Fliesen diagonal verlegen

    0
    8

    Fliesen diagonal verlegen

    Fliesen können natürlich nicht nur quer bzw. längs verlegt werden. Ein immer schöner Anblick sind diagonal verlegte Fliesen, die optisch ein Rautenmuster ergeben. Hier erfahren Sie, wie Sie Fliesen perfekt diagonal verlegen.

    Kein Raum wird den Fliesenmaßen entsprechen

    Das ein Raum mit den Fliesenmaßen übereinstimmt, ist wohl eher die große Ausnahme. Daher erhalten Sie, wenn Sie in einer Ecke des Raums mit dem Fliesenverlegen beginnen, immer eine unsymmetrische Fläche, weil Sie an den beiden Abschlusswänden nicht um das Schneiden der Fliesen herumkommen werden.Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie nun quer, längs oder diagonal verlegen. Bei diagonalen Verlegungen sollte eine Fliese im optimalen Fall immer mit einer Spitze so an der Wand abschließen, dass Sie die restliche Fläche mit einer halben Fliese verkleben können.

    Deshalb wird nicht nur bei Diagonal-, sondern auch bei Längs- und Querverlegung mittig begonnen

    Das funktioniert aber in nahezu allen Fällen nicht. Daher beginnen Sie, wenn Sie Fliesen wirklich perfekt verlegen wollen, grundsätzlich in der Mitte. Bei diagonal verlegten Fliesen benötigen Sie dieselben Maße wie beim Quer- oder Längsverlegen. Zusätzlich benötigen Sie noch den 45-Grad-Winkel zur (gedachten) Senkrechten der längsten Wand. Nachfolgend erklären wir Ihnen schrittweise, wie Sie beim perfekten Fliesenverlegen insbesondere beim diagonalen Verlegen von Fliesen vorgehen.

    Schritt-für-Schritt-Anleitung zum diagonalen Verlegen von Fliesen

    • Fliesen
    • Fliesenkleber
    • Fugenmasse
    • Silikon
    • Fugenkreuze
    • Abstandskeile
    • Bohrmaschine mit Quirl
    • Fliesenschneider
    • Mörteleimer
    • Zahntraufel
    • Fugbrett mit Hartgummi
    • Traufel zum Abziehen
    • Gummihammer
    • Fugenkelle
    • Schlagschnur
    • Maurerbleistift
    • Zollstock oder Maßband
    • Winkelschmiege
    • Winkel

    1. Vorbereitungen zum diagonalen Fliesenverlegen

    Zunächst müssen Sie die Raummitte exakt bestimmen. Dazu spannen Sie die Schlagschnur von einer Ecke des Raums zur diagonal gegenüberliegenden Raumecke. Bei den anderen beiden Ecken verfahren Sie genauso. Die Schnittstelle der beiden Schlagschnüre bildet nun die Mitte des Raums.

    Räume müssen nicht immer perfekt im rechten Winkel sein. Daher gehen Sie davon aus, dass die längste Raumseite die gerade Seite ist. Andernfalls müssten Sie bei nicht geraden Wänden immer mehr ausgleichen, was natürlich besonders dann auffällt, je länger der Ausgleich wird.

    Deshalb ziehen Sie jetzt mit der Schlagschnur eine Senkrechte (eine Linie im rechten Winkel) exakt zur Raummitte. Gerne können Sie die Linien auch auf dem Boden aufzeichnen. Von dieser Senkrechten bilden Sie nun einen 45-Grad-Winkel.

    Nun berechnen Sie den Plattenbedarf oder legen die Fliesen ohne Kleber aus. Sie können nämlich den Abstand zur letzten Fliese vor der Wand beeinflussen, indem Sie eine Fliese exakt mittig oder vier Fliesen um die Mitte herum in diesem 45-Grad-Winkel verlegen. Dabei ist dann der Abstand zur Wand der letzten Fliesenreihe unterschiedlich. Dabei sollte der möglichst komplett bzw. mit den dazwischen liegenden Fliesen hälftig abschließen.

    2. Das diagonale Verlegen der Fliesen

    Nun kleben Sie die erste Fliese fest. Diese Fliesenreihe verlegen Sie jetzt weiter bis zur Wand. Dann verlegen Sie die mittleren Fliesen zu beiden Wänden, also Fliesenecke an Fliesenecke. Sie folgen auch hier immer der Schlagschnur. Von dieser mittleren Fliesenreihe ausgehend verlegen Sie nun im Raum zu ersten und dann zur zweiten Wandseite. Anschließend können Sie die Fliesen verfugen.

    Sie können einen perfekten Raumabschluss erreichen, wenn Sie ein Fries verlegen. Das bedeutet, Sie verlegen die letzte vollständige Fliese vor der Wand und schneiden die dazwischenliegenden Fliesen ebenfalls diagonal in der Mitte. Den Randstreifen fliesen Sie nun längs bzw. quer zum Raum. Optimalerweise verwenden Sie dafür bei quadratischen Fliesen halbe Fliesen bzw. etwas weniger – so viel Platz eben einschließlich Dehnungsfuge noch vorhanden ist.

    Fliesen Verlegemuster – welches Muster wählen?

    Nach einem bestimmten Verlegemuster Fliesen verlegen ist eine Sache für ambitionierte Heimwerker. Nicht nur, dass mit ungewohntem Werkzeug und schnell trocknendem Fliesenkleber gearbeitet wird: Nach einem Verlegeplan Fliesen an Wand und Boden zu legen erfordert auch eine gute Vorbereitung, sonst droht überflüssiger und teurer Verschnitt.

    Das ideale und preiswerte Hilfswerkzeug hierfür ist der Fliesenplaner von My-lovely-bath: Sie schicken uns, noch vor dem Einkauf der Fliesen, einen Grundrißplan und die Fliesengröße. Innerhalb von 24 Stunden erhalten Sie von uns einen dreidimensionalen Fliesenverlegeplan nach Maß mit den drei am besten zum Raum passenden Verlegemustern – inklusive exakter Einkaufsmenge.

    Verlegemuster Fliesen – Kreuz-, Diagonal- und Halbverband

    Verlegemuster Halbverband

    Bodenfliesen Kreuzverband

    Bodenfliesen Diagonalverband

    Das bekannteste Fliesen Verlegemuster ist der Kreuzverband, bei dem die Fliesen Ecke an Ecke parallel verlegt werden. Nach diesem Verlegeplan Fliesen verlegen wirkt heute speziell bei großen Fliesen wieder modern. Wem das dennoch nicht gefällt, der legt die Fliesen diagonal aus und erhält so im Raum eine verdeckte Spannung und optisch mehr Weite – allerdings besser nur am Boden.

    Als Variante des Kreuzverbands bieten sich Halbverband, Drittelverband oder gar Viertelverband an. Diese Fliesen Verlegemuster sorgen vor allem dann für einen besonderen Reiz, wenn die Fliesen nicht quadratisch sind, sondern in modernen länglichen Maßen, wie zum Beispiel 30×60. Die einzelnen Fliesen liegen hier nicht bündig, sondern reihenweise seitlich versetzt aneinander und bilden so noch einmal eine zusätzliche Maserung an Wand und Boden. Man kann die Fliesen auch reihenweise im wilden Verbund legen. Wer nach einem solchen Verlegeplan Fliesen auslegt, muss allerdings sicher das Handwerk beherrschen.

    Verlegemuster – Fliesen im römischen Verband und Fischgrätenmuster

    Mit unterschiedlich großen Fliesen lassen sich ebenfalls aparte Muster erzielen. Ein Klassiker im wahrsten Sinne des Wortes ist der römische Verband. Dabei werden große Fliesen diagonal zueinander verlegt, aber nicht Spitze an Spitze, sondern bündig auf der Hälfte der quadratischen Fliese.

    Verlegemuster Fischgrätenmuster

    Verlegemuster römischer Verband

    Verlegemuster Fliesen mit Einleger

    In die Zwischenräume legt der Fachmann entweder kleine quadratische Fliesen oder rechteckige, wiederum über Eck. Im Ergebnis lässt dieses Verlegemuster Fliesen wie zufällig und sehr natürlich wirken.

    Die Vielfalt der Fliesen Verlegemuster ist damit aber noch lange nicht erschöpft. Interessant wirkt eine weitere klassische Variante, bei der sehr große Fliesen im Kreuzverband verlegt werden, an den Ecken aber kleine Fliesen als Einleger eingestreut werden. Attraktiv ist ein solches Fliesen Verlegemuster auch dann, wenn große und kleine Fliesen kombiniert werden – zum Beispiel in einem klassischen Achteck. Große und kleine Fliesen kombiniert wirken spannend, wenn nach einem festen Verlegeplan Fliesen unterschiedlicher Standardgrößen zusammengelegt werden.

    Verlegemuster Fliesen – im Freestyle

    Überhaupt lassen sich mit großen und kleinen Fliesen Verlegemuster erreichen, die Spannung in die heimische Wohnwelt bringen. Speziell mit unterschiedlich farbigen Fliesen, braun mit terrakotta etwa oder weiß mit schwarz, um nur ein paar klassische Fliesen Verlegemuster zu erwähnen, entstehen hier vielfältigste und sehr schöne Formationen. Nicht zuletzt kann man natürlich auch nach einem völlig freien Verlegemuster Fliesen verlegen. Eben so wie es am besten gefällt. Hierzu können bis zu 6 verschiedene Fliesen und Fliesengrößen verwendet werden.

    Fliesen Verlegemuster verändern die Raumwirkung und Wahrnehmung

    Die Größe, Farbe, Form und das Verlegemuster von Fliesen beeinflussen entscheidend, ob ein Raum auf uns eng und dunkel oder weiträumig, luftig und freundlich wirkt. So lassen sich kleine, schmale, große, hohe und niedrige Räumer optisch besser darstellen als es die Raumgegebenheiten zulassen würden. Mit diesen Tipps gelingt Ihnen die optische Täuschung im Bad garantiert:

    • Großformatige, helle Fliesen lassen Räume größer erscheinen
    • Bodenfliesen bei schmalen Räumen nicht in Längs- sondern in Querrichtung verlegen
    • Lange Räume lassen sich durch Betonung der Stirnseiten mit dunkleren Farben optisch verkürzen
    • Grundsätzlich gilt: Boden dunkler, Wand heller, Decke am hellsten
    • Niedrige Räume durch senkrechte Fliesen strecken, deckenhoch fliesen
    • Hohe Räume werden durch waagerechte Fliesen und Bordüren optisch niedriger, nicht deckenhoch fliesen
    • Hohe Räume können dunklere Wände/Decke vertragen
    • Große Räumer wirken lebendiger durch eine interessante Bodengestaltung (z.B. Fischgrätenmuster)
    • Kleine Räume wirken durch kleine Fliesen optisch „gefüllt“

    Verlegeplan Fliesen – hoher Aufwand

    Das Verlegen nach einem bestimmten Plan stellt sogar Fachleute vor echte Herausforderungen. Das gilt vor allem dann, wenn laut Verlegeplan Fliesen in einem komplexen Muster effektiv und ohne viel Verschnitt verlegt werden wollen. Selbst bei einfachen Mustern, etwa im Kreuzverband, gibt es Regeln, wie die Fliesen zu verlegen sind. Am Boden etwa muss von einer parallel zur Wand ausgerichteten Linie aus zu den Ecken hingearbeitet werden.

    Boden an Wandfliesen ausrichten

    Bodenfliesen diagonal verlegen

    Zu beachten ist dabei obendrein, dass die Wandfliesenfugen an die im Boden anschließen müssen. Wandfliesen wiederum verlegt der Fachmann ebenfalls von der Mitte aus, entlang einem in der Mitte angebrachten Senkblei. Ecken in den Wänden sind ein besonderes Kapitel, hier muss der Verlegeplan Fliesen so anordnen, dass die ganzen Fliesen am Rand, der Verschnitt im Inneren verlegt wird. Ganz abgesehen davon, dass auch beim Übergang zwischen Boden und Wand der Winkel stimmen muss. Das ist selbst für erfahrene Verlegefüchse viel Arbeit.

    Fliesen Verlegemuster in 3D

    Anders sieht die Sache aus, wenn der ambitionierte Heimwerker sich auf den Fliesenplaner von My-lovely-bath stützt. Für wenig Geld erhält er für die ausgesuchten Fliesen spätestens in 24 Std. das zum jeweiligen Raum passende Verlegemuster. Die geringe Ausgabe lohnt schon deshalb, weil der Verlegeplan die exakte Einkaufsmenge der benötigten Fliesen beinhaltet. Mit den verschiedenen Verlegeplänen bewaffnet kann der Kunde sofort die Fliesen einkaufen – und loslegen. Denn die Fliesenverlegepläne von My-lovely-bath sind eine gute Arbeitsgrundlage, die immer mehr Profis nutzen.

    Der Badplanungsservice auf dieser Seite wird angeboten vom Planungsbüro my lovely BATH Planer in Potsdam: www.mlb-badplanung.de

    Fliesenverlegung: Diagonale Bodenfliesen verleihen dem Raum Dynamik

    Fliesenverlegung diagonal © knipseline by pixelio.de

    Einer Fliesenverlegung sollte eine gründliche Planung vor allem im Bezug auf die Raumabstimmung vorausgehen. Hierbei stellt ein zu den Raumgrenzen schräg verlaufendes Fliesen Verlegemuster eine belebende Lösung dar, deren positive Wirkung auch die anfallenden 10 Prozent Verschnitt rechtfertigen. Zusätzlich muss bedacht werden, ob als ergänzende Gestaltungsmöglichkeit ein Randfries verlegt werden soll, der im Idealfall die Breite einer halben Fliese hat. Auch Stufen oder Unebenheiten in der Fläche müssen berücksichtigt werden.

    Fliesenverlegung: Die Symmetrie muss stimmen

    Um die Symmetrie der Fliesenverlegung zu gewährleisten, müssen zunächst nicht nur die Längs- und Querachsen, sondern auch die Diagonalen – die sich im Raummittelpunkt kreuzen – markiert werden. Wenn das Fliesenbett vorbereitet und abgedichtet ist, kann es mit dem Fliesen Verlegen losgehen. Als Erstes muss der Fliesenkleber aufgetragen werden und mit einem Zahnspachtel durchgekämmt werden. Dann beginnt man mit der Fliesenverlegung von der Raummitte aus, indem man die erste Fliesenreihe entlang einer der beiden Diagonalen bis zur Wand verlegt. Die zweite Reihe Fliesen sollte dann entlang der Raummittellinie verlegt werden und wieder mit der Wand abschließen. Als Nächstes wird der Raum zwischen den beiden verlegten Fliesenreihen ausgefüllt. So wird weiter verfahren bis die gesamte Fläche gefliest ist. Eine Variante ist, mit der Fliesenverlegung bei der ersten Diagonalen anzufangen und die folgenden Reihen nacheinander parallel zur Ersten zu verlegen. Bei beiden Methoden sollte immer wieder die Ausrichtung überprüft werden, damit schon kleinste Abweichungen erkennbar werden.

    Fliesenverlegung vom Fachmann

    Will man nach der Fliesenverlegung ein schönes und über Jahrzehnte hinweg zufriedenstellendes Ergebnis erhalten, ist man mit dem Gang zu einem professionellen Fliesenleger immer besser beraten, als das Fliesen Legen einfach ohne Vorkenntnisse selbst in die Hand zu nehmen. Dieser garantiert durch langjährige Erfahrung ein sauberes und zügiges Arbeiten – vor allem aber ein sicheres und ansehnliches Endergebnis. Gerade bei der Materialanwendung im Bezug auf eine bestimmte Oberflächenstruktur ist Ihnen ein langjähriger Fliesenleger um einige Fehlentscheidungen voraus und greift gleich zum richtigen Fliesenkleber für den entsprechenden Untergrund. Beispielsweise erfordert das heutzutage gerade für Baderneuerungen immer häufiger angewendete Fliesen auf Fliesen Verlegen eine besondere Behandlung des gefliesten Untergrunds und einen entsprechend speziellen Fliesenklebstoff. Daher ist die Entscheidung, die überdies immer etwas zeitaufwendige Arbeit der Fliesenverlegung vom Fliesenleger machen zu lassen, mehr als eine Überlegung wert. Über Fliesenleger.net finden Sie den Weg zum Fliesenverleger in Ihrer Nähe sowie Preise für Fliesenverlegungen Ihrer Wahl.

    Fliesenverlegung diagonal © knipseline by pixelio.de

    Einer Fliesenverlegung sollte eine gründliche Planung vor allem im Bezug auf die Raumabstimmung vorausgehen. Hierbei stellt ein zu den Raumgrenzen schräg verlaufendes Fliesen Verlegemuster eine belebende Lösung dar, deren positive Wirkung auch die anfallenden 10 Prozent Verschnitt rechtfertigen. Zusätzlich muss bedacht werden, ob als ergänzende Gestaltungsmöglichkeit ein Randfries verlegt werden soll, der im Idealfall die Breite einer halben Fliese hat. Auch Stufen oder Unebenheiten in der Fläche müssen berücksichtigt werden.

    Fliesenverlegung: Die Symmetrie muss stimmen

    Um die Symmetrie der Fliesenverlegung zu gewährleisten, müssen zunächst nicht nur die Längs- und Querachsen, sondern auch die Diagonalen – die sich im Raummittelpunkt kreuzen – markiert werden. Wenn das Fliesenbett vorbereitet und abgedichtet ist, kann es mit dem Fliesen Verlegen losgehen. Als Erstes muss der Fliesenkleber aufgetragen werden und mit einem Zahnspachtel durchgekämmt werden. Dann beginnt man mit der Fliesenverlegung von der Raummitte aus, indem man die erste Fliesenreihe entlang einer der beiden Diagonalen bis zur Wand verlegt. Die zweite Reihe Fliesen sollte dann entlang der Raummittellinie verlegt werden und wieder mit der Wand abschließen. Als Nächstes wird der Raum zwischen den beiden verlegten Fliesenreihen ausgefüllt. So wird weiter verfahren bis die gesamte Fläche gefliest ist. Eine Variante ist, mit der Fliesenverlegung bei der ersten Diagonalen anzufangen und die folgenden Reihen nacheinander parallel zur Ersten zu verlegen. Bei beiden Methoden sollte immer wieder die Ausrichtung überprüft werden, damit schon kleinste Abweichungen erkennbar werden.

    Источники: http://www.hausjournal.net/fliesen-diagonal-verlegen, http://www.rialto-design.de/fliesen-verlegemuster/, http://www.fliesenleger.net/fliesenverlegung-diagonale-bodenfliesen-verleihen-dem-raum-dynamik-2010234

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelBetten selber bauen
    Nächster ArtikelFliesen verlegen video

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here