Putz entfernen kosten

    0
    14

    Kosten für den Innenputz in der Übersicht

    Bei den Kosten für den Innenputz muss man unterscheiden, ob es sich um einen Neubau handelt, bei dem auch der Unterputz erst aufgebracht werden muss, oder ob – wie bei Renovierungen – der Unterputz bereits vorhanden ist, und wie stark er beschädigt ist.

    Kostenkalkulation für den Neubau

    Dort, wo erst die Mauerflächen mit einer Unterputzschicht bedeckt werden müssen, liegen die Kostenkalkulationen natürlich in einem gänzlich anderen Bereich als bei Renovierungen. In der Regel werden, abhängig vom Gebiet zwischen 16 bis 20 Euro pro Quadratmeter fällig für das Aufbringen des Unterputzes, wenn es sich dabei um einen klassischen Kalkzementputz oder Gipszementputz handelt, und das ausführende Unternehmen hier mit Maschinenputz arbeitet. Darauf kommt dann ein entsprechender Oberputz, der in den einfachen Ausführungen mit rund 8 bis 12 Euro zu Buche schlägt. Sonderleistungen und Zusatzarbeiten werden meist noch zusätzlich nach Stundenaufwand oder Pauschalen berechnet, wie etwa das Aufstellen des Silos. Für das Finishing nach bestimmten Qualitätsstufen von Q1 bis Q4 werden dann oft noch zusätzliche Kosten fällig, das ist aber abhängig vom jeweiligen Betrieb, oft werden auch Komplettangebote pro Quadratmeter gemacht, besonders von kleineren Betrieben.

    Kalkulation für die Renovierung

    Nachdem man hier mit Roll- oder Streichputzen auch selbst Hand anlegen kann, ist eine sorgfältige Kostenrechnung notwendig. Handwerksbetriebe verrechnen meist 6 – 12 Euro pro Quadratmeter für einfache Standardputze ohne Strukturputz – wer aber besonderen Lehmputz, Strukturputze mit hohem Gestaltungsaufwand oder Tadelakt haben will, liegt nicht selten auch gleich beim Doppelten dieser Kosten oder sogar mehr. Dazu kommen noch Zusatzleistungen wie Abkleben, Spachtelarbeiten und ähnliches, die meist nach Aufwand verrechnet werden. Spielraum besteht hier bei der Flächenberechnung und bei der Übernahme von Zusatzleistungen. Im Vergleich dazu liegt selbstt Verputzen natürlich wesentlich günstiger – bei klassischem Verputz mit selbst angerührtem Putz liegt man von den Materialkosten her bei rund 1 – 1,50 Euro pro Quadratmeter inklusive allen Zusatzmaterialien, mit Fertigputz aus dem Baumarkt – Eigenmarken – auf Kunstharzbasis kommt man je nach verwendetem Tiefengrund auf rund 2-3 Euro pro Quadratmeter. Kalkrollputze, die ebenfalls sehr einfach selbst verarbeitet werden können, schlagen in der Regel mit ungefähr dem gleichen Preis zu Buche, weil der Tiefengrund wegfällt.

    Putz runter. Neuer Anstrich. Kosten .

    ich ьberlege gerade ein 1783 erbautes altes Bauernhaus zu erwerben. Es ist 2 stцckig + Dachstuhl, an der West-Problem-Seite ist Fachwerk ab der „Dachkante“, darunter ist es gemauert, in den 70er Jahren wurde das Mauerwerk teilweise erneuert. Nun sind folgende „Schдden“ erkennbar. Das gesamte Haus ist mit Kalkzementputz innen und auЯen verputzt, und mit auЯen mit einer nicht luftdurchlдssigen Farbe gestrichen. Feuchtigkeit ist ganz unten am Sockel erkennbar(Putz platzt ab), aber nur an manchen Stellen. Kritisch ist, denke ich der Ьbergang vom Mauerwerk zum Grundbalken des Dachstuhls, weil ich nicht weiЯ wie es unter dem Putz aussieht und der Grundbalken mit einem Blech von auЯen verkleidet ist. AuЯerdem weiЯ ich nicht, welchen Schaden das Fachwerk im oberen Teil durch den falschen Putz und der Farbe auf dem Putz und dem Balken selbst(typisch rot) genommen hat. Nun wдre es naьrlich hilfreich wenn ich ungefдhr die Kosten fьr das entfernen des Putzes und den richtigen Putz und Anstrich, vor allem im AuЯenbereich kalkulieren kцnnte. (Haus Grundflдche: ca. 12*10 m). Ich weiЯ die Angaben sind etwas unvollstдndig und laienhaft, doch ich bin kein Fachmann und will im Moment noch keine Tausende fьr Gutachter ausgeben, da ich mir noch nicht schlьssig bin. Habt ihr vielleicht ein paar Tips, wie man an die Sache rangehen kann.

    Hier aus der Ferne ein Patentrezept anzubieten, wдre mehr als gewissenlos. Sie sollten vielleicht erst einmal versuchen, hinter die Blechverkleidung zu schauen.

    Kostenerstellung erst nach Erstellung eines Schadenkataloges und eines Sanierungsplanes. Suchen Sie doch hier im Forum oder sonst jemanden aus Ihrer Nдhe der Sie beraten kann.

    GruЯ aus Dortmund

    Mitglied der Fachwerk.de Community

    Putz runter. Neuer Anstrich. Kosten .

    Die Frage ist sehr weitlдufig gefasst.

    Was kann man dagegen tun?

    Was kannst du selber machen?

    Was willst du selber machen?

    Was fьr Produkte willst du verwenden?

    Es wird sich hier im Forum kaum jemand festlegen wenn er keine genaue Angaben bekommt.

    Sorry aber so ist es nun mal!

    Mitglied der Fachwerk.de Community

    Antwort -viele Fragen-wenig Antworten.

    – ich habe kein Material (Gerьst ect.), aber einfache arbeiten kцnnen wir selber machen

    – ich mцchte mцglichst produkte verwenden, wie sie frьher auch verwendet wurden und bei entsprechender Pflege auch „ewig“ halten.

    – das problem ist, daЯ ich die ca. Kosten mit in meine Finanzierung einplanen muЯ/will.

    – noch ne info: imerdgeschoЯ ist ein grundkachelofen und im 1. stock ebenfalls ein Kachelofen und im ganzen haus eine gaszentralheizung zusдtzlich.

    -noch ne frage: kann man die wenige feuchtigkeit in den mauern auch ohne entfernung des putzes und den Einbau einer neuen, richtigen Dдmmung in den Griff bekommen. im erdgeschoЯ und ersten stock ist ja kein Fachwerk in den mauern.

    Putz runter.

    ich kann Ihnen nur dringend raten, eine Bestandsaufnahme und Schadensanalyse vom Fachmann machen zu lassen. Dann kann man ein Sanierungskonzept, mit Kostenschдtzung, erstellen; aus der Ferne wдre es sehr wagemutig irgend welche Mцglichkeiten aufzuzeigen.

    Geht es immer noch um das gleiche Objekt wie Anfang Mдrz?

    Haben Sie sich mit Florian Kurz in Verbindung gesetzt (kennt sich wirklich aus)?

    Alten Putz entfernen

    Fachgerecht Putz entfernen

    Bei der Putzentfernung ist besondere Aufmerksamkeit geboten, um die darunterliegenden Schichten nicht zu beschädigen, © mhp – Fotolia.com Prinzipiell kann es auf innen (Innenputz) wie außen (Fassadenputz) liegenden Hausflächen sinnvoll sein, den Putz zu entfernen. In vielen Fällen ist das aber unnötig. Stattdessen kann man beispielsweise Risse in der Putzschicht mit neuem Putz sanieren (Risssanierung) oder aber auf eine alte Putzschicht komplett eine neue auftragen.

    Als Alternative kann man auch nur dort den Putz entfernen, wo der alte Putz locker geworden ist. Anschließend trägt man den neuen Putz auf den tragfähigen alten Putz sowie auf den von losem altem Putz befreiten Untergrund auf. So ergibt sich eine einheitliche neue Putzschicht.

    Neben dem Auftragen von neuem Putz, lässt sich eine Wand bei einem nur mäßig angegriffenen alten Putz auch mit Fliesenkleber und Fliesen renovieren. Sie mit Gipskartonplatten zu verkleiden ist in Innenräumen eine weitere Möglichkeit. Nachteile: Der Raum wird so etwas kleiner und nicht jede Alternative (z.B. Fliesen) ist für jeden Raum und jede Wand geeignet.

    Prinzipiell gilt: Putz zu entfernen, ist eine aufwändige Arbeit. Wenn sie sich vermeiden lässt, ist die Alternative oft die bessere Wahl. Wenn der Putz allerdings an Tragfähigkeit eingebüßt hat oder Feuchtigkeit zu Schäden führt, muss man den Putz entfernen. Nicht vermeiden lässt sie sich die Arbeit auch bei einem großflächigen Schimmelbefall, bei dem der Schimmelpilz sich bereits im Putz festgesetzt hat. Für diesen Fall hat das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg übrigens eine interessante Broschüre (PDF) herausgegeben.

    Putz entfernen: Vorbereitung, Werkzeuge & Vorsichtsmaßnahmen

    Insbesondere, wenn man in Innenräumen Putz entfernen möchte, kann eine geeignete Vorbereitung wichtig sein, um empfindliche Gegenstände vor Staub zu schützen. Möbel und Dekor-Gegenstände sollte man vor der Arbeit entfernen oder zumindest abdecken, bevor man den Putz entfernen lässt. Bodenbeläge wie Teppichböden deckt man sorgfältig mit strapazierfähiger Folie und Klebeband ab. Mund und Augen muss man möglichst gut schützen, während man den Putz entfernt. Achten Sie also auf einen Mundschutz und eine Schutzbrille, welche die Augen sichert!

    Man entfernt relativ losen Putz, indem man mit Hammer und Meißel arbeitet. Das kann jedoch körperlich ziemlich anstrengend werden. Der Vorteil der Sache: Durch das langsamere Arbeiten im Vergleich zur maschinellen Putzentfernung ist das Risiko, dass der Untergrund unter der Putzschicht beschädigt wird, geringer. Nach der Arbeit mit Hammer und Meißel befreit man den Untergrund mit groben und feinen Drahtbürsten von den übrigen Putzresten.

    Nutzt man Maschinen wie Bohrhammer, Meißelhammer, Putzfräsen oder Druckluftlanzen, arbeitet man in der Regel schneller und komfortabler, muss aber mehr Obacht geben. Als Maschinen kommen beispielsweise Schleifmaschinen, Bohrhämmer oder Putzfräsen infrage. Möchte man an einer Fassade Putz entfernen, kann man solche Putzfräsen an einem Bagger oder einer Hubarbeitsbühne befestigen. Bestimmte Arten von Rollputz kann man zunächst mit Wasser anfeuchten und anschließend mit einem Schaber entfernen. Ein elektrischer Schaber macht diese Arbeit etwas komfortabler. Aber auch hier muss man aufpassen, dass der Untergrund nicht bei den Arbeiten beschädigt wird.

    Gesetzliche Bestimmungen, wenn Sie Putz entfernen und erneuern

    Putz entfernen und neu Verputzen gehören bei der Fassadensanierung zu den Arbeiten, nach denen die sanierte Außenwand laut Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014 bestimmte Wärmedurchgangswerte nicht überschreiten darf. Darauf müssen Fassaden sanierende Hausbesitzer achten. Laut EnEV 2014 dürfen Außenfassaden nach dem großflächigen Ersatz von Außenputz den Wärmedurchgangskoeffizienten von 0,24 W/(m²·K) nicht überschreiten. Dies gilt NICHT für Gebäude, die ordnungsgemäß nach dem 31. Dezember 1983 errichtet worden sind. Weiterhin gibt es eine Bagatellgrenze: beträgt die Fläche des erneuerten Putzes bis zu zehn Prozent der gesamten Fassadenfläche, sieht man von obiger Anforderung an den Wärmedurchgang ab.

    Wie von deutschen Gesetzen und Verordnungen nicht ganz unbekannt, gibt es noch viele weitere detaillierte bis komplizierte Bestimmungen, Ausnahmen und Sonderfälle, die an diese Anforderung anknüpfen. Ihr regionaler Fachbetrieb kann Ihnen genau sagen, welche Bestimmungen bei der Putzentfernung in Ihrem Fall greifen.

    Man sollte nur dann in Eigenregie Putz entfernen, wenn man handwerklich ausreichend erfahren und begabt ist. Im Zweifelsfall beauftragt man besser Fachbetriebe für Putzarbeiten.

    Источники: http://www.hausjournal.net/innenputz-kosten, http://www.fachwerk.de/fachwerkhaus/wissen/putz-anstrich-25404.html, http://www.maler-vergleich.com/maler/verputzen/putz-entfernen

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelGaragendach bauen
    Nächster ArtikelDachziegel lotuseffekt

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here