Garage massiv

    0
    30

    Garage selbst mauern oder eine Fertiggarage kaufen?

    • Angebot anfordern
    • Infos: 05977 / 71-0

    Eine Garage aus Beton, eine Fertiggarage oder lieber doch eine massiv selbst gemauerte Garage?

    Es scheint die Frage zu sein, die sich jeder Bauherr mindestens einmal während seiner Bauplanung stellt. Es ist aber auch die Frage, die sich jeder Immobilienbesitzer irgendwann stellt. Es ist sicherlich keine leichte Frage und sollte genauestens abgewogen werden, schließlich soll die Garage ein paar Jahrzehnte lang halten.

    Kunden, die bei REKERS eine Fertiggarage kaufen, wählen nach individuellen Vorstellungen Grundrissformen.

    . Dachformen, Varianten der Fassadengestaltung, Garagentore und Zusatzausstattung.

    Garage selbst bauen oder Fertiggarage kaufen?

    Fertiggaragen haben in den letzten Jahren einen riesigen Wandel durchgemacht. Die moderne Fertiggarage steht der massiv gebauten Garage in nicht mehr nach und gilt mittlerweile als absolut ebenbГјrtig. Trotzdem entscheiden sich Bauherren immer wieder dazu lieber selbst Hand anzulegen und Ihre Garage selbst zu bauen, als Geld in eine Fertiggarage zu investieren. Nachfolgende Entscheidungskriterien sollen Ihnen bei der Frage Hilfestellung leisten.

    Die Fertiggarage aus Beton und ihre Vorteile.

    Die Vorteile einer Fertiggarage liegen ganz klar auf der Hand. Sie entsprechend zudem hohen Qualitätsstandards und lassen in der freien persönlichen Gestaltung kaum noch Wünsche offen. Planen Sie Ihre Fertiggarage als Einzel- oder Doppelgarage, mit oder ohne nebenstehenden Carport, verputzt oder verklinkert, mit einem flachen oder spitzen Dach, sogar die Begrünung dessen ist möglich.

    Auch der Sicherheitsaspekt ist nicht von der Hand zu weisen. Fertiggaragen gelten aufgrund Ihrer exakt konzipierten Bauweise und Ausstattung als genau so sicher wie eine massiv gebaute Garage. Sie bestechen durch Ihre Funktionalität auf höchstem Niveau. Das individuelle Design gestalten Sie ganz allein nach Ihren eigenen Wünschen. Fertiggaragen sind zudem bis ins kleinste Detail durchdacht und Ihren persönlichen Wünschen auch technisch vollständig angepasst. Größen, Farben und Ausstattung alles ist möglich.

    Die Fertiggarage aus Beton und die selbst gebaute Massivgarage im Preisvergleich.

    Betrachtet man die Kosten einer Fertiggarage im Vergleich zu den Kosten einer selbst gebauten Massivgarage, wird schnell klar, dass die Kosten einer Fertiggarage ganz klar für sich sprechen. Zum einen rechtfertigt sich dies im Komplettpreis der Fertiggarage, welchem der enorme Arbeitsaufwand bei Selbsterstellung zusätzlich gegenübersteht.

    Sie werden schnell feststellen, dass Sie mindestens das Doppelte der Kosten zu tragen haben, wenn Sie eine Garage massiv selbst, nach den gängigen Vorschriften, errichten. Im direkten Vergleich liegen die Kosten einer selbst gebauten massiven Garage deutlich höher, als die einer Fertiggarage, die völlig individuell nach Ihren Wünschen geplant wurde.

    Weitere Vorteile einer Fertiggarage aus Beton gegenГјber einer selbst gebauten Garage.

    Sofern Sie sich für eine Fertiggarage entscheiden entfallen zunächst die Extrakosten der Planung. Diese sind bereits im Preis einer Fertiggarage enthalten, während Sie diese Kosten beim Bau einer massiven Garage in voller Höhe selbst zu tragen haben. Sie wären gezwungen einen Architekten und gegebenenfalls Statiker zu beauftragen, die die Planung und Bauzeichnungen für Sie erstellen.

    Diese Punkte entfallen beim Kauf einer REKERS Fertiggarage. Ob, eine Baugenehmigung erforderlich ist, hängt nicht von der Bauart, sondern vom Baurecht des jeweiligen Bundeslandes ab.

    Weiterhin sparen Sie einen großen Teil Ihrer wertvollen Freizeit, den Sie die Beschaffung des Materials und den Bau aufbringen müssten. Lediglich um das Fundament müssen Sie sich selbst kümmern. Bedenken Sie, dass eine Fertiggarage innerhalb eines Tages errichtet wird, während Sie bei einer selbst gemauerten Garage bis zu mehreren Wochen täglich Ihre kostbare Zeit investieren müssen.

    Funktionen der Fertiggarage aus Beton, gegen Гјber denen der selbst gebauten Garage.

    Fertiggaragen erfüllen mittlerweile alle gängigen und gewünschten Anforderungen. Angefangen von den äußeren Maßen bis hin zur optischen Anpassung an Ihr Wohngebäude sind der Kreativität in der Gestaltung keinerlei Grenzen gesetzt. Da mittlerweile Garagen nicht mehr nur zum Abstellen für das Auto genutzt werden, sondern auch als Hobbyräume fungieren, ist das Planen einer individuell nach Ihren Wünschen gestalteten und funktionierenden Elektronik unbegrenzt möglich.

    Die individuelle Gestaltung einer Fertiggarage, ermöglicht Ihnen auch besondere Wünsche in die Planung mit einfließen zu lassen.

    Die Fertiggarage aus Beton – was ist vor dem Kauf zu beachten?

    Lassen Sie sich vor dem Kauf einer Fertiggarage ausreichend beraten. Lassen Sie sich die Möglichkeiten in vollem Umfang vom Hersteller Ihres Vertrauens erklären und äußern Sie gegebenenfalls vorhandene Sonderwünsche. Gestalten Sie Größe, Form und Farbe, bemustern Sie Tore, Böden, Steckdosen, Lichtschalter und sonstige wichtige Komponenten in entspannter Atmosphäre nach Ihren eigenen Wünschen mit einem Team von Fachmännern und Fachfrauen.

    Sehen Sie dem Aufbau Ihrer Fertiggarage entspannt entgegen.

    Mitglied und Partner

    © 2017 – Rekers Betonwerk GmbH & Co. KG

    Kosten für eine gemauerte Garage

    gemauerte Grage Kosten in Euro)

    Selbst mauern vs. mauern lassen

    Erhalten Sie bis zu 3 Garagen-Angebote zum Vergleich!

    Was Sie beim Mauern einer Massivgarage beachten müssen!

    Zeit- und Arbeitsaufwand

    Der Bau einer Garage in Eigenleistung erfordert viel Zeit und handwerkliches Geschick. In jedem Fall muss im Voraus eine Baugenehmigung eingeholt werden. Der Bau einer Massivgarage

    kann bis zu fünf Wochen dauern.

    Stabilität und Sicherheit

    Eine komplette statische Berechnung sowie Grundriss sind Pflicht. Wer als Laie selbst baut, riskiert, dass die selbst gemauerte Garage nicht den statischen Anforderungen entspricht. Das Maximum an Einbruchsschutz und Schutz vor Feuchtigkeit kann Ihnen auch nur ein Fachmann gewähren.

    Wandbaustoff, Putz und Dach

    Stimmen Sie die verwendeten Mauersteine und Isolierung auf die Nutzung der Garage ab! Bei einer beheizten Garage, die als Hobbyraum genutzt werden soll, ist eine gute Wärmedämmung wichtig. Äußerlich können Sie die Garage in Struktur, Dachform und Farbe dem Wohnhaus angleichen. Häufige Dachformen für Garagendächer sind das Flach-, Sattel-, Pult- oder Walmdach.

    Erst das Fundament sorgt für die Stabilität Ihrer Garage. Gängige Fundamentarten sind das Punkt-, Streifenfundament und/oder eine Bodenplatte. Fundamente können durch eine Stahlarmierung verstärkt werden. Das Fundament für eine Massivgarage können Sie auch selbst legen.

    Kosten für das Fundament

    Unter Umständen ist es nur unwesentlich teurer, das gesamte Fundament anfertigen zu lassen. In Eigenleistung erbaute Fundamente kosten um 30 bis 60 Euro pro Quadratmeter. Eine Fachfirma hingegen nimmt ca. 70 bis 100 Euro pro Quadratmeter. Dafür liegt die Gewährleistungspflicht für Mängelbeseitigung dann aber beim beauftragten Unternehmer – je nach Vertragsgrundlage für 4 (nach VOB; Vergabe- und Vertragsleistung für Bauleistungen) bis 5 Jahre (nach BGB, Bürgerliches Gesetzbuch).

    ​ Welches Material eignet sich für gemauerte Garagen?

    Zum Mauern von Garagen werden Mauersteine aus Porenbeton oder Kalksandstein verbaut, teilweise finden auch Leicht- oder Gasbetonsteine Verwendung. Ob Einzel- oder Doppelgarage – die Garage kann individuell an das Wohnhaus angepasst werden.

    Bitte beachten Sie bei der Legung des Fundaments folgendes:

    • Festigkeit des Bodens prüfen und gegebenenfalls verdichten!
    • Beton exakt nach Vorgaben mischen, um Risse zu vermeiden!
    • Je größer, desto eher lohnt es sich, Transportbeton anliefern zu lassen.
    • Weitere Informationen zum Thema Garagen-Fundament finden Sie hier.

    Es geht günstiger: Mit massiven Fertiggaragen

    Deutlich günstiger in der Anschaffung und weniger zeitaufwendig im Aufbau als gemauerte Garagen sind massive Fertiggaragen. Diese werden aus Beton oder Stahl hergestellt und können sowohl inklusive Montage als auch zur Selbstmontage erworben werden. Garagentore und Dachformen können Sie passend zum Haus wählen. Auf Wunsch werden Fenster und Türen sowie Stauböden in die Garagenplanung integriert. Fertige Standardmodelle mit den Maßen 6,00 m x 3,00 m x 2,50 m (L x H x B) kosten inklusive Fundamentierung und Montage im Durchschnitt 7.000 Euro.

    Tipp der Redaktion

    Gemauerte Garagen kosten häufig doppelt so viel wie vergleichbare Fertiggaragen aus Beton oder Stahl. Preise für Fertiggaragen aus Stahl beginnen bei ca. 2.500 Euro, Fertiggaragen aus Beton kosten ab ca. 5.000 Euro.

    Massive Fertiggaragen zum Vorteilspreis

    Bei Käuferportal erhalten Sie auf Grundlage Ihrer persönlichen Wünsche und Anforderungen kostenlos drei Angebote von Garagen-Herstellern in Ihrer Region. Diese können Sie unverbindlich prüfen und so entscheiden, welche Variante sich für Sie am ehesten lohnt.

    • Unverbindliche Angebote
    • Nur qualifizierte Anbieter
    • Bundesweites Netzwerk
    • Über 1.000 Anfragen monatlich

    Heinz Scholler ist unser Fachexperte rund um das Thema Garagen. Ob Einzel-, Doppel-, Auto- oder Wohnmobilgarage, mit Elektrizität oder Stauraum, mit senkrechtem oder waagerechtem Parksystem – Er kennt sie alle.

    Ähnlich wie im Hausbau wird der Begriff „massive Bauweise“ bei Garagen mehrdeutig verwendet und bezeichnet Folgendes: weiterlesen

    Jede Garage braucht ein Fundament, damit sie sicher und stabil auf dem Boden steht. Das Fundament kann auf drei verschiedene Arten gelegt werden: weiterlesen

    Garagen bieten optimalen Schutz und Sicherheit für Ihr Auto, eignen sich aber auch als Lager- oder Hobbyraum. Deshalb erfordert der Kauf einer Garage eine genaue Planung. Was soll gelagert werden. weiterlesen

    Garagen-Ratgeber

    Gemeinsam mit Ihnen unterstützen wir Organisationen, die sich für Menschen mit Behinderung und Senioren einsetzen.

    Massiv- und Fertiggarage im Vergleich

    erschienen am 31.07.2015

    Das Auto ist des Deutschen liebstes Kind – deshalb kommt der Garage beim Hausbau eine nicht unerhebliche Bedeutung zu. Fertiggaragen sind bereits für wenige Tausend Euro zu haben, lassen aber kaum Spielraum für individuelle Planungs- und Gestaltungswünsche. Massiv gebaute Garagen wiederum schlagen meist mit deutlich höheren Baukosten zu Buche. Unsere Gegenüberstellung zeigt, welche Eigenschaften die jeweiligen Garagentypen haben und welche Art für Sie am besten geeignet ist.

    Massiv gebaute Garage: Langlebig und variabel

    Eine gemauerte Garage ist robust und ebenso langlebig wie ein Haus aus Stein; die Lebensdauer beträgt bei sachgemäßer Instandhaltung bis zu 80 Jahre. Durch die freie Planung sind Sie nicht auf Standardmaße angewiesen: Praktisch jede Form (z.B. als Doppelparker) ist realisierbar, als Anbau können Sie die Massivgarage sogar nahtlos an das Hauptgebäude anschließen.

    Unschlagbare Stabilität

    Mit der stabilen Bauweise gemauerter Garagen können Fertigprodukte nicht mithalten. Durch die belastbare Konstruktion gewinnen Sie Raum auf gleich zwei Ebenen, da Sie das Dach der Garage z.B. für

    • Balkon
    • Terrasse
    • Dachbegrünung

    nutzen können. Diese Stabilität bringt jedoch auch einen Nachteil mit sich: Die Wandstärke ist dicker als bei Fertiggaragen, wodurch Sie im Inneren der Garage an Raum verlieren.

    Sicherer Stauraum – nicht nur fürs Auto

    Aufgrund der massiven Bauart verfügen gemauerte Garagen prinzipiell über eine bessere Belüftung als Fertiggaragen. Vor Schimmelbildung brauchen Sie sich also nicht zu fürchten, insbesondere bei beheizten Garagen. Sofern Sie den Garagenbau mit einer Dämmung als Wärme- und Kälteschutz versehen, können Sie darin so gut wie alles lagern. Dadurch gewinnen Sie sicheren und trockenen Stauraum – nicht nur für Ihr Auto. Bei entsprechender Größe können Sie in Ihrer Massivgarage auch eine kleine Werkstatt einplanen, einen Durchgang zum Haus bauen – oder die Haustechnik darin unterbringen.

    Meist höhere Kosten als bei Fertiggaragen

    In der Regel liegen die Kosten einer Massivgarage deutlich höher als bei einer vorgefertigten – sofern Sie Standardmaße aufweist. Bei Sonderlösungen hingegen kann die gemauerte Garage sogar günstiger sein. Der Garagenbau nimmt vergleichsweise viel Zeit in Anspruch; rund fünf Wochen sollten Sie für

    • Erdarbeiten
    • Fundament
    • Estrich
    • Verputzen

    einplanen. Sofern Sie mit den Arbeiten eine Firma beauftragen, sind die Baukosten deutlich höher als bei einer Fertiggarage – durch Eigenleistung winkt jedoch hohes Sparpotential für begabte Heimwerker.

    Fertiggarage: Günstige Alternative mit Einschränkungen

    Sofern Sie Standardmaße verwenden, sind Fertiggaragen (inklusive Garagentor) die deutlich günstigere Alternative zu massiv gemauerten Garagen. Die Bauzeit beschränkt sich auf einen Tag – allerdings muss bei der Anlieferung ausreichend Platz vorhanden sein. Weil die Wände bedeutend dünner sind, steht Ihnen im Innenraum mehr Raum zur Verfügung. Diesen können Sie jedoch nur mit Einschränkungen nutzen, da eine erhöhte Gefahr von Feuchtigkeitsbildung besteht. Auch bei der Gestaltung sind Ihnen Grenzen gesetzt: Nicht alle Formen, Farben und Größen lassen sich ohne weiteres realisieren – oder nur gegen einen entsprechenden Aufpreis. Neben Betongaragen sind mittlerweile Stahlkonstruktionen weit verbreitet; wir stellen Ihnen beide Garagentypen im Folgenden vor.

    Betonfertiggaragen

    Für Hanggrundstücke sind Fertiggaragen aus Stahlbeton eine gute Option: Die Rückwand ist erddruckfähig, wodurch auch der Bau von Doppelgarage oder Reihengaragen kein Problem darstellt. Unter Umständen besteht sogar die Möglichkeit, das Garagendach ähnlich wie bei einer Massivgarage zu begrünen oder als Außensitz zu gestalten – eine gut funktionierende Dachentwässerung ist dabei allerdings unverzichtbar.

    Auf Rissbildung und Feuchtigkeit achten

    Aufgrund der maschinellen Fertigung kommt es im Beton relativ häufig zu Rissen in Wänden und Decken. Nicht immer ist dies ein Grund zur Sorge – bei Rissen in der Decke besteht allerdings die Gefahr, dass das Dach undicht wird. Aus diesem Grund erfordern Betongaragen einen erhöhten Pflegeaufwand: Bessern Sie Risse umgehend aus und tragen Sie eine entsprechende Beschichtung auf, um Schäden an der Substanz zu vermeiden! Auch zu hohe Feuchtigkeitsbildung kann bei Betongaragen zum Problem werden: Die eingebauten Lüftungsschlitze reichen bei hoher Feuchtigkeit (z.B. durch Schnee oder Starkregen) nur bedingt aus – lüften Sie also regelmäßig, um Schimmelbildung zu vermeiden! Dadurch beugen Sie auch der Gefahr von Rostbildung vor.

    Tipp: Lagern Sie in einer Betonfertiggarage keine feuchtigkeitsempfindlichen Gegenstände wie z.B. Textilien oder Bücher, da diese auf Dauer schimmeln können.

    Fertiggarage aus Stahl

    Garagen aus Stahl sind flexibler und filigraner als Betongaragen: Die unterschiedlichen Ausführungen als

    • Profilwand
    • Flachwand
    • Verputzte Außenwand

    sind in diversen Farben erhältlich, mit geringem Aufwand versetzbar – und die deutlich günstigste Variante: Ab ca. 3.000 Euro erhältlich, sind stählerne Garagen kaum teurer als ein Carport (wenngleich sich über die Ästhetik streiten lässt).

    Schlanke Bauweise

    Aufgrund ihres geringeren Gewichts kommen Stahl-Fertiggaragen mit einer dünnen Bodenplatte aus. Die schmalen Wände ergeben einen großen Innenraum, sind aber nur begrenzt belastbar (z.B. für Regale). Risse im Dach wie bei Betonfertiggaragen brauchen Sie nicht zu fürchten, der Pflegeaufwand ist minimal – und schadhafte Einzelteile lassen sich problemlos austauschen.

    Für Lagerung bedingt geeignet

    Zwar sind Stahlgaragen besser belüftet als Betonfertiggaragen, doch können sich an der Decke Kondenswasser-Tropfen bilden. Deshalb gilt auch hier: Rost- und schimmelanfällige Gegenstände sollten Sie besser anderswo aufbewahren. Eine moderne Stahlgarage selbst rostet nicht, da sie mit einem Korrosionsschutz aus Zink ausgestattet sind.

    Nutzungsweise bei der Wahl entscheidend

    Welcher Garagentyp für Sie am geeignetsten ist, hängt von der beabsichtigten Nutzung ab: Wenn sie lediglich als Unterstand für Ihre Fahrzeuge dient, sind die günstigeren Fertiggaragen völlig ausreichend. Sofern Sie sie auch als Aufbewahrungsraum oder Werkstatt nutzen möchten, sind Massivgaragen definitiv die bessere Lösung: Sie profitieren dabei nicht nur von den individuellen Planungs- und Ausstattungsmöglichkeiten, sondern auch von der Langlebigkeit der massiven Bauweise.

    Источники: http://www.rekers-beton.de/news-garage-selbst-mauern-oder-eine-fertiggarage-kaufen.php, http://www.kaeuferportal.de/bauen/garagen/kosten-gemauerte-garage/, http://www.bau-plus.de/post/94694/massiv-und-fertiggarage-im-vergleich

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelParkett neu versiegeln
    Nächster ArtikelSteckdosen setzen

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here