Dachrinnen reinigen

    0
    12

    Dachrinnen reinigen

    Nie wieder Laub in der Dachrinne – So geht’s

    16.11.2017, 11:23 Uhr | rw, t-online.de

    Entfernen Sie Laub aus der Dachrinne. (Quelle: Daisy-Daisy/Thinkstock by Getty-Images)

    Mindestens einmal im Jahr, bei vielen Bäumen auf dem Grundstück sogar öfter, muss man die Dachrinnen von Ablagerungen und vor allem von Laub befreien. Die konventionelle Dachrinnenreinigung mit Eimer und Leiter ist nicht nur mühsam und zeitraubend, sondern auch nicht ungefährlich. Wie Sie sich die Dachrinnenreinigung erleichtern und Laub in der Dachrinne wirksam vorbeugen.

    Spezielle Laubschutzgitter verhindern, dass sich herabfallendes Laub in der Rinne sammelt und den Abfluss des Regenwassers blockiert. Solche Laubschutzgitter gibt es aus unterschiedlichsten Materialien und von diversen Herstellern.

    Nie wieder Laub in der Dachrinne

    Besonders einfach anzubringen sind Schutzgitter aus Kunststoff. Sie werden im Baumarkt in Rollen von meist zwei Metern Länge verkauft und können leicht auf das benötigte Maß zugeschnitten werden. Das Gitter wird dann einfach zwischen Dachrinne und die unterste Dachpfannenreihe geklemmt. Es hält ohne zusätzliche Befestigungen mit Schrauben oder Klemmen. Das erleichtert zum einen die Montage.

    Vor allem aber lassen sich die Kunststoffgitter so auch ohne Aufwand wieder herausnehmen. Ein wichtiger Vorteil, wenn man die Dachrinne von Dreck, Ablagerungen und kleinen Pflanzenteilen befreien will, die so fein sind, dass sie durch das grobe Gitter gerutscht sind. Der Laubschutz verhindert nur, dass grober Schmutz und Blätter in die Dachrinne gelangen. Reinigen muss man sie, wenn auch seltener, trotzdem noch.

    Hilfsmittel sollen das Reinigen der Dachrinnen erleichtern

    Für die Reinigung der Dachrinne selbst gibt es im Handel unterschiedliche Hilfsmittel. Damit man nicht ständig die Leiter auf- und absteigen muss, werden beispielsweise ausziehbare Teleskopstangen angeboten. Je nach Ausführung befindet sich an deren Ende entweder eine Gummilippe, mit der man die Rinne in einem Zug säubern kann, ohne auf die Leiter zu müssen.

    Oder sie sind mit einer Haltevorrichtung für den Gartenschlauch versehen, so dass man die Rinne von unten durchspült. Die Verlängerungen sind in der Regel nicht teuer. Je nach Ausführung und Hersteller muss man meist zwischen 5 und 20 Euro für sie ausgeben.

    Deutlich stärker zu Buche schlagen Reinigungsroboter für die Dachrinne wie der „iRobot Looj“. Sie werden an einem Ende eingesetzt und fahren dann selbstständig durch die Rinnen. Am vorderen Teil des Roboters angebrachte Rotorblätter und Bürsten befreien die Dachrinne dann in einem Arbeitsschritt von grobem Schmutz und Ablagerungen. Rund 300 Euro kostet die automatische Reinigungshilfe.

    All diese Hilfsmittel haben aber einen großen Nachteil: Der häufig ziemlich feuchte Dreck aus der Rinne wird nämlich nicht aufgefangen, sondern landet auf dem Boden und verschmutzt das dort verlegte Pflaster, die Gartenbeete oder den Rasen.

    Dachrinne reinigen mit Leiter und Eimer

    Wer das vermeiden will, dem bleibt kaum etwas anderes übrig als bewaffnet mit Eimer und festen Handschuhen selbst auf die Leiter zu steigen. Das ist zwar mühsam und zeitraubend, trotzdem sollte man nicht der Versuchung erliegen sich allzu weit nach links und rechts zu lehnen, um seine Reichweite zu erhöhen und sich dadurch das ein oder andere Versetzen der Leiter zu ersparen. Verlagert man seinen Schwerpunkt zu weit, kann die Leiter kippen.

    Laut dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft passieren in deutschen Privathaushalten jedes Jahr rund 90.000 Unfälle auf und mit Leitern. Achten sollte man immer auf einen ebenen und festen Stand. Die Leiter muss so angelegt werden, dass sie die Dachkante um mindestens einen Meter überragt. Ideal ist es, wenn eine zweite Person unten steht und die Leiter sichert.

    Viele Dachdecker bieten auch eine Dachrinnenreinigung an

    Wer zu Schwindel neigt oder sich die mühsame Arbeit aus anderen Gründen nicht zumuten will, kann sich auch an einen örtlichen Fachbetrieb wenden. Viele Dachdecker bieten sie im Rahmen sogenannter Reparatur- und Wartungsverträge mit an. Bestandteil ist darüber hinaus meist auch die regelmäßige Inspektion des Daches sowie kleinere Reparaturen.

    Mehr zum Thema
    Shopping
    Funktionswäsche – für die kalten Wintertage
    jetzt bei Lidl.de
    Festliche Looks für strahlend schöne Feiertage
    gefunden auf otto.de

    Newsletter bestellen

    Tagesanbruch:

    Jeden morgen wissen, was wichtig ist

    Abonnieren Sie den Newsletter unserer Chefredaktion und wir schicken Ihnen jeden Morgen einen Überblick über die Top-Themen des Tages.

    Dachrinne reinigen leicht gemacht: mit der 3-Schritt-Anleitung gelingt’s

    Eine verstopfte Dachrinne kann sowohl innen als auch außen Wasserschäden verursachen. Damit es nicht dazu kommt, hier unsere Reinigungstipps.

    Als Mieter eines Hauses oder auch eines gewerblichen Gebäudes, sind Sie bei der Wartung der Dachrinne fein raus. Im Prinzip hat der Vermieter die Pflicht, die Dachrinne regelmäßig zu kontrollieren, um Verstopfungen und somit Folgeschäden zu vermeiden. Allerdings darf vom Eigentümer auch nicht verlangt werden, täglich einen Kontrollgang zu machen (siehe OLG Düsseldorf, Beschluss vom 30.03.2012 – I-24 U 256/11).

    Eigenheim- oder Werkstattbesitzer sind für die Reinigung der Dachrinne allein verantwortlich. Diese Aufgabe wird man sicher nicht alle paar Monate erledigen, speziell im Herbst sollte sich aber die Mühe gemacht werden. Ist die Dachrinne erst einmal verstopft, kann es zu Wasserschäden im Innen- und Außenbereich kommen.

    Bei schwer zugänglichen Stellen nicht allein Hand anlegen

    Mit guter Vorbereitung und entsprechendem Arbeitsschutz können Sie Ihre Dachrinne allein reinigen. Vorsicht ist allerdings geboten, wenn es Ihnen an der richtigen Ausrüstung fehlt oder die Dachrinne nur schwer zugänglich ist. In dem Fall ist immer die Hilfe eines Profis notwendig! Wer sich den kostspieligen Gerüstaufbau sparen will, kann auch einen Industriekletterer engagieren. Die aus dem TV bekannten Profis von PIGO-Extremtechnik, arbeiten mit alpin gesicherter Seiltechnik. Wenn man bedenkt, dass eine Dachrinne sich über alle vier Seiten eines Gebäudes zieht, diese eventuell auch noch schwer zugänglich ist, lohnt sich der Einsatz sowohl kosten- als auch zeitmäßig.

    Dachrinne reinigen in Eigenregie

    Als Besitzer eines Gartenhauses oder Eigenheims im Bungalowstil ist derartige Technik natürlich nicht notwendig. Der „kleine“ Heimwerker bekommt die Reinigung auch allein in den Griff:

    Schritt 1: Dachrinne reinigen – die Vorbereitung

    „Ich klettere da mal eben schnell hoch und mach das sauber“, klingt gut, ganz so einfach ist es dann aber doch nicht. Bevor Sie loslegen brauchen Sie mindestens eine Leiter, einen Eimer, Arbeitshandschuhe und eine kleine Schippe (oder ähnliches).

    Zu Ihrer eigenen Sicherheit verwenden Sie eine Teleskopleiter. Diese lässt sich auf die gewünschte Länge ausziehen und hat rutschfeste Sprossen (Amazon Bestseller: für knapp 75 Euro). Der Untergrund muss immer fest sein, damit die Leiter weder wegrutschen noch einsacken kann.

    Schritt 2: Dachrinne reinigen – den gröbsten Schmutz entfernen

    Bewaffnet mit Eimer und Schippchen geht es nun nach oben. Beginnen Sie nicht mittig, sondern immer an einem Ende der Dachrinne. Verschließen Sie als erstes den Abfluss am Fallrohr, damit sich der Schmutz beim Reinigen nicht darin verfängt. Zum Lösen von festgesetztem Laub nicht wie wild in der Rinne umherkratzen. Damit das Material der Dachrinne unbeschadet bleibt, lockern Sie den Dreck mit den Händen (Arbeitshandschuhe anziehen). Danach lässt sich das nasse Laub mühelos mit der Schippe anheben und im Eimer entsorgen.

    Wer aus Bequemlichkeit direkt auf den Boden schaufelt, macht sich nur doppelte Arbeit. Denn auch dort muss später alles zusammengefegt werden.

    Schritt 3: Dachrinne reinigen – die Nacharbeiten

    Wie in Schritt 2 beschrieben, arbeiten Sie sich Meter für Meter vor. Das Umstellen der Leiter verbinden Sie direkt damit, den Eimer zu leeren. So müssen Sie nicht unnötig hoch und runter.

    Sind die gröbsten Laubklumpen entfernt, geht es an die Nachbereitung. Wir empfehlen diesen Schritt, damit sich langfristig keine „Borke“ in der Rinne bildet. Mit einem gut durchnässten Lappen wischen Sie nun den Innenraum der Dachrinne aus. Sie muss nicht glänzen, aber der Boden sollte wieder sichtbar sein. Dann legen Sie sogenannte Laubgitter (im Baumarkt erhältlich) in die Rinne. Damit wird verhindert, dass sich neues Laub absetzen kann.

    Eine einfache Wasserflasche aus PET lässt sich ganz einfach zum „Schöpfmittel“ umfunktionieren. Schneiden Sie den Boden ab, lassen Sie den Deckel drauf. Durch die rundliche Form passt die Flasche fast nahtlos in die Rinne, so dass sich vor allem feuchte Rückstände problemlos ausschöpfen lassen.

    Hilfsmittel zur Dachrinnenreinigung

    Die oben genannten Schritte beschreiben die einfachste Methode eine Dachrinne zu reinigen. Im Handel gibt es mittlerweile aber auch Hilfsmittel, die diese Arbeit erleichtern sollen. Ob sich die Anschaffung eines solchen Requisits wirklich lohnt, hängt von der Länge der Dachrinne ab und natürlich von Ihrem Geldbeutel.

    Dachrinnenreinigungsroboter

    Mittlerweile scheint es für fast alles einen Roboter zu geben, der uns lästige Arbeiten abnimmt. Auch für die Dachrinnenreinigung können Sie sich einen automatischen Helfer zulegen. Wie im Video zu sehen, funktioniert das „kleine Monster“ sehr gut, wenn man den Anschaffungspreis von rund 250 Euro nicht scheut. Außerdem nicht vergessen: alles was der Roboter aus der Dachrinne holt, liegt später kreuz und quer auf der Erde und muss entsorgt werden.

    Dachrinnenroboter in Aktion

    Dachrinnenaufsatz für den Hochdruckreiniger

    Wenn Sie bereits einen Kärcher besitzen, kann sich die Anschaffung eines speziellen Aufsatzes durchaus lohnen. Dabei handelt es sich um einen „Schlitten“ der auf den Hochdruckreiniger montiert wird und durch den Wasserdruck in der Rinne entlang gleitet. Ähnlich wie beim Roboter werden so Laub und Schmutz aus der Dachrinne entfernt.

    Dachrinne reinigen: Womit Laub entfernen?

    Dachrinnen zu reinigen ist oft eine mühsame und schmutzige Angelegenheit: Leiter hochklettern, mit der Handschaufel den Dreck aus der Rinne kratzen, die Leiter herunterklettern, die Leiter weiter schieben – und so weiter. Spezielle Dachrinnenreiniger sollen die Arbeit erleichtern. Markt macht den Praxistest mit drei Modellen:

    • Florabest Dachrinnenreiniger für 11 Euro plus Gartenschlauch ab 10 Euro
    • Gardena Dachrinnenbesen für 19 Euro plus Gardena Teleskopstiel für 49 Euro
    • Hochdruck-Dachrinnenreiniger PC 20 von Kärcher für 68 Euro plus Kärcher-Hochdruckreiniger (Modell K2 bis K5) ab 62 Euro

    Für Markt probieren drei Männer der Freiwilligen Feuerwehr Nüchel (Schleswig-Holstein) die Dachrinnenreiniger aus. Dazu reinigt jeder Tester eine rund zehn Meter lange Dachrinne in einer Höhe von maximal 3,50 Meter.

    Dachrinnenreiniger im Praxistest

    Markt vergleicht Dachrinnenreiniger von Gardena, Florabest und Kärcher.

    Den Dachrinnenreiniger der Lidl-Hausmarke Florabest hat Markt für 11 Euro bei einem Internet-Händler gekauft.

    Das Gerät besteht aus einem Teleskopstiel mit Kratzer und einem Wasseranschluss für einen Gartenschlauch.

    Wer keinen Gartenschlauch hat: Den gibt es schon ab 10 Euro.

    Bereits nach einer Minute brach die Verbindung zwischen Teleskopstange und Schlauch auseinander. Beide Stücke waren offenbar nur verklebt und lösten sich unter Wasserdruck.

    Ohne Wasser ließ sich die Dachrinne nicht säubern.

    Der Hochdruck-Dachrinnenreiniger PC 20 von Kärcher für 68 Euro soll sich selbsttätig fortbewegen und neben Rinnen auch Rohre reinigen.

    Das Gerät funktioniert nur mit einem Kärcher-Hochdruckreiniger (Modell K2 bis K5) ab 62 Euro.

    Der Kärcher muss relativ aufwendig montiert werden – vom Einsatz einer passenden Düse …

    … bis hin zur Befestigung der Führung für den Hochdruckschlauch in der Dachrinne. Ein mitgeliefertes Sieb soll verhindern, dass Dreck aus der Dachrinne das Fallrohr verstopft.

    Der Kärcher-Schlitten bläst den Dreck durch die Luft. Dadurch .

    . wurde die Hauswand verschmutzt. Mit dem Hochdruckreiniger bekommt man sie wieder sauber.

    Einmal hakte der Schlitten, verkantete sich und sprang aus der Rinne. Deshalb musste der Tester wieder auf die Leiter.

    Die Dachrinne wurde mit dem Kärcher-Gerät blitzblank.

    Der Dachrinnenbesen von Gardena (19 Euro) wird auf einen Teleskopstiel (49 Euro) montiert. Mit dem Gardena-Gerät ging die Arbeit am schnellsten und unkompliziertesten.

    Der Tester musste nur einmal auf die Leiter steigen, um das zusammengefegte Laub aus der Dachrinne zu entfernen.

    Fazit: Gardena-Besen reinigt schnell und gründlich

    Der Gardena-Dachrinnenbesen war einfach zu bedienen und entfernte schnell den Dreck aus der Dachrinne. Der Kärcher-Reiniger machte die Dachrinne zwar am besten sauber, dafür dauerte die Inbetriebnahme recht lange und zusätzlich musste die Hauswand gereinigt werden. Der Dachrinnenreiniger von „Florabest“ erwies sich in diesem Praxistest als untauglich, weil ein Verbindungsstück zwischen Wasserschlauch und Teleskopstange abbrach.

    Laubbläser: Dreckschleudern im Dauereinsatz

    Zurzeit hört man fast überall Laubbläser. Die Maschinen haben einen gefährlichen Haken: Sie wirbeln Schimmelpilze, Sporen und pulverisierten Hundekot auf. mehr

    Dieses Thema im Programm:

    Markt | 09.05.2016 | 20:15 Uhr

    Mehr Ratgeber

    Schwedische Kardamom-Zimtbrötchen

    Tipps zum Schutz vor Arthrose

    Wann sind Zahnimplantate sinnvoll?

    Apps von Edeka, Budni und Rossmann im Test

    Günstige Trüffel-Produkte im Test

    Ärger mit Paketdiensten: Die Rechte der Kunden

    Alexa im Smart Home: Geräte im Haus steuern

    Günstige Kaschmir-Pullover im Test

    Newsletter: Alle Themen, Tipps und Videos

    Per E-Mail informiert Moderator Jo Hiller über die Themen von Markt. mehr

    Für den Ernstfall richtig vorsorgen

    Rechtliche Sicherheit, wenn man selbst nicht mehr entscheiden kann. mehr

    Источники: http://www.t-online.de/heim-garten/bauen/id_71669572/dachrinnen-richtig-reinigen-und-tipps-gegen-laub-in-der-regenrinne.html, http://www.heimwerkertricks.net/tipps-tricks/sicherheit/dachrinne-reinigen-leicht-gemacht-mit-der-3-schritt-anleitung-gelingts/, http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Dachrinne-reinigen-Womit-Laub-entfernen,dachrinne100.html

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelSchlafzimmer idee
    Nächster ArtikelSichtschutzmauer garten

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here