Küche aus porenbeton

    0
    6

    Küche mauern aus Porenbetonsteinen

    Küchen kauft man immer fertig, und sie sind immer aus Holz – falsch. Man kann eine Küche auch problemlos aus Porenbetonsteinen oder Plansteinen selber mauern. Wie das geht, und welche Dinge man dabei beachten muss, lesen Sie in diesem Beitrag.

    Küche aus Porenbeton

    Küchenschränke können entweder aus Holz gefertigt werden, oder als Mauerwerk errichtet werden. Dazu werden die Trennwände zwischen den einzelnen Schränken mit Porenbetonsteinen oder Plansteinen aufgemauert und mit der Arbeitsplatte später abgedeckt.

    Die Inneneinrichtungen der Schränke kann man aus Holz fertigen, die Einbauschächte können ebenfalls auf Sockeln aus Plansteinen ruhen. Einzelne Innenabtrennungen können ebenfalls gemauert werden, um die Küche insgesamt stabiler zu machen. Das macht sie stabiler. An der Frontseite können Türen eingelassen werden.

    Schubladen sind prinzipiell möglich, schöner wirkt die Küche jedoch mit gleich großen Türen an allen Küchenschränken. Außerdem ist der Stauraum insgesamt so übersichtlicher und leichter zugänglich.

    Stil gemauerter Küchen

    Eine aus Porenbeton gemauerte Küche eignet sich am besten für Einrichtungen im Landhausstil. Als Türen passen Hölzer in geriffelter Optik, die Porenbetonsteine werden dann am besten in weiß verputzt.

    Als Arbeitsplatte sind alle rustikalen Hölzer geeignet, aber auch rustikale Fliesendesigns fügen sich charmant in die Konstruktion ein. Das Spülbecken sollte möglichst zum Landhausstil passen, eine Armatur im passenden Stil ergänzt das Gesamtbild dann harmonisch.

    Preis für eine gemauerte Küche

    Von den Kosten her liegen solche Selbstbau-Küchen natürlich deutlich niedriger als der Preis einer fertig gekauften Küche. Die Gestaltung ist variabel und die Küche kann exakt auf Maß gebaut werden. Außer den Mauersteinen und einer Arbeitsplatte fallen noch Kosten für den Putz und das benötigte Holz an. Insgesamt ist der Kostenaufwand allerdings recht niedrig.

    Küchenplanung

    Bei der Planung der Küche sollten Sie auf jeden Fall zunächst vom benötigten Stauraum ausgehen. Für die Einbauschächte und die Breiten der einzelnen Schränke sollten Sie von den üblichen Normmaßen ausgehen – auch wenn Sie selber mauern ist es vorteilhaft, sich an bewährte und übliche Maße zu halten.

    Die Inneneinteilungen können Sie nach eigenen Bedürfnissen anlegen. Wenn Sie etwas vorausplanen, können Sie so Fächer in genau der richtigen Höhe anlegen. Das macht es Ihnen auch später leichter, in Ihrer Küche Ordnung zu halten, und die Küche zu organisieren.

    Küche aus Porenbeton

    Mitglied seit 12.04.2004

    Hat jemand Erfahrung mit Porenbeton?Ich habe in einem Küchenbuch interessante Sachen dazu gelesen.So teuer dürfte das auch nicht sein.

    Was würdet ihr bei einer Küchenplanung bedenken?Ich koche täglich für 8-10 Personen.Nun überlege ich,den Esstisch ins Wohnzimmer zu stellen.Das ist unser größter Raum.Wie bekommt man einen Herdanschluß in die Mitte der Küche?Was habt ihr für Ideen und Tips?

    Viele Grüße Mulan

    Mitglied seit 12.12.2003

    957 Beiträge (ø0,19/Tag)

    Porenbeton kenne ich gar nicht, aber eins kann ich Dir sagen: Wenn Du den Esstisch ins Wohnzimmer stellst, dann lass trotzdem eine kleine Essgelegenheit in der Küche. Ein kleines Tischchen für zwei oder drei Personen, fürs schnelle Frühstück unter der Woche.

    Wir haben das nicht, aber immer wenn ich bei Freunden bin, die das haben, beneide ich sie ganz doll.

    Denk da gründlich drüber nach, bevor Du den Esstisch verbannst.

    Mitglied seit 06.02.2004

    641 Beiträge (ø0,13/Tag)

    Mitglied seit 17.06.2004

    419 Beiträge (ø0,09/Tag)

    Der Herd in der Mitte sieht schön aus, aber eigentlich musst du nur von einer Seite an den Herd ran. Evtl. wäre eine Arbeitsfläche in der Mitte der Küche praktischer. Oder doch noch eine Sitzgelegenheit für ein paar Personen. Den Platz kannst du dann auch zum Gemüseschneiden etc. mitverwenden.

    Mitglied seit 07.08.2003

    3.805 Beiträge (ø0,73/Tag)

    Was hältst du denn von Glasbausteinen? Wäre auch eine hübsche Möglichkeit.

    Mitglied seit 17.06.2004

    419 Beiträge (ø0,09/Tag)

    Und den Porenbeton kann man sicherlich auch streichen, wäre wohl die günstigste Möglichkeit.

    Mitglied seit 20.01.2005

    143 Beiträge (ø0,03/Tag)

    Mitglied seit 20.01.2005

    143 Beiträge (ø0,03/Tag)

    Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

    zentimetergenau

    This WordPress.com site is the bee's knees

    eine Küche aus Stein

    1. Situation: Die Idee selber war ein Küche wie in Mallorca zu haben, so schön mediterran, Fincastyle aus Stein, aber zu einem Preis den sich jeder leisten kann.
    2. die Idee: da man Steine nur teuer erwerben kann oder Jahre braucht die richtigen Steine zu finden, muß das Internet etwas Gedankenunterstützung leisten. http://www.selbst.de/bauen-renovieren-artikel/kueche-bad-sanitaer/landhauskueche-aus-porenbeton-104977.html
    3. Problemsuche: Wie bekommt man den Porenbeton wasserfest und geht auch eine normale Arbeitsplatte.
    4. Problembewältigung: der Porenbeton wird mit einer sogenannten Flüssigfolie wasserfest und man kann diese auch mit Wandfarbe überstreichen sowie lackieren.
    5. Einkaufsliste: 11,5 Porenbeton, 7,5 Porenbeton (Warum unterschiedliche Stärken. weil nur so eine Arbeitshöhe von DIN 90cm ohne Probleme erreicht wird, Acryl (das ist der Ersatz für Kleber und Dichtmasse), 7,5 U-Profile aus dem Trockenbau , flüssige Folie (leider ein teurer Posten aber nicht austauschbar), Wandfarbe, Lack oder Bindemittel, Winkel, Schrauben, Abschlußleisten (von IKEA, gute silbergraue Optik und preislich unschlagbar), Holzplatten (Einlegeböden), Dachlatten gehobelt, Arbeitsplatte

    Arbeitsablauf und Tipp: erstmal alles ausmessen, also feste Gegenstände wie Kühlschrank, Herd, Eckkarussel, Apothekerschrank oder Spülmaschine sind nicht variabel und somit die festen Größen in der Küche/ 11,5 Porenbetonsteine erst trocken auslegen und an der Zimmerwand die Lücke unbedingt lassen (da führen später Schläuche und Kabel lang)/ auf den ausgelegten Steinen alle Trennwände und feste Gegenstände anzeichen oder auch auslassen ( wer erst trocken alles stellt, merkt Denk- und Planungsfehler rechtzeitig)/ 11,5 Porenbetonsteine mit Acryl auf Fußboden festkleben (nur bei Beton oder Fließen möglich, bei anderen Böden z.B.: Laminat, was zerkratzen kann ein Fließ unter den Porenbeton legen und einen Holzrahmen um die 11.5 Steine bauen)/ Trennwände trocken stellen und an der Zimmerwand anzeichnen/ U-Profile grob auf Länge schneiden und mit 2 Schrauben an Küchenwand befestigen (Die sind als Führung und Stabilisator der Trennwände aus 7,5 Porenbeton gedacht)/ Trennwände mit Acryl verkleben/ Oberkante der Trennwände auf Waage ausrichten (nur nochmal überprüfen da U-Profile schon ausgerichtet sind) mit den anderen Trennwänden auf Höhe bringen( Dazu Spanplattenstücke oder Porenbetonstücke verwenden) / JETZT flüssige Folie verwenden und alles einstreichen, jede Stelle und Ecke auch Hinterseite von Sockel / FOLIE MUß TROCKEN (24h)/ in der Ecke Winkel oder Dachlatte befestigen/ Eckkarussel schon in den Schrank legen und so weit wie möglich aufbauen/ Arbeitsplatte rauflegen und Waschbecken anzeichnen sowie auschneiden/ Herd, Spülmaschine einbauen und Schläuche sowie Kabel verlegen und anklemmen /mit einem Winkel proTrennwand Arbeitsplatte befestigen/ Waschbecken einsetzen und anschließen/ Folie mit Wandfarbe überstreichen / Wandfarbe mit Bindemittel oder Lack überstreichen/ Einlegeböden mit Dachlatten befestigen oder Individuell gestalten mit Türen, Vorhängen, Schubladen oder oder und und

    aus dem Rest habe ich noch eine Sitzbank und ein offenes Geschirregal gebaut.

    einpassen des Kühlschrank´s

    Ecke für Eckkarussel / Herdschrank und später dazwischen das Waschbecken

    Sitzbank und Anfang des offenen Küchenregal´s

    und fertig nach anstreichen, Vorhänge nähen und einräumen

    von rechts nach links, Herd, Waschbecken, Eckkarussel, Spülmaschine, Küchenschrank

    Die Sitzbank und das offene Regal

    offenes Regal aus einem anderen Blickwinkel

    Share this:

    Gefällt mir:

    Beitrags-Navigation

    Kommentar verfassen Antwort abbrechen

    Hey! Schön, deine Beschreibung mit Fotos. Ich bin gerade mitten in der Planung für meine Ytong-Küche. Ich frage mich jedoch, Wie ich die Arbeitsplatte am besten befstigen soll und auch, ob ich für den Einbauherd unbedingt einen Schrank benötige, den ich zwischen die Ytong-Wände setze. Vielleicht kannst du mir ja weiterhelfen:)

    Liebe Grüße, Marie

    schön das Dir meine Anleitung gefällt.

    Ich habe die Arbeitsplatte nur mit 4x4cm großen Winkeln und Dübeln mit Schrauben befestigt

    An den Stirnseiten und in der Ecke zusätzlich mit einem Winkel an der Wand fixiert.

    Ich habe jetzt 9 Küchen gebaut und habe festgestellt wenn der Einbauherd einen Schrank hat ist es besser…. 2 Gründe: 1.Versicherungstechnisch wenn wirklich mal was brennt kommen von der Versicherung wegen Isolierung oder so keine dummen Fragen (dieses habe ich mit meinen Versicherungsmakler mehrmalig besprochen) 2. ein Schrank macht es leichter zu positionieren und zu fixieren.

    Hey. Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Und danke für die Tips, die werden mir sehr helfen.

    Sag mal wie ist es mit Türen und Schubladen, wie müssen die exakten Abstände Zwischen den Wänden sein, damit Standartelemente z.B. von IKEA dort hineinpassen?

    Wofür verwendest du die flüssige Folie? Und wie groß ist dein liebster Abstand zur Wand?

    Ich suche schon so lange nach kokreten Tips für meinen Küchenbau, aber jede Anleitung ist sehr grob. Bin so froh über deine Hilfe!!

    Источники: http://www.hausjournal.net/kueche-mauern, http://www.chefkoch.de/forum/2,27,134819/Kueche-aus-Porenbeton.html, http://zentimetergenau.wordpress.com/2013/02/10/eine-kuche-aus-stein/

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here