Granitfliesen verlegen anleitung

    0
    44

    Granitfliesen und Platten verlegen

    Das Verlegen von Granitfliesen ähnelt dem von herkömmlichen Keramikfliesen zwar, hat aber seine ganz individuellen Besonderheiten, die Sie berücksichtigen müssen. Vom Schneiden bis zum Verlegen von Granitfliesen und Platten gibt es Unterschiede. Nachfolgend erklären wir Ihnen schrittweise das professionelle Verlegen von Granitfliesen und Platten.

    Wichtig Auswahlkriterien von Granitfliesen und Platten

    Bevor Sie Natursteinfliesen wie Granitfliesen verlegen, sollten Sie sich unbedingt mit den Herstellungsverfahren vertraut machen. Denn es gibt hier zahlreiche Unterschiede: gefaste, nicht gefaste, kalibrierte und nicht kalibrierte Fliesen, aber auch Platten. Von einer Fliese spricht man bei einer Stärke zwischen 0,8 und 1,2 cm. Darüber sind es Platten. Deutsche Hersteller bieten zumeist kalibrierte Platten und Fliesen, doch ebenso finden sich nicht kalibrierte. In Länge, Breite und Tiefe haben kalibrierte Platten Toleranzen von plus/minus 0,5 mm. Nicht kalibrierte Platten und Fliesen in Länge und Breite jedoch plus/minus 1 mm und in der Stärke plus/minus 1,5 mm.

    Auch die Vorbereitung des Untergrunds muss an die Natursteinfliesen angepasst werden

    Daher eigenen sich kalibrierte Natursteinfliesen auf jeden Fall für die Dünnbettverlegung. Von gefasten Natursteinfliesen und Platten wird gesprochen, wenn die Kanten abgeschrägt sind. Insbesondere bei Natursteinplatten und Fliesen, die als Bodenverlag Verwendung finden, sollten gefaste Platten und Fliesen Verwendung finden. Darüber hinaus gibt es Natursteine, die als Fliesen und Platten durchscheinen. Daher verwendet man grundsätzlich einen weißen Natursteinkleber. Gegebenenfalls kann es sogar – ähnlich wie bei Glasmosaikfliesen – notwendig sein, eine weiße Grundierung aufzutragen. All diese Faktoren müssen Sie unbedingt berücksichtigen, andernfalls erreichen Sie kein sauberes, fachmännisches Verlegungsergebnis.

    Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Verlegen von Granitfliesen

    • Granitfliesen oder Platten
    • Granitfliesenkleber, weiß
    • eventuell Haftgrund
    • eventuell weißer Deckgrund
    • Fugenmörtel für Naturstein- bzw. Granitfliesen
    • Fugensilikon für Naturstein
    • Fugenkreuze
    • Wasser
    • Nassscheidemaschine für Natursteine
    • eventuell Winkelschleifer mit Diamant-Trennscheibe
    • Bohrmaschine mit Rührquirl
    • Mörteleimer
    • Zahntraufel
    • Fugbrett mit Hartgummi
    • Fliesenschwamm oder Schwammbrett
    • Gummihandschuhe zum Verfugen
    • beim Verlegen von Bodenfliesen Knieschoner
    • gegebenenfalls Fugenkratzer oder/und Cutter-Messer
    • Schlagschnur
    • Zollstock
    • Winkel
    • Silikonspritze

    1. Vorbereitung

    Der Untergrund muss sauber, trocken und genügend tragfähig sein. Bei stark saugendem Untergrund empfiehlt sich ein spezieller Haftgrund. Scheinen die Steinfliesen oder Platten durch, kann es zudem sinnvoll sein, die gesamte zu verklebende Fläche vorab weiß zu grundieren.

    2. Fliesenkleber anrühren

    Nun mischen Sie den Granit- oder Marmorfliesenkleber gemäß den Herstellerangaben. Beachten Sie, dass die meisten Granit- und Marmorkleber nach dem erstmaligen Verrühren rund 5 Minuten reifen sollten, bevor Sie nochmals durchgerührt werden.

    3. Granitfliesen verlegen

    Sie können den Granitfliesenkleber unterschiedlich aufbringen. Das richtet sich vor allem nach den jeweiligen Bedingungen. Am effektivsten ist das sogenannte Buttering-Floating-Verfahren. Dabei wird der Fliesenkleber zunächst auf den Boden aufgetragen und mit der Zahntraufel Stege hinein gekämmt. Nun tragen Sie auf die Granitfliesen oder Platten Kleber auf und kämmen ihn ebenfalls. Dieses Mal sollen die Stege aber quer zu denen auf dem Boden verlaufen. Nun schieben Sie Fliese an Fliese. Beachten Sie dabei, Dehnungsfugen an den Außenseiten einzuhalten.

    4. Granitfliesen verfugen

    Nach frühestens drei Stunden können Sie mit dem Verfugen der Granitfliesen beginnen. Wie bei herkömmlichen Fliesen streichen Sie die Fugenmasse diagonal zur Fuge ein. Achten Sie darauf, dass kein Kleber mehr in den Fugen ist. Mit einem Cutter-Messer oder Fugenkratzer können Sie etwaigen Kleber aus den Fugen kratzen. Wenn der Fugenmörtel fest, aber noch nicht trocken wird, ziehen Sie nun überschüssigen Fugenmörtel mit Schwamm oder Schwammbrett ab.

    Selbst das Granitfliesenschneiden mit einem Nassschneider gestaltet sich schwierig. Sie sollten unbedingt ein hochwertiges Gerät ausleihen. Achten Sie zudem auf ein hochwertiges Diamant-Sägeblatt. Manche Maschinen eignen sich auch zum Abfasen der Granitfliesen.

    Fugen: je nach Größe der Fliesen sollten die Fugen zwischen 1 und 3 mm breit sein. Fugenfrei (knirsch) dürfen Sie nicht verfugen. An Südseiten wählen Sie eine breitere Fugenbreite als an kalten Nordseiten.

    Achten Sie außerordentlich auf das Verlegebild. Sortieren Sie die Fliesen vorab aus. Die gesamte Textur muss stimmig sein, also Farbe und Struktur gleichermaßen.

    Granitfliesen und Platten werden gewöhnlich im versetzten 1/3 zu 2/3-Verband verlegt.

    Granitfliesen verlegen

    Du bist auf der Suche nach einem pflegeleichten Boden, möchtest optisch aber keine Abstriche machen? Dann sind Granitfliesen genau das Richtige für Dich. Das Hartgestein ist besonders strapazierfähig, schnittfest und kratzfest, wirkt dank seiner individuellen Materialeigenschaften aber trotzdem sehr edel. Wir zeigen Dir, wie Du Granitfliesen verlegen und Deinem Zuhause so einen besonders eleganten Touch verleihen kannst.

    Das brauchst Du für Dein Projekt

    Werkzeug

    • Fliesenecken
    • Kunststoffeimer
    • Kelle
    • Richtschnur
    • Bleistift
    • Gummiwischer
    • Schwammbrett
    • Rührquirl
    • Schwamm
    • Kartuschenpistole
    • Richtwinkel
    • Knieschoner
    • Gummihandschuhe
    • Zollstock
    • Fliesenschneider

    Schritt für Schritt

    Granitfliesen verlegen – So geht’s!

    Den Granitkleber nach Gebrauchsinformation anmischen. Hierzu wird der Packungsinhalt (z. B. 20 kg in 4 bis 5 Liter) in sauberes Wasser eingerührt. Der Kleber wird nach einer Reifezeit von 5 Minuten nochmals kräftig durchgerührt und ist danach gebrauchsfertig.

    Den Kleber nun mit einem Zahnspachtel auftragen und durchkämmen. Im Außenbereich, unter Wasser und bei durchscheinenden Platten den Klebstoff auf die Plattenrückseite flächig auftragen – bei Naturstein immer.

    Die Fliesen innerhalb von 10 bis 20 Minuten in das Kleberbett einschieben und ausrichten. Die Fugenbreite richtet sich nach der Plattengröße – erlaubt ist, was gefällt – in der Tabelle (s. u.) sind Beispiele.

    Die Fliesen dann ins Kleberbett eindrücken. Hinweis: Die Verlegewerkzeuge sofort nach Gebrauch mit Wasser reinigen.

    Hinweis: Vor dem Verfugen den Gra­nitkleber 3 Stunden erhärten lassen.

    Verfuge die Granitfliesen mit Marmor/Granit-Fugenmörtel. Die Fugen müssen sauber und gleichmäßig tief sein. In die Fugen gedrückter Fliesenkleber wird vor dem Verfugen ausgekratzt. Die Fugen werden leicht angefeuchtet, besonders bei saugfähigen Untergründen. Danach gleich ausfugen. Zum Anmischen des Fugenmörtels den Beutelinhalt in sauberes Wasser einrühren und mit dem Rührquirl gleichmäßig durchmischen. Nach einer Reifezeit von 5 Minuten nochmals durchrühren. Der Fugenmörtel ist nun gebrauchsfertig.

    Flexfuge: Fugenmörtel wird durch den Zusatz einer entsprechenden Flüssigvergütung flexibilisiert und wasserabweisend. Anwendungsbereiche hierfür sind spannungsreiche Bauteile wie Balkone, Spanplatten, Heizestriche, Duschen und Bäder.

    Den Fugenmörtel mit einem Gummiwischer oder einem Schwammbrett bündig in die Fugen einschlämmen. Den Gummiwischer dabei schräg zum Fugenverlauf benutzen.

    Überschüssiges Fugenmaterial abstreifen und dann ansteifen lassen.

    Wenn der Fugenmörtel matt geworden ist, kann die Belagsfläche mit einem feuchten Schwamm gereinigt werden. Den Schwamm dabei mehrmals auswaschen. Nach dem Aushärten des Fugenmörtels kann die Fläche mit einem trockenen Tuch nachpoliert werden.

    Verwende nur die speziellen Kleber und Fugenmörtel für Marmor und Granit. Flex-Fugenmörtel hat eine höhere Klebkraft – deshalb den Kleber nicht auf der Fliesenoberfläche antrocknen lassen und die Werkzeuge sofort nach Gebrauch mit Wasser reinigen. Geeignet für Fugen bis 5 mm an Wand und Boden, innen und außen. Starke Kontraste zwischen Fliesen und Fugenfarbe vermeiden (z.B. helle Fliesen nicht dunkel verfugen), da die Farbpigmente des Fugenmörtels in die „offene“ Oberfläche der Fliese eindringen könnte. Empfehlung: Mit grauen Fugenmörtel verfugen (bei farbigen Fugenmörtel vorab Verfugungstest durchführen).

    Übergänge vom Bodenbelag zu Wandfliesen werden mit einer elastischen Fuge abgedichtet. Auch bei größeren Belagsflächen und Übergängen zu anderen Räumen werden elastische Dehnfugen vorgesehen. Die Fugenränder mit einem Klebeband abkleben.

    Mit Silikon-Voranstrich vorstreichen und mit Naturstein-Silikon die Fugen ausfüllen. Nach 5 bis 10 Minuten mit einem Fugenglätter abziehen. Das Klebeband abziehen und die Fugenränder mit einem Fugenspachtel nachglätten.

    Projekte, die Dich auch interessieren könnten

    Große Fliesen verlegen

    Fliesen auf Fliesen verlegen

    Fliesen auf Holzfußböden verlegen

    Kaufen & in den Markt liefern lassen

    Anhänger- und Transporterverleih

    Handwerker-Service

    Fliesenverlegung im Innenbereich

    Zu den Artikeln

    * Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten

    Lieferung nur innerhalb des deutschen Festlands.

    Marktwechsel? Kein Problem!

    Bitte beachten Sie: Aufgrund unterschiedlicher Marktverfügbarkeiten können ggf. nicht alle Produkte in Warenkorb, Merkliste oder Artikelvergleich übernommen werden.

    Ihr aktuell zugeordneter Markt:

    Ihr neu gewählter Markt:

    Sie sind dabei, Ihren HORNBACH Markt zu wechseln. In unserem Onlineshop sehen Sie anschließend den zugehörigen Warenbestand, reduzierte Artikel und Veranstaltungen im gewählten Markt. Bitte beachten: Deshalb können die derzeitigen Inhalte Ihres Warenkorbs, der Merkliste und des Artikelvergleichs bei einem Marktwechsel nicht übernommen werden.

    Wir haben keine Märkte in der Nähe Ihrer Eingabe gefunden. Versuchen Sie es noch einmal.

    Granitfliesen verlegen in 8 Schritten

    Prinzipiell unterscheidet sich das Verlegen von Granitfliesen nicht sehr von der Verlegung herkömmlicher Fliesen. Dennoch gibt es einige Besonderheiten zu berücksichtigen, die schon beim Fliesenkauf bedacht werden sollten.

    Achten Sie beim Kauf darauf, kalibrierte Fliesen auszuwählen. Diese haben aufgrund ihres besonderen Herstellungsverfahrens maximale Toleranzen von +/- 0,5 mm in Länge, Breite und Stärke. Dadurch lassen sie sich deutlich besser verlegen als unkalibrierte Granitfliesen, bei denen die Abweichung der Stärke bis zu 1,5 mm und der Kantenlänge bis 1 mm betragen kann.

    Auch bezüglich des Fliesenklebers gibt es Besonderheiten. Verwenden Sie unbedingt speziellen Natursteinkleber. Empfehlenswert ist die Güteklasse C2FT S1, da diese auf Naturstein abgestimmte Hafteigenschaften besitzt. Bei hellen Fliesen sollte der Kleber weiß sein. Die Verlegung im Dünnbett gelingt Ihnen mit dieser Anleitung leicht. Das Fliesen im Dickbett sollte der Heimwerker lieber dem Fachmann überlassen.

    Schritt 1 – Untergrund für das Verlegen der Granitfliesen vorbereiten

    Bevor mit dem eigentlichen Verlegen der Granitfliesen begonnen werden kann, muss der Untergrund sauber, trocken und tragfähig sein. Vorhandene Unebenheiten mit Bodenausgleichsmasse ausgleichen. Tragen Sie dafür die Masse sorgfältig auf den staubfreien und trockenen Boden auf und ziehen Sie sie mit einem Fugenglätter glatt.

    Stark saugende Untergründe mit Grundierung vorbehandeln. Falls die Fliesen den Untergrund später durchscheinen lassen, den gesamten Boden mit weißer Grundierung vorbehandeln. Ansonsten den Boden einfach gründlich reinigen und von Staub und losem Material befreien.

    Schritt 2 – Kleber auftragen und mit Zahnspachtel durchkämmen (Buttering-Floating-Verfahren)

    Den Natursteinkleber nach Herstellerangabe anrühren. Nutzen Sie dafür einen Mörtelkübel und eine Bohrmaschine mit einem Mörtelrührer.

    Mit dem Auftragen des Klebers an der Tür der gegenüberliegenden Wand beginnen. Den Kleber abschnittsweise auf den Boden auftragen, da die Fliesen innerhalb der nächsten 10 bis 20 Minuten eingesetzt werden müssen. Den Kleber nach dem Auftragen mit einem Zahnspachtel durchkämmen. Granitfliesen sollten im sogenannten Buttering-Floating-Verfahren verlegt werden. Das heißt, dass auch auf die Fliesenrückseite Kleber aufgetragen und durchkämmt wird. Die Stege auf der Fliesenrückseite verlaufen quer zu denen am Boden.

    Schritt 3 – Fliesen in das Mörtelbett legen

    Von der hinteren Ecke beginnend mit Fliesenkleber versehene Granitfliese ins Klebebett legen und ausrichten. Dabei beachten, dass die Furchen im Kleber auf Boden und Fliese kreuzweise verlaufen. In der Regel ist ein Mindestabstand von 2 mm erforderlich, daher entsprechende Fliesenkreuze einsetzen. Dehnungsfugen zu den Wänden lassen.

    Schritt 4 – Fliesen festdrücken und Werkzeug reinigen

    Die ausgerichteten Fliesen leicht in das Klebebett drücken oder vorsichtig einzeln mit einem Gummihammer festklopfen. Dann den Kleber gemäß Herstellerangaben trocknen lassen. Dies dauert meist mehrere Stunden. Längeres Aushärten schadet nicht. In der Zwischenzeit alle verwendeten Werkzeuge gründlich mit Wasser reinigen.

    Schritt 5 – Verfugen vorbereiten und Fugenmasse anrühren

    Vor dem Verfugen muss überschüssiger Fliesenkleber aus den Fugen entfernt werden. Dies gelingt am besten mit einem Fugenkratzer. Alternativ lässt sich auch ein Cuttermesser verwenden. Die Fugen leicht anfeuchten. Für Naturstein geeignete Fugenmasse nach Herstellerangaben anrühren.

    Schritt 6 – Fugenmörtel auftragen

    Die Fugenmasse mit einem Gummiwischer bündig in die Fugen einschlämmen. Dabei diagonal zum Fugenverlauf vorgehen. Wenn der Mörtel beginnt leicht fest zu werden, aber noch nicht trocken ist, überschüssige Masse mit Schwammglätter bzw. einem Fliesenwaschbrett abziehen.

    Schritt 7 – Oberfläche reinigen

    Beachten Sie die Angaben des Herstellers, um zu erfahren, wie lange die Fugenmasse bis zur ersten Oberflächenreinigung aushärten sollte. Ein gutes Indiz ist es, wenn der Mörtel beginnt, matt zu werden.

    Wenn die Fugenmasse komplett ausgehärtet ist, reinigen Sie die Fliesen mit einem feuchten Schwamm. Verwenden Sie für die erste Oberflächenreinigung keinen allzu nassen Schwamm. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Fugen ausgewaschen werden. Abschließend können Sie mit einem trockenen Lappen oder Tuch nachpolieren.

    Schritt 8 – Übergang zur Wand verfugen

    Abschließend wird der Zwischenraum zwischen Bodenbelag und Wand mit elastischer Dichtmasse für Naturstein oder Marmor abgedichtet. Bodenränder und Kante des Wandbelags abkleben und Fuge mit Natursteinsilikon auffüllen. Nutzen Sie dafür eine Auspresspistole für Silikonkartuschen. Nach 5 bis 10 Min. (Herstellerangabe beachten) mit einem Fugenglätter sauber abziehen.

    Materialliste

    Werkzeugliste

    Wissenswertes über Granitfliesen

    Zu Granitfliesen nützliche Informationen erhalten. Den eigenen Wohnraum mit Natursteinfliesen verschönern. Lernen Sie die zahlreichen Vorzüge kennen. mehr

    Wissenswertes über Fliesenlack

    Diese Seite von OBI bietet nützliche Informationen rund um Fliesenlack und Hinweise auf Angebote und Services. Für einen rundum gelungenen Einkauf. mehr

    Wissenswertes über frostsichere Bodenfliesen

    Bodenfliesen frostsicher zu verlegen ist kein Kunststück. Benötigt werden hierfür lediglich die richtige Technik und das geeignete Baumaterial. mehr

    Wissenswertes über Granitfliesen

    Zu Granitfliesen nützliche Informationen erhalten. Den eigenen Wohnraum mit Natursteinfliesen verschönern. Lernen Sie die zahlreichen Vorzüge kennen. mehr

    Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

    Weitere Ratgeber für Ihr Projekt

    Alles über Tapeten

    Gardinen richtig befestigen

    Holzbalken verbinden

    Estrich verlegen in 7 Schritten

    Ratgeber zum Thema

    Aktuell beliebte Ratgeber

    Newsletter abonnieren & Coupon sichern

    Hafenstraße 56, 34125 Kassel (Markt ändern)

    Mo. bis Sa.: 8:00-20:00 Uhr

    Ihre Services vor Ort

    Wir helfen Ihnen gerne weiter

    Sie erreichen uns¹:

    Mo. bis Sa.: 7:00-22:00 Uhr

    Sonn- und Feiertags: 9:00-17:00 Uhr

    • Nach Hause bestellen
    • Reservieren und im Markt abholen
    • FAQ
    • Zahlarten
    • Lieferung
    • Rückgabe
    • Kreditkarte
    • Lastschrift
    • Sofortueberweisung
    • Paypal
    • Rechnung
    • Vorkasse
    • Ratenzahlung
    • Bezahlen im Markt
    • Alle Services
    • OBI Mietgeräte-Service
    • OBI Top-Kunden-Karte
    • OBI Geschenkkarte
    • Mein Kundenkonto
    • Marken bei OBI
    • Über OBI
    • Karriere bei OBI
    • OBI Eigenmarken
    • Sichere Zahlmöglichkeiten
    • Kostenlose Rücksendung
    • Verfügbarkeit im Markt prüfen
    • Reservieren & im Markt abholen

    ¹Innerhalb Deutschlands zum Ortstarif, Mobilfunkkosten können abweichen

    Источники: http://www.hausjournal.net/granitfliesen-verlegen, http://www.hornbach.de/cms/de/de/projekte/wohnraum_gestalten/fliesen_verlegen/granitfliesen_verlegen/granitfliesen_verlegen.html, http://www.obi.de/ratgeber/bauen/waende-und-boeden/granitfliesen-verlegen/

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelDachpappe abdichten
    Nächster ArtikelWand ohne tapete

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here