Lackieren anleitung

    0
    21

    Metall lackieren

    Rostschutzfarben können direkt auf befallenes Metall aufgetragen werden. Moderne Metallschutzlacke stoppen akuten Rost und verhindern neuen Rostansatz. Das funktioniert besonders durch einen effektiven Schutz vor Wasser, Korrosion und Hitze.

    Durch die Lackierung perlt Flüssigkeit besser von der Metalloberfläche ab und greift das Material nicht an. Metallschutzlacke können mit speziellen Lackpinseln oder -rollern aufgetragen werden. Auch unsere Farbsprühsysteme eignen sich ideal zum Lackieren. Hier erfährst Du Schritt für Schritt, wie Du Metall fachgerecht lackieren kannst.

    Bevor Du mit Deinem Projekt loslegen kannst, musst Du Dich für einen Lack entscheiden. Hier bekommst Du einen Überblick mit welchem Lack Du welche Ergebnisse erreichen kannst.

    hochglänzend, glänzend, seidenmatt

    Metall für die Lackierung vorbereiten

    • Rostnester mit einem Hammer aufschlagen.
    • Rost mit einer Drahtbürste entfernen.
    • Altanstrich bzw. neues Metall anschleifen und den Schleifstaub entfernen.
    • Mit klarem Wasser abwaschen.
    • Metallreiniger auftragen.
    • Mit klarem Wasser abwaschen und trocknen lassen.
    • Dose öffnen und Metallschutzlack sorgfältig umrühren.
    • Metallschutzlack mit einem Lackierpinsel auftragen und trocknen lassen. Zweite Schicht nach mindestens vier Stunden auftragen.

    Das brauchst Du für Dein Projekt

    Werkzeug

    Schritt für Schritt

    Metall lackieren – So geht’s!

    Metallgeländer und -zäune sind starken Witterungseinflüssen und Korrosion ausgesetzt. Entferne bei neuem Stahl die Fettschicht mit Verdünnung.

    Alter und rostiger Stahl wird zuerst mit Drahtbürste und Schleifleinen entrostet. Wische den Schleifstaub gründlich ab und lasse das Material trocknen. Bearbeite die Roststellen gründlich, denn verbleibender Rost frisst sich schnell wieder durch die Lackschicht.

    Bei neuem Metall wird die Fläche mit einem Rostschutzgrund vorbehandelt. Bei entrostetem alten Metall müssen u. U. Löcher, die durch Rostfraß entstanden sind, vor der Grundierung verspachtelt werden.

    Lasse die Grundierung völlig durchtrocknen. Schleife sie danach mit Schleifleinen (Körnung 180) an. Es folgt ein zweiter Anstrich mit Rostschutzgrund. Anschließend zwischen­schleifen mit Körnung 200.

    Bei Metallen wie Kupferblech, verzinkten Dachrinnen, Kunststoff-Fallrohren usw. muss nun eine spezielle Haftgrundierung vorgestrichen werden.

    Der Schlussanstrich erfolgt mit Metallschutzlack, Hammerschlaglack oder Kunstharzlack.

    Bei der Wahl des richtigen Pinsels für das Lackieren sowie alle anderen Streich­ar­bei­ten unterscheidet man zwischen verschiede­nen Pinselborsten. Bei neu entwickelten Kunstfaserborsten wurden die positiven Eigen­schaften der Naturborste mit den Vorteilen der Kunstfaser vereint. Die neue Pinselgeneration! Das Ergebnis war die Kunstfaserborste FillPro. FillPro-Pinsel bestehen aus synthetischen Borsten mit zapfenartiger Ausprägung. Sie garantieren eine hohe Farbaufnahme und eine sehr gute Farbabgabe. Durch die weiche Kunstfaser lässt sich Farbe geschmeidig auftragen. Diese Pinsel sind für Kunstharzlacke und Acryllacke perfekt geeignet. Auch bei den Lackierrollern wurde wegen der veränderten Rezepturen eine bessere Variante entwickelt. Verwende für alle Lackarten die „Red Fibre“ Lackierroller. Pinsel mit echten Chinaborsten verwendet man für Dispersionsfarben oder lösemittelhaltige Speziallacke wie Metallschutzlacke oder Flüssigkunststoffe.

    Pinsel werden am besten hängend gelagert. Praktisch ist hierfür die Verwendung einer Pinselbox mit einer Vorrichtung zum Einhängen der Pinsel. Die Reinigungsflüssigkeit kann bei aufgesetztem Deckel nicht verdunsten. Dies ist ideal bei Arbeitsunterbrechungen. Nach Beenden der Arbeit sollten die Pinsel jedoch nicht in der Flüssigkeit verbleiben, sondern in gereinigtem Zustand in der Box hängend gelagert werden. Es lohnt sich also auf jeden Fall, in eine gute Pinselqualität zu investieren, denn bei fachgerechter Aufbewahrung wird der Pinsel seine Funktionstüchtigkeit sehr lange behalten.

    Projekte, die Dich auch interessieren könnten

    Holz lasieren und streichen

    Holzflächen lackieren

    Holzfenster lackieren

    Bestellen & im Markt bezahlen

    Farbtonfächerverleih

    Farbmischservice

    Zu den Sortimenten

    Metallschutzlacke

    Lacke mischen lassen

    Grundierungen Lack

    Farbroller & Farbwalzen

    Pinsel, Bürsten & Quaste

    Farbwannen, Eimer & Abstreifgitter

    * Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten

    Lieferung nur innerhalb des deutschen Festlands.

    Marktwechsel? Kein Problem!

    Bitte beachten Sie: Aufgrund unterschiedlicher Marktverfügbarkeiten können ggf. nicht alle Produkte in Warenkorb, Merkliste oder Artikelvergleich übernommen werden.

    Ihr aktuell zugeordneter Markt:

    Ihr neu gewählter Markt:

    Sie sind dabei, Ihren HORNBACH Markt zu wechseln. In unserem Onlineshop sehen Sie anschließend den zugehörigen Warenbestand, reduzierte Artikel und Veranstaltungen im gewählten Markt. Bitte beachten: Deshalb können die derzeitigen Inhalte Ihres Warenkorbs, der Merkliste und des Artikelvergleichs bei einem Marktwechsel nicht übernommen werden.

    Wir haben keine Märkte in der Nähe Ihrer Eingabe gefunden. Versuchen Sie es noch einmal.

    Werbung

    Interessante Links

    Eine grьndliche Vorbereitung ist das A und O beim Lackieren. Fehler, die man bei den frьhen Schritten der Lackierung wie Reinigen und Untergrund- Vorbehandlung macht, rдchen sich meist erst viel spдter, aber sie rдchen sich. Also dieses Kapitel bitte aufmerksam lesen.

    1.1 Waschen

    Bevor man mit den Arbeiten beginnt, sollte das Auto, oder zumindest die zu reparierende Stelle, grьndlich mit Shampoo und Wasser abgewaschen werden. Keine wachshaltigen Produkte verwenden und auch Vorsicht mit Waschanlagen, da sind oft Wachse in den Reinigungsmitteln (das fьhrt dann zu Haftungsstцrungen). AnschlieЯend mit ordentlich Druckluft Wasser und Dreck aus allen Ritzen und Fugen blasen und dann gut trocknen lassen.

    Nach dem Waschen so viele Anbauteile wie mцglich abbauen, das lohnt sich eigentlich immer. Schleifen etc. geht schneller und sauberer, und das Abkleben dauert meist genauso lang wie das Abbauen – und sauberer wirdґs natьrlich mit Abbauen.

    1.2 Silikon entfernen

    Einer der wichtigsten Schritte beim Lackieren: das grьndliche Entfernen von Цl, Fett, Wachs, Baumharz, Silikon und дhnlichem. Die sind alle im normalen Betrieb auf dem Auto massenhaft vorhanden, und mьssen unbedingt grьndlich entfernt werden. Silikon fьhrt zu richtigen Kratern (siehe oberstes Foto, anklicken fьr grцЯer) und Haftungsstцrungen, Цl, Fett, Wachs etc. ebenfalls zu Haftungsstцrungen oder sichtbaren Fehlstellen (z.B. Handabdrьcke vom ganz normalen Hautfett).

    Die Folge von Haftungsstцrungen sind dann spдter Blasen, Abplatzer und Rost. Mit dem Silikonentferner lassen sich alle diese Probleme mit "Wisch-und-weg" beheben. Einfach mit einem sauberen Tuch oder der Sprьhflasche auftragen, kurz einwirken lassen und dann mit einem trockenen, sauberen und fusselarmen Tuch (z.B. Reinigungstuch) grьndlich und sauber abwischen. Hinweis: die handelsьblichen Sprьhflaschen aus der Gartenabteilung sind fьr den Silikonentferner leider nicht geeignet, die schmelzen dann still und leise vor sich hin.

    Nach der Reinigung mit Silikonentferner sollte man Handschuhe tragen, da ansonsten immer Hautfett auf die Oberflдche gelangen kann.

    Zum Schluss den Silikonentferner nochmal mit Druckluft komplett abblasen, damit die Reste komplett abgelьftet sind.

    Achtung, fьr Kunststoffflдchen und KS-Produkte nur den KS Reiniger 87020 verwenden!

    1.3 Anschleifen

    Um den alten Lack fьr die neue Lackierung vorzubereiten, muss er grьndlich angeschliffen werden.

    Wenn der alte Lack bereits rostig, rissig, abgeplatzt oder sonstwie schadhaft ist, muss er komplett bis aufs Metall runter (mit 80er-120er schleifen). Roststellen nach Mцglichkeit strahlen oder mit einer Drahtbьrste (Bohrmaschine) sдubern. Auch wenn der alte Lack den Lцsemitteltest nicht besteht, muss er runter vom Auto.

    Ansonsten schleift man nass mit 400er-600er oder trocken 180er (Hand) bzw. 240er-320er (Exzenter) alle zu lackierenden Flдchen grьndlich an. Nasspapier immer mehrere Stunden in Wasser einweichen, damit es weich und geschmeidig wird. Bei Trockenpapier (Maschine) auf vernьnftige Staubabsaugung achten, das verlдngert die Standzeit des Papiers enorm.

    Vorsicht an Ecken und Kanten, da schleift man schnell mal aufs Metall durch. Ganz wichtig: wenn man Fenster etc. nicht ausbauen will, sollte man mцglichst weit unter die Dichtungsgummis nach innen schleifen, um Haftungsprobleme zu vermeiden und einen sauberen Ьbergang am Dichtungsgummi zu haben (siehe Tipp unten).

    Bei grundierten Neuteilen mit den gleichen Kцrnungen anschleifen (nass evtl. 800er nehmen), etwas vorsichtiger arbeiten da diese Teile normalerweise recht dьnn vorgrundiert sind.

    Tipp: ein dickes Stromkabel unter die Fensterdichtungen klemmen, dann stehen die ab und man kann besser abkleben, schleifen und lackieren.

    1.4 Silikon entfernen

    Nach dem Schleifen wieder Silikonentferner 88020 mit einem sauberen Tuch oder der Sprьhflasche auftragen, kurz einwirken lassen und dann grьndlich mit einem trockenen, sauberen und fusselarmen Tuch abwischen um Staub, Fett und Silikonrьckstдnde restlos zu entfernen. Ab jetzt unbedingt Handschuhe tragen, um Handfett zu vermeiden.

    1.5 Abkleben

    Sauberes Abkleben ist zwar eine aufwдndige Arbeit, muss aber grьndlich gemacht werden, wenn man nicht die halben Reifen, Scheiben, Gummis etc. mitlackieren will. Auf gute Qualitдt des Klebebandes achten, damit man es nach dem Lackieren rьckstandsfrei ablцsen kann. Kein Malerkrepp verwenden!

    Das Autolack21-Klebeband ist lцsemittelfest und damit optimal geeignet, auЯerdem auch noch sehr preisgьnstig. Abklebepapier, Folie oder notfalls Zeitungen kцnnen verwendet werden – bei Zeitungen jedoch keine bunten Bilder nehmen, die lцsen sich durch die Lцsemittel evtl. auf und hinterlassen Spuren.

    Tipp zum Abkleben: Mцglichst viele Anbauteile, Leisten etc. abbauen, die Zeit verbringt man sonst mit Abkleben, und es sieht immer sauberer aus. Schraubenlцcher unbedingt verschlieЯen, sonst braucht man spдter einen Gewindeschneider. Ein dickes Stromkabel unter Fenstergummis etc. klemmen, und dann Klebeband mцglichst weit nach innen schieben.

    Bei Reparaturen z.B. am Kotflьgel immer das ganze Fahrzeug abdecken (z.B. Folie – jetzt auch im Autolack21 Shop), um Дrger mit Sprьhnebel zu verhindern. Bei kleineren Reparaturen immer an der nдchsten Karosseriekante abkleben, dann sieht man die Ьbergдnge nachher nicht so.

    Beim Abkleben rund um die Reparaturstelle genьgend Platz lassen, damit man keine harten Fьller-Kanten durch das Klebeband bekommt. Oder diese Abklebekanten nach dem Trocknen von Grundierung oder Fьller sanft abschleifen.

    Tipp: Beim Abkleben insgesamt berьcksichtigen, ob das Fahrzeug danach noch bewegt werden muss (Tьr цffnen, um Handbremse zu lцsen, Rдder etc.).

    1.6 Staub entfernen

    Nach dem Abkleben muss als Schlussvorbereitung vor dem Lackieren nochmal der Staub entfernt werden. Hierzu mit einer Druckluft-Pistole grьndlich alle Flдchen, Kanten, Ecken und Hohlrдume sowie das Abklebepapier und auch Lackierstдnder etc. abblasen – der Dreck kommt sonst garantiert beim Lackieren raus.

    Auch sich selbst, d.h. Haare, Anzug etc. mit Druckluft abblasen. Wenn man eine staubige Arbeitsumgebung hat, evtl. den Boden und die Wдnde (aber nicht das Auto!) mit Wasser besprьhen, das bindet den Staub.

    Dann mit dem Staubbindetuch ohne Druck ьber die zu lackierenden Flдchen wischen, um den letzten Staub zu entfernen.

    Zum Lackieren am besten einen staubfreien Lackieroverall und eine Kappe tragen, um Staub zu reduzieren.

    Tipp: Mцglichst nicht im gleichen Wollpulli lackieren, in dem man vorher 6 Stunden lang geschliffen hat 🙂

    und noch ein Tipp: Nicht die Nerven verlieren, selbst wenn Schleifen und Putzen nicht euer eigentliches Hobby ist. Das lohnt sich mit Sicherheit, denn 90% des Lackierergebnisses entscheiden sich hier.

    Benцtigte Produkte fьr den Arbeitsschritt "Vorbereitung"

    Info: SATAjet 5000 B Sailor

    Die SATAjet 5000 B Sailor beliebte Sonderedition im 2. platzierten Design des Design-Contests ist nur noch erhдltlich bis zum 31.10.2017!!

    Die Standard-Pistolen ohne Digitaleinheit sind bereits abverkauft, die Digital-Variante ist allerdings noch.

    Info: SATAjet 5000 B Sailor Verfьgbarkeit

    Die beliebte Sonderedition SATAjet 5000 B Sailor im 2. platzierten Design des Design-Contests ist nur noch erhдltlich bis zum 31.10.2017!!

    Die Standard-Pistolen ohne Digitaleinheit sind bereits abverkauft, die Digital-Variante ist.

    SATA Loyalty Program coins&more

    SATA RPS das Original – Knickbares, sauberes, sicheres sowie nachfьllbares Bechersystem, fьr ein einfaches und sicheres Arbeiten

    SATA belohnt Sie jetzt fьr Ihre Treue! Beim Kauf von 1 Karton SATA RPS (Rapid Preparation System) erhalten Sie nun.

    Preise inkl. MwSt. in € zzgl. Fracht

    Werbung

    Interessante Links

    Im Zweischicht-System werden Basislack (Farbe) und Klarlack (Schutz und Glanz) getrennt aufgetragen. Moderne Metallic- und Perleffekt-Farben kцnnen nur im Zweischicht-Verfahren lackiert werden.

    Die Zweischicht-Lackierung ist in jeder Hinsicht dem Einschicht-Lack ьberlegen (mehr Info).

    Unsere Basislacke sind immer spritzfertig, d.h. es muЯ keine Verdьnnung zugegeben werden. Bei den Klarlacken unterscheidet man zwischen MS- und HS Klarlacken (mehr Info).

    >>weiter bei 6.1 sofern nцtig

    5a.1 Anschleifen

    Wenn der alte Lack lцsemittelbestдndig, unbeschдdigt, ohne Kratzer, Steinschlagschдden, Rost, Beulen etc. ist, kann die neue Farbe auch ohne Grundierung und Fьller direkt auf die angeschliffene Altlackierung gespritzt werden.

    Dafьr zunдchst die betreffenden Teile oder das ganze Fahrzeug grьndlich waschen und mit Silikonentferner reinigen (siehe Vorbereitung). Dann mit

    • 800-1000er Kцrnung nass von Hand oder
    • 240-320er Korn trocken von Hand oder
    • 400-500er Kцrnung trocken mit dem Exzenter (3-5 mm Hub)

    alle zu lackierenden Flдchen grьndlich anschleifen.

    Nasspapier immer mehrere Stunden in Wasser einweichen, damit es weich und geschmeidig wird. Bei Trockenpapier auf vernьnftige Staubabsaugung achten, das verlдngert die Standzeit des Papiers enorm. Weitere Infos in Schritt 2.1 beachten.

    Die professionelle Lцsung ist, auf jeden Fall auf die angeschliffene Altlackierung erst eine dьnne Lage Expressfьller zu spritzen (siehe Schritte 3.1-3.9), um optimale Haftung und einen blitzsauberen, gleichmдЯigen und gut schleifbaren Untergrund zu erhalten.

    Wer ganz sicher gehen will, dass keine Beulen o.д. vorhanden sind, spritzt noch eine Lage schwarzen Lack vorher, daran kann man jede noch so kleinste UnregelmдЯigkeit erkennen, vor allem, wenn man eine Neon-Stablampe oder sogar mehrere Neon-Deckenleuchten hat. Darin erkennt man UnregelmдЯigkeiten sofort. Diesen Prьflack dann ebenfalls wieder anschleifen.

    Tipp: Um UnregelmдЯigkeiten im Fьller oder im Altlack erkennen zu kцnnen, kann man auch mit einer Sprьhflasche Wasser auf das Auto sprьhen bzw. mit einem Schwamm nass abziehen. Auf der glдnzenden Oberflдche erkennt man schnell, ob noch gefьllert oder vielleicht sogar gespachtelt werden sollte.

    5a.2 Silikon entfernen

    Evtl. aus den vorherigen Schritten noch vorhandenes Abklebepapier, Klebeband etc. restlos entfernen. Silikonentferner 88020 mit einem sauberen Tuch oder der Sprьhflasche 99860 auftragen, kurz einwirken lassen und dann grьndlich mit einem trockenen, sauberen und fusselarmen Tuch (z.B. Reinigungstuch 99875) grьndlich und sauber abwischen um Цl, Wachs, Staub, Fett und Silikonrьckstдnde restlos zu entfernen.

    Achtung, fьr Kunststoffflдchen und KS-Produkte nur den KS Reiniger 87020 verwenden! Ab jetzt sollten Handschuhe getragen werden, um Handfett zu vermeiden (z.B. 99520).

    5a.3 Abkleben

    Vor dem Auftragen des Basislackes unbedingt neu abkleben, um Schleifstaub, Fьller- und Spachtelreste, die sich im Papier eingenistet haben, restlos zu entfernen.

    Die pustet man nдmlich sonst schцn beim Lackieren auf die frisch lackierten Flдchen. Allgemeine Hinweise siehe Schritt 2.3. Auch fьr den Decklack wieder das ganze Fahrzeug abdecken (z.B. Folie), um Sprьhnebel zu verhindern.

    Bei Reparaturstellen ausreichend Platz beim Abkleben lassen, damit man in den angrenzenden Bereich hineinlackieren und auch den vorher glatt verschliffenen Fьller abdecken kann.

    Tipp: Jetzt besonders wichtig: Beim Abkleben berьcksichtigen, ob das Fahrzeug danach noch bewegt werden muЯ, zum Beispiel um in einer Garage zu trocknen etc. (Tьr aufmachen, um Handbremse zu lцsen, Rдder bewegen etc.).

    5a.4 Staub entfernen

    Nach dem Abkleben muss als Schlussvorbereitung vor dem Lackieren nochmal der Staub entfernt werden. Hierzu mit einer Druckluft-Pistole grьndlich alle Flдchen, Kanten, Ecken und Hohlrдume sowie das Abklebepapier und auch Lackierstдnder etc. abblasen – der Dreck kommt sonst garantiert beim Lackieren raus.

    Auch sich selbst, d.h. Haare, Anzug etc. mit Druckluft abblasen. Wenn man eine staubige Arbeitsumgebung hat, evtl. den Boden und die Wдnde (aber nicht das Auto!) mit Wasser besprьhen, das bindet den Staub.

    Dann mit dem Staubbindetuch ohne Druck ьber die zu lackierenden Flдchen wischen, um den letzten Staub zu entfernen.

    Fьr Deck- und Klarlack am besten einen neuen, staubfreien Lackieroverall 99500 oder sonstwie staubfreie, saubere Kleidung und eine Kappe tragen, um Staub zu reduzieren.

    Tipp: Mцglichst nicht im gleichen Pulli lackieren, in dem man vorher den Fьller geschliffen hat. Handschuhe tragen oder Hдnde waschen, zu lackierende Flдchen nicht mehr unnцtig mit der Haut berьhren.

    5a.5 Basislack vorbereiten

    Unser Basislack wird bereits spritzfertig geliefert, um eine optimale Deckkraft und Farbtongenauigkeit sicherzustellen.

    Sie kцnnen bei lцsemittelhaltigen Basislacken (nur noch fьr den Export auЯerhalb der EU lieferbar) noch maximal noch 5-10% Basislack-Verdьnnung zugeben (keine Nitro- oder 2K-Verdьnnung), wir empfehlen das jedoch NICHT.

    Unser Wasser-Basislacke sind ebenfalls spritzfertig eingestellt. Sie kцnnen noch mit max. 5% rein destilietem Wasser verdьnnt werden, dies sollte aber nur sehr vorsichtig an kleinen Mengen ausprobiert werden. Wir empfehlen dies ebenfalls nicht. Die Wasser-Autolacke dьrfen auf keinen Fall mit lцsemittelhaltiger Verdьnnung verdьnnt werden!

    Den spritzfertigen Basislack mit einem sauberen Werkzeug (z.B. Rьhrstab 99015) in der Dose grьndlich aufrьhren, damit alle Pigmente gleichmдЯig im Lack verteilt sind.

    Farbton sicherheitshalber nochmals prьfen (Spritzmuster), und Lack durch ein Lacksieb in den Pistolenbecher giessen. WICHTIG: Mцglichst genug Lack fьr einen kompletten Spritzgang einfьllen, damit man nicht unterbrechen muЯ.

    Pistole zum Reinigen vorher nochmal mit etwas Waschverdьnnung oder spezieller Verdьnnung fьr Wasserbasislacke durchblasen und dabei auf gleichmдЯiges Spritzbild und korrekte Einstellung prьfen (auf Pappe sprьhen). Wichtig: Vor dem Lackieren mit Lack sicherstellen, dass keine Waschverdьnnung in der Lackierpistole mehr enthalten ist!!

    Basislack benцtigt keinen Elastifizierer, selbst wenn er auf Kunststoff verarbeitet wird, da der Basislack keinen Hдrter beigemischt bekommt und somit auch nicht vernetzt – er bleibt also immer ein wenig elastisch.

    Hinweis: Holz, Pressspan etc. lдЯt sich mit unseren Autolack-Systemen nicht zufriedenstellend lackieren. Hierfьr bitte im Fachhandel nach speziellen Holzlacken fragen. Wenn Teile schon lackiert sind, und nur auf eine angeschliffene, lцsemittelfeste Lackierung gespritzt werden soll, ist der Autolack gut geeignet und in Bezug auf Langlebigkeit, Farbstabilitдt etc. natьrlich der beste Lack auf dem Markt. Alle sonstigen Dinge wie Boote, Hihi-Racks, Fahrrдder etc. kцnnen natьrlich optimal mit Autolack lackiert werden. Bitte fragen Sie uns an, welchen Lackaufbau wir empfehlen.

    5a.6 Basislack auftragen

    Vor dem Lackieren einen kleinen Schlachtplan zurechtlegen, also wo man anfдngt, wie man z.B. die Radlдufe macht, welche Flдchen dann gefьllt werden etc. Wдhrend des Lackierens bleibt nicht viel Zeit, um ьber diese Fragen nachzudenken. Also einfach vorher ьberlegen.

    Zuerst die Ecken und Kanten spritzen, evtl. den Sprьhstrahl dafьr etwas runder einstellen. Dann gleichmдЯig und immer schцn satt (beim 1. Spritzgang aber noch nicht deckend) die Flдchen lackieren. Wichtig: Sprьhstrahl auf senkrecht oval einstellen, 3-4 bar (HVLP entsprechend weniger), Dьse 1,3-1,4mm, Pistole waagrecht immer im rechten Winkel zur Oberflдche, Abstand ca. 15-20 cm, gleichmдЯige Geschwindigkeit, Bahnen immer zu etwa 1/3 – 1/2 ьberlappend, etwas ьber die Kanten hinaussprьhen.

    Nach der ersten Schicht etwa

    • 5 min. bei lцsemittelhaltigen Basislacken
    • 5-15 min. bei Wasserbasislacken

    warten bis der Lack abgelьftet hat und matt geworden ist. Kontrollieren, ob noch genug Farbe fьr den zweiten Spritzgang in der Pistole ist. Dann direkt die 2. Schicht deckend auftragen.

    • 5-10 min. bei konv. Basislacken
    • 15-30 min. bei Wasserbasislacken

    ablьften lassen und dann mit Klarlack ьberlackieren. Man kann auch mit dem Auftrag des Klarlackes bis zum nдchsten Tag warten, da sich dann aber ьberall unnцtig Staub ansammelt, empfehlen wir das eigentlich nicht.

    Tipp: Druckluft-Schlauch vor dem Lackieren nochmal ordentlich hinlegen, damit er nirgends hдngenbleibt, denn das garantiert einen fetten Lдufer (besonders an den Rдdern bleibt der Schlauch sehr gerne hдngen und ist dann auch durch rohe Ausdrьcke nicht mehr wegzubekommen). Auch nicht drauftreten, das gibt Trцpfchenflug. Am besten den Schlauch in der linken Hand mitfьhren, wдhrend man mit rechts lackiert.

    5a.7 Effektlack auftragen

    Bei Verarbeitung eines X-Dream Effektlackes wurde im Schritt 5.a6 ein schwarzer, roter oder blauer Grundton gespritzt, fьr Chrome ein schwarzer Einschicht-Decklack.

    Nach dem Ablьften bzw. Aushдrten des Grundtones wird der Effektlack in 3-4 Spritzgдngen gleichmдЯig auflackiert, Zwischenablьftzeit jeweils ca. 10-15 min.

    Einstellungen siehe 5a.6. Der Effektlack ist spritzfertig. Nach dem letzten Spritzgang etwa 20 min. ablьften lassen und anschlieЯend Klarlack auftragen.

    5a.8 Klarlack auswдhlen

    Beim Klarlack stehen drei Produktsysteme zur Auswahl:

    • MS (Medium Solid, also mittlerer Festkцrperanteil, nur noch zum Export auЯerhalb der EU erhдltlich), oder
    • HS (High Solid, also hoher Festkцrperanteil und geringerer Lцsemittelanteil als beim MS) oder
    • UHS (Ultra High Solid, sehr hoher Festkцrperanteil, nur fьr absolute Profis)

    Der HS ist ergiebiger, dafьr allerdings auch etwas schwieriger zu spritzen, und wird mit HS Hдrtern und ohne Verdьnnung verarbeitet. Der HS Klarlack verzeiht einem Einsteiger weniger Fehler, weshalb wir noch die Zugabe von 5-10% Verdьnnung normal oder kurz empfehlen.

    Der MS Klarlack wird genauso hart und bietet auch sonst praktisch identische Produkteigenschaften wie der HS Klarlack, es mьssen allerdings 2 volle Spritzgдnge aufgetragen werden, wдhrend der HS bei entsprechender Erfahrung ohne Verdьnnung mit 1,5 Spritzgдngen aufgetragen werden kann.

    Fьr ganz besondere Fдlle gibt es auch noch die neuen kratzfesten Systeme, die wir auf Anfrage auch liefern kцnnen.

    Bei der Lackierung von Kunststoffteilen ist zu beachten, dass dem Klarlack 20-40% Elastifizierer beigemischt werden muss.

    Weitere Infos zum Thema Klarlack gibts im Lackier-Wegweiser.

    5a.9 Klarlack vorbereiten

    Wenn der Basislack gut abgelьftet hat, also ganz matt geworden ist, kann direkt der Klarlack aufgetragen werden. Man kann auch eine Pause machen dann sammelt sich allerdings unnцtig Staub etc. sodass es nicht zu empfehlen ist.

    Den Basislack nicht schleifen, abwischen, reinigen oder sonst irgendwie berьhren.

    Der MS Klarlack (Medium-Solid = niedrigerer Festkцrperanteil also mehr Lцsemittel) wird 2:1 mit dem 2K MS Hдrter (also 50% zugeben) plus 10% 2K Verdьnnung gemischt.

    Der HS Klarlack (High Solid = hoher Festkцrperanteil also niedriger Lцsemittelanteil) kann ausschlieЯlich mit dem HS-Hдrter gemischt werden, beim HS Klarlack kommt keine Verdьnnung dazu (nachdem der Klarlack 2:1 mit Hдrter gemischt wurde, kann aber ebenfalls max. 5-10% 2K Verdьnnung normal oder kurz zugeben werden).

    Der HS Klarlack ist im Endergebnis etwas brillanter als der MS Klarlack, also richtig schцn glasklar ohne Gelbstich, da hier bessere Binder zum Einsatz kommen. (weitere Info zu MS/HS)

    Hдrter und Verdьnnung "kurz" fьr kleine Flдchen oder niedrige Temperaturen, "normal" fьr grцЯere Flдchen und / oder normale Temperaturen.

    Den Klarlack durch ein Lacksieb in die saubere Pistole geben. Am besten kurz vorher mit Reinigungsverdьnnung oder 2K-Verdьnnung durchblasen und dabei gleich nochmal das Spritzbild ьberprьfen.

    Alle unsere Klarlacke kцnnen auch stufenlos matt eingestellt, indem man unser Mattierungsmittel dazugibt. Alle Informationen zum Mattierungsmittel inkl. Mischtabelle gibts hier. In 1 bzw. 0,5 ltr. Dose erhдltlich.

    Beim HS Klarlack empfehlen wir allerdings unsere fertig mattierten Klarlack im Glazgrad Matt oder Seidenmatt. Bitte immer sehr gut aufrьhren!

    5a.10 Klarlack auftragen

    Der Klarlack ist der krцnende AbschluЯ, hier lohnt sich also erstens ein biЯchen Ьben und zweitens ein biЯchen Sorgfalt (z.B. mцglichst staubfreie Umgebung schaffen, Lackieranzug, Kappe, Handschuhe von Staub reinigen).

    Wichtig allerdings: was bei den Vorarbeiten (Schleifen, Spachteln, Fьllern, Silikon-Entfernen etc.) vermasselt wurde, lдЯt sich mit den dьnnen Basislack- und Klarlack-Schichten nicht mehr ausgleichen – viel hilft also beim Klarlack nicht viel, im Gegenteil, wenns zuviel ist, bekommt man Kocher etc.

    Der Klarlack wird erst an Kanten und Ecken, und dann nach kurzem Ablьften in zwei Spritzgдngen schцn nass und ьberlappend, gleichmдЯig und ruhig aufgetragen.

    Zwischen den Spritzgдngen ca. 5-10 min. Ablьftzeit einhalten (bis der Klarlack beim Berьhren leichte Fдden zieht). Dьse 1,4 mm, Druck 4-5 bar bzw. entsprechend weniger bei HVLP-Pistolen.

    Weitere Tipps zum Lackieren siehe Basislack 5a.6. Wenn beim Klarlack ein Lдufer entsteht, kann man den teilweise beim Lackieren mit der Pistole von unten etwas "hochhalten" (nur mit Luft anblasen), oder im Bereich des Lдufers noch mehr Material aufspritzen, sodass er ganz ablдuft und dann am unteren Rand des Blechs mit einem fusselfreien Tuch absaugen.

    Falls Viecher wдhrend des Lackierens in den Klarlack geraten, kann man mit einem Messerchen versuchen, sie herauszuholen und den Bereich nochmals ьberspritzen. Bei kleinen Staubeinschlьssen lieber trocknen lassen und danach beheben. Der Klarlack trocknet am besten ьber Nacht bei ca. 15-20°, oder im Ofen bei 60° Objekttemperatur innerhalb von 30min.

    Danach kцnnen alle Teile montiert und normal angefasst werden. Wichtig: Jeder Klarlack benцtigt aber je nach Temperatur bis zu 6 Wochen, um endgьltig und komplett durchzuhдrten. Wдhrend dieser Zeit kann man das Auto normal benutzen, sollte allerdings noch auf Waschanlagen und die Teilnahme an der Rallye Paris-Dakar verzichten.

    5a.11 Sonderfall Beilackieren

    Sonderfall Beilackieren:

    Wenn nicht bis zur nдchsten abklebbaren Kante lackiert werden soll / kann, oder wenn die Farbe nicht exakt passt (z.B. wegen Ausbleichen des alten Lackes), wird beilackiert. Dabei wird weich in den angrenzenden Bereich hinein-lackiert ("fade-in" oder "blend-in"), um eine deutliche Farbkante zu vermeiden.

    Fьr das Beilackieren ist schon etwas mehr Ьbung erforderlich, meist ist es einfacher, ein ganzes Teil zu lackieren. Wir drьcken die Daumen, dass es mit unserer Beilackier-Kurz-Anleitung trotzdem gut gelingt.

    Nach Reinigen, Anschleifen und Abkleben (siehe entspr. Kapitel in der Lackieranleitung) wird Fьller bzw. Kunststoff-Fьller aufgetragen, allerdings muЯ dabei eine harte Kante vermieden werden. Also darf nicht bis zum Klebeband gespritzt werden – ein Abstand von ca. 5-10 min. ist einzuhalten.

    Das bedeutet, dass man am besten von vornherein das Klebeband etwas weiter auЯen, in unserem Fall links, anbringt.

    Die schwarzen Pfeile im Bild 3 zeigen bis wohin der Kunststoff-Fьller auf unsere A4-Stossstange aufgetragen werden sollte. Um unnцtige Schleiferei zu vermeiden, lassen wir den Fьller nach links weich auslaufen.

    Im Bild 4 sind die Vorarbeiten abgeschlossen und der KS-Fьller ist bereits geschliffen. Ein weicher Ьbergang zum Altlack ist besonders wichtig, weil man eine eventuelle Kante nacher auf jeden Fall sehen wьrde.

    Den alten Lack im angrenzenden Bereich bis zu einer optischen Kante oder einem Knick mit dem Schleifpad oder feinem Nass-Papier aufrauhen. An einem solchen Knick bietet sich der Ьbergang an, da die Flдche hier optisch unterbrochen ist.

    Dann den Bereich hinter dieser Kante grьndlich waschen, entfetten, reinigen und mit etwas Schleifpaste gut feucht polieren, um sдmtliche Fliegenleichen etc. zu entfernen. Die wьrde man ansonsten spдter im Klarlack wiedersehen.

    Achtung: Auf keinen Fall wachshaltige Schleifpaste oder Politur verwenden!

    In den jetzt schцn gesдuberten und geglдtteten Bereich wollen wir zum SchluЯ den Klarlack mit dem Beilackier-Lцser hinein-"versenken".

    Nach erneutem Abkleben ist alles fьr den Basislack-Auftrag vorbereitet – nochmal mit Kunststoff-Reiniger und Staubbindetuch abwischen, und los gehts.

    Basislack wie gewohnt auftragen, erst die Kanten und anschlieЯend die Flдche. Im ersten Spritzgang noch einen Rest des Fьllers unbedeckt lassen, das ergibt spдter eine weiche Kante.

    Etwa 5-8 cm des Fьllers zur Kante hin im ersten Spritzgang unbedeckt lassen.

    Der zweite Spritzgang wird jetzt auЯen angesetzt, um Sprьhnebel zu vermeiden. An der linken schwarzen Linie, also auЯen, ein paar Zentimeter auЯerhalb des Fьllers, wird angesetzt und dann flьssig durchgehend nach rechts weiterlackiert. Sollte ein weiterer Spritzgang nцtig sein, an der rechten Linie ansetzen, fьr einen weichen Ьbergang und guten Farbverlauf.

    Am besten diesen Einsatz in die Flдche vorher mal auf einem Karton ьben, damit man ein Gefьhl dafьr entwickelt, wieviel Material beim Ansetzen aufgespritzt werden muЯ (ist u.U. auch je nach Deckkraft der Farbe leicht unterschiedlich).

    Die ganze Flдche mit dem zweiten Spritzgang deckend lackieren.

    Wenn die Farbe noch nicht so exakt passt wie bei unserem A4-Silber, kann man im Ьbergangsbereich ca. 5 cm in beide Richtungen mit wenig Luft ein biЯchen Farbe hinein-"pieseln", dadurch wird der Farbeindruck angeglichen (vor allem bei ausgeblichenen Altlacken hilfreich).

    Allgemein kann man mit diesen Verschleiern auch bei Silber- und Perleffekt-Farbtцnen einen gleichmдЯigeren Farbeindruck erzielen.

    Aber Vorsicht: exakte Pistoleneinstellung vorher an einer Pappe prьfen, damit man sich nicht dicke Tropfen einhandelt – es soll einfach Farbe nicht deckend sondern in etwas grцberen Trцpfchen in die Flдche gespritzt werden.

    Nach dem Ablьften des zweiten Basislack-Spritzgangs den Klarlack auftragen. Wieder nicht bis an die Kante / Klebeband heranspritzen, sondern einen kleinen Abstand zum Klebeband lassen um eine harte Kante zur vermeiden.

    So sieht das ja schonmal ganz vernьnftig aus. Einen kleinen Lдufer ganz rechts am Radlauf haben wir dann am nдchsten Tag entdeckt – aber damit beschдftigen wir uns im Kapitel "Nacharbeit". Besser ein Lдufer als ein trockener, matter Klarlack ohne Tiefe und mit Narben. 🙂

    Jetzt einigermaЯen zьgig den restlichen Klarlack aus der Pistole entfernen, am besten in einen alten Becher, wo er in Ruhe hart werden kann. Dann einen krдftigen Schluck Autolack21 Beilackier-Lцser in die Pistole geben (Reinigung ist nicht notwendig, nur mal kurz durchblasen)

    Den Beilackier-Lцser dьnn und vorsichtig an der Ьbergangskante zwischen neuem und altem Klarlack (rot markierter Bereich) mit viel Gefьhl aufspritzen. Das soll keine eigene Schicht werden, sondern nur dazu dienen, den bereits vorhandenen neuen Klarlack durch den agressiven Lцser mit der alten Lackschicht zu verbinden – der neue Klarlack sinkt praktisch in den angelцsten alten Klarlack ein, verbindet sich dadurch sehr gut und kann nach dem Aushдrten perfekt auspoliert werden.

    Letzter Arbeitsschritt geschafft

    Wenn das Ergebnis nicht 100% ist sondern nur 95%: am besten lassen, meist verschlimmbessert man nur daran herum. Es ist noch kein Lackier-Meister vom Himmel gefallen aber man kann es lernen! Also: dran bleiben.

    Und jetzt Prost und allzeit GOOD LACK !!

    Benцtigte Produkte fьr den Arbeitsschritt "Zweischicht-Lackierung"

    X-Dream Effektlack 1 ltr

    X-Dream Effektverdьnnung 1 ltr

    MS Klarlack 1,0 ltr

    MS Klarlack 5,0 ltr

    MS Hдrter 0,5 ltr

    MS Hдrter 1,0 ltr

    MS Hдrter 5,0 ltr

    2K Verdьnnung 1,0 ltr

    2K Verdьnnung 5,0 ltr

    HS Klarlack 1,0 ltr

    HS Klarlack 5,0 ltr

    HS Hдrter 0,5 ltr

    HS Hдrter 1,0 ltr

    Mattierungs-Additiv 0,5 ltr

    Mattierungs-Additiv 1,0 ltr

    Info: SATAjet 5000 B Sailor

    Die SATAjet 5000 B Sailor beliebte Sonderedition im 2. platzierten Design des Design-Contests ist nur noch erhдltlich bis zum 31.10.2017!!

    Die Standard-Pistolen ohne Digitaleinheit sind bereits abverkauft, die Digital-Variante ist allerdings noch.

    Info: SATAjet 5000 B Sailor Verfьgbarkeit

    Die beliebte Sonderedition SATAjet 5000 B Sailor im 2. platzierten Design des Design-Contests ist nur noch erhдltlich bis zum 31.10.2017!!

    Die Standard-Pistolen ohne Digitaleinheit sind bereits abverkauft, die Digital-Variante ist.

    SATA Loyalty Program coins&more

    SATA RPS das Original – Knickbares, sauberes, sicheres sowie nachfьllbares Bechersystem, fьr ein einfaches und sicheres Arbeiten

    SATA belohnt Sie jetzt fьr Ihre Treue! Beim Kauf von 1 Karton SATA RPS (Rapid Preparation System) erhalten Sie nun.

    Preise inkl. MwSt. in € zzgl. Fracht

    Источники: http://www.hornbach.de/cms/de/de/projekte/garten_gestalten/holz_metall_behandeln/metall_lackieren/metall_lackieren.html, http://www.autolack21.de/lackier-praxis/lackier-anleitung/artikel-lackier-anleitung-metall/1-vorbereitung.html, http://www.autolack21.de/lackier-praxis/lackier-anleitung/artikel-lackier-anleitung-metall/5a-zweischicht-system.html

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here