdem sind wir selber keine Techniker.

    Bei meiner Waschmaschine ist der Waschmittelschlauch abgerissen. ich muss sagen, dass die Trommel vor ein paar Tagen aus den Feder gehoben war, nun aber wieder drin ist und keine weiteren Schäden erkennbar waren, außer das der Waschmittelschlauch ab war. Den hab ich wieder dran gemacht und hatte gehofft das es hält. Tat es leider nicht.

    Kann ich den einfach wieder festmachen mit der Spange, oder muss ich den ersetzten? Möchte nicht das mein Bad nochmal unter Wasser steht 🙁

    Sehr geehrter Leser, meine ältere Waschmaschine AEG Lavamat W1201 tut manches noch ist also nicht ganz kaput.

    Angemacht zieht sie Wasser dreht ein Weilchen, dann bleibt sie stehen. Stell ich weiter auf pumpen oder spülen oder schleudern, das geht! Ist das Problem die Heizung? Die Frage ist ob es sich lohnt einen Handwerker zu holen?

    Eine neue Maschine mit der heutige neue Elektronik mögen wir nicht. Auch gehören wir nicht zur Wegwerfgesellschaft. In jeden Waschgang habe ich Enthärter benutzt, weil wir in KA sehr hartes Wasser haben und es mir so gesagt wurde.

    Vielleicht können Se mir raten? Maria Futter

    Sehr geehrte Frau Futter,

    andere Waschmaschinen als mit Elektronik gibt es heute nicht. Nur wenn Sie gewelltes Blech irgendwo noch finden.

    Ich würde die Maschine weiter nutzen und im entscheidenden Moment den Programmschalter ein Stück weiter drehen.

    Mit Grüssen topas.1112

    meine Wama bosch maxx 4 wtc 2060 Typ m 122 macht komische Geräusche beim schleudern so ein quietschend

    bei unserer Bosch WAS32440/09 kann ich das Flusensieb nicht mehr herausnehmen. Daher wollte ich die Bodenplatte abbauen, ausser zwei schon gelösten Torx-Schrauben kann ich aber nicht erkennen, wo die Platte noch befestigt ist – sitzt aber noch bombenfest. Hat jem. einen Tip für mich?

    Danke und Grüße

    wir haben eine Aldi Waschmaschine Ca. 10 Jahre alt.

    Egal bei welchem Programm nach, kurzer Zeit, schmeißt die Maschine die Sicherung raus.

    Glaube immer wenn sich die Trommel anfängt zudrehen.

    Rat? Reparatur, Chance auf selbst reparieren?

    Meine AEG Lavamat streikt seit letzter Woche. Sie zeigt die Fehlermeldung EFO und gibt Geräusche von sich, obwohl die Maschine ausgeschaltet ist. Im Moment habe ich den Stecker gezogen. Meine Überlegung ist es selbst zu reparieren, da ich die Vermutung habe, dass im Auffangbecken ggf. Wasser reingelaufen ist. Lohnt sich die Mühe? Oder sollte ich lieber einen Techniker ranlassen?

    meine Waschmaschine hat gestern wärend des Schleuderns ein krassen Rumms gemacht und steht jetzt einen halben Meter versetzt.

    Unter der Waschmaschine war ein Fleck. Fühlt sich an wie grober Sand, ist brau und enthält kleine Metallkügelchen.

    Ich vermute mal das es eine Kunstoffform zum Schwerpunktausgleich ist die da kaputt gegangen ist.

    Kann man das selbst reparieren? Wo bekomme ich ein Ersatzteil? Was kostet die Reparatur bzw. die Teile?

    „Miele“ Waschmaschine streikt; sie mukiert sich nicht; elektr.Anschluss ist korrekt und bisher lief

    alles einwandfrei. Woran kann das liegen; kann ich evtl. selbst wass daran machen?

    (Unser Elektriker ist im Urlaub)

    Hallo, unsere Waschmachine Goronje läuft erst, wenn mann vors Bullauge drückt.

    Nach dem Waschvorgang läuft Wasser ein. Wäsche ist wieder naß.

    Hat jemand ein Tipp?

    Ich repariere meine zwei über 20 Jahre alten Waschmaschinen seit Jahren immer selber. Ich mag die neuen mit viel Elektronik auch nicht.

    Erst kürzlich habe ich eine Restauration meiner beiden Maschinen hinter mir, das Heist, alles ausgebaut auf Verschleiß geprüft und ggf. erneuert.

    Am Gehäuse habe ich den Rost weggemacht (gerade unter der Laugenpumpe) und die Stellen mit Heizkörperlack ausgebessert.

    Desweiteren habe ich die Waschtrommellager, Wellendichtringe, Motorkohlen, Motorlager, Rippenriemen, Heizstab und Thermostat erneuert

    Die Kosten für die Ersatzteile (ohne die Lager) beliefen sich gerade mal auf 100 Euro.

    Das gute ist, dass es so viele Ersatzteile auch für alte Markengeräte günstig zu kaufen gibt ob neu oder gebraucht.

    Fazit ist: jeder der etwas technisches Geschick hat, ein Motorrad oder ein Auto reparieren kann, kann definitiv auch eine Waschmaschine reparieren.

    Man muss sich nur trauen und dazu überwinden. Es ist alles keine Hexerei.

    Hallo an die Männerwelt da draussen. Ohne Euch geht es nicht. Bin allerdings eine Frau und brauche Hilfe von Euch. Versuche vieles selbst zu machen. Hier allerdings muss ich passen.

    Problem: Habe einen Waschvollautomaten AEGLAVAMAT74850 gekauft 2008. Noch nie Probeme damit. Vor 2 Tagen plötzlich Geräusche die aus der Trommel kommen. Habe auch festgestellt woher das kommt. Irgendwo klemmt ein Bügel aus meinem BH hinter der Trommel. Da komme ich nicht ran. Monteur zu teuer. Wer kann mir helfen. Bitte nur ernsthafte Tipps.

    Ich habe eine Bosch WOH 4210. Motorkohlen gewechselt, da verschlissen. Motor wieder eingebaut. Der Motor läuft sehr

    schnell an, schaltet aber sofort wieder ab. Das wiederholt sich in längeren Abständen. Um Zeit zu sparen, habe ich das

    Schleuderprogramm gewählt. Was kann Das sein?

    ev. Kohlen falschrum eingebaut.

    Hallo ich habe eine HEC Waschmaschine mit dem Model Name: MWH100EA

    Seit heute läuft das Wasser herraus.

    Wenn ich die auf Waschenstelle dann läuft nach 15 min Wasser mittig raus.

    Bedeuted ich sehe wasser dann vor der Maschine IMMER Mittig.

    Ich habe die maschine schon aufgeschraubt und mal geguckt.

    Es ist genau an der Trommel Mittig das wasser rausläuft auch der Stein der drinn ist ist genau mittig unter der Trommel Nass.

    Man sieht auch an der Trommen ( Innen ) wo das wasser durchdrück weil es genau in der mitte ist.

    Ich habe die Türdichtung komplett entnommen und geguckt ob sie dicht ist aber ja sie ist dicht.

    Was könnte es noch sein.

    Die Waschmaschine ist jetzt fast 6 Jahre alt und hatte auch nur neu 239Euro gekostet.

    Würde mich um hilfe freuen

    Hallo habe eine Hoover MK 7164 D

    Wollte heute unsere Bettdecke waschen jetzt lässt sich das Bullauge nicht mehr öffnen geht gar nichts mehr wie bekomme ich diese Scheiss Türe auf .

    Oberen Deckel abschrauben und mit langen Hacken Türschalter betätigen.

    ev. am Flusensieb nach einem Zughebel schauen und das betätigen

    Bitte immer erst das Wasser ablassen,dann der Versuch mit der Tür

    Ist das Programm schon ganz durchgelaufen? Oft wurde das Schloss noch nicht freigegeben. Beim Öffnen der Tür mal versuchen sie weiter ins schloss zu drücken, manchmal hilft das. Oder noch einen kleinen Gang mehr machen. Viel Erfolg!

    Hatte bei meiner Siemens WM14E429 den Fehler F16 (defekte Türverrigelung) Das Schloss habe ich ausgetauscht, aber trotzdem läuft sie nicht an. Es kommen nür 2 Pieptöne. Was kann ich noch tun?

    Ich habe einen Topplader von Hoover DYT 6144 DG. Jetzt merke ich das am Deckel hinten am Scharnier es leicht raussaftet, um es abzudichten müsste ich den Deckel abnehmen. Leider habe ich den Trick zu abnehmen noch nicht gefunden, möchte aber auch keine Gewalt anwenden um keinen Schaden zu machen. Können Sie mir da helfen? Im voraus herzlichen Dank.

    ich habe folgendes Problem:

    bei meiner Waschmaschine (Miele Novotronic W 842) blinkt „Spülen“ sobald ich eine Wäsche anstellen möchte. Wenn ich auf Start drücke, läuft Wasser ganz normal rein als würde die gleich anfangen mit waschen. Doch dann stoppt der Vorgang und „Spülen“ blinkt. Vor ca. 2 Monaten hatte ich das Problem schonmal, ein bekannter meiner Schwiegermutter hat sich die Maschine angeguckt, es lag an dem Relais was für links/rechts drehen zuständig ist. Das ist explodiert. Er hat es ausgetauscht und alles ging wieder so wie es sein sollte. Aber jetzt… Was könnte es sein bzw woran könnte es liegen? Die Maschine ist ca 10 Jahre alt. Lohnt es sich Sie nochmal reperarieren zu lassen oder besser eine neue kaufen?

    Ich habe folgendes Problem bei meiner Waschmaschiene ( Blomberg Fuzzytronic WA 5330) geht die Heizung nicht.

    Was kann man tun?

    habe ein Problem mit der Waschmaschine Gorenje 50100. Die geht gar nicht. Wenn ich die Tromel schließe und Einschaltknopf drücke fangen an alle 3 Lämpchen zu blinken 10 mall und aus. Ich habe versucht mit allen Programen das zu testen – immer das gleiche.Ich habe das Gerät vom Netz genommen und nach stunden wieder eingeschaltet – das gleiche.

    Hat jemand eine Idee was es sein kann? Abflußsieb habe ich gereinigt.

    Danke schon jetzt an alle die antworten.

    Bin richtig am Ende und komme nicht weiter.

    ev. in der Bedienungsanleitung nach Reseten schauen und das machen

    hallo ich habe eine frage für Waschmaschine,

    Motor Looft nicht mehr, ich habe neu Kohlebürste getauscht trott stimm kein widerstand

    bitte ich möchte mehr Informationen

    Hallo. Meine Waschmaschine hört sich an wie eine Turbine in schleudergang. Was kann ich tun. LG Peter

    Meine Miele W 806 pumpt kein Wasser ab.

    Habe Laugenpumpe und Steuelektronik gewechselt.

    Habe Ablauf schlauch gesäubert.

    Habe die Luftfalle gesäubert.

    Schlauch zwischen Bottisch und Laugenpumpe sitzt eine Kugel.

    Ansonsten habe ich keine Idee mehr.

    Kann mir jemand helfen?

    Die Kugel ist normal,sollte aber frei dehbar -Lose – sein

    Frage was kann der Fehler an meiner Miele Waschmaschine sein. Es fällt immer die Sicherung hinaus ?

    Für Selbstreparatur ist es wichtig, dass man die Ersatzteile günstig findet. Ich bestelle immer die Ersatzteile online auf dem Ersatzteile-Shop und finde es ok.

    Hallo habe eine Privileg DUO 710 TURBO . Waschgang ist beendet, Deckel entriegelt nicht, werkann mir helfen?

    Unten am Flusensieb schauen ob ein Zug da ist.Daran ziehen,aber nur wenn Wasserfrei.Ansonsten Spannungsfrei machen,Maschinendeckel ab und mit einem Gesänge Schalter -Türöf. nachhelfen

    Hallo und zwar habe ich eine Frage meine Wäsche riecht nicht gut es liegt nicht an der Waschmaschine denn wir haben eine neue gekauft und bei dem ist das das selbe nun weiß ich nicht von wo das kommt? Meine Waschmaschine ist in der Küche angeschlossen

    Mit freundlichen Grüßen.

    Bei meiner Schwester ist schon seit einer Woche die Waschmaschine kaputt und seitdem kommt sie immer zu uns zum Waschen. Alleine reparieren kommt für sie aber glaube ich nicht in Frage. Wahrscheinlich wird sie sich doch eher an einen Elektriker wenden, der ihr dann helfen kann.

    wie kann ich erkennen, was an der Maschine defekt ist?

    Programm startet, Wasser läuft ein und dann ist „Schluss“. Die digitale Laufzeit läuft langsam ab.

    Wasser kann abgepumpt werden. Gesonderter Schleudergang läuft auch korrekt.

    Das letzte Mal war es eine Sicherung die mit der Tür zusammen hing. Es könnte aber auch mit dem Schaltknopf zusammen hängen. Kann ich das ohne Elektriker in Erfahrung bringen? Die Reparatur kostet schon beim Ausbau einer Sicherung über die Hälfte einer neuen Markenwaschmaschine, die ist im Moment aber nicht drin.

    Waschmaschinen Reparatur: Wenn die Waschmaschinen-Pumpe defekt ist!

    Ist die Waschmaschine defekt bricht gerade in Haushalten mit Kindern schnell großes Chaos aus. Wird sie doch täglich benötigt und ein Ausfall sorgt für große Wäscheberge. Mit einem Neukauf entstehen unverhofft große Kosten und auch die Waschmaschine reparieren zu lassen, kann ein tiefes Loch in den Haushaltsplan reißen. Gewiefte Heimwerker versuchen natürlich Reparaturkosten zu umgehen, indem sie selbst Hand anlegen. Bei einer Waschmaschine ist die Reparatur jedoch nicht immer leicht und sollte nur dann ausgeführt werden, wenn der Fehler klar ersichtlich ist. Eine tiefe Fehlersuche ohne Fachwissen macht hier wenig Sinn.

    Ist jedoch ein Schlauch undicht oder gerissen oder der Türgummi beschädigt, sind die Fehler klar ersichtlich und die Waschmaschinenreparatur kann selbst ausgeführt werden. Auch eine defekte Waschmaschinen-Pumpe sendet klare Zeichen. Wird das Wasser nicht abgepumpt oder brummt die Waschmaschinen-Pumpe, muss die Pumpe kontrolliert und gegebenenfalls ausgetauscht werden. Die Pumpe der Waschmaschine kann nicht repariert werden.

    Inhaltsübersicht: Waschmaschinen Reparatur

    Was kostet eine Waschmaschinenreparatur und kann man eine Waschmaschine selbst reparieren?

    Was eine Waschmaschinenreparatur kostet, lässt sich pauschal natürlich nicht festlegen. Fakt ist jedoch, dass das Gerät nicht an den Kundendienst oder Reparaturservice eingeschickt werden kann, wie andere kleinere Haushaltsgeräte. Zu den eigentlichen Reparaturkosten für Ersatzteile und Arbeitslohn des Monteurs kommen also immer noch Fahrkosten hinzu, die mitunter nicht unerheblich sind. So kann eine Reparatur der Waschmaschine schnell das Vielfache des eigentlichen Ersatzteils kosten. Es muss daher gut abgewogen werden, ob sich die Reparatur lohnt oder nicht doch gleich ein neues und sparsameres Gerät gekauft wird.

    Gerade bei älteren Modellen lohnt eine Reparatur selten. Die Kosten übersteigen schnell den Wert der Waschmaschine. Damit wird aber leider wieder ein Großgerät entsorgt, welches eventuell mit einem kleinen Ersatzteil noch lange seine Arbeit verrichten könnte. Wer nicht ganz unbeholfen ist, kann so einiges selbst reparieren, damit Geld sparen und sogar unsere Umwelt unterstützen.

    Was zeigt unsere Waschmaschinen-Reparaturanleitung?

    So einige Fehler einer Waschmaschine lassen sich selbst reparieren. Waschmaschinen sind groß, bieten Platz zum Werkeln und viele Teile lassen sich einfach tauschen, da sie einzeln verbaut und als Ersatzteil erhältlich sind. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Schmutzwasserpumpe oder Laugenpumpe. Sie sorgt dafür, dass das Wasser aus der Maschine gepumpt wird. Verbaut ist sie unterhalb der Maschine und lediglich mit zwei Schläuchen, sowie einem Anschlusskabel verbunden. Der Austausch ist daher recht einfach.

    Bei unserer Waschmaschinen Reparatur beziehen wir uns auf ein Modell von Bauknecht (Whirlpool). Waschmaschinen von Bauknecht sind weit verbreitet, dienen hier jedoch nur als Beispiel, da der Grundaufbau bei vielen Herstellern ähnlich ist.

    Ist die Pumpe der Waschmaschine defekt, lässt sich der Fehler relativ einfach feststellen. Wird das Schmutzwasser nicht mehr abgepumpt und gebt es beim Abpumpen laute Geräusche, liegt vermutlich ein Defekt der Waschmaschinenpumpe vor. Bevor jedoch der Werkzeugkasten geholt wird, muss das Flusensieb (Fachausdruck: Fremdkörperfalle) kontrolliert werden. Hinweise dazu finden Sie in unserer Anleitung zur Wascxhmaschinenreinigung: Waschmaschine reinigen

    Ist die Fremdkörperfalle frei und lässt sich das Pumpenrad drehen, sollte etwas daran gewackelt werden. Ist hier ein deutliches Spiel zu spüren, sind die Lager abgenutzt und die Pumpe somit defekt. Da Pumpen Strom und Wasser kombinieren, was stehts gefährlich ist, besitzen Pumpen häufig ein gegossenes Gehäuse oder sind besonders abgedichtet. Das Gehäuse sollte daher nicht geöffnet werden.

    Wichtig: Es ist nicht möglich eine Waschmaschinen Pumpe zu reparieren! Die Pumpe muss ausgetauscht werden.

    Schritt 1: Waschmaschine öffnen

    Ehe Sie mit der Reparatur beginnen, vergewissern Sie sich, dass das Gerät vom Netz getrennt wurde und auch nicht unbeabsichtigt wieder eingeschaltet werden kann.

    Viel Platz wird zum Ausbauen der Waschmaschinen-Pumpe nicht benötigt. Sie müssen jedoch den Deckel abnehmen, wozu an der Rückwand zwei Schrauben gelöst werden müssen. Wurde der Deckel bereits entfernt, da die Waschmaschine als Unterbaugerät genutzt wird, muss sie lediglich etwas vorgezogen werden.

    Entfernen Sie nun das Einspülfach und lösen Sie die Schrauben, die das Bedienteil halten. Bei unserer Waschmaschine von Bauknecht betrifft das zwei Schrauben oberhalb und drei am Einspülfach. Zusätzlich wird das Bedienteil häufig durch Kunststoffklemmen gehalten. Wackeln Sie daher leicht am Bedienteil und machen Sie weitere Befestigungspunkte ausfindig.

    Sind die Verbindungskabel lang genug, können Sie das abgenommene Bedienteil einfach nach oben auf die Maschine legen. Müssen Steckverbindungen abgezogen werden, markieren Sie sich diese oder machen Sie ein Foto, um später alle Stecker wieder richtig zuordnen zu können.

    Schritt 2: Tür abnehmen und Türgummi lösen

    Da die Tür nur mit dem Frontblech verbunden ist, muss sie nicht unbedingt abgebaut werden. Durch das Lösen von zwei Schrauben kann sie jedoch schnell gelöst werden und ist somit bei weiteren Reparaturarbeiten nicht mehr im Weg. Legen Sie die Tür an einen sicheren Platz und verwenden Sie eine weiche Unterlage, um das Glas nicht zu beschädigen.

    Der Türgummi wird durch einen Federring gesichert, welcher mit einer zusätzlichen Feder gespannt wird. Dieser muss entfernt werden. Vermeiden Sie es jedoch, ihn mit einem Schraubendreher anzuheben, um ihn über den Rand zu hebeln. Sie würden den Türgummi beschädigen und die nächste Waschmaschinenreparatur steht an. Verwenden Sie eine spitze Zange und greifen mit dieser eine Öse in die die Feder eingefädelt ist. So können Sie den Federring anheben, drunter greifen und ihn über den Bund ziehen. Anschließend wird der Türgummi vom Rand gezogen und etwas nach innen in die Öffnung gelegt.

    Schritt 3: Front der Waschmaschine lösen und abnehmen

    Falls nicht schon geschehen, sollten Sie jetzt die Fremdkörperfalle öffenen und damit das Wasser aus der defekten Waschmaschinen-Pumpe lassen. das Auffangen des Wassers gestaltet sich in vielen Fällen sehr problematisch, da sich der Ablauf sehr tief befindet. Im gezeigten Beispiel der Bauknecht-Maschine kann die Abdeckung davor gelegt werden, der Deckel leicht geöffnet und das Wasser aufgefangen werden. Den Deckel hierzu jedoch immer nur etwas öffnen, das Wasser auffangen und den Deckel wieder schließen. In der Pumpe befindet sich mehr Wasser als die Abdeckung aufnehmen kann. Der Vorgang muss daher mehrmals wiederholt werden. Ganz ohne das Umfeld zu wässern, wird aber auch diese Methode nicht funktionieren.

    Die Front der Waschmaschine wird nun nur noch durch drei Schrauben im unteren Bereich gehalten. Sind auch diese Schrauben entfernt, kann die Front etwas angehoben und nach vorne abgenommen werden. Hierbei vorsichtig agieren, da sich an der Türöffnung noch eine Kabelverbindung befindet, die für die Türverriegelung zuständig ist. Bietet sich ausreichend Spielraum, muss die Steckverbindung nicht gelöst werden und das Frontblech kann seitlich neben die Maschine gestellt werden. Den Stecker zu lösen sollte jedoch ebenso kein Problem sein, da es sich um die einzige Kabelverbindung am Frontblech handelt.

    Schritt 4: Waschmaschinen-Pumpe ausbauen

    Mit dem Abnehmen der Frontverkleidung wurde ausreichend Platz geschaffen, um die defekte Waschmaschinen-Pumpe zu lösen und auzubauen.

    Trennen Sie als erstes die beiden angeschlossenen Schläuche, indem Sie die Federklemmen mit einer Zange lockern und anschließend den Schlauch abziehen. Auch hierbei kann noch immer Wasser auslaufen. Achten Sie darauf, dass Sie die Schläuche wenn möglich nach vorne und aus der Maschine legen.

    Im nächsten Schritt werden die vier sichtbaren Schrauben gelöst. Sehen Sie sich genau an, welche Schraube wo sitzt. Im gezeigten Beispiel wurden links kleinere Schrauben genutzt, da andernfalls ein Steg der Abdeckung keinen Platz findet und die Abdeckung nicht richtig geschlossen werden kann (siehe mittleres Bild).

    Nun kann die defekte Pumpe hinten angehoben und nach unten aus der Halterung gezogen werden. Diese etwas hebelnde Bewegung ist nötig, da sich oberhalb an der Pumpe eine Nase befindet, die aus dem Halteblech geführt werden muss.

    Schritt 5: Waschmaschinen-Pumpe auswechseln

    Zum Austausch der Pumpe muss nun lediglich noch der Verbindungsstecker gelöst werden. Dieser ist mit einer kleinen Kunststoffklemme gesichert, welche beim Abziehen zur Seite gedrückt werden muss. Anschließend kann die Pumpe ausgetauscht werden. Die richtige Positionierung beim Einbau ergibt sich aus der Nase, die wieder in das Halteblech geführt werden muss.

    Schritt 6: Waschmaschinen Reparatur abschließen und Funktion testen

    Nachdem die Pumpe gewechselt wurde und damit die Reparatur unserer Waschmaschine abgeschlossen ist, kann das gerät in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammengebaut werden.

    Setzen Sie alle Schrauben wieder da ein, wo sie vorher verwendet wurden und seine Sie auch beim Einsetzen des Federringes am Türgummi vorsichtig. Wie beim Ausbau, sollte der Federring mit einer Zange an der Öse gehalten und kein Schraubendreher eingesetzt werden.

    Ist alles vorschriftsmäßig montiert, erfolgt eine Funktionsprobe. Nun sollte die Waschmaschinen-Pumpe nicht mehr brummen und leise ihre Arbeit verrichten.

    Waschmaschinen-Pumpe online kaufen (genaue Typenbezeichnung beachten)

    Laugenpumpe eingesetzt in Waschmaschinen Lieferumfang: 1 Stück Herstellerbezeichnung original: Miele 6239562 Miele 6239560

    Laugenpumpe Siemens Bosch Maxx Waschmaschine Askoll M50 Laugenpumpe / Magnetpumpe in Bestqualität Waschmaschinen von Siemens / Bosch 131011.

    Sieb Flusensieb für Pumpe Waschmaschine Lieferumfang: 1 Stück Hersteller Original Nummer: BSH Bosch Siemens Hausgeräte 614351

    Weiterführende Informationen

    Hilfe benötigt? Dringende Fragen?

    Jetzt im Heimwerker-Forum beraten lassen!

    Noch nicht bewertet. Jetzt bewerten! Zur Bewertung auf die Sterne klicken.

    Am meisten gelesen

    • Wasserhahn tropft
    • Holz-Fensterläden bauen
    • Heizkörperentlüftung
    • Parkett verlegen
    • Tapete entfernen
    • Heizkörper tauschen
    • Fliesenlegen
    • Wandgestaltung
    • Heizkörperberechnung
    • Parkett abschleifen
    • Vinylfußboden verlegen
    • Kachelfarbe
    • Heizung berechnen
    • Tapezieren
    • Vliestapete tapezieren
    • Dachdämmung
    • Fassadenfarbe
    • Fenster einbauen
    • Maskiertechnik
    • Schwerlastdübel
    • Zementschleier entfernen
    • Wandfliesen legen
    • Wände streichen
    • Laminat
    • Linoleum verlegen

    Neue Diskussionen im Forum

    Arbeiten im Haus
    Garten und Außenanlagen
    Basteln und Kreativität
    Mediadaten heimwerker.de

    Seit 1996 eines der größten und reichweitenstärksten DIY-Portale in deutscher Sprache. Das passende Umfeld für Werbung aus dem Bereich Haus und Garten. Gerne informieren wir Sie per Mail über unsere Buchungsmöglichkeiten.

    Unsere aktuellen Online-Nutzungszahlen können Sie bei der ivw abrufen.

    Wie kann ich meine Waschmaschine selbst reparieren?

    Tipps zur Reparatur einer Waschmaschine

    Inhaltsverzeichnis:

    Sie können Ihre Waschmaschine selbst reparieren!

    Eine defekte Waschmaschine ist vor allem für den Familien-Haushalt ärgerlich, da hier die Maschine fast täglich benutzt wird. Wenn die Garantie bereits abgelaufen ist, können Sie in bestimmten Fällen die Waschmaschine selbst reparieren. Viele Leute sind unsicher und trauen sich eine Reparatur nicht zu. Doch einige Schäden werden durch das einfache Austauschen der Bauteile behoben und im Internet finden Sie günstige Ersatzteile.

    Welche Schäden Sie an der Waschmaschine selbst reparieren können, lesen Sie im nachfolgenden Artikel.

    Wann ist die Reparatur einer Waschmaschine sinnvoll?

    Wann kann ich meine Waschmaschine selbst reparieren?

    Bevor Sie die Waschmaschine selbst reparieren, sollten Sie den möglichen Aufwand abschätzen. So sind kleinere Defekte wie poröse Dichtungen oder der verschlissene Wasserzulaufschlauch leicht zu beheben. Diese Einzelteile finden Sie bei vielen Anbietern im Internet.

    Folgende Defekte können Sie an der Waschmaschine selbst reparieren:

    • Wasser wird nicht abgepumpt
    • auslaufendes Wasser
    • defekte Bauteile, wie Keilriemen, Motor, Laugenpumpe
    • Lagerschaden

    In diesen Fällen ist eine Reparatur in Eigenregie möglich. Wenn beispielsweise das Wasser austritt, sind bestimmte Bauteile undicht, wie der Einlaufschlauch oder der Einspülkasten. Sollte die Maschine das Wasser nicht abpumpen, könnten Fremdkörper wie Münzen den Defekt auslösen. Diese Teile lassen sich von der Trommelseite wieder entfernen. Andernfalls kann ein verstopftes Flusensieb das Abpumpen verhindern. In diesem Fall reinigen Sie das Sieb und setzen es wieder ein. Auch ein Schaden an der Laugenpumpe wäre denkbar – Sie müssen für die Reparatur die Pumpe austauschen. Hier sollten Sie die Kosten genau beachten, wenn Sie die Waschmaschine selbst reparieren und die Pumpe auswechseln.

    Fehlersuche und Defekt reparieren

    Wenn Sie Ihre Waschmaschine selbst reparieren wollen, erkennen Sie die Schäden zumeist am auslaufenden Wasser oder am nicht abgepumpten Wasser. Solch ein Defekt kann verschiedene Ursachen haben. Das austretende Wasser ist auf folgende Ursachen zurückzuführen:

    • Einlaufschlauch ist verstopft oder undicht
    • Schlauch im Einspülkasten ist verrutscht
    • Heizung ist überhitzt und der Wärmetauscher ist beschädigt
    • Zulaufschlauch ist undicht

    Bei nicht abgepumpten Wasser gibt es folgende Schadens-Ursachen:

    • Auslaufschlauch ist verstopft
    • Ablaufschlauch liegt nicht frei
    • Fremdkörper in der Pumpe
    • verstopftes Flusensieb
    • defekte Pumpe

    Eine Reparatur ist immer vom Schadensumfang abhängig. Je nach Defekt können Sie die Waschmaschine mit wenigen Handgriffen selbst reparieren, wenn nur Verschleißteile auszuwechseln sind. Bei einem größeren Schaden – defekte Pumpe oder beschädigte Heizung – dauert die Reparatur länger und Sie benötigen die passenden Ersatzteile. Zudem brauchen Sie auch geeignetes Werkzeug, um die Waschmaschine selbst zu reparieren.

    Reparatur an Bauteilen einer Waschmaschine

    Um die Waschmaschine selbst reparieren zu können, sollten Sie die wichtigsten Bauteile kennen. So haben Sie einen besseren Überblick und können bei Bedarf die passenden Teile bestellen. Die wichtigsten Funktionen und Bauteile einer Waschmaschine sind schnell aufgezählt. Während neuere Maschinen mit vielen elektronischen Details ausgestattet sind, bieten ältere Waschmaschinen die pure Mechanik. Hier die wichtigsten Bauteile einer Waschmaschine, die für eine Reparatur in Frage kommen:

    • Trommel, mit Bottichgehäuse
    • Laugenpumpe
    • Motor
    • Keilriemen
    • Schlauchzuleitungen

    Diese Bauteile sind für die grundlegende Funktion einer Waschmaschine wichtig. Weitere Einzelteile wie die Heizung oder die Stoßdämpfer können Sie ebenfalls bei Bedarf austauschen. Solche Teile sind nach längeren Laufzeiten anfällig. Bei einem Defekt sind oftmals die Heizstäbe beschädigt und Sie müssen die Ersatzteile austauschen. Defekte Stoßdämpfer machen sich vor allem beim fehlerhaften Schleudervorgang bemerkbar, wenn trotz mäßiger Beladung plötzlich die Maschine streikt. Für das Auswechseln der Stoßdämpfer müssen Sie die Geräterückwand öffnen, die defekten Teile ausbauen und die neuen Bauteile montieren. In jedem Fall sollten Sie immer systematisch vorgehen und die Einzelteile nacheinander abmontieren und einsetzen.

    Lagerschaden an der Waschmaschine selbst reparieren

    Zu den häufigsten Schäden zählen kaputte Lager. Auch diese Defekte können Sie an der Waschmaschine selbst reparieren.

    Ein Lagerschaden ist leicht zu erkennen, wenn Sie die Trommel der Waschmaschine per Hand drehen. Dann hören Sie metallische Geräusche, die auf ein kaputtes Lager hindeuten. Denn nach längeren Betriebszeiten werden die Dichtungen der Lager porös und Feuchtigkeit zerstört das Lager – zumeist Kugellager oder Wälzlager. Anschließend tritt das Wasser aus der Trommel und tropft in das Gehäuse der Waschmaschine. Wenn Sie dann die Maschine leicht nach vorne kippen, tritt verschmutztes Leckwasser aus. Dieses Schmutzwasser stammt aus dem Metallabrieb des Lagers. In diesem Fall wissen Sie genau, das die Waschmaschine einen Lagerschaden hat. Wenn die Trommel großes Spiel hat, ist ebenfalls von einem Lagerschaden auszugehen. Anschließend bestellen Sie die passenden Ersatzteile – 2 Kugellager oder 2 Wälzlager – und beginnen mit der Reparatur der Waschmaschine.

    Wenn Sie den Lagerschaden an der Waschmaschine selbst reparieren wollen, müssen Sie bei älteren Waschmaschinen die Rückwand entfernen. Danach können Sie die Trommel und den Motor herausziehen. Bei dieser Gelegenheit ist der Austausch des Keilriemens empfehlenswert, wenn die Maschine bereits längere Laufzeiten absolviert hat. Für das Auswechseln des Lagers müssen Sie das Lagerkreuz und den Lagerring entfernen. Dies gelingt notfalls mit Hammer und Meißel, wenn die Teile sehr fest sitzen. Danach werden alle Einzelteile wieder eingebaut und Sie haben die Waschmaschine selbst repariert.

    Waschmaschine reparieren oder neue Maschine kaufen

    Ob sich eine Reparatur an der Waschmaschine lohnt, lässt sich pauschal nicht sagen. Dies ist immer vom jeweiligen Defekt abhängig. Wenn die Reparaturkosten zu hoch sind, ist eine neue Waschmaschine sinnvoll. Dabei sollten Sie beachten, dass bei neuen Maschinen die Reparaturkosten höher sind als bei älteren Waschmaschinen. So sind Schäden an der Elektronik zumeist nur von Fachkräften zu reparieren. Wenn beispielsweise die gesamte Elektronik ausfällt und die Programme nicht regelbar sind, ist der Laie schnell überfragt. Auch wenn die Trommel Rost ansetzt, ist ein Fachmann der richtige Ansprechpartner. Wenn Sie Ihre Waschmaschine bei uns reparieren lassen wollen, erstellen wir Ihnen gerne einen Kostenvoranschlag.

    Bei jeder Reparatur ist immer der Kosten-Nutzen-Faktor entscheidend. Sollte die Reparatur die Kosten einer neuen Maschine übersteigen, ist der Neukauf eine gute Wahl. Andernfalls können Sie viele Verschleißteile problemlos austauschen oder die Waschmaschine durch den Einbau neuer Bauteile selbst reparieren.

    Источники: http://www.heimhelden.de/waschmaschine-selbst-reparieren, http://www.heimwerker.de/haus/kueche-bad-sanitaer/waschmaschinen-reparatur.html, http://www.ass-reparaturring.de/waschmaschine-selbst-reparieren.html

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here