Naturstein reinigen hausmittel

    0
    25

    Steinboden reinigen – Anleitung, Tipps und Hausmittel

  • Der Steinboden tritt immer öfter in den unterschiedlichsten Ausführungen auf und bietet zudem verschiedene Vorteile. Zum einen sind Steinböden sehr robust und außerdem extrem pflegeleicht. Ohne wesentlichen Aufwand wird der Steinboden stets schön aussehen und so die Wohnatmosphäre perfekt umrahmen. Im Regelfall sind Steinböden im eigenen Haus schon versiegelt – ist das nicht so, sollte es nachgeholt werden, bevor die erste Reinigung stattfindet. An und für sich stellt die Reinigung von einem Steinboden jedoch niemals ein wesentliches Problem dar, vor allem nicht, wenn Sie sich an die Tipps in diesem Ratgeber halten.

    Spezielle Reinigungsmittel sind nicht nötig

    Zwischenzeitlich bietet der Einzelhandel eine umfangreiche Palette verschiedenster Pflegeprodukte, die den Steinboden ideal schützen und pflegen. Darauf können Sie allerdings getrost verzichten, für ein optimales Reinigungsergebnis sind nicht zwingend chemische Zusätze nötig. Wie in vielen anderen Bereichen erweisen sich auch bei einem Steinboden Hausmittel als sehr viel schonender und nicht minder erfolgreicher. Eine Ausnahme stellen mitunter spezielle Steinböden dar, die kostspielig sind und somit eine intensivere Pflege brauchen. Wahrscheinlich ist dies wohl selten der Fall, weshalb die Reinigung auch niemals eine Herausforderung ist.

    Den Steinboden sanft reinigen

    • Bevor Sie den Steinboden feucht behandeln, müssen Sie den Dreck entfernen, indem Sie den Staubsauger zum Einsatz kommen lassen. Alternativ reicht sicherlich auch der Besen aus.
    • Effektiv erweist sich eine Lösung aus Wasser und Salmiak, womit der Steinboden schnell, sanft und erfolgreich gereinigt werden kann.
    • Alternativ können Sie sich eine Mischung aus Wasser und grüner Seife anfertigen, die ebenso ein gutes Reinigungsergebnis offenbart.
    • Nehmen Sie zwingend Abstand von Soda, dieser Zusatz ist meistens in Reinigungsmitteln vorhanden. Damit wird mitunter die Farbe des Steinbodens angegriffen.
    • Etwas stärkere Verschmutzungen können Sie mit einer lauwarmen Seifenlauge lösen, diese wirkt etwas stärker, als die milde Lösung.
    • Handelt es sich um Steinfliesen, dann kennen Sie das Problem mit den Wasserflecken mit Sicherheit. Polieren Sie den Steinboden mit Essig, müssen Sie sich niemals wieder über die lästigen Flecken ärgern.
    • Im Anschluss ist es immer nötig, den Boden mit klarem Wasser zu säubern, keine Rückstände von den Reinigungsmitteln zurück bleiben.

    Der Steinboden braucht außerdem Pflege

    Viele Böden kommen komplett ohne ergänzende Pflege aus, anders gestaltet es sich jedoch, wenn Sie sich für einen Steinboden entschieden haben. Die bereits erwähnte Versiegelung ist dafür zuständig, dass der Boden viele Jahre hinweg möglichst ansehnlich bleibt. Eine solche Versieglung leidet mit den Jahren aber durchaus, kümmern Sie sich also darum, dass dauerhaft eine Schicht vorhanden ist.

    Die Versieglung können Sie relativ einfach mit Steinöl wieder auffrischen, welches Sie im Einzelhandel vorfinden. Es gibt Reinigungsmittel, die einer Poliermaschine bedürfen, doch zwischenzeitlich finden sich auch wesentlich leichter anzuwendende Produkte ein, die eine Alternative darstellen.

    Flecken den Kampf ansagen

    Wo Menschen leben, sind Flecken wohl nicht vermeidbar. Allerdings können diverse Verschmutzungen für einen Steinboden eine relativ große Problematik bedeuten. Allerdings können Sie bei einem natürlichen Steinboden nicht einfach die aggressiven Reiniger auspacken und losschrubben. Seien Sie vorsichtig und versuchen Sie, frische Flecken so zeitnah wie irgendwie möglich zu entfernen. Somit vermeiden Sie bereits, dass diese Rückstände dauerhaft den Boden angreifen und sich vielleicht so niederlassen, dass Sie nichts mehr dagegen tun können und die Optik ruiniert ist.

    Naturstein ist nicht Naturstein – Vorsicht bei Pflege und Reinigung

    Fakt ist, es gibt unfassbar viele verschiedene Steinböden, die insgesamt vor allem eine einzigartig schöne Optik gemeinsam haben. Die zahlreichen Materialien sorgen aber auch immer dafür, dass die Reinigung sehr individuell stattfinden muss. Informieren Sie sich ganz genau, bevor Sie irgendwelche Experimente durchführen. Verzichten Sie auf aggressive Reiniger und gehen Sie auch mit Chlor und Essig sparsam um – im schlimmsten Falle würden Sie Ihren kostbaren Steinboden nämlich verunstalten oder sogar zerstören. Sollten Sie sich nicht sicher sein, kontaktieren Sie einen Fachmann und lassen Sie sich beraten. Darüber hinaus ist es nicht schlecht, wenn Sie spezielle Reinigungsmittel für Steinböden nutzen. In diesem Falle sollte dann weder bei Reinigung noch Pflege etwas schief gehen und Sie können sich eine lange Zeit hinweg an Ihrem Steinboden erfreuen.

    Naturstein reinigen

    So einfach geht’s indoor: Natursteinfliesen reinigen

    Pflegeleichte Natursteinfliesenhier günstig kaufen!

    • Sie sind hier:
    • Startseite
    • Magazin
    • Tipps & Tricks

    Natürlich wohnen ist in und natürlich reinigen auch! Und deshalb legen wir bei der Reinigung von Naturstein Wert auf gut verträgliche Reinigungsmittel und raten ab von ätzenden Stoffen. Bei hartnäckigen Flecken auf Natursteinfliesen hilft ein auf Naturstein abgestimmter Grundreiniger. In unserem Beitrag verraten wir Ihnen mehr über geeignete Natursteinreiniger, wie Sie im Alltag ganz einfach Naturstein reinigen und wie Sie Schmutz nach der Verlegung entfernen. Zusätzlich empfehlen wir Natursteinböden durch eine Imprägnierung zu schützen und schmutzabweisend zu machen. Zur Reinigung von Terrassenplatten aus Naturstein finden Sie in einem separaten Magazinartikel praktische Tipps zur Alltagspflege.

    Hier zunächst unsere Reinigungstipps, die exakt auf eine Natursteinsorte zugeschnitten sind.

    Überblick über die Reinigung einzelner Steinsorten

    Alltagspflege: Natursteinfliesen reinigen und säubern

    Mit geringem Aufwand und ein paar Handgriffen lässt sich durch die tägliche Pflege dazu beitragen, dass Natursteinfliesen im Haus ihren Charme behalten und Schmutze keine Chance haben. Im Internet finden sich etliche Hinweise, wie man Naturstein auch mit einfachen Hausmitteln reinigen kann. Bei Fettflecken solle z.B. Babypuder helfen, das auf den Fleck gestreut wird, das Fett aufsaugt und dann von den Natursteinfliesen abgekehrt wird. Das kann helfen – oder auch nicht. Es kommt letztlich auf den vorhandenen Naturstein und auf den Fleck im Speziellen an. Statt der Verwendung von Hausmitteln raten wir eher dazu die erprobten und von Experten empfohlenen Mittel zu verwenden: Mit Imprägniermittel, Wischpflege und Grundreiniger gibt es ein auf Naturstein abgestimmtes „goldenes Trio“, das wirksam und gut Flecken verhindert oder entfernt.

    1. Schönes besser schützen: Naturstein imprägnieren

    Eine Imprägnierung schützt nicht nur vor Flecken, sondern erleichtert auch die Reinigung des Bodens. Schmutz und Co. haben es dank des Nano-Effektes schwer in den Stein einzuziehen. Flüssigkeiten perlen regelrecht an der Oberfläche der Natursteinfliesen oder -platten ab und nichts gelangt in den Stein. Das schützt zum einen das natürliche Erscheinungsbild des Bodens, zum anderen können kleine Missgeschicke ganz leicht weggewischt werden. Die Imprägnierung sorgt nämlich dafür, dass die Saugfähigkeit des Steins reduziert wird. Ergebnis: Schutz und Reinigung ohne großen Aufwand.

    Damit der Schutz hält, alle vier Jahre den Natursteinboden mit Imprägnierungen behandeln. In beanspruchteren Bereichen wie z.B. Küche oder Badezimmer, je nach Bedarf, auch in kürzeren Abständen imprägnieren. Eine Spezialreinigung ist dann nur in absoluten Ausnahmefällen nötig.

    Übrigens: Für Fliesen aus Marmor brauchen Sie eine andere Imprägnierung.

    2. Wischpflege statt Säuren und Tensiden!

    Sauer macht nicht lustig: Essig- und Zitronensäure und tensidhaltige Reiniger lassen Sie bei der Pflege und Reinigung der Natursteine besser im Schrank. Greifen Sie auf mildalkalische Mittel oder eine Natursteinwischpflege zurück. Eine handelsübliche Wischpflege ist ph-neutral und reinigt nicht nur, sondern verlängert auch die Wirkung einer Imprägnierung. Es entsteht ein sanfter Schimmer auf den Natursteinfliesen, der die jeweilige Steinwirkung noch hervorhebt. Dazu das Konzentrat (ca. eine Kappe) einfach mit Wasser verdünnen und als Steinpflege auftragen. Fliesen aus Naturstein am besten mit weichen Bürsten und Besen abkehren und reinigen.

    3. Grundreiniger – das Mittel gegen hartnäckige Flecken

    Was ist zu tun, wenn Flecken sich nicht so leicht entfernen lassen? Und wie sieht es mit der Naturstein-Pflege in den Bereichen des Hauses aus, die besonders in Anspruch genommen werden? Dafür gibt es einen auf Naturstein abgestimmten Grundreiniger. Lesen Sie anhand von zwei Beispielen, wie Sie den Grundreiniger nutzen, damit Sie lange Freude an einem tollen Boden haben!

    Naturstein reinigen und pflegen in Bad, Küche und Co.

    Wenn es beim Kochen heiß hergeht, die Bratensoße spritzt, oder mal der Babybrei in hohem Bogen auf den Fliesen landet: Ist dann die Reinigung von diesen Verschmutzungen und Flecken auf Naturstein in der Küche noch immer so einfach? Verschmutzungen (wie Ölflecken) lassen sich mit Wasser und etwas Grundreiniger entfernen. Noch besser ist allerdings den Boden zu schützen, bevor hartnäckige Flecken entstehen. Wir empfehlen für den Boden (insbesondere in Küche und Bad) eine Imprägnierung, damit Flüssigkeit und Flecken zuverlässig abgehalten werden und nicht in den Stein einziehen.

    Übrigens: Auch Feinsteinzeug ist leicht zu pflegen und zu reinigen: Verschmutzungen und Flecken sind noch unproblematischer zu entfernen.

    Bauschmutz nach der Verlegung entfernen – Grundreiniger einsetzen

    Der Natursteinboden, die schöne Natursteinterrasse oder der Wandverblender ist fertig verlegt, nun müssen noch Verschmutzungen durch Verlegung und das Baumaterial beseitigt werden! Für die sog. „Bauendreinigung“ bietet sich ein entsprechender Grundreiniger an, um Reste der Verlegung wie z.B. Zementschleier zu beseitigen. Was das Besondere an diesem Natursteinreiniger ist? Er ist nicht säurehaltig, und aus diesem Grund nicht nur für robusten Granit, sondern auch für Kalksteinfliesen und Marmorfliesen wunderbar geeignet.

    Anwendung: Den konzentrierten Grundreiniger in Wasser verdünnt auftragen und dann auf dem vorgenässten Boden einwirken lassen. Dieser Natursteinreiniger ist perfekt auf Natursteinböden abgestimmt: Schmutz und Flecken werden gelöst und anschließend mit einer weichen Bürste oder einem Reinigungspad abgetragen. So einfach lassen sich Natursteinfliesen reinigen. Liegt der Boden schon etwas länger im Haus, gelingt damit auch eine Steinsanierung. Nach der Anwendung erstrahlt die Fläche wieder in neuem Glanz.

    Sie haben noch offene Fragen zur Reinigung von Naturstein, oder interessieren sich für einen bestimmten Naturstein?

    Hinweis: Alle fachlichen Hinweise in diesem Artikel sind unverbindlich und ersetzen nicht die Kenntnisse eines fachlich geprüften Natursteinverlegers.

    Pflegeleichte Natursteinfliesen hier günstig kaufen!

    Geschrieben von:

    Tabea Salzer textet und fotografiert für das Magazin von jonastone. In Videos zeigt sie Verlege-Tutorials und Gestaltungsideen zum Einrichten mit natürlich schönen Fliesen und Platten. Klicken Sie dazu auch auf den YouTube-Kanal von jonastone!

    Das könnte Sie auch interessieren

    Inspirationen, Tipps & Trends: Keinen Beitrag im Magazin für Steinböden verpassen.

    Das ist jonastone

    Warum jonastone

    Noch Fragen?

    Rechtliches

    Naturstein reinigen

    Es ist ganz einfach, Fliesen aus Naturstein zu reinigen! Im Alltag reicht es häufig, den Boden abzukehren, mit Wasser oder eine Wischpflege zu behandeln und säurehaltige Reiniger gegen mildalkalische Reinigungsmittel oder einen Grundreiniger für Naturstein zu tauschen. Mit einer Imprägnierung kann man den Stein zusätzlich schützen, Farbvertiefer arbeitet Struktur und natürliche Farbgebung bei Fliesen und Platten noch stärker heraus. Mit ein paar praktischen Tipps geht das Reinigen von Naturstein innen und auf der Terrasse ganz leicht.

    Meine 7 besten Reinigungstipps für Naturstein

    Wir lösen Ihr Problem in 24 Stunden

    Tel: 0800 – 177 19 71 kostenlose Rufnummer

    Naturstein reinigen, meine 7 besten Naturstein Reinigungstipps für das Reinigen von Natursteinoberflächen

    Nach 15 Jahren Erfahrung in der Reinigung, Sanierung,Schutz und Pflege von Naturstein habe Ich Ihnen ein Ebook mit meinen besten 7 Tipps für das Reinigen von Naturstein zusammengestellt.

    Unten gehts zum Download des E-Book

    Naturstein reinigen – meine besten Naturstein Tipps

    Tragen Sie hier Ihren Namen und Ihre Email Adresse ein, um sofort das E-Book zu bekommen!

    Ihre Privatsphäre ist GESCHÜTZT

    Naturstein in der Wohnung oder im Außenbereich ist oft auch mit der Erwartung verbunden, dass der Naturstein langlebig ist. Auch sollte er ebenso lange optisch schön aussieht. Viele historische Bauwerke zeigen das diese Erwartungen an den Naturstein zu Recht erhoben werden, allerdings steht neben der Funktionalität des Natursteins, natürlich auch die Optik im Vordergrund und damit die Naturstein Reinigung. Und hierfür bekommen Sie sie meine besten Naturstein Tipps.

    Um einen Naturstein nun lange optisch hochwertig aussehen zu lassen, Bedarf es einer fachgerechten Naturstein Reinigung und Pflege. Auch der Werterhalt spielt beim Thema Naturstein eine wichtige Rolle.

    Durch das richtige Reinigen und Pflegen Ihres Natursteinbodens bleibt ein repräsentatives Erscheinungsbild lange erhalten.

    Naturstein reinigen- Naturstein Reinigungstipps:

    Aufgrund der vielen unterschiedlichen Hersteller mit Ihrem breiten Sortimenten an Reinigungsmitteln, ist es allerdings nicht so leicht den richtigen Reiniger für den richtigen Anwendungsfall zu wählen. Hier sind gute Tipps natürlich sehr gefragt. Denn für jede Verschmutzung, ebenso für jedes Gestein gelten andere Parameter für eine perfekte Reinigung.

    Es ist uns ein großes Anliegen, dass Sie lange Freude an Ihrem Naturstein haben. Meine Tipps zum Reinigen und Pflegen werden Ihnen dabei helfen.

    Deshalb erhalten Sie hier meine 7 besten Tipps für das Reinigen von Naturstein . Viel Spaß – viel Erfolg damit. Bei Fragen einfach anrufen

    Rufen Sie uns kostenlos an

    Für weiterführende Informationen zusätzlich zu unserem E-Book empfehle Ich Ihnen meine
    Beiträge zum Thema Naturstein reinigen speziell für einzelne Materialien.

    Wir lösen Ihr Naturstein Problem in 24 Stunden

    Naturstein reinigen, meine 7 besten Naturstein Tipps für das Reinigen von Natursteinoberflächen

    Wir haben uns darauf spezialisiert Ihr Ansprechpartner für alle Fragen Rund um das ThemaNaturstein reinigen, sanieren, schützen und pflegen zu sein. Es gibt für jedes Problem, für jede Anforderung und für jeden Naturstein, Fliesenbelag, Terrazzo oder Beton, einen entsprechenden Reiniger um das Problem zu lösen. Nachfolgend erhalten Sie eine Überblick und Naturstein Tipps über die Möglichkeiten der Reinigung von Natursteinoberflächen. Neben Naturstein kann natürlich auch Fliesen, Feinsteinzeug, Terrazzo und Beton gereinigt werden.

    Ein Natursteinboden verleiht Ihren Räumlichkeiten ein besonderes Flair. Ein schöner glänzender Fußboden ist zudem nicht nur elegant, sondern auch aus hygienischer Hinsicht eine gute Wahl – gerade für Allergiker. Sie brauchen den Naturstein einfach nur zu wischen und von Zeit zu Zeit mit einer speziellen Pflege behandeln, die den Boden neben der Reinigung zugleich pflegt. Sie können die Reinigung bzw. Imprägnierung von Naturstein sowohl für private als auch für öffentliche Räume in Anspruch nehmen.

    Wir arbeiten nach einer besonders schonenden Behandlung und nehmen die Grundreinigung von Naturstein mit speziellen Naturstein Reiniger vor. Unser Verfahren bei der Reinigung des Naturstein ist nicht nur sehr wirtschaftlich, sondern auch ökologisch verträglich. Nachdem wir uns um die Reinigung Ihres Bodens gekümmert haben, werden Sie lange Zeit einen schönen glänzenden Boden in Ihren Räumlichkeiten haben. Wenden Sie sich an den Stein Doktor, wir kümmern uns um Ihr Anliegen und stehen Ihnen gerne Rede und Antwort.

    Rufen Sie uns kostenlos an 0800-1771971

    Die Gestaltung eines Natursteinbodens ist immer mit der grundsätzlichen Erwartung verbunden einen langlebigen und pflegeleichten Boden zu haben. Um nicht nur die Funktionsfähigkeit, sondern auch die hochwertige Optik eines solchen Natursteinbodens über lange Zeit zu erhalten, bedarf es einer angemessenen Reinigung und Pflege.

    Bei der Reinigung von Naturstein, egal ob Natursteinplatten, Natursteinfliesen, Stufenanlagen aus Naturstein oder Naturstein Waschtischen ist besonderes Augenmerk zu legen. Denn nur wenn Sie Ihren Naturstein richtig reinigen und pflegen haben Sie auch lange Freude an Ihrem Stein.

    Werterhaltung durch das richtige Reinigen, Schützen und Pflegen des Naturstein ist elementar Wichtig wenn Sie lange Freude an Ihrem Naturstein haben möchten. Hier bekommen Sie einige Naturstein Tipps zum Thema Naturstein Reinigung. Aufgrund der vielen verschiedenen Reinigungsmitteln für Naturstein, ist es allerdings nicht so leicht, den richtigen Reiniger für den richtigen Anwendungsfall zu finden. Sie müssen genau wissen was für einen Naturstein, mit welchen Gesteinsteinstypischen Eigenschaften Sie hat, und zweitens muss man wissen mit welchem Reiniger man welche Verschmutzung lösen kann. Für jede Verschmutzung und auch für jedes Gestein gelten andere Parameter für eine erfolgreiche Naturstein Reinigung.

    Generell ist zu sagen das Sie bei der Unterhalts Reinigung und der Pflege Ihres Natursteins einen ph-neutralen Reiniger anwenden sollten, damit auch empfindliche Natursteine nicht angegriffen werden. Dieser sollte bestenfalls nicht schichtbildend sein, lebensmittelecht und desinfizierend wirken.

    Besonders Augenmerk muss auf die Unterhaltsreinigung gelegt werden. Hier kommt es vielfach zu Fehlbehandlungen mit verherrenden Ergebnis.

    Als erstes sollte Ihr Unterhaltsreiniger ph-neutral sein. (Ph-Wert 7).

    Ein saurer wenn auch nur leicht sauer Naturstein Reiniger kann den Naturstein über die Jahre hinweg angreifen und in der Natursteinoberfläche zerstören.

    Glanzverlust und eine erhöhte Schmutzanfälligkeit des NAturstein ist das Ergebnis.

    Außerdem sollten Sie darauf achten das der Reiniger keie Seifen oder Tenside enthällt. Dieser baut nach und nach Schichten auf Ihren Naturstein auf.

    Im Laufbereich wird diese wieder abgelaufen , aber im Randbereich baut sich Schicht um Schicht auf. Die Folge ist ein unansehnliches Erscheinungsbild.

    Auch sortgen diese Beschichtungen für ein erhöhtes Anhaften von Schmutz und machen den Naturstein rutschiger.

    Also Augen auf bei Kauf eines geeigneten Naturstein Unterhaltsreiniger.

    • Grundreinigung mit basischen Reiniger – über ph-Wert 7
    • Unterhaltsreinigung mit neutralen Reiniger – ph-Wert 7
    • Internsivreinigung mit basischen oder sauren Reiniger – über und unter ph-Wert 7 (ACHTUNG . Material säureempfindlich?)

    Weitere Informationen zum Thema Steinsanierung finden Sie auf unserer Blog-Seite Natursteinreinigung – Natursteinsanierung

    Источники: http://www.ratgeber-alltag.de/steinboden-reinigen-anleitung-tipps-und-hausmittel/, http://www.jonastone.de/w/tipps/naturstein-reinigen.html, http://stein-doktor.de/meine-7-besten-reinigungstipps-fuer-naturstein/

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelSchlafzimmer idee
    Nächster ArtikelSichtschutzmauer garten

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here