Putz auf tapete

    0
    53

    Putz auf tapete

    Mit EASYPUTZ Wand & Decke verputzen –

    sauber, einfach und schnell!

    Speziell für den „Do it yourself“ Bereich entwickelt, muss man wirklich kein Profi sein, um Wände und Decken mit diesem hochwertigen Strukturputz zum Aufrollen perfekt wirken zu lassen. Mit EASYPUTZ lassen sich strahlend weiße Wand- und Deckenflächen erzielen, die durch ihre feine lebendige Struktur bestechen. Wer Wohlfühlambiente und besondere Raumwirkung mit Farben gestalten will, kann unter den Knauf Compact Colors aus zehn Trendfarben wählen.

    Die Knauf Compact Colors sind vordosierte hochkonzentrierte Farbpigmente. Je nach gewünschter Farbintensität einfach die Lieblingsfarbe wählen und EASYPUTZ einfärben. Ob durchgängig feinflächig oder etwas akzentuierter – EASYPUTZ bietet in 0,5 und in 1 Millimeter Körnung die Möglichkeit, Wand- und Deckenoberflächen unterschiedlich zu strukturieren. Dafür gibt es das exakt abgestimmte Werkzeug, die Knauf Auftragswalze zum Aufrollen und die Finishwalze sowie den Finishpinsel für das freie Gestalten der Oberflächenstruktur, zum Beispiel in Wischoptik.

    Wände & Decken „easy“ verputzen

    Einfacher als Tapeten-Wechsel

    Mit EASYPUTZ lassen sich Tapeten perfekt überstreichen – einzige Bedingung, sie müssen fest sitzen und sollten nicht zu sehr strukturiert sein. Auf das zeitaufwändige Entfernen alter Tapeten und neues Tapezieren lässt sich ann bequem verzichten. Bevor der Putz aufgetragen wird, die Oberfläche mit Knauf Sperrgrund streichen.

    Gerne mal an die Decke gehen

    Mit EASYPUTZ lassen sich Decken in die optisch perfekte Form bringen. Wer die halsbrecherischen Mühen beim Tapezieren kennt, wird verblüfft sein, wie einfach und schnell EASYPUTZ sich aufrollen lässt.

    Extrem belastbar, dauerhaft abriebfest

    Mit EASYPUTZ lassen sich strapazierte Oberflächen, wie die Wände von Treppenhaus, Flur und Kinderzimmer, ideal verputzen. Experten sprechen von einer hohen Abriebfestigkeit. Sie zeichnet den robusten mineralischen Dekorputz gegenüber anfälliger Dispersionsfarbe aus. So bleiben kleine Kratzer und Schrammen nahezu unbemerkt. Und falls mal doch ein Schmutzfleck Spuren hinterlassen sollte, so lässt sich der ganz einfach mit einem Tuch abreiben. Da EASYPUTZ mit Knauf Compact Colors durchgefärbt und nicht nur angestrichen wird, hinterlassen Beschädigungen keine weißen Stellen im Putz.

    Ihre Vorteile

    • gebrauchsfertig in Weiß oder einfärbbar mit Knauf Compact Colors
    • atmungsaktiv, wasserdampfdurchlässig für ein gesundes Raumklima
    • kreative Akzente setzen mit der Knauf Finishwalze und dem Finishpinsel
    • extra fein mit 0,5 mm und fein mit 1 mm Körnung
    • 1 Eimer (10 kg) EASYPUTZ in 1 mm Körnung reicht für ca. 10 m²
    • 1 Eimer (10 kg) EASYPUTZ in 0,5 mm Körnung reicht für 15 – 20 m²
    • Knauf EASYPUTZ ist in allen guten Baumärkten erhältlich

    Knauf Compact Color

    EASYFRESH lässt sich mit den Knauf Compact Colors in zehn Naturtönen einfärben.

    Streichputz auf Tapete auftragen: Worauf Sie achten sollten

    Streichputz ist für den Innenbereich ein beliebtes Material, denn er hat viele Vorteile. Selbst unerfahrene Heimwerker können den Putz ohne Probleme an der Wand auftragen. Außerdem erhält die Wand oder Decke durch den Einsatz der Rolle eine interessante Struktur. Aber zu den wichtigsten Gründen, die für die enorme Beliebtheit des Streichputzes sorgen, gehört auch die hohe Flexibilität, die dieser Baustoff mit sich bringt: Nach dem Verputzen lassen sich die mit Streichputz bearbeiteten Wände individuell gestalten und zum Beispiel in einer beliebigen Farbe streichen. So ergeben sich völlig neue Möglichkeiten für die persönliche Wandgestaltung. Doch für welche Untergründe ist Streichputz geeignet? Kann man Wände, die bereits mit Tapeten beklebt sind, mit dem Rollputz überstreichen? Im heutigen Ratgeber erhalten Sie nicht nur Antworten auf diese Fragen, sondern auch viele weitere Tipps zum Thema Streichputz.

    Individuelle Renovierung leicht gemacht mit Streichputz

    Ein großer Vorteil von Roll- und Streichputz besteht darin, dass dieser Baustoff so einfach zu verarbeiten ist. Daher benötigen Sie weder viel Know-How noch besonderes Geschick, um Ihre Wohnung oder Ihr Haus zu renovieren. Die meisten Heimwerker sind überzeugt, dass sich das Auftragen von Streichputz deutlich einfacher gestaltet, als etwa das Verlegen von Fliesen oder das Tapezieren von Wänden. Nichtsdestotrotz gibt es einige Aspekte, die Sie beachten sollten, wenn Sie Ihre Wände oder Decken mit Streichputz versehen möchten. So müssen einige Untergründe zum Beispiel vorbehandelt werden, bevor der Putz aufgetragen wird.

    Kann Streichputz direkt auf der Tapete aufgetragen werden?

    Normalerweise kommen Sie sicher nicht auf die Idee, in einem Zimmer erst zu tapezieren und anschließend Streichputz aufzutragen. Wenn Sie in einem Raum jedoch bereits Tapete an der Wand haben und diese Wand nun mit Streichputz bearbeiten möchten, stellen Sie sich wahrscheinlich die Frage, ob Sie die Tapete zuvor entfernen müssen oder ob die Möglichkeit besteht, den Putz direkt auf die Tapete aufzutragen. Prinzipiell kann Streichputz für fast jeden Untergrund verwendet werden. Saugfähige Untergründe sollten allerdings mindestens einmal mit Tiefengrund gestrichen werden. Erst, wenn der Tiefengrund vollständig getrocknet ist, dürfen Sie mit dem Auftragen des Putzes beginnen. Streichputz eignet sich für jedes Zimmer Ihrer Wohnung und kann auch in Feuchträumen wie dem Bad oder der Küche eingesetzt werden.

    Im Allgemeinen darf Streichputz also auch direkt auf Tapeten aufgetragen werden. Allerdings gibt es hierfür eine Einschränkung, denn nicht jede Tapete ist dafür geeignet. Um herauszufinden, ob die Tapete zuvor entfernt werden muss, bietet sich der sogenannte Blasentest an. Dafür drücken Sie für etwa 20 Sekunden mit einem feuchten Schwamm auf die Tapete. Sofern sich dadurch Blasen bilden, ist die Tapete als Untergrund für den Streichputz nicht geeignet, sodass sie entfernt werden muss. Andernfalls würde sich die Tapete früher oder später ablösen, wenn der feuchte Putz aufgetragen wird.

    Auch eventuelle Klebereste müssen von der Wand runter, bevor Sie den Putz auftragen können. Nur so entsteht ein ebenmäßiger Untergrund, der für ein gleichmäßiges Ergebnis sehr wichtig ist.

    Sofern die Tapete sich jedoch nicht wellt, kann der Streichputz direkt aufgetragen werden.

    Streichputz auf der Tapete auftragen: So geht’s

    Sofern Sie sich dafür entscheiden, den Streichputz unmittelbar auf der Tapete aufzutragen, können Sie einfach so vorgehen, als wollten Sie einen Untergrund aus Beton verputzen. Im Voraus sollten Sie sich die folgenden Materialien besorgen:

    Außerdem benötigen Sie die folgenden Werkzeuge:

    Wenn Sie den Putz mit der Rolle auftragen, erhält die Wand automatisch eine interessante Struktur, die viele Menschen als sehr ansprechend empfinden. Tragen Sie den Streichputz an feinen oder schwer zugänglichen Stellen aber unbedingt mit einem Malerpinsel auf, um ein sauberes Ergebnis zu erzielen.

    Feuchten Sie die Rolle etwas an, damit sie den Putz besser aufnimmt und er sich gleichmäßig an der Wand verteilen lässt.

    Nach dem Verputzen können Sie mit einer Strukturrolle, Flächenpinseln oder Strukturschwämmen für zusätzliche Muster sorgen. Wenn Sie den Putz nach dem Auftragen noch weiter bearbeiten möchten, so sollten Sie damit nicht länger als 15 Minuten warten, denn der Putz trocknet meist sehr schnell. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, die Wand durch Farbzusätze zu tönen.

    Zusammenfassung

    Streichputz ist ein beliebter Baustoff, weil er es Heimwerkern ermöglicht, Wände schnell, einfach und sauber zu verputzen und gleichzeitig für eine individuelle Wandgestaltung zu sorgen. Unter bestimmten Voraussetzungen besteht die Möglichkeit, den Streichputz direkt auf der Tapete aufzutragen. Um herauszufinden, ob das möglich ist, muss ein Blasentest durchgeführt werden, denn falls die Tapete beim Anfeuchten Blasen wirft, lässt sich das vollständige Entfernen der Tapete leider nicht vermeiden.

    Artikelbild: © dotshock / Shutterstock

    Verputzen auf Tapete

    wir haben vor, unseren Flur (mit Treppenaufgang) zu verputzen. Um uns die Arbeit zu ersparen, die Tapeten abzureißen, würden wir am liebsten den Putz direkt auf die Tapete aufbringen. Ich muss dazu sagen, dass die Tapete (Rauhfaser) sehr, sehr fest sitzt.

    Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob der Putz auch dauerhaft halten wird. Ich möchte auch keine allzu dicke Schickt auftragen. Kann mir hier bitte jemand aus Erfahrung berichten bzw. Tipps geben? Das wäre lieb. Vielen Dank und Grüße

    Ich habe das zwar nicht ausprobiert, es kling aber nach keiner guten Idee. Putze (was für welcher auch immer) sind für diesen Untergrund absolut nicht vorgesehen. Und wenn sich die tapete durch Luftfeuchtigkeit unter dem Putz ausdehnt, muss es zwangsläufig zu Rissen/Abplatzungen kommen. Und nach gründlichem Annässen mit Wasser und etwas Spülmittel hat bislang jede Raufaser aufgegeben.

    Re: Re: Verputzen auf Tapete

    Ich hab‘ mal selber Reibeputz angebracht, und das aber auf eine Tapete ? Ich kann’s mir auch überhaupt nicht vorstellen .

    Re: Re: Verputzen auf Tapete

    vielen Dank für die Antworten.

    Na ja, es soll keine ebene Fläche werden, schon mit viel Struktur. Wie beschrieben, hängt die Tapete super fest. Ich weiß nicht, wie unsere Vorgänger diese angebracht haben, aber einfach nur Kleister kann es nicht sein ;-).

    Aber wenn Ihr noch nie von dieser Vorgehensweise gehört habt, lasse ich es auch lieber sein und werde abreißen müssen.

    Re: Re: Verputzen auf Tapete

    Wenn das ein maler gemacht hat, wird er ordentlich Klebkraftverstärker in den Kleister gekloppt habe. Habt ihr die Tapete denn man ordentlich nass gemacht?

    Re: Re: Verputzen auf Tapete

    Ehrlich gesagt, habe ich es noch gar nicht richtig probiert, die Tapete zu lösen.

    Die Idee, direkt Putz aufzutragen, ist erst gekommen, nachdem Bekannte das gemacht haben. Das ist ca. 3 Jahre her und es ist noch nichts passiert (Risse, etc.) Aber mir ist es ja genauso gegangen wie Euch (Skepsis), darum wollte ich hier mal nach Erfahrungswerten fragen.

    Die Tapete werden wir sicherlich mit viel Arbeitseinsatz herunterbekommen. aber schön wäre es doch, wenn es anders ginge -)

    Re: Re: Verputzen auf Tapete

    Zumal du wahrscheinlich ein ziemliches problem bekommen würdest, wenn es in die Hose geht und du dann die eingeputzte tapete entfernen musst.

    Re: Re: Verputzen auf Tapete

    Vielen Dank für die Unterstützung.

    Dann werde ich mich die nächsten Tage mit der Rauhfaser vergnügen.

    Re: Re: Verputzen auf Tapete

    Wenn das ein maler gemacht hat, wird er ordentlich Klebkraftverstärker in den Kleister gekloppt habe.

    Oder ein Laie hat von dem alten Trick Wind bekommen, in den Eimer mit Kleister noch eine Dose Ovalit einzurühren. Das klebt wie nix Gutes und erlaubt später mindestens ein weiteres Überstreichen, wenn andere Kleisterungen schon aufgegeben hätten. Dafür darf man die Tapete dann im Fall der Fälle mit Hammer und Meißel von der Wand stemmen.

    Nein, mal im Ernst, so schlimm ist es letztlich doch nicht, und ich würde in jedem Fall auch dazu raten, die Tapete vor dem Verputzen abzunehmen.

    Re: Re: Verputzen auf Tapete

    auf jden Fall erst die Tapete runter, ansonsten gehst du wirklich das Risiko ein, dass der Putz auf Dauer nicht hält. Der Putz bleibt ja sowieso für (fast) immer an der Wand, deswegen lohnt sich das bischen Mehraufwand wohl.

    Nimm dir erst einen Igel (Stachelwalze) und perforier gründlichst vor, dann sehr gut mit Wasser und ein bischen Spülmittel ruhig mehrmals einnässen. Ist zwar ne Sauarbeit, aber damit hab ich auch schon 9 Zimmer kleinbekommen.

    Bereite die Wand auch unbedingt nach Herstellerangaben vor (Farbreste, Tiefengrund, eventl. Haftgrund), dann wirst du lange an deinem Deckputz freude haben.

    Re: Re: Verputzen auf Tapete

    Stehe gerade vor dem selben Problem. Allerdings ist meine Tapete auf Gipskarton schonmal gestrichen worden. Scheinbar mit ner ziemlich dichten Farbe, so daß ein Annässen der Tapete (mit Tapetenlöser im Wasser) gar nicht bis zur Kleberschicht durchkommt.

    Auch n Dampfreiniger hat kaum Resultate gebracht. Wir haben zu zweit für nen halben qm etwa ne Stunde geschubbert, und danach war der Gipskarton auch nicht mehr der Beste.

    Also war meine Idee jetzt die selbe, nen Haftgrund drüber, und dann nen 1-1,5mm Strukturputz drauf.

    Re: Re: Verputzen auf Tapete

    @RMüller, warum hast Du es nicht vorher mit einer "Igelwalze" versucht? 😉

    Gruß old-man aus dem Neanderland

    Re: Re: Verputzen auf Tapete

    nanu. zuerst dachte ich. was zeigt der mir hier grad son‘ altes Thema (Thread von 2005 S) )

    Zurück zum Thema. anscheinend hat sich in Sachen Baustoffe viel getan k.A.

    mir als eingefleischter Maurer stellen sich jedenfalls die Nackenhaare auf beim Thema "Tapete/Rhaufaser verputzen".

    Genauso wenig wie ich bei mir selber jemals Tapete Verputzen würde, würde ich GKWände aufstellen. aber das ein anderes Thema 😉

    Aus Eigenerfahrung kann ich sagen es ist schoon möglich! Es gibt so Mittelchen mit denen es geht. dabei würde ich nicht von "Verputzen" sondern von spachteln sprechen.

    Allerdings bleibt es ab zu wägen. inwiefern sich der Aufwand lohnt.

    Es ist einiges an Erfahrung nötig wenn man an sowas ran geht. wenn man mich fragt ist nicht mal eine Grundierung zwingend notwendig. der Untergrund ist ständig feucht (Nicht nass!!) zu halten.

    Hat man nicht die Erfahrung und weiss was man tut kanns ins Geld gehen und dann fragt man sich schnell ob es nicht besser gewesen wäre die Tapete ab zu kratzen.

    Im Fall von RMüller jedoch bestimmt der bessere Weg zu überspachteln. denn wer schon mal versucht hat Tapete vom Gipskarton ab zu kriegen der weiss wovon die Rede ist^^ löööl

    Re: Re: Verputzen auf Tapete

    Also es geht! Hatte auch so einen Fall schon. 2 Lagen Rauhfaser und bestimmt 3 Schichten Farbe drauf! 🙁

    Also ein Eimer Rotband angegerührt und verputzt. Siehe da. Es hält 1a und alles ohne Risse usw.

    Das schon seit über 10 Jahren!!

    Re: Re: Verputzen auf Tapete

    Vor genau DEM Problem stehe ich zur Zeit.

    Raufaser auf Rigips J)

    Bitte verrate mir. welchen Eimer Rotband hast du zum "Verspachteln der Raufaser" genommen? (da gibt s ja unzählige Sorten)

    Ich würde die sichere Variante wählen und die Tapete vorher komplett entfernen.

    Je nach dem kann es schief gehen, ich hatte damals die Tapette komplett abgerissen.

    Источники: http://easyputz.de/easyputz.html, http://www.heimhelden.de/streichputz-auf-tapete-auftragen-worauf-sie-achten-sollten, http://www.selbst.de/community/topic/6547/verputzen-auf-tapete

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here