Fliesen verlegen terrasse

    0
    31

    Außenfliesen und Terrassenfliesen verlegen

    Terrasse fliesen leicht gemacht

    Schöne Terrassenfliesen bringen ein traumhaft mediterranes Flair nach Hause – nicht nur in die heimischen vier Wände, sondern auch in den Außenbereich und den Garten. Was die Wenigsten wissen: Terrassenfliesen verlegen kann man mit einer genauen Bauanleitung, der richtigen Vorgehensweise, gutem Werkzeug und einem Qualitäts-Fliesenkleber relativ leicht selber erledigen.

    So kann sich der ehrgeizige Heimwerker einen großen Traum erfüllen – denn eine schöne Terrasse ist einfach ein Muss.

    Wie Sie Ihre Terrasse mit Ihren Wunschfliesen zu einer kleinen Oase der Erholung umgestalten, zeigen wir Ihnen ausführlich und bebildert in zwölf Arbeitsschritten. So erhalten Sie einfach und schnell ein "Zimmer im Freien".

    Inhaltsübersicht: Terrasse fliesen

    Untergrund vorbereiten

    Bevor im Außenbereich gefliest werden kann, muss der Untergrund einige wichtige Kriterien erfüllen. Dazu gehört, dass der Untergrund fest und tragfähig ist. Ebenso muss ausgeschlossen sein, dass er unterspült werden kann und sich senkt oder anderweitig bewegt. Aufsteigende Nässe darf nicht zu Frostschäden führen. Nur ein fachgerechter Aufbau ist die Grundlage für eine langjährige Freude an den verlegten Fliesen.

    Erste Reihe ausrichten

    Da Wände selten über einen längeren Bereich absolut gerade sind, sollte nicht mit der Reihe an der Wand begonnen werden, sondern mit der nächsten. Für die Ausrichtung dieser Reihe hilft ein kleiner Trick. Dazu wird mit einem Richtscheit geprüft, ab welchem Abstand eine Verlegung einer kompletten Reihe Fliesen möglich ist. Dieses Maß wird unter Zugabe der Fugenbreite auf dem vorbehandelten Terrassenboden übertragen. Abschließend wird der Anriss mit Klebeband abgeklebt. Da Papierklebeband unter Fliesenkleber schnell aufweicht, empfiehlt es sich Gewebeband oder anderes wasserfestes Klebeband zu nutzen.

    Fliesenkleber auftragen

    Ist der Fliesenkleber nach Herstellerangaben angerührt, kann er mit einer Kelle aufgetragen oder bei großen Flächen ausgegossen werden. Anschließend wird er mit der Fugenkelle gekämmt, bis sich ein gleichmäßiges Bild ergibt und die gesamte Fläche in Fliesengröße mit Fliesenkleber bedeckt ist. Dabei wird der Fliesenkleber bis auf das Klebeband verteilt.

    Je nach Fliesengröße sind unterschiedliche Zahngrößen der Zahnkelle nötig. Dafür gibt es empfohlene Richtwerte.

    Da gerade im Außenbereich keine Hohlräume unter den Fliesen bleiben dürfen, empfiehlt es sich eine Zahngröße größer zu verwenden oder im Buttering-Floating-Verfahren zu fliesen. Hierfür wird der Fliesenkleber auf der zu verfliesenden Fläche und zusätzlich auf der Fliesenrückseite aufgetragen. Das garantiert genug Fliesenkleber für eine vollflächige Auflage, aber auch einen gleichmäßigen Auftrag des Fliesenklebers.

    Fliesen verlegen

    Im nächsten Schritt wird das Klebeband abgezogen und hinterlässt einen Fliesenkleberauftrag mit einem exakten Abschluss. An diesem wird nun die erste Fliese angelegt und mit einer leicht drehenden Bewegung in den Fliesenkleber gedrückt. So fortlaufend werden die weiteren Fliesen der Reihe verlegt. Dabei ist es hilfreich die Fliesen genau an die Kante der vorherigen anzusetzen und danach auf den Fugenabstand zu ziehen. Dadurch verteilt sich der Fliesenkleber zu einem vollflächigen Auftrag und die Fuge bleibt frei von Fliesenkleber. Fugenkreuze bestimmen dabei den Fliesenabstand und damit die Fugengröße.

    Die weiteren Fliesenreihen werden an der ersten ausgerichtet und ein weiteres Markieren mit Klebeband ist nicht nötig. Auch wenn die einzelnen Fliesen mit Fliesenkreuze ausgerichtet werden, ist eine Kontrolle mit einem Richtscheit sinnvoll und ungleichmäßige Abstände können vermittelt werden.

    Fliesen verfugen

    Wie beim Fliesenkleber, kommt im Außenbereich nur flexibler Fugenmörtel zum Einsatz. Dieser wird nach Herstellerangaben angerührt und kann nach einer kurzen Reifezeit mit einem Fugengummi diagonal über die Fliesen verteilt und damit in die Fugen eingearbeitet werden.

    Ist der Fugenmörtel angetrocknet und bildet auf den Fliesen einen hellen Schleier, kann er mit einem feuchten Schwammbrett gewaschen werden. Dabei sollte nur überschüssiger Fugenmörtel entfernt werden und sich die Fugen nicht auswaschen. Erst nach vollständiger Austrocknung, werden die Fliesen mit reichlich Wasser gereinigt und mit einem trocknen Lappen könnte letzte Zementschleier entfernt werden.

    Übergänge mit Silikon verfugen.

    Nach vollständiger Trocknung der Fugen und einer abschließenden Reinigung, können alle Übergänge mit Silikon abgedichtet werden. Wichtig ist, dass alle Übergänge etwas Spielraum zum Ausgleichen von Bewegungen haben. Ist dieser Platznicht vorhanden, entstehen Spannungen, welche Fliesen reißen lassen und Wasser die Möglichkeit geben unter die Fliesen zu gelangen.

    Ungeübte sollten den zu verfugenden Bereich in Breite der gewünschten Silikonfuge mit Malerkrepp abkleben. Das schafft später eine exakte Silikonfuge.

    Mit einer Kartuschenpistole wird das Fugenmaterial in einer gleichmäßigen Raupe in die Fuge gelegt. Dabei sollten alle Hohlräume verschlossen werden. Anschließend wird überschüssiges Silikon mit einem Fugenglätter oder anderem Hilfsmittel abgezogen und die Fuge so in die richtige Form gebracht. Nach Entfernung des Klebebandes, kann das Silikon mit einer Mischung aus Wasser und Spülmittel eingesprüht und geglättet werden. Wichtig ist, dass das Silikon überall an der Wand und dem Boden flach ausläuft und Wasser keine Angriffs- oder Sammelstelle bietet.

    Mit freundlicher Unterstützung von Ceresit

    Terrassenfliesen online kaufen

    SAM® Terrassenfliese Variante 2 aus Akazien-Holz, 11er Spar-Set für ca. 1m² BeschreibungRobustes Akazienholz – Das hochwertige Akazien-Hartholz.

    Klickfliesen in Holzoptik aus WPC-Verbundmaterial als Terrassenfliesen oder Balkonfliesen. Die Fliesen bestehen aus WPC-Dielen, die auf einem.

    Weiterführende Informationen

    Hilfe benötigt? Dringende Fragen?

    Jetzt im Heimwerker-Forum beraten lassen!

    Bewertung: 3.3 von 5. 16 Bewertung(en). Zur Bewertung auf die Sterne klicken.

    Am meisten gelesen

    Diskussionen im Garten-Forum

    Arbeiten im Haus
    Garten und Außenanlagen
    Basteln und Kreativität
    Mediadaten heimwerker.de

    Seit 1996 eines der größten und reichweitenstärksten DIY-Portale in deutscher Sprache. Das passende Umfeld für Werbung aus dem Bereich Haus und Garten. Gerne informieren wir Sie per Mail über unsere Buchungsmöglichkeiten.

    Unsere aktuellen Online-Nutzungszahlen können Sie bei der ivw abrufen.

    Fliesen verlegen auf Terrasse und Balkon

    Fliesen im Außenbereich sind höheren Ansprüchen ausgesetzt. Deshalb ist beim Verlegen auf Terrasse oder Balkon ein paar Besonderheiten zu beachten.

    Fliesen sind in der Gestaltung von Terrassen äußerst beliebt. Die Oberfläche lässt sich gut reinigen und ist wetterfest. Doch beim Verlegen können viele Fehler gemacht werden, was schnell zu Bauschäden führt. Im Freien können Temperaturwechsel und Feuchtigkeit Fliesen stark zusetzen. Ableitungen, Risse und Ausblühungen sind die Folge von nicht fachgerechter Verarbeitung.

    Der richtige Unterbau

    Der Unterbau muss sorgfältig verdichtet werden, damit die Terrasse nicht absackt. Eine Lage Schotter und Kies folgt danach. Anschließend wird die mit Baustahlmatten bewehrte Betonplatte gegossen. Damit Oberflächenwasser rasch abfließt, ist ein bewährter, mindestens 5 cm dicker Zementestrich mit 1 bis 2% Gefälle ideal. Da keramische Beläge ein für Fliesen ungünstiges Ausdehnungsverhalten zeigen, sollten diese Beläge allenfalls direkt auf der Betonplatte verlegt werden. Eine der häufigsten Schadensursachen ist von oben eingedrungene Feuchtigkeit. Kein keramischer Belag kann auf Dauer dem unter den Fliesen entstehenden Dampfdruck im Sommer beziehungsweise Frost im Winter standhalten. Auch von unten kann Wasser hochsteigen. Ein Abdichtanstrich auf den Estrich oder das Auftragen einer Dichtschlämme kann dies verhindern. Diese Arbeit sollte besser einem Fachmann überlassen werden, wenn Sie keine Erfahrung mit dem Erstellen eines Nassestrichs haben. Beschränken Sie sich auf das Fliesenlegen.

    Was im Außenbereich zu beachten ist

    Im Außenbereich können nur Fliesen verwendet werden, die als Frost sicher deklariert sind. Damit die Terrasse bei Nässe nicht zur gefährlichen Rutschbahn wird, muss die Oberfläche ausreichend rutschfest sein. Sowohl Fliesenkleber, als auch Fliesenmörtel müssen hoch flexibel sein. Es darf kein Hohlraum zwischen den Platten oder zwischen Platten und Unterbau entstehen. Verwenden Sie so genannten Flex- und Fliesenkleber, dadurch wird der zweite Kleberauftrag auf der Fliesenrückseite (Buttering-Floating-Verfahren) überflüssig. Auch die korrekte Ausführung der Anschlüsse im Wandbereich sowie der erforderlichen Dehnungsfugen ist wichtig. Der gesamte Estrich muss einen Abdichtanstrich erhalten, dabei wird ein Dichtband im Anschlussbereich zum Haus und anderen senkrechten Wänden eingelegt. Jetzt wird der mit Kunststoff vergütete Flex- und Fließkleber eingezogen und mit der Zahnkelle durchgekämmt. Die Fliesen sinken in den relativ weichen Spezial-Kleber und müssen nicht angeklopft werden. Dadurch entsteht dennoch eine hohlraumfreie Verlegung. Der Fugenmörtel wird in bekannter Weise verfugt.

    Hier eine Schritt für Schritt Video-Anleitung

    Dieser Artikel ist aus der Reihe „Fliesen verfugen: Wissenswertes und Material“

    Terrassenfliesen verlegen – Schritt fГјr Schritt erklГ¤rt

    In den letzten Jahren waren Terrassenbeläge aus WPC und Holz der absolute Renner. Nun geht der Trend aber in Richtung Terrassenfliesen, denn diese sind nicht nur robust und modern, sondern auch einfach zu verlegen.

    Terrassenfliesen – SchГ¶n und bestГ¤ndig!

    Ist der Frühling endlich da, verlagert sich das Leben nach draußen. Wo lassen sich die wärmende Sonne und die herrlich frische Luft schließlich besser genießen, als im Freien? Ein sehr beliebter Platz ist dabei die Terrasse, denn dabei handelt es sich fast schon um eine Verlängerung des Wohnraumes. Wer seine Terrasse richtig plant und ausstattet, der kann auch hier wie im Wohnzimmer bequem sitzen und entspannen.

    Wo wir gerade beim Thema Terrassenausstattung sind: was nützen die schönsten Loungemöbel und Pflanzen, wenn ein unansehnlicher Terrassenboden das gemütliche Ambiente wieder zunichte macht? Auf eine Terrasse gehört eben auch ein vernünftiger Belag. Während in den letzten Jahren WPC-Terrassendielen und Terrassendielen bzw. -fliesen aus Holz absolut im Trend waren, so sind es derzeit Terrassenfliesen in den unterschiedlichsten Designs, die die deutschen Gärten erobern. Kein Wunder, denn Terrassenfliesen (auch Outdoor-Fliesen genannt) sind nicht nur optisch ein Augenschmaus, sie sind auch sehr robust und leicht zu verlegen. Wie leicht, das zeigen wir Ihnen hier.

    Die richtigen Fliesen auswählen

    Bevor es an das Verlegen der Fliesen geht, mГјssen Sie sich natГјrlich erst einmal den passenden Fliesenbelag fГјr Ihre Terrasse aussuchen. Dabei gilt es vor allem eines zu beachten: die Fliesen mГјssen auf jeden Fall

    • frost- und witterungsbestГ¤ndig
    • form- und farbstabil
    • trittsicher und rutschhemmend

    sein. Entsprechende Fliesenserien mit solch robusten Outdoor-Fliesen bieten beispielsweise namhafte Hersteller wie Ariostea, Agrob Buchtal und Emil Ceramica an.

    Wer sich von diesen oder natürlich auch anderen Fliesen einfach mal selbst ein Bild machen möchte, der hat die Wahl zwischen dem Standard-Sortiment des örtlichen Baumarkts oder kann sich bei einem Fachhändler umsehen. Einige agieren inzwischen sogar online und verschicken deutschlandweit ihre Ware oder erst einmal Musterfliesen. Diese werden dann sogar in der Originalgröße versendet, sodass Sie den besten Eindruck von der Fliese bekommen können (Tipp: Fliesenrabatte.de).

    Ansonsten ist es nur wichtig, dass Sie die Fliesen an die Gestaltung bzw. den Stil Ihres Gartens an passen. Wie immer gilt: Erlaubt ist alles was gefällt!

    ➤ Kleiner Tipp: Wie viele Fliesen Sie fГјr Ihre Terrasse letztendlich benГ¶tigen, berechnen Sie so:

    Fliesenfläche in m² + 5 Prozent Verschnitt + 5 Prozent Reserve = erforderliche Fliesenmenge in m²

    Das benötigen Sie zum Verlegen der Fliesen:

    Anleitung zum Verlegen von Terrassenfliesen

    Bevor Sie die Fliesen verlegen, ist es wichtig, dass Sie als erstes den Untergrund auf Schäden kontrollieren. Entdecken Sie Unebenheiten, Risse oder Löcher, so gilt es diese zunächst einmal auszubessern.

    AnschlieГџend den Untergrund zweimal mit einer Terrassen-Abdichtung streichen. Wo Boden und Wand aneinander stoГџen, am besten ein Abdichtband verlegen und beim zweiten Anstrich mit einarbeiten. So kann das Wasser nicht in die Ecken und Kanten eindringen.

    Damit die Fliesen nachher nicht schief liegen, legen Sie am besten zunächst einmal die Anordnung der Fliesen fest und vermessen Sie den Verlauf der ersten Reihe. Diesen Verlauf anschließend anzeichnen und mit Malerkrepp abkleben.

    Nun den Fliesenkleber in einen Eimer (am besten mit Ausgussöffnung) schütten und nach Herstellerangaben mit Wasser anrühren.

    GieГџen Sie anschlieГџend in der ersten Fliesenreihe etwas von dem Fliesenkleber aus und verstreichen Sie diesen sofort mit einer Zahnkelle. Wichtig: Noch vor dem Antrocknen unbedingt das Klebeband abziehen.

    Verlegen Sie nun entlang der entstandenen Linie die erste Fliesenreihe. Dazu die Fliese nehmen, mit Hilfe von Fliesenkreuzen ausrichten und dann am besten mit einer leichten Drehung in den Fliesenkleber legen. AnschlieГџend nur sanft in den Kleber drГјcken.

    So gehen Sie auch mit den nächsten Reihen vor: Fliesenkleber ausgießen, mit der Zahnkelle verstreichen und die Fliesen verlegen. Sind Sie damit fertig, müssen Sie den Kleber trocknen lassen (Trocknungszeit finden Sie auf der Verpackung).

    Ist der Fliesenkleber getrocknet, müssen Sie den Fliesenmörtel anmischen. Anschließend auf die Terrassenfliesen gießen und mit einem Gummiwischer diagonal über die Fugen streichen, bis diese gefüllt sind. Überschüssigen Fliesenmörtel anschließend am besten gleich mit einem sauberen Gummiwischer abziehen. Danach den Mörtel etwas anziehen lassen (siehe Herstellerangaben).

    Ist der Fliesenmörtel getrocknet (das erkennen Sie an der matt werdenden Farbe), müssen Sie das überschüssige Material noch mit einem feuchten Schwammbrett von den Terrassenfliesen abwaschen. Auch hierbei am besten wieder diagonal zum Fliesenverlauf wischen. Erst, wenn die Fuge vollständig ausgehärtet ist, dann noch etwas mit einem Tuch nachpolieren.

    An sich sind Sie jetzt mit der eigentlichen Arbeit schon fertig. Das Einzige, was Sie jetzt noch machen müssen, ist die Anschluss- und Eckfugen mit Bau-Silikon zu verschließen. Dazu am besten die Fugenränder abkleben und dann mit dem Silikon füllen. Nach circa 10 Minuten mit einem Fugenglätter das überschüssige Silikon abziehen und die Abklebung entfernen.

    Источники: http://www.heimwerker.de/garten/terrasse-und-balkon/aussenfliesen-verlegen.html, http://www.heimwerkertricks.net/grundkurse/fliesen-verlegen/fliesen-verlegen-auf-terrasse-und-balkon/, http://www.gartentipps.com/terrassenfliesen-verlegen-schritt-fuer-schritt-erklaert.html

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelSchlafzimmer idee
    Nächster ArtikelSichtschutzmauer garten

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here