Fliesen qualitätsmerkmale

    0
    40

    Fliesen und ihre Qualität: hier gibt es deutliche Unterschiede

    Wer nach Fliesen sucht, wird auch schnell auf die oft sehr deutlichen Preisunterschiede aufmerksam, vor allem zwischen Baumarkt und Fachhandel. Was es mit der Qualität von Fliesen auf sich hat, und wie man sie beurteilt, lesen Sie hier.

    Baumarkt ist nicht gleich Fachhandel

    Während Fliesen aus dem Baumarkt oft recht günstig sind, liegen die Preise im Fachhandel bei manchen Fliesen schon fast astronomisch hoch. Für diese Preisunterschiede gibt es durchaus eine Rechtfertigung: nämlich die Qualität der Fliesen.

    Die ist auch immer ganz deutlich belegbar – auch wenn Baumärkte oft die Belege schuldig bleiben. Anhand von normierten Werten kann man sich aber immer gut orientieren, wenn es um die Fliesenqualität geht.

    Die wichtigsten Werte, auf die es dabei ankommt, sind Abriebfestigkeit, Trittsicherheit, Rutschfestigkeit, die einheitliche Farbgebung und die Wasseraufnahme. Für alle diese Eigenschaften gibt es normierte Klassen.

    Die Normklassen bei Fliesen

    Die Abriebfestigkeit spielt natürlich für die Haltbarkeit der Fliesen, insbesondere bei Bodenfliesen, eine wichtige Rolle. Je höher die Klasse, desto abriebfester – in häufig genutzten Wohnräumen sollten daher mindestens Klasse 3 zum Einsatz kommen, die Klassen 4 und 5 sind dann schon für die gewerbliche Nutzung gedacht.

    Die Trittsicherheit wird nach Neigung beurteilt – hoch trittsichere Fliesen sind selbst bei einer Neigung von 35° noch trittsicher, während die Rutschfestigkeit einfach nach A bis C beurteilt wird. Für Bäder und Küchen empfiehlt sich auf jeden Fall Klasse C.

    Die Wasseraufnahme ist vor allem bei Bodenfliesen ein wichtiges Kriterium, die einheitliche Farbgebung in sogenannten Brandklassen ein optisch wichtiger Faktor.

    Fliesen qualitätsmerkmale

    HORNBACH verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    Zu den Themenblöcken:

    Vorteile und Eigenschaften von Fliesen

    • Fliesen sind enorm strapazierfähig, insbesondere, wenn Sie sich für die Verarbeitungsklasse III oder IV entscheiden (mittlere bzw. höhere Belastbarkeit).
    • Ein höherer Preis für Fliesen geht meist mit einer längeren Lebensdauer einher.
    • Glasierte keramische Fliesen sind äußerst widerstandsfähig, unterliegen als Bodenfliese allerdings einem bestimmten Verschleiß.
    • Hygienisch und pflegeleicht sind sie auch, die guten.
    • Fliesen sind aufgrund ihrer Temperaturleitfähigkeit perfekt für die Verlegung über einer Fußbodenheizung geeignet.
    • Keramische Fliesen sind feuerresistent – somit können Glut, Asche und Co. dem Fliesenbelag nichts anhaben.
    • Fliesen sind umweltfreundlich, da Keramik geschmacks- und geruchsneutral sowie frei von giftigen Absonderungen ist.
    • Fliesen sind in jedem Wohn- und Nutzraum einsetzbar und sind in einer Vielzahl von Formen und Farben erhältlich.

    Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Fliesenarten:

    Diese Fliesenart ist für den Innenbereich geeignet und wird überwiegend als Wandbelag verwendet. Der Scherben (Fliese) besteht aus Ton, Kaolin (Porzellanerde), Quarz und Kreide (oder Kalk). Mit einer Wasserzugabe und unter hohem Druck wird daraus der Fliesen-Rohling geformt. Die getrockneten Rohlinge werden bei ca. 1.200 °C gebrannt. Die Glasur der Fliese besteht aus fein gemahlenen Glasrohstoffen und Wasser. Im Glasurbrand entsteht dann die fertige Fliese. Wegen des relativ grobporigen Scherbens sind diese Fliesen resistent gegen übliche Reinigungsmittel, haushaltsübliche Säuren und Laugen, jedoch nicht für den Außenbereich geeignet. Weitere Informationen finden Sie auch in unserem Ratgeber „Steingutfliesen“ .

    Feinsteinzeugfliesen unterscheiden sich von Steingutfliesen durch eine andere Materialmischung des Scherbens und einer Zugabe von Feldspat. Dieser Materialzusatz und die geringe Wasseraufnahme des Scherbens machen das Material wetterfest und für den Außenbereich besonders geeignet. Feinsteinzeugfliesen gibt es mit und ohne Glasur. Bei glasierten Feinsteinzeugfliesen wird der gewünschte Fliesenfarbton durch die Färbung der Glasur erzielt, bei unglasierten Fliesen durch eine Farbzugabe zu der Materialmischung des Scherbens. Die Brenntemperatur und der Pressdruck bei der Herstellung von Feinsteinzeugfliesen ist wesentlich höher als bei Steingutfliesen. Mehr Infos finden Sie in unserer Inspiration zu „Steinzeug- und Feinsteinzeugfliesen“ .

    Wesentliche Unterscheidungsmerkmale von Fliesen

    Fliesen, auch oft Keramikfliesen genannt, bestehen aus Keramik. Der Begriff Keramik umfasst „Dinge aus gebranntem Ton“ – und eben darunter fallen handelsübliche Fliesen. Man unterscheidet:

    Eine Glasur veredelt die Oberfläche der Fliese, verleiht ihr ihre individuelle Optik und gibt dieser eine chemische sowie mechanische Beständigkeit – z. B. Wasserbeständigkeit. Aber es gibt auch unglasierte Fliesen – diese stellen den Naturton einer Fliese stärker heraus, sind allerdings weitaus empfindlicher gegenüber Flecken und Feuchtigkeit.

    Durch das Polieren mittels Mahlsteinen aus Siliziumkarbit erhalten polierte Fliesen eine edle, glänzende Oberfläche. Es gibt polierte Feinsteinzeugfliesen und polierte Natursteinfliesen (aus Quarzkomposit). Bitte beachten Sie, dass polierte Fliesen unbedingt vorab mit der passenden Fliesenchemie imprägniert werden müssen!

    Wandfliesen sind meist anders beschaffen als Bodenfliesen. Diese sind natürlich weitaus strapazierfähiger, müssen i.d.R. wasserbeständig, trittsicher und rutschfest sein. Achten Sie beim Fliesenkauf daher auf die Mindestanforderungen für Fliesen und die Abriebgruppen und Trittsicherheit.

    Bei manchen Fliesenarten wird deren Größe in ca.-Maßen angegeben. Denn Fliesen unterliegen beim Brennen aufgrund der hohen Temperaturen einem natürlichen Schrumpfungsprozess. Dadurch kann es zu leichten Maßabweichungen von 1 bis 2 mm kommen. Abweichungen von den auf den Kartons bzw. im Webshop angegeben Nennmaßen zu den Herstellungsmaßen sind daher produktionsbedingt möglich.

    Aus diesem Grund werden hochwertige Fliesen kalibriert oder rektifiziert. Das Maß von diesen Fliesen wird millimetergenau angegeben.

    Die Kantenbearbeitung einer Fliese nimmt Einfluss auf die Fugenbreite, die sich wiederum auf das Gesamtbild auswirkt.

    Die Fliesen werden vor dem Brennen in Form gepresst. Dadurch werden die Kanten besonders schlag- und stoßfest und erhalten ihr einheitliches, rechtwinkliges Format. Anschließend werden die Fliesen vermessen und nach „Kaliber“ – d. h. nach Größe – sortiert und zusammengestellt. Kalibrierte Fliesen sind im Vergleich zu rektifizierten Fliesen zwar genau so gleichmäßig, aber nicht ganz so scharfkantig.

    Die Fliesen werden nach dem Brennvorgang nochmals bearbeitet (begradigt) und bekommen dadurch eine einheitliche Größe mit Kanten im 90°-Winkel. Dadurch können sie mit einer minimalen Fuge von 1,5 bis 2 mm Breite verlegt werden. Nicht rektifizierte Fliesen werden mit einer Fugenbreite von 2 bis 8 mm verlegt. Die breiteren Fugen kaschieren die Größenunterschiede der Fliese.

    Die einheitlichen Maße von kalibrierten und rektifizierten Fliesen wirken sich nicht nur positiv auf das Fugenbild aus, sondern reduzieren auch den Pflegeaufwand. Da die verflieste Fläche besonders eben ist, können sich Bakterien, Schmutz und Pilze nicht so schnell ausbreiten.

    Qualität von Fliesen

    Es gibt eine Menge Qualitätsmerkmale von Fliesen: Mindestanforderungen an das Material, Sortierungsgruppen, Unterschiede in Sachen Frostsicherheit, Brandfarben und mehr:

    Achten Sie beim Kauf von Fliesen immer auf EN-genormte Produkte! Die sogenannte Euro-Norm ist eine wichtige Orientierungshilfe und legt die Mindestanforderungen an die Qualität von Steingut- und Steinzeugfliesen fest.

    Genormte Fliesen haben geregelte Mindestanforderungen an Abriebfestigkeit, Wasseraufnahme, Maßtoleranz, Ebenflächigkeit, Frostsicherheit sowie Druck- und Biegefestigkeit.

    Fliesen 1. Sortierung entsprechen den Anforderungen der DIN/EN 14411. Fliesen 2. Sortierung haben kleine Mängel und evtl. Farbunterschiede auf der Oberfläche und können geringfügige Maßabweichungen aufweisen.

    Die Ursache für unterschiedliche Farbnuancen des gleichen Typs Fliesen liegt in geringen, nicht beeinflussbaren graduellen Unterschieden der Rohstoffe und im Brennvorgang.

    Achten Sie beim Kauf von Fliesen auf gleiche Brandfarben. Während des Verlegens sollten trotz gleicher Brandfarbe die Fliesen aus mehreren Kartons entnommen werden, um ein optimales Farbspiel und Endergebnis zu erzielen.

    Frostsicherheit von Fliesen

    Witterungseinflüsse wie Frost, Hitze und Wasser verursachen enorm hohe Spannungen im Material. Deshalb sollten Sie auf Balkon, Terrasse & Co. EN-genormte, frostsichere Fliesen von besonders hoher Qualität verlegen.

    Beachte: Ein sachgerechter Gesamtaufbau und eine fachgerechte Verlegung sind unbedingte Voraussetzungen für jede Garantieleistung. Entscheide Dich für Sicherheit und wähle für Außenbeläge Fliesen, die nach den geltenden EN-Normen geprüft sind.

    Farbabweichungen von Fliesen

    Aus herstellungstechnischen Gründen sind Farbabweichungen zwischen Uni-Fliesen, Dekoren sowie Stufenplatten und Sockelfliesen möglich. Darum sollten Sie, wie auch bei der Brandfarbe erwähnt, bei der Fliesenverlegung die Fliesen aus mehreren Kartons entnehmen, um ein harmonisches Endergebnis zu erzielen.

    Tipp: Es kann immer mal wieder vorkommen, dass man nach einiger Zeit Fliesen austauschen muss. Daher ist es nicht verkehrt einen kleinen Teil der Fliesen als Vorrat zu lagern, um einen Austausch im selben Farbton auch nach einigen Jahren noch zu ermöglichen.

    Bei der Fliesenauswahl können Sie darauf achten, dass die Fliese durchgefärbt ist. Solche Fliesen haben den Vorteil, dass die Farbe nicht nur auf der Oberfläche aufgebracht ist – vielmehr besteht die komplette Fliese aus dem gleichfarbigen Material. Sollte Ihnen also ein schwerer Gegenstand auf die Fliesen fallen und ein Eck abplatzen, dann fällt dies ggf. kaum auf, weil darunter immer noch die Fliesenfarbe zu sehen ist.

    Abriebgruppen

    Je höher die sogenannte Abriebgruppe ist, desto widerstandsfähiger sind die Fliesen.

    • sehr leichte Beanspruchung
    • empfohlen als Wandbelag
    • leichte Beanspruchung
    • für Bodenbeläge in Räumen mit niedriger Beanspruchung, z. B. Bad und Dusche
    • mittlere Beanspruchung
    • für Bodenbeläge mit mittelstarker Beanspruchung, z. B. Wohn-, Schlaf-, Bade- und Hobbyräume, Hotelzimmer
    • starke Beanspruchung
    • für Bodenbeläge mit starker Beanspruchung, z. B. Küchen, Dielen, Wohnräume, Büros, Hotels, Terrassen
    • sehr starke Beanspruchung
    • für Bodenbeläge mit sehr starker Beanspruchung, z. B. in Gaststätten, Eingängen, Hotels, Schulen, Verkaufsräumen und Ladengeschäften

    Rutschhemmung

    Für Bereiche und Gewerberäume, in denen Sicherheit besonders groß geschrieben wird, sind rutschhemmende Oberflächen besonders zu empfehlen. Fliesen werden, je nach vorgesehenem Wohn- und Nutzraum, in mehreren Rutschsicherheitsklassen – glasiert oder unglasiert – angeboten. Wir von HORNBACH bieten Ihnen Fliesen in allen Gruppen von Trittsicherheit an – damit nichts (ver)rutscht!

    – z. B. Treppen, Arztpraxen, Eingangsbereiche

    – z. B. Sanitärräume, Kaffee- und Teeräume

    – z. B. KFZ-Instandsetzung, Laborräume

    – z. B. Kühlräume, Feuerwehrhäuser

    – Sehr großer Haftreibewert

    – z. B. Schlachthäuser, Gemüseverarbeitung

    Zu guter Letzt wird beim Fliesenkauf bei einigen Fliesen auch die Ritzhärte angegeben. Bei dem Ritzwert nach Mohs wird der Härtewert eines mineralischen Materials ermittelt. So gelten Minerale mit der Mohshärte 1–2 als weich, von 3–5 als mittelhart, alle Minerale über dem Wert 6 werden als hart bezeichnet.

    Erläuterung des Fliesenetiketts

    Fliesen richtig einkaufen fällt noch leichter, wenn man weiß, was das Fliesenetikett einem sagen möchte. Die wichtigsten Angaben haben wir hier für Sie im Überblick:

    Auf einem Fliesenetikett finden Sie folgende Bezeichnungen (von oben nach unten):

    • Artikelbezeichnung
    • Größe/Maße
    • Stärke (wird in mm angegeben)
    • Sort. = Sortierung (s.o.)
    • Cal. = Kaliber; Dieser Code gibt an, welches tatsächliche Maß die Fliese hat. Denn in der industriellen Fliesenherstellung kann es zu Schwankungen in der Größe und dem Kaliber von Fliesen kommen. Die verschiedenen Kaliber werden sortiert, gekennzeichnet und getrennt verpackt.
    • Br.Fa. = Brandfarbe (s.o.)
    • AR und RF stehen für das Lieferantenkürzel

    Je nach Hersteller sehen die Fliesenetiketten unterschiedlich aus. Die hier erläuterten Angaben sind aber in der Regel auf allen Etiketten zu finden.

    Ermittle die zu belegende Fläche in m2 und rechne bei rechtwinkligen Räumen ca. 5 % Verschnitt hinzu. Bei nicht rechtwinkligen Räumen sollte der Verschnitt entsprechend höher eingeplant werden. Beim Flieseneinkauf und der Berechnung der Fliesenmenge sollten Sie unbedingt auf die Verpackungsangaben achten. Der Inhalt pro Karton Fliesen wird für die gesamte Verlegefläche (von XX qm) angegeben.

    * Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten

    Lieferung nur innerhalb des deutschen Festlands.

    Marktwechsel? Kein Problem!

    Bitte beachten Sie: Aufgrund unterschiedlicher Marktverfügbarkeiten können ggf. nicht alle Produkte in Warenkorb, Merkliste oder Artikelvergleich übernommen werden.

    Ihr aktuell zugeordneter Markt:

    Ihr neu gewählter Markt:

    Sie sind dabei, Ihren HORNBACH Markt zu wechseln. In unserem Onlineshop sehen Sie anschließend den zugehörigen Warenbestand, reduzierte Artikel und Veranstaltungen im gewählten Markt. Bitte beachten: Deshalb können die derzeitigen Inhalte Ihres Warenkorbs, der Merkliste und des Artikelvergleichs bei einem Marktwechsel nicht übernommen werden.

    Wir haben keine Märkte in der Nähe Ihrer Eingabe gefunden. Versuchen Sie es noch einmal.

    Die Qualität von Feinsteinzeug

    So erkennt man gute Feinsteinzeugfliesen

    Premium-Qualität & Top-Preis: Feinsteinzeug bei jonastone

    Schön, maßhaltig, langlebig und preisgünstig…Sie suchen nach den perfekten Feinsteinzeugfliesen?! Doch das riesige Angebot im Baumarkt, beim örtlichen Fliesenhändler oder im Internet macht die Wahl nicht leicht. Wer sich in der Fliesen-Welt (noch) nicht so gut auskennt, tut sich schwer hochwertiges von minderwertigem Feinsteinzeug zu unterscheiden. Deshalb zeigen wir hier, wie Sie die Qualität von Feinsteinzeug erkennen können und worauf Sie achten sollten. Wenn Sie zunächst wissen möchten, was Feinsteinzeug von Cotto, Steingutfliesen oder Steinzeugfliesen unterscheidet finden Sie hier einen Überblick über Keramikfliesen. In unserem Video zeigen wir ebenfalls, was Feinsteinzeug eigentlich ist und welche Qualität hochwertige Fliesen aus Feinsteinzeug haben:

    Was ist Feinsteinzeug? – Kurz und knapp erklärt!

    Oberfläche von Feinsteinzeug

    Zunächst kann die Betrachtung der Fliesen-Oberfläche Aufschluss über die Qualität des Feinsteinzeugs geben.

    Dekor-Vielfalt

    Hohe Designansprüche und eine große Dekor-Vielfalt zeichnen hochwertige Feinsteinzeugfliesen von Premium-Herstellern, wie z.B. Marazzi, Mirage oder Rocersa aus. Billige Feinsteinzeugfliesen anderer Hersteller haben oft weniger vielfältige Dekore (meist nur 3-4 verschiedene „Gesichter“), d.h. auf einer verlegten Fläche wiederholen sich Muster häufiger.

    Naturgetreue Optik und Haptik

    Sind es echte Granitfliesen oder Feinsteinzeugfliesen, die Granit imitieren? Premium-Feinsteinzeugfliesen können absolut authentisch aussehen, ähnlich dem Naturprodukt. Bei einer Natursteinoptik, z.B. eine Schieferoptik sind die Schieferungen nicht nur sichtbar, sondern auch fühlbar. Bei Holzoptiken lassen sich Maserungen erspüren. Bei Fliesen in Uni- oder Betonoptik ist ein naturgetreues Aussehen natürlich nicht Qualitäts-Maßstab, da Beton per se kein „naturgewachsenes Material ist.

    ✓ Qualität-Merkmal 2: Natürliches Aussehen

    Abriebfestigkeit

    Kratzer oder Macken, die durch Sand und Steine auf der Terrasse entstehen können, bilden sich kaum auf abriebfesten Platten – hochwertige Terrassenplatten sind also insgesamt robuster und langlebiger. Ein großes Plus z.B. bei einer Marmoroptik, die natürlichem Marmor gegenüber einen entscheidenden Vorteil hat: sie ist deutlich robuster.

    ✓ Qualität-Merkmal 3: Hohe Abriebfestigkeit

    Rutschsicherheit

    Die gute Trittsicherheit auf hochwertigen Bodenfliesen lässt sich an ihrer Rutschklasse ablesen. Im Innenbereich ist die gängige Rutschklasse R9 (entspricht einer leichten Rutschfestigkeit für Küche, Bad und Eingangsbereich). Rocersa-Platten für den Außenbereich zeichnen sich beispielsweise mit der Rutschklasse R11 durch eine gute Rutschfestigkeit (mit einer Rutschhemmung auch auf nassen Platten) aus. Perfekte Rutschsicherheit bietet die Rutschklasse R14.

    ✓ Qualität-Merkmal 4: Trittsicherheit ist top!

    Maßhaltigkeit von Feinsteinzeug

    Deutliche Qualitätsunterschiede fallen beim Betrachten der Kanten von Feinsteinzeug auf. Sind die Kanten gleichmäßig? Wurde die Fliese maßhaltig produziert? Maßhaltige Fliesen erlauben eine einfache Verlegung und ermöglichen ein schmales Fugenbild. Folgende Begriffe bewerten die Maßhaltigkeit einer Fliese und damit auch deren Qualität:

    • Kalibriert

    Fliesen, die nach dem Brennvorgang exakt auf Maß geschnitten werden, dürfen sich „kalibriert“ nennen. Dies erleichtert die Verlegung und erlaubt es Fliesen oder Platten mit einer engen Fuge zu verlegen, da keine Maßtoleranzen durch die Fugenbreite ausgeglichen werden müssen. Das Ergebnis, ein Verlegebild mit schmalen Fugen, lässt Räume modern und großräumig wirken.

    Rektifizierte Fliesen haben gerade Kanten im 90-Grad-Winkel und können daher mit schmalen Fugen verlegt werden. Allerdings ist das Risiko von Absplitterungen etwas höher. Unrektifizerte Platten haben daher auch ihren Vorteil. Vor allem im Außenbereich verwendet man häufiger unrektifizierte Platten, da man hier laut Empfehlung mit Fuge verlegen sollte. Der persönliche Geschmack entscheidet letztlich, welche Kantenbearbeitung die Bevorzugte ist.

    Eine weitere Bearbeitung von Fliesen, die für Qualität steht, sind gefaste Kanten. Damit sind abgeschrägte Kanten gemeint, welche die Scharfkantigkeit abmildern. Diese Kantenbearbeitung schlägt sich jedoch deutlicher auf den Preis nieder, da sie in der Herstellung aufwendig ist. Außerdem entsprechen gefaste Fliesen heute weniger dem Zeitgeist und man verzichtet darauf, um die Fliesen mit engen Fugen verlegen zu können.

    Top-Qualität – Feinsteinzeug ist frostsicher

    Das wird Sie freuen: Egal ob hochwertiges Feinsteinzeug oder Standard-Qualität, Feinsteinzeugplatten sind absolut frostsicher! Die Oberfläche von Feinsteinzeug ist wasserabweisend, was ein Eindringen von Wasser und Frostbruch verhindert. Nicht unrelevant ist jedoch, dass die Verlegung der Platten fachgerecht erfolgt. Das bedeutet u.a. die Terrasse mit einem empfohlenen Gefälle von 2-3 % anzulegen. Mehr zur Verlegung von Feinsteinzeug finden Sie demnächst im jonastone-Magazin.

    ✓ Qualität-Merkmal 6: Feinsteinzeugplatten sind absolut frostsicher

    So erkennen Sie schlechte Qualität bei Feinsteinzeug

    Schlechte Qualität lässt sich teilweise schon auf den ersten Blick erkennen: Die Oberfläche der Fliese sieht sehr künstlich aus. Die künstliche Optik wird meist begleitet von einer schlechten Haptik. Man fühlt die aufgemalten Maserungen und Strukturen nicht. Auch häufig der Fall: Billige Feinsteinzeugfliesen weisen eine geringe Dekor-Vielfalt auf. Bei großer verlegter Fläche zeigt sich dann, dass sich Muster wiederholen, was augenscheinlich die Künstlichkeit des Materials erkennbar macht. Qualitätsunterschiede sind auch bei der Verarbeitung von Feinsteinzeug möglich. Unbearbeitete Kanten und eine für die gewünschte Nutzung ungeeignete Oberflächenbearbeitung können die Verlegung erschweren und sich später negativ auswirken, z.B. wenn die Fliesen im Bad bei Nässe rutschig werden. Außerdem erschweren höhere Maßtoleranzen die Verlegung. Ein schmales Fugenbild ist damit nicht möglich.

    Premium-Qualität & Top-Preis: Feinsteinzeug bei jonastone

    Geschrieben von:

    Tabea Salzer textet und fotografiert für das Magazin von jonastone. In Videos zeigt sie Verlege-Tutorials und Gestaltungsideen zum Einrichten mit natürlich schönen Fliesen und Platten. Klicken Sie dazu auch auf den YouTube-Kanal von jonastone!

    Das könnte Sie auch interessieren

    Inspirationen, Tipps & Trends: Keinen Beitrag im Magazin für Steinböden verpassen.

    Das ist jonastone

    Warum jonastone

    Noch Fragen?

    Rechtliches

    Qualität und Unterschiede bei Feinsteinzeug

    Gerade bei Feinsteinzeug fallen Qualitätsunterschiede zunächst optisch auf. Doch auch andere Kriterien sollten bei der Fliesen-Auswahl Beachtung finden. Maßhaltigkeit von Feinsteinzeug ist für die Verlegung und ein enges Fugenbild wichtig. Rutschhemmendes Feinsteinzeug garantiert Trittsicherheit. Frostsicherheit ist nicht nur bei Premium-Feinsteinzeug garantiert, sondern mittlerweile Standard. Insgesamt 6 Merkmale definieren die Qualität von Feinsteinzeug. Sie können als Checkliste dienen um beim Fliesen-Kauf die Qualität von Feinsteinzeug überprüfen und feststellen zu können. Und dann die perfekten Fliesen für den ganz individuellen Wohntraum zu finden.

    Источники: http://www.hausjournal.net/fliesen-qualitaet, http://www.hornbach.de/cms/de/de/projekte/wohnraum_gestalten/fliesen_verlegen/fliesen_kurz_erklaert/fliesen_kurz_erklaert.html, http://www.jonastone.de/w/tipps/qualitaet-von-feinsteinzeug.html

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelDachpappe abdichten
    Nächster ArtikelWand ohne tapete

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here