Flüssiger bodenbelag

    0
    23

    Bodenbeschichtung

    Belastbar, gut aussehend, beständig!

    Ob Keller, Abstellräume, Treppen oder Räume mit Heizöltanks – HORNBACH Bodenbeschichtungen schützen Böden und Wandbarrieren, machen sie wetterfest und verhindern schnelle Abnutzung. Zudem erhalten die Untergründe durch die entsprechende Behandlung eine technisch saubere Ausstrahlung.

    „Der Bodenbeschichtungs-Ratgeber (PDF, 2 MB) “ bietet Ihnen einen Überblick über alle relevanten Produkte. So finden Sie schnell das richtige Produkt und erhalten zudem wertvolle Tipps, wie Sie Ihren Boden fachgerecht schützen.

    Boden beschichten – so geht’s!

    Mit einer Spezialbeschichtung haben Sie lange Freunde an Ihren Böden! Denn die Bodenbeschichtungen von HORNBACH gehören zur harten „Schutztruppe“: Überall, wo hohe Belastungen Böden strapazieren oder Flüssigkeit am Eindringen in den Boden verhindert werden muss, sind sie verlässliche Spezialisten. Das Video zeigt Ihnen, wie Sie mit den HORNBACH Bodenbeschichtungen schnell und einfach zu einem perfekten Ergebnis kommen.

    Der HORNBACH Flüssigkunststoff hält was aus! Die seidenmatte, lösemittelhaltige Bodenbeschichtung zum Beschichten und Verschönern von Fußböden mit normaler Beanspruchung ist für den Innen- und Außenbereich geeignet.

    Treppenaufgänge, Waschräume, überdachte Terrassen und Balkone sowie Fußböden in privaten Werkstatt- und Lagerräumen werden mit Flüssig-Kunststoff optimal geschützt. Achtung: Nicht für Garagenböden geeignet!

    • für innen und außen
    • lösemittelhaltig
    • schützt den Untergrund vor Nässe und Feuchtigkeit
    • hoch deckend
    • gut reinigungsfähig
    • wetterbeständig
    • Der Untergrund muss trocken, sauber, tragfähig und fettfrei sein. Lose, blätternde und gerissene Altanstriche restlos entfernen. Fest haftende Altanstriche säubern und gut anschleifen. Frische Zement- und Betonflächen frühestens nach 6 Wochen beschichten.
    • HORNBACH Flüssig-Kunststoff vor Gebrauch gut aufrühren. Die erste Beschichtung sorgfältig und gleichmäßig in den Untergrund einrollen. Je nach Beanspruchung empfehlen wir, 1-3 weitere unverdünnte Beschichtungen aufzutragen.
    • ST-Lackierroller Textan
    • Lackierpinsel-Chinaborste
    • Flächenstreicher
    • Heizkörperpinsel

    Heizen Sie Ihrem Boden ein! HORNBACH Heizöl-Sperre ist eine matte Spezial-Dispersionsfarbe zum Beschichten von Auffangwannen und Auffangräumen für Heizöl EL nach DIN 51 603-1 innerhalb allseitig geschlossener Gebäude.

    Die Heizöl-Sperre ist optimal geeignet zur Anwendung auf Mauerwerk, Putz, Beton und Estrich. Bei der Verarbeitung des Beschichtungsstoffs in Auffangwannen und Auffangräumen sind die Auflagen des allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnisses zu beachten. Das allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnis ist beim Hersteller erhältlich. Achtung: Nicht für Garagenböden geeignet!

    • hoch deckend, hoch abriebfest, trittfest
    • heizölbeständig und -undurchlässig
    • erhältlich in den Farbtönen grau und rotbraun
    • die Spezialbeschichtung unterliegt einer ständigen Überprüfung des Instituts für Massivbau und Baustofftechnologie der Universität Karlsruhe (MPA).
    • die Nassabriebbeständigkeit der Spezialbeschichtung entspricht der Klasse 2 nach DIN EN 13300. In unserem Ratgeber Qualitätskriterien erfahren Sie mehr zur DIN Norm 13300.
    • Vor Gebrauch gut umrühren. Die mineralischen Untergründe müssen mind. 28 Tage alt, sauber, trocken, öl-, fettfrei, tragfähig und ohne Fehlstellen sein. Trennmittel, Schalöle und lose Anstriche restlos entfernen.
    • Für eine ausreichende Beschichtung mit Heizöl-Sperre sind mind. 1 Grundanstrich und 2 Deckanstriche erforderlich. Die Gesamtbeschichtung muss mind. 1000 ml/m2 unverdünnten Anstrichstoff aufweisen.
    • Heizöl-Sperre abwechselnd in 2 verschiedenen Farbtönen auftragen, z. B.: 1. Anstrich grau, 2. Anstrich rotbraun, 3. Anstrich wieder grau. Jede Schicht muss am Anstrichrand erkennbar bleiben.
    • Für den 1. Anstrich (Grundanstrich) 2 Gewichtsanteile Farbe mit 1 Gewichtsanteil Wasser verdünnen.
    • Den 2. und 3. Anstrich (Deckanstriche) unverdünnt auftragen. Nach jedem Anstrich eine Trockenzeit von ca. 12 Std. einhalten.
    • ST-Lackierroller Textan
    • Lackierpinsel-Chinaborste
    • Flächenstreicher
    • Heizkörperpinsel

    Zement- und Bodenfarbe auftragen

    Schützen Sie Ihre Fußböden effektiv mit einer hoch abriebfesten Spezialbeschichtung! Die HORNBACH Zement- und Bodenfarbe ist eine seidenglänzende, wasserverdünnbare Spezial-Dispersionsfarbe für Fußböden aller Art im Innen- und Außenbereich.

    Sie ist ideal geeignet für hochwertige Böden ohne dauernde Nassbelastung, z. B. Keller-, Party- und Sporträume. Achtung: Nicht für Garagenböden tauglich!

    • für innen und außen
    • wasserbasierend
    • schnell trocknend
    • trittfest
    • leicht zu verarbeiten
    • wetterbeständig
    • Vor Gebrauch gut umrühren, um die volle Wirksamkeit und Farbtonwiedergabe zu erreichen. Der Untergrund muss vor dem Auftragen sauber, trocken, öl-, fettfrei und tragfähig sein. Mineralische Untergründe müssen mindestens vier Wochen durchgetrocknet sein.
    • Nicht tragfähige, lose und blätternde Anstriche müssen entfernt werden. Kritische, sandende und stark saugende Untergründe mit HORNBACH Acryl-Tiefengrund grundieren.
    • Für einen Renovierungsanstrich intakte, fest haftende Altanstriche anschleifen und säubern. Anschließend HORNBACH Zement- und Bodenfarbe 2-mal unverdünnt auftragen.
    • Für den Neuanstrich wird der 1. Anstrich Zement- und Bodenfarbe bis zu 20 % mit Wasser verdünnt, den 2. und 3. Anstrich unverdünnt auftragen. Zwischen den einzelnen Anstrichen muss eine Trockenzeit von mind. 12 Stunden eingehalten werden. Nicht unter 8 °C verarbeiten (gilt für Umluft und Untergrund)!
    • Universal-Farbroller
    • Lackierpinsel-Chinaborste
    • Flächenstreicher
    • Heizkörperpinsel

    Bodenbeschichtungen mischen lassen

    Bei HORNBACH können Sie Bodenbeschichtungen mischen lassen – online und in Ihrem Markt! Alle Infos zum Farbmischservice finden Sie hier.

    * Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten

    Lieferung nur innerhalb des deutschen Festlands.

    Marktwechsel? Kein Problem!

    Bitte beachten Sie: Aufgrund unterschiedlicher Marktverfügbarkeiten können ggf. nicht alle Produkte in Warenkorb, Merkliste oder Artikelvergleich übernommen werden.

    Ihr aktuell zugeordneter Markt:

    Ihr neu gewählter Markt:

    Sie sind dabei, Ihren HORNBACH Markt zu wechseln. In unserem Onlineshop sehen Sie anschließend den zugehörigen Warenbestand, reduzierte Artikel und Veranstaltungen im gewählten Markt. Bitte beachten: Deshalb können die derzeitigen Inhalte Ihres Warenkorbs, der Merkliste und des Artikelvergleichs bei einem Marktwechsel nicht übernommen werden.

    Wir haben keine Märkte in der Nähe Ihrer Eingabe gefunden. Versuchen Sie es noch einmal.

    Estrich als Bodenbelag: Arten, Verarbeitung und Versiegelung

    Die Herstellung und Verwendung von Estrich hat eine lange Tradition. Bereits in römischer Zeit stellten Handwerker in Italien und später in ganz Mitteleuropa Fußböden aus Estrich her. Hierzu mischten sie Kalk mit Wasser und reicherten ihn mit zerkleinertem Gesteinsmaterial an. Durch die Zugabe von Trass, Puzzoli oder Sand machten sie den Estrich noch widerstandsfähiger.

    Mehr als Unterboden: trendiger und robuster Bodenbelag

    Noch heute ist Estrich ein spezieller Mörtel, der unter Zuhilfenahme von Bindemitteln eine mehr oder weniger halbfeste Masse ergibt und mit der Zeit aushärtet. Estrich wird in erster Linie als Unterboden im Haus- und Wohnungsbau sowie als Bodenbelag in Fabriken und Lagerhallen verwendet. Dank seiner zunächst weichen Konsistenz dringt er auch in kleinste Ritzen ein und gleicht Unebenheiten aus. Wenn er ausgehärtet ist, kann auf ihm ein Fußbodenbelag verlegt werden – muss aber nicht.

    Denn wer denkt, dass Estrich bloß etwas für „unten drunter“ ist, der hat sich geirrt. In den vergangenen Jahren ist Estrich immer beliebter geworden und gilt heute als einer der stylishsten Bodenbeläge. Estrich lässt sich mit relativ wenig Aufwand verlegen, ist extrem strapazierfähig, äußerst pflegeleicht und in diversen Farben zu haben. Diese Attribute samt extravagantem Loft- und Industriehallen-Charme kommen in modernen Wohnzimmer gut an. So ist der praktische Estrich eine echte Alternative zu Linoleum, Fliesen & Co.

    Vorteile von Estrich:

    • fugenlos verlegbar
    • strapazierfähig
    • pflegeleicht
    • belastbar
    • für Fußbodenheizung geeignet
    • schwellenlose Verlegung
    • kann eingefärbt werden
    • gute Trittschall- und Wärmedämmung

    Die 5 Grundtypen: Calciumsulfat-, Gussasphalt-, Kunstharz-, Magnesia- und Zementestrich

    Die Art des Estrichs wird je nach verwendeten Rohstoffen und Bindemitteln festgelegt. Dabei lassen sich fünf Grundtypen unterscheiden: Calciumsulfatestrich, Gussasphaltestrich, Kunstharzestrich, Magnesiaestrich und Zementestrich.

    1. Calciumsulfat- beziehungsweise Anhydrit-Estrich ist sehr beliebt als Heizestrich und wird mit Bindemitteln versetzt, die auf Calciumsulfat basieren. So wird er besonders biegsam, zug- und druckfest. Er lässt sich fugenlos und zusammen mit einer Fußbodenheizung verlegen, ist allerdings empfindlich gegenüber Feuchtigkeit.
    2. Ganz anders der Gussasphaltestrich. Dieser Estrich besteht aus Gesteinsmehl, Splitt, Sand sowie Bitumen und entwickelt abgeschliffen sogar einen leichten Schimmer.
    3. Der dritte im Bunde ist der Kunstharzestrich. Dieser Estrich wird mit Kunststoffen wie Epoxydharz oder Polyurethan und lösungsmittelfreien Zusätzen wie Harzen oder Pigmenten angereichert. Das macht den Estrich sehr beanspruchbar und chemisch beständig. Zusätzliche Beschichtungen machen den Kunstharzestrich auch als finalen Bodenbelag nutzbar.
    4. Der wahrscheinlich meist unterschätzte Estrich ist der Magnesiaestrich. Dieser Estrich besteht aus kaustischem Magnesia, einer Lösung aus Magnesiumchlorid und organischen Stoffen, wie zum Beispiel Holzstücken, Sägemehl, Textilgewebe, Papier oder Gummifasern. Zusätzlich machen Quarzsand oder -mehl den Estrich extrem widerstandsfähig. Er kann allerdings nicht im Nassbereich eingesetzt werden, da er sehr feuchtigkeitsempfindlich ist. Im Vergleich zu seinen Artgenossen ist dieser Estrich jedoch leichter und kann eingefärbt werden.
    5. Doch der wohl bekannteste Estrich ist der Zementestrich. Typischerweise findet man ihn in Garagen, aber auch in Duschen und Bädern kommt der feuchtigkeitsresistene Belag zum Einsatz. Bis es jedoch soweit ist, kann bei diesem Estrich einiges schiefgehen. Beim Aushärten verliert der Estrich viel Feuchtigkeit und zieht sich zusammen. So können unschöne Risse entstehen. Dieser Trocknungsprozess kann bis zu 30 Tage dauern. Erst danach ist der Zementestrich vollständig ausgehärtet und kann belastet werden.

    Ideal für zu Hause: Fließestrich mit Kunstharz

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die unterschiedlichen Estricharten auf dem Boden zu verarbeiten. Der relativ flüssige Fließestrich wird mittels Betonpumpen auf einer Isolierschicht aufgetragen, lässt sich leicht verteilen und glätten und ist dank seiner nivellierenden Eigenschaft stets eben. Diese Verarbeitung eignet sich besonders für einen sichtbaren Bodenbelag zu Hause. Typischerweise verwendet man Kunstharzestrich, den Sie übrigens auch in diversen Farben einfärben können.

    Trockenestrich hingegen besteht aus zwei verbundenen Gipskartonplatten, die etwa zehn Millimeter stark sind. Diese Platten werden verlegt, verklebt und müssen nicht tagelang trocknen wie andere Verarbeitungstechniken.

    Im Heizestrich ist eine Fußbodenheizung integriert, er wird von Heizelementen durchzogen. Das können entweder mit Warmwasser befüllte Rohre oder elektrische Heizmatten sein. Während die Rohre direkt im Estrich liegen, befinden sich die Heizmatten unter dem Bodenbelag. Wenn der Estrich keinen direkten Kontakt mit Bauteilen wie Wänden, Säulen oder Rohren hat, spricht man von so genanntem schwimmenden Estrich. Den Gegensatz hierzu bildet der Verbundestrich. Dieser liegt direkt auf dem Boden auf und geht mit ihm und allen Randteilen eine feste Verbindung ein. So ist er stark belastbar, überträgt allerdings Schall und dient nur bedingt als Wärmedämmung.

    Nachteile von Estrich:

    • kann schwinden und reißen
    • sollte professionell eingebaut werden
    • hohe Trocknungszeit
    • kann auf Metalle reagieren
    • bedingt für draußen und Nassbereich geeignet

    Versiegelung: ein Muss für Estriche im Wohnbereich

    Wer Estrich im Wohnbereich haben möchte, sollte die Estrich-Oberfläche behandeln, damit aus dem eigentlichen Unterboden ein dekorativer Bodenbelag wird. Nach dem Abschleifen und Polieren sollte eine abschließende Beschichtung auf den Estrich aufgetragen werden. Diese kann aus Epoxydharz, Polyurethan oder speziellen Ölen bestehen aber auch aus Leder, Kautschuk oder Latex. Die Beschichtung verleiht dem Estrich den letzten Schliff. Ob matt, glänzend, durchsichtig oder knallbunt – mit Estrich geht fast alles. Übrigens: In Sachen Pflege und Sauberkeit ist Estrich genügsam. Einmal ausgehärtet und versiegelt lässt er sich mit gängigen Reinigungsmitteln behandeln, wischen und absaugen.

    Flüssigkunststoffe

    Betongrau, 2,5 l, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 11,98 € )

    pro Stück (1 l = 9,98 € )

    Silbergrau, 2,5 l, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 11,98 € )

    Betongrau, 750 ml, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 17,27 € )

    Schwarz, 750 ml, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 17,27 € )

    Silbergrau, 750 ml, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 17,27 € )

    Betongrau, 4 l, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 11,24 € )

    Kieselgrau, 750 ml, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 17,27 € )

    Blaugrau, 750 ml, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 17,27 € )

    Silbergrau, 4 l, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 11,24 € )

    pro Stück (1 l = 9,98 € )

    Reinweiß, 750 ml, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 17,27 € )

    Reinweiß, 2,5 l, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 11,98 € )

    Beige, 750 ml, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 17,27 € )

    Resedagrün, 2,5 l, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 11,98 € )

    Kieselgrau, 4 l, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 11,24 € )

    Kieselgrau, 2,5 l, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 11,98 € )

    Beige, 2,5 l, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 11,98 € )

    Schwarz, 2,5 l, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 11,98 € )

    Cremeweiß, 2,5 l, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 11,98 € )

    Graubeige, 2,5 l, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 11,98 € )

    Oxidrot, 750 ml, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 17,27 € )

    Nussbraun, 2,5 l, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 11,98 € )

    Blaugrau, 2,5 l, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 11,98 € )

    Blaugrau, 4 l, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 11,24 € )

    pro Stück (1 l = 9,98 € )

    Oxidrot, 2,5 l, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 11,98 € )

    Laubgrün, 750 ml, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 17,27 € )

    Graubeige, 750 ml, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 17,27 € )

    Resedagrün, 750 ml, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 17,27 € )

    Cremeweiß, 750 ml, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 17,27 € )

    Lehmbraun, 2,5 l, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 11,98 € )

    Lehmbraun, 750 ml, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 17,27 € )

    Nussbraun, 750 ml, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 17,27 € )

    Laubgrün, 2,5 l, Seidenmatt

    pro Stück (1 l = 11,98 € )

    Möchten Sie BAUHAUS Deutschland besuchen oder zu BAUHAUS Österreich wechseln?

    Ihre BAUHAUS-Vorteile

    • Kostenloser Paketversand
    • 30 Tage Rückgabe – auch im Fachcentrum
    • Kostenloser Rückversand
    • 5 Jahre Garantie für alle elektro- oder motorbetriebenen Geräte

    Sicher einkaufen

    Zahlungsarten

    Hauptversandpartner

    Kundenservice

    Kostenfrei aus dem deutschen Festnetz. Montags bis freitags 8:00 – 18:00 Uhr und samstags 8:00 – 14:00 Uhr

    Источники: http://www.hornbach.de/cms/de/de/projekte/raeume_ausbauen/estrich_verlegen/bodenbeschichtung/bodenbeschichtung.html, http://www.schoener-wohnen.de/einrichten/27837-rtkl-estrich, http://www.bauhaus.info/fluessigkunststoffe/c/10000604

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here