Regenrinne reinigen

    0
    14

    Regenrinne reinigen

    Nie wieder Laub in der Dachrinne – So geht’s

    16.11.2017, 11:23 Uhr | rw, t-online.de

    Entfernen Sie Laub aus der Dachrinne. (Quelle: Daisy-Daisy/Thinkstock by Getty-Images)

    Mindestens einmal im Jahr, bei vielen Bäumen auf dem Grundstück sogar öfter, muss man die Dachrinnen von Ablagerungen und vor allem von Laub befreien. Die konventionelle Dachrinnenreinigung mit Eimer und Leiter ist nicht nur mühsam und zeitraubend, sondern auch nicht ungefährlich. Wie Sie sich die Dachrinnenreinigung erleichtern und Laub in der Dachrinne wirksam vorbeugen.

    Spezielle Laubschutzgitter verhindern, dass sich herabfallendes Laub in der Rinne sammelt und den Abfluss des Regenwassers blockiert. Solche Laubschutzgitter gibt es aus unterschiedlichsten Materialien und von diversen Herstellern.

    Nie wieder Laub in der Dachrinne

    Besonders einfach anzubringen sind Schutzgitter aus Kunststoff. Sie werden im Baumarkt in Rollen von meist zwei Metern Länge verkauft und können leicht auf das benötigte Maß zugeschnitten werden. Das Gitter wird dann einfach zwischen Dachrinne und die unterste Dachpfannenreihe geklemmt. Es hält ohne zusätzliche Befestigungen mit Schrauben oder Klemmen. Das erleichtert zum einen die Montage.

    Vor allem aber lassen sich die Kunststoffgitter so auch ohne Aufwand wieder herausnehmen. Ein wichtiger Vorteil, wenn man die Dachrinne von Dreck, Ablagerungen und kleinen Pflanzenteilen befreien will, die so fein sind, dass sie durch das grobe Gitter gerutscht sind. Der Laubschutz verhindert nur, dass grober Schmutz und Blätter in die Dachrinne gelangen. Reinigen muss man sie, wenn auch seltener, trotzdem noch.

    Hilfsmittel sollen das Reinigen der Dachrinnen erleichtern

    Für die Reinigung der Dachrinne selbst gibt es im Handel unterschiedliche Hilfsmittel. Damit man nicht ständig die Leiter auf- und absteigen muss, werden beispielsweise ausziehbare Teleskopstangen angeboten. Je nach Ausführung befindet sich an deren Ende entweder eine Gummilippe, mit der man die Rinne in einem Zug säubern kann, ohne auf die Leiter zu müssen.

    Oder sie sind mit einer Haltevorrichtung für den Gartenschlauch versehen, so dass man die Rinne von unten durchspült. Die Verlängerungen sind in der Regel nicht teuer. Je nach Ausführung und Hersteller muss man meist zwischen 5 und 20 Euro für sie ausgeben.

    Deutlich stärker zu Buche schlagen Reinigungsroboter für die Dachrinne wie der „iRobot Looj“. Sie werden an einem Ende eingesetzt und fahren dann selbstständig durch die Rinnen. Am vorderen Teil des Roboters angebrachte Rotorblätter und Bürsten befreien die Dachrinne dann in einem Arbeitsschritt von grobem Schmutz und Ablagerungen. Rund 300 Euro kostet die automatische Reinigungshilfe.

    All diese Hilfsmittel haben aber einen großen Nachteil: Der häufig ziemlich feuchte Dreck aus der Rinne wird nämlich nicht aufgefangen, sondern landet auf dem Boden und verschmutzt das dort verlegte Pflaster, die Gartenbeete oder den Rasen.

    Dachrinne reinigen mit Leiter und Eimer

    Wer das vermeiden will, dem bleibt kaum etwas anderes übrig als bewaffnet mit Eimer und festen Handschuhen selbst auf die Leiter zu steigen. Das ist zwar mühsam und zeitraubend, trotzdem sollte man nicht der Versuchung erliegen sich allzu weit nach links und rechts zu lehnen, um seine Reichweite zu erhöhen und sich dadurch das ein oder andere Versetzen der Leiter zu ersparen. Verlagert man seinen Schwerpunkt zu weit, kann die Leiter kippen.

    Laut dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft passieren in deutschen Privathaushalten jedes Jahr rund 90.000 Unfälle auf und mit Leitern. Achten sollte man immer auf einen ebenen und festen Stand. Die Leiter muss so angelegt werden, dass sie die Dachkante um mindestens einen Meter überragt. Ideal ist es, wenn eine zweite Person unten steht und die Leiter sichert.

    Viele Dachdecker bieten auch eine Dachrinnenreinigung an

    Wer zu Schwindel neigt oder sich die mühsame Arbeit aus anderen Gründen nicht zumuten will, kann sich auch an einen örtlichen Fachbetrieb wenden. Viele Dachdecker bieten sie im Rahmen sogenannter Reparatur- und Wartungsverträge mit an. Bestandteil ist darüber hinaus meist auch die regelmäßige Inspektion des Daches sowie kleinere Reparaturen.

    Mehr zum Thema
    Shopping
    Funktionswäsche – für die kalten Wintertage
    jetzt bei Lidl.de
    Festliche Looks für strahlend schöne Feiertage
    gefunden auf otto.de

    Newsletter bestellen

    Tagesanbruch:

    Jeden morgen wissen, was wichtig ist

    Abonnieren Sie den Newsletter unserer Chefredaktion und wir schicken Ihnen jeden Morgen einen Überblick über die Top-Themen des Tages.

    Regenrinne reinigen – darauf sollten Sie achten

    In Regenrinnen lagert sich viel Schmutz ab. Ums Reinigen kann sich ein Hausbesitzer nicht drücken. Mit den richtigen Tipps ist das aber zügig getan.

    Regenrinnen säubern – Hinweise

    Die Säuberung von Regenrinnen ist Hausbesitzern gesetzlich vorgeschrieben. Nur auf diese Weise kann sichergestellt werden, dass das Regenwasser abfließt und keine Überflutungsgefahr besteht. Eine schlecht gereinigte Regenrinne führt zu Schäden an der Fassade und im schlimmsten Fall der Überschwemmung von Wohnhäusern. Daher heißt es: Rauf auf die Leiter und ran ans Reinigen. Beachtenswert sind nachfolgende Punkte:

    • Alten Handbesen zum Auskehren von Laub verwenden.
    • Keinen Schmutz ins Fallrohr kehren.
    • Leiter gut befestigen.
    • Rutschgefahr durch nasse Hände und Schuhe bedenken.
    • Regelmäßig säubern, dann verstopft die Rinne nicht.
    • Nicht nur im Herbst reinigen. Auch im Frühjahr sammeln sich Pflanzenreste an.

    Tipps zur Dachrinnenreinigung – Plastikflasche und Laubschutz

    Die Dachrinnenreinigung besteht zum einen aus der Entfernung groben Drecks. Im zweiten Schritt folgt eine Spülung, die kleinere Schmutzablagerungen löst. Ein paar Tipps helfen, um die Regenrinne so zügig und einfach wie möglich zu reinigen. Der Hausbesitzer kann hierzu zum Beispiel Sieb und Plastikflasche zweckentfremden.

    • Sieb auf dem Fallrohr anbringen, beugt Verstopfungen vor.
    • Plastikflasche in zwei Hälften schneiden, untere Hälfte lochen und als Schaufel für die Rinne verwenden.
    • Zum Schutz der Fassade nicht zu nah an die Wand kehren.
    • Rinne abschließend mit dem Gartenschlauch oder Hochdruckreiniger durchspülen. Sieb dabei fest auf dem Fallrohr lassen.
    • Beim Durchspülen nicht auf die Fassade zu arbeiten.
    • Nach abgeschlossener Reinigung das Fallrohr mit einem Hochdruckreiniger durchspülen. Das verhindert Verstopfung.
    • Zukünftige Reinigungsarbeiten an der Rinne durch Regenrinnengitter erleichtern.
    • Bei montiertem Gitter groben Schmutz per Hand entfernen, Gitter abnehmen, am Boden spülen und neu anbringen.

    Verstopftes Fallrohr – das ist zu tun

    Hat Laub oder Schmutz das Fallrohr von Regenrinnen verstopft, dann wird die Reinigung aufwendiger. Der Hausbesitzer benötigt dazu eine Rohrreinigungsspirale aus dem Baumarkt, die Verklumpungen löst.

    • Kurz über dem Boden den Abfluss des Fallrohres öffnen.
    • Rohrreinigungsspirale von oben möglichst gerade ins Rohr einführen, damit es nicht beschädigt wird.
    • Spirale beim Einführen drehen.
    • Bis zum unteren Ende des Fallrohres einführen. Nur so erreicht der gelöste Schmutz die Kanalisation.
    • Mit Hochdruckreiniger abschließend durchspülen, damit abermalige Verstopfung verhindert ist.

    Bei Reinigung der Dachrinne Fallrohr nicht vergessen

    Bei der Dachrinnenreinigung sollte das Fallrohr stets im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen. Das Rohr ist nämlich der gefährdetste Teil des Systems.

    Dachrinne montieren: was kostet es?

    Diese und viele weitere Fragen beantworten wir im Preisradar rund um das Thema Dachrinne montieren.

    Dachrinne reinigen: was kostet es?

    Diese und viele weitere Fragen beantworten wir im Preisradar rund um das Thema Dachrinne reinigen.

    Dachrinne reinigen: professionelle Wartung bewahrt vor teuren Schäden

    Die Dachrinne zu reinigen, kostet Zeit und Nerven. Trotzdem sollte diese Arbeit bei jedem Hausbesitzer mindestens einmal im Jahr auf der Agenda stehen. Wo Niederschlagswasser nicht ungehindert abfließen kann, sind Schäden an Fundament und Fassade ansonsten vorprogrammiert. Was Sie bei der Laub- und Schmutzentfernung beachten sollten und welche Vorteile eine professionelle Wartung hat, erfahren Sie hier auf Dachdecker.com.

    Im Rahmen von Reparatur- und Wartungsverträgen kümmern sich professionelle Dachdecker auch darum, Ihre Dachrinne zu reinigen. © ZVDH

    Mindestens einmal im Jahr und am besten im Herbst, wenn der größte Laubfall bereits ein Ende gefunden hat, sollten Hausbesitzer zwingend daran denken, Ihre Dachrinne zu reinigen. Nicht selten reichen nur wenige Blätter an der falschen Stelle und die Dachrinne ist verstopft. Kann das Regenwasser nicht mehr uneingeschränkt abfließen, läuft die Dachrinne über. Schnell führt dies zu nicht unerheblichen Feuchteschäden am Mauerwerk sowie dem Fundament des Hauses kommen.

    Besonders kurz vor dem Winter ist es wichtig, das Ableitungssystem Ihrer Dachentwässerung von Laub, Schmutz und Moos zu befreien. Wenn mit Beginn des Frühlings große Mengen Tauwasser anfallen, sollte die Dachrinne entsprechend frei sein. Gleichsam gilt es, zu verhindern, dass sich größere Wassermengen während der kalten Jahreszeit in der Dachrinne stauen und gefrieren. Dadurch entstehende Schäden führen schnell dazu, dass Ihre Dachrinne undicht wird und zu tropfen beginnt (Informieren Sie sich in diesem Zusammenhang auf unserem Fachportal auch zum Thema Dachrinnenheizung.).

    Dachrinne reinigen leicht gemacht

    Die Dachrinne zu reinigen, ist eine ungeliebte Arbeit. Besonders bei höher gelegenen Dachtraufen stellt die notwendige Entfernung von Laub und anderen Verschmutzungen aus der Dachrinne einen oftmals riskanten Balanceakt dar. Dies vor allem dann, wenn es an entsprechendem Spezialwerkzeug mangelt. Angestachelt durch fragwürdige Do-it-yourself-Anleitungen geht der eifrige Hobbyheimwerker gern auch schon einmal dazu über, mit dem schweren Industriestaubsauger ein klappriges Leitergestell zu erklimmen.

    Sollte es Ihnen sowohl an derartigem Gerät als auch der erforderlichen Höhentauglichkeit mangeln, empfiehlt es sich, über den Einsatz eines Fachmanns nachzudenken. Der geschulte Profi ist nicht nur schwindelfrei, sondern verfügt auch über die Maschinen und Gerätschaften, um auch an schwer erreichbaren Stellen für eine optimale Reinigung Ihrer Dachrinne zu sorgen.

    Dachrinne reinigen: Gezieltes Vorbeugen wirkt Wunder

    Clevere Hausbesitzer sorgen bereits im Vorhinein dafür, dass der Aufwand beim Reinigen der Dachentwässerung so gering wie möglich ausfällt. Vor diesem Hintergrund empfiehlt es sich, schon bei der Installation des Systems (aber auch nachträglich) spezielle Zusatzvorrichtungen anbringen zu lassen, die verhindern, dass sich größere Laubmengen in der Regenrinne festsetzen können. Fragen Sie den Dachdecker Ihres Vertrauens beispielsweise nach der Möglichkeit, an Ihrer Dachrinne ein Laubgitter anbringen zu lassen. In Gitter- oder Netzform wird dieses auf der Rinne montiert und bewahrt die Ablaufvorrichtung damit vor Verstopfungen durch größere Mengen Laub. Zusätzlich empfiehlt es sich, in diesem Zusammenhang gleich auch einen am Fallrohr befestigten Laubfang installieren zu lassen.

    Die Dachrinne zu reinigen, kostet Zeit und Nerven. Trotzdem sollte diese Arbeit bei jedem Hausbesitzer mindestens einmal im Jahr auf der Agenda stehen. Wo Niederschlagswasser nicht ungehindert abfließen kann, sind Schäden an Fundament und Fassade ansonsten vorprogrammiert. Was Sie bei der Laub- und Schmutzentfernung beachten sollten und welche Vorteile eine professionelle Wartung hat, erfahren Sie hier auf Dachdecker.com.

    Im Rahmen von Reparatur- und Wartungsverträgen kümmern sich professionelle Dachdecker auch darum, Ihre Dachrinne zu reinigen. © ZVDH

    Mindestens einmal im Jahr und am besten im Herbst, wenn der größte Laubfall bereits ein Ende gefunden hat, sollten Hausbesitzer zwingend daran denken, Ihre Dachrinne zu reinigen. Nicht selten reichen nur wenige Blätter an der falschen Stelle und die Dachrinne ist verstopft. Kann das Regenwasser nicht mehr uneingeschränkt abfließen, läuft die Dachrinne über. Schnell führt dies zu nicht unerheblichen Feuchteschäden am Mauerwerk sowie dem Fundament des Hauses kommen.

    Besonders kurz vor dem Winter ist es wichtig, das Ableitungssystem Ihrer Dachentwässerung von Laub, Schmutz und Moos zu befreien. Wenn mit Beginn des Frühlings große Mengen Tauwasser anfallen, sollte die Dachrinne entsprechend frei sein. Gleichsam gilt es, zu verhindern, dass sich größere Wassermengen während der kalten Jahreszeit in der Dachrinne stauen und gefrieren. Dadurch entstehende Schäden führen schnell dazu, dass Ihre Dachrinne undicht wird und zu tropfen beginnt (Informieren Sie sich in diesem Zusammenhang auf unserem Fachportal auch zum Thema Dachrinnenheizung.).

    Dachrinne reinigen leicht gemacht

    Die Dachrinne zu reinigen, ist eine ungeliebte Arbeit. Besonders bei höher gelegenen Dachtraufen stellt die notwendige Entfernung von Laub und anderen Verschmutzungen aus der Dachrinne einen oftmals riskanten Balanceakt dar. Dies vor allem dann, wenn es an entsprechendem Spezialwerkzeug mangelt. Angestachelt durch fragwürdige Do-it-yourself-Anleitungen geht der eifrige Hobbyheimwerker gern auch schon einmal dazu über, mit dem schweren Industriestaubsauger ein klappriges Leitergestell zu erklimmen.

    Sollte es Ihnen sowohl an derartigem Gerät als auch der erforderlichen Höhentauglichkeit mangeln, empfiehlt es sich, über den Einsatz eines Fachmanns nachzudenken. Der geschulte Profi ist nicht nur schwindelfrei, sondern verfügt auch über die Maschinen und Gerätschaften, um auch an schwer erreichbaren Stellen für eine optimale Reinigung Ihrer Dachrinne zu sorgen.

    Dachrinne reinigen: Gezieltes Vorbeugen wirkt Wunder

    Clevere Hausbesitzer sorgen bereits im Vorhinein dafür, dass der Aufwand beim Reinigen der Dachentwässerung so gering wie möglich ausfällt. Vor diesem Hintergrund empfiehlt es sich, schon bei der Installation des Systems (aber auch nachträglich) spezielle Zusatzvorrichtungen anbringen zu lassen, die verhindern, dass sich größere Laubmengen in der Regenrinne festsetzen können. Fragen Sie den Dachdecker Ihres Vertrauens beispielsweise nach der Möglichkeit, an Ihrer Dachrinne ein Laubgitter anbringen zu lassen. In Gitter- oder Netzform wird dieses auf der Rinne montiert und bewahrt die Ablaufvorrichtung damit vor Verstopfungen durch größere Mengen Laub. Zusätzlich empfiehlt es sich, in diesem Zusammenhang gleich auch einen am Fallrohr befestigten Laubfang installieren zu lassen.

    Источники: http://www.t-online.de/heim-garten/bauen/id_71669572/dachrinnen-richtig-reinigen-und-tipps-gegen-laub-in-der-regenrinne.html, http://www.my-hammer.de/artikel/regenrinne-reinigen-darauf-sollten-sie-achten.html, http://www.dachdecker.com/dachrinne-reinigen-201222545

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelSchlafzimmer idee
    Nächster ArtikelSichtschutzmauer garten

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here