Estrich reparatur

    0
    44

    Schritt für Schritt: So werden Risse im Estrich saniert

    Weist der Estrich Risse auf, kann das Schäden am Bodenbelag nach sich ziehen. Zum Sanieren der Estrichrisse muss jedoch nicht unbedingt ein Profi ran. Beachten Heimwerker einige wichtige Tipps, können sie die Reparatur auch selbst vornehmen.

    Für gewöhnlich dient Estrich als Untergrund für den Bodenbelag. Zeigen sich Risse, kann sich das negativ auf die gleichmäßige Lastverteilung des Bodens auswirken und es drohen Schäden am Belag. Nur oberflächlich verlaufende Haarrisse sind unproblematisch. Tiefer verlaufende Netz- oder Trennrisse sollten hingegen gefüllt werden, da sie sich andernfalls ausdehnen und den Bodenbelag beschädigen können.

    Estrich: Benötigtes Material für die Reparatur

    Wer sich nicht sicher ist, ob es sich bei den Rissen um harmlose Risse oder Baumängel handelt, sollte unbedingt den Rat eines Profis einholen. Mit dem entsprechenden Material und dem richtigen Know-How kann der geübte Heimwerker die Reparatur des Fundaments dann selbst durchführen.

    Bevor es ans Ausfüllen der Risse geht, muss erst einmal das notwendige Material besorgt werden.

    • Estrich-Wellenverbinder
    • Winkelschleifer mit Trennscheibe
    • Zwei-Komponenten-Gießharz (Epoxidharz) mit Einfüllhilfe
    • Staubsauger
    • Gummihandschuhe
    • Spachtel

    Estrichrisse ausbessern: Schritt-für-Schritt Anleitung

    Stehen die benötigten Materialien zur Verfügung, kann die Arbeit beginnen.

    1. Den Boden sorgfältig mit einem Staubsauger reinigen.
    2. Die Risse mit einem Winkelschleifer oder einer Estrichfugenfräse der Länge nach auf mindestens fünf Millimeter weiten, damit das Gießharz besser eindringen kann.
    3. Mit der Fräse in regelmäßigen Abständen von etwa 20 bis 30 Zentimetern Querschlitze setzen.
    4. Die Risse und Querfugen mit dem Staubsauger sorgfältig vom Staub befreien.
    5. Die Risse mit Gießharz vollständig ausgießen. Dabei zum Schutz der Hände Gummihandschuhe tragen.
    6. Solange das Harz noch flüssig ist, die Wellenverbinder als Vernadelung in die Querfugen setzen.
    7. Überschüssiges Harz mit einem Spachtel ebenerdig und gleichmäßig abtragen.
    8. Quarzsand auf die Oberfläche streuen, damit diese griffig wird für die später notwendigen Arbeiten. Der Sand kann nach einer Trockenzeit von rund 30 Minuten abgesaugt werden.
    9. Das Harz vollständig austrocknen lassen.

    Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

    Einzelne Fliesen selbst austauschen

    Do-it-yourself: Fliesen reparieren und austauschen

    Teppichboden: Weich und behaglich

    1 Kommentar

    Das Foto mit der Flex ist ja GANZ toll. Oberhemd, keine Handschuhe .

    Estrich, Estrichrisse ausbessern, Foto: luther2k/fotolia.com

    Mit einem Winkelschleifer wird der Riss im Estrich erweitert.

    Foto: luther2k/fotolia.com Foto. mehr

    EiMSIG – die schlaue Alarmanlage!

    Der Schlüssel zum intelligenten Wohnen von Morgen. Gleich integriert oder nachträglich in Fenster und Türen eingebaut, verschafft Ihnen die Funk Alarmanlage EiMSIG ǀ Haus Display® einen Überblick über Ihr Haus.

    Estrich spachteln, Risse reparieren und ausbessern

    Bei Estrich handelt es sich wie erläutert um eine Betonart, dessen Korngröße und Mischung auf seine spezielle Verwendung optimiert wurden. Im Haushaltsbereich dient er neben Isolation und Schallschutz meist dem Zweck, den mehr oder weniger unebenen Grundboden auszugleichen und dadurch dem eigentlichen Fußbodenbelag seine Grundlage zu verschaffen. Wenn nun dieser Fußbodenbelag (z.B. im Fall von Fließen, selbst das Abziehen eines verklebten Teppiches hinterlässt Unebenheiten) mit Gewalt herausgerissen wird, entstehen mitunter Löcher und Unebenheiten.

    Wir erläutern, wie man diesen Estrich spachtelt und ausbessert.

    Löcher im Betonboden ausbessern

    Das Fundament muss stimmen! Wenn sogar der Betonboden schon Risse oder Löcher aufweist, müssen diese vor dem Estrich repariert werden. Eine einfache und extrem stabile Lösung für Löcher bis 5 cm Tiefe mit Epoxidharzmörtel zeigt das folgende Video:

    Grobe Risse im Estrich reparieren

    Wenn im Estrich richtige Risse vorhanden sind, reicht es nicht aus, einfach Ausgleichsmasse über den Estrich zu kippen (wie beim Spachteln, siehe unten). Die Spachtelmasse wäre überfordert, diese Risse dauerhaft haltbar auszubessern.

    Für diese Risse im Estrich hält der Handel fertige Reparatursets bereit. Mit diesen gelingt die Ausbesserung der Risse im Estrich in der Regel problemlos:

    1. Die Risse ein wenig auskratzen (z.B. mit einem Meißel oder einer Fräse), damit das Gießharz leichter eindringen kann.
    2. Quer zum Rissverlauf im Abstand von ca. 20 cm Fugen mit einer Tiefe von ca. 3 cm einschleifen. Diese nehmen die sogenannten „Wellenverbinder“ auf. Dafür kann eine Estrichfräse oder ein Winkelschleifer genutzt werden.
    3. Risse und Fugenschlitze sorgfältig aussaugen.
    4. Gießharz mit Härter anmischen, wenn so vorgegeben.
    5. Bei großen Rissen eventuell Quarzsand in die Gießharzmischung zugeben.
    6. Gießharz in die Risse und Schlitze füllen (Handschuhe tragen!).
    7. Wellenverbinder (Estrichklammern) in die eingeschleiften Schlitze legen und wieder mit Gießharz übergießen. Die Wellenverbinder eventuell mit einem Hammer reintreiben.
    8. Mit einem Spachtel hervorquellenden Gießharz abziehen und die Risse dadurch glätten.
    9. Auf die Risse nach einigen Minuten (Spachtelangaben befolgen) vollflächig Quarzsand (Stärke 0,2 bis 0,7 mm) streuseln und trocknen lassen. Durch diesen letzten Schritt haftet der Spachtel besser an dem Estrich.
    10. Nach dem Abhärten den überschüssigen Quarzsand abfegen.
    • Nie zu tief ausfräsen, unter Estrich liegen oft Leitungen und Rohre.
    • Mancher Estrich hat extra Dehnungsfugen. Diese dürfen natürlich nicht mit verschlossen werden!

    Videoanleitung Risse im Estrich reparieren

    Eine gute Ansicht der einzelnen Arbeitsschritte liefert das folgende Video. Ausnahme: Das Anmischen des von Ihnen gewählten Reparatur-Harzes muss individuell nach dessen Anleitung erfolgen.

    Estrich spachteln

    Wenn die Risse im Estrich belastbar verschlossen sind, kann dieser glatt gespachtelt werden. Es gilt wieder, passend zum Estrich die Grundierung und die Spachtelmasse auszuwählen. Wenn man nicht weiß, welche Estrichsorte vor einem liegt, muss man vor dem Kauf der Masse einen Fachmann befragen.

    1. Kleberreste und alte Spachtelmassen entfernen, z.B. mittels eines Estrichschleifers.
    2. Abfegen bzw. Absaugen des Estrichs.
    3. Auf die Estrichart abgestimmte Grundierung auftragen. Fliesestriche vorher anschleifen.
    4. Randbereiche an den Wänden abkleben (Schallschutz) bzw. – bei Neuestrichen – bis nach dem Verspachteln dran lassen.
    5. Auf den Estrich abgestimmten Spachtel anrühren. Wichtig: Genau die Mengenangaben einhalten!
    6. Den Estrichspachtel portionsweise auskippen und mit einer Rakel verteilen. Die Höhe der Zähne der Rakel legt die Höhe der Spachtelebene an der tiefsten Stelle fest.
    7. Danach den noch flüssigen Estrichspachtel mit einer Nagelwalze entlüften.
    8. Nach dem Austrocken (bis zu 48 Stunden) kann die Fläche erneut geschliffen werden.

    Ein sehr gutes Video zum Estrich spachteln:

    Teilen macht Freude:

    Der Beitrag ist eingeordnet unter:

    Auch interessant

    Grundwissen Menü

    Unsere Anleitungen, Tipps und Ratgeber auch im bequemen Druck-Format:

    Unsere Themenwelt

    Planst du, ein Haus zu bauen, zu renovieren, willst du deinen Garten auf Vordermann bringen oder dir grundlegendes Heimwerkerwissen aneignen? Dann bist du hier richtig. Rat und Hilfe findest du auch im Heimwerker-Forum. Wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

    Was kostet das Reparieren von Parkett?

    Überblick über die Gesamtkosten

    Im Estrich ist ein Riss von acht Metern Länge zu reparieren. Für diesen sind, bedingt durch die Breite, drei Einheiten Harz zu je 500 Gramm anzumischen:

    Die Kosten für die Vorbereitung lassen sich gut nach Metern abschätzen. Für das Verfüllen ist die Anzahl der benötigten Packungen von Bedeutung, da deren Inhalt immer zusammen angemischt und innerhalb von 30 Minuten verarbeitet werden muss.

    Die Kosten im Detail

    Ein sogenanntes kraftschlüssiges Verschließen von Fugen und Löchern ist kaum aufwendiger als ein Einfaches verschließen der Risse. Dafür sind neben Epoxidmasse zusätzlich Wellenverbinder und Sand erforderlich.

    Materialkosten – das kostet das Reparaturmaterial

    Sets mit Zwei-Komponenten-Epoxid-Harz, Verbindern und Sand zum Abstreuen der Reparaturstelle, kosten etwa 25 bis 35 Euro. Mit diesen lassen sich Risse von bis zu fünf Metern Länge verschließen. Bei breiteren Spalten reicht die Masse etwa für zwei Meter. Im Schnitt ist also mit 15 bis 30 Euro für das Material zu rechnen.

    Diese Kosten sind für den Handwerker zu erwarten

    Der Fachmann schneidet den Riss mit einer Trennscheibe auf, setzt die Verbinder ein und mischt das Harz an. Dieses presst er in den Spalt, glättet die Oberfläche und streut den Sand darüber. Pro Meter ist mit einer Arbeitszeit von einer halben bis einer Stunde zu rechnen. Je nach Stundensatz, kostet dies 40 bis 50 Euro.

    Zusätzlich kann der Betrieb Fahrtkosten erheben. Die Höhe hängt von der Entfernung ab, die zurückzulegen ist. Meist fallen 10 bis 15 Euro an.

    Beachtenswertes bei der Parkettreperatur

    Die Arbeiten erscheinen einfach, aber Heimwerker sollten sich gut überlegen, ob sie die Reparatur des Estrichs selber vornehmen wollen.

    Feuchtigkeit kann ein Problem sein

    Je nach Art des Estrichs lässt dieser keine Nässe durch. Durch Risse kann Wasser unter den Unterboden kriechen. Die Reparatur behindert das Entweichen der Nässe. Bei wasserundurchlässigem Boden, muss daher sichergestellt sein, dass sich keine Feuchtigkeit darunter befindet.

    Im Außenbereich besteht der Estrich in der Regel aus porösem Beton. Wasser kann eindringen und verdunsten. Risse in diesen Böden müssen rechtzeitig vor dem Frost beseitigt werden, da sonst das darin befindliche Wasser den Schaden vergrößert.

    Sorgfältiges Arbeiten ist wichtig

    Ohne Trennschleifer ist die Reparatur nicht zu schaffen. Ein Aufschneiden mit der Trennscheibe ist nötig, um die Wellenverbinder einzubringen. Ohne diese ist keine kraftschlüssige Verbindung möglich. Die beiden Teile des Estrichs bewegen sich ohne feste Verbindung in unterschiedliche Richtungen. Dies führt zu Rissen in harten Bodenbelägen oder Falten in weichen Böden.

    Fachkräfte verfügen über die nötigen Maschinen und das erforderliche Wissen, um Schäden durch Nässe zu vermeiden. Hinzukommt, dass unter Umständen auch die Ursache für die Rissbildung zu finden und zu beheben ist.

    Checkliste für die Estrichreparatur

    Umfang der Schäden erfassen:

    • Vor dem Verlegen von Böden den Estrich sorgfältig auf Risse untersuchen.
    • Länge und Breite der Spalten ermitteln.
    • Stabilität des Bodens insgesamt beurteilen (gibt es lockere Bereiche?).

    Reparatur des Estrichs:

    • Arbeiten mit genauen Angaben über den Umfang ausschreiben.
    • Betrieb auswählen und Beratungstermin vereinbaren.
    • Bei Termin vor Ort die Einzelheiten absprechen.
    • Kostenvoranschlag geben lassen und Auftrag erteilen.
    • Für Zugang zum Reparaturbereich sowie für Wasser und Strom sorgen.
    • Boden erst nach der vereinbarten Wartezeit betreten.
    • Auf Unebenheiten achten und diese sofort reklamieren.
    • Bodenbelag aufbringen.
    • Raum einrichten.

    Источники: http://www.bauen.de/a/schritt-fuer-schritt-so-werden-risse-im-estrich-saniert.html, http://www.bauen-und-heimwerken.de/grundwissen/estriche/estrich-reparieren.htm, http://www.my-hammer.de/preisradar/was-kostet-estrich-reparieren/

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelParkett neu versiegeln
    Nächster ArtikelSteckdosen setzen

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here