Betonplatten streichen

    0
    15

    Terrassenplatten streichen

    Sonne, Wind und Feuchtigkeit, diesen Witterungseinflüssen sind die Terrassenplatten Tag für Tag ausgesetzt. Gerade bei Holzterrassenplatten ist es wichtig, deren Oberfläche zu schützen, denn so wird auch die Lebensdauer verlängert. Es gibt zahlreiche Pflegeprodukte für den Außenbereich, die aus alten vergrauten Terrassenplatten wieder gepflegt und saubere Flächen machen.

    Nichts wirkt zerstörender als langfristige Witterungseinflüsse. Darunter leiden besonders Balkone und Terrassen. Früher oder später wird jede Terrassenplatte im Außenbereich sanierungsbedürftig. Sanierung bedeutet nicht automatisch Abriss und Neubau, eine praktisch und zweckmäßige Alternative dazu ist das Terrassenplatten streichen.

    Terrassenplatten streichen – So wird es bei Naturstein und Beton gemacht

    • Betonfarbe und
    • Betonlaur zum lasieren zum Einsatz

    Fällt der Begriff Betonfarbe, ist damit ein Anstrich gemeint, der auf der Oberfläche der Terrassenplatten hält und sich als deckend erweist. Die Mineralfarbe zieht in die Oberfläche ein. Auch für Terrassenplatten aus Naturstein eignet sich die Betonfarbe sehr gut. Als Alternative zur Betonfarbe gibt es dann noch Betonlaur, besser bekannt als Betonlasierung. Hierbei handelt es sich um eine mineralische Lasur, die anorganische Farbpigmente aufweist. Diese ist nicht deckend und lässt Struktur und Farbe der Oberfläche erkennen. Betonlasur und Betonfarbe sind lichtbeständig und vergilben nicht. Daher wirken die Terrassenplatten nach der Behandlung wie neu. Besteht die Platte aus Brech- oder Rundkorn ist eine Lasur nicht passend und es sollte zur Farbe gegriffen werden, die aufgesprüht wird.

    Terrassenplatten aus Beton oder Naturstein streichen – So wird es gemacht

    • Besen
    • Eimer
    • Schrubber
    • Betonspachtelmasse
    • Betonreiniger
    • Grundierung
    • Betonfarbe oder Betonlasur
    • Malerkrepp
    • Schaumstoffrolle, die mit einem Teleskopstiel ausgestattet ist
    • Absperrband

    Sauber machen mit dem Betonreiniger

    Bevor die Terrassenplatten gestrichen werden, müssen sie sauber sein. Dafür kommt zuerst ein Besen zum Einsatz, gefolgt von einem Hochdruckreiniger oder einem Eimer Wasser, der mit einem speziellen Reinigungsmittel, dem Betonreiniger, vermischt ist. Die Terrassenplatten müssen dann trocknen. Der Vorgang des Trocknens kann schon mehrere Tage dauern.

    Verbesserungsarbeiten erledigen

    Wer seine Terrassenplatten neu streicht, für den macht es Sinn eventuelle Risse oder Löcher in den Platten vor dem Anstrich auszubessern. Dafür bedarf es einer Spachtelmasse aus Beton und 100 % trockene Platten. Die Platten müssen innen sowie außen komplett trocken sein, es darf keine Restfeuchte vorhanden sein.

    Mit Malerkrepp wird abgeklebt

    Wo gestrichen und gemalt wird, da muss auch abgedeckt werden, das Malerkrepp oder eine Folie helfen dabei, während des Abdeckens kann der Boden der Terrasse austrocknen.

    Die Grundierung kommt vor der Farbe

    Bevor die Farbe aufgetragen wird, sollte im Vorfeld eine Grundierung verwendet werden, so haftet die nachfolgende Farbschicht besser. Die Grundierung muss ein- bis zweimal aufgetragen werden und anschließend folgt die Trocknung. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Farbe und die Grundierung aufeinander abgestimmt sind und zusammenpassen.

    Es darf gestrichen werden

    Steht das Streichen bevor, macht es Sinn dafür eine Schaumstoffrolle mit Teleskopstiel zu verwenden. Sie lässt sich ideal auf die Größe des Benutzers einstellen. Ein unnötiges Bücken gibt es dank ihr nicht. Es gibt unterschiedliche Arten die Bodenfarbe aufzubringen: aufrollen, aufsprühen oder aufstreichen. Das Aufstreichen ist die einfachste Form und wird so durchgeführt: Es wird eine Terrassenplatte nach der anderen bearbeitet.

    Niemals kreuz und quer über die Terrassenfläche streichen. Da es meist schwer zu erkennen ist, wo bereits gestrichen wurde. Wer sich Platte für Platte vornimmt, der kann klar erkennen, wo bereits gearbeitet und ob genügend Terrassenfarbe aufgetragen wurde.

    Es kann sein, dass es nötig ist, eine weitere Schicht Farbe aufzutragen. Deshalb ist es wichtig, die genaue Anweisung auf dem Gebinde zu lesen.

    Fertig gestrichen, kommt das Absperrband zum Einsatz

    Sind die Anstreicharbeiten erledigt, muss die Terrasse ordentlich trocknen. Die Trocknungszeiten variieren von Farbe zu Farbe. Das Betreten der frisch gestrichenen Platten sollte durch ein Absperrband verhindert werden.

    Terrassenplatten streichen – So wird es bei Holz gemacht

    • Besen
    • Eimer
    • Hochdruckreiniger mit Aufsatz
    • Holzentgrauer
    • Farbe bzw. Öl
    • Malerkrepp
    • Pinsel

    Sollte der Terrassenboden aus Holz an bestimmten Stellen bereits vergraut sein, macht es Sinn, die Fläche zuerst mit einem speziellen Pflegemittel, einem Holzentgrauer zu behandeln.

    Sauber machen und den Holzentgrauer einsetzen

    Es ist wichtig, zuerst die ganze Terrassenfläche zu säubern und ordentlich einzuwässern. Das reduziert die Saugfähigkeit der Platten. Anschließend wird mit einem dicken Pinsel der Holzentgrauer aufgetragen. In der Regel wird der Holzentgrauer mit Wasser vermischt, nähere Infos am Gebinde. Die meisten Holzentgrauer sind vom Farbton leicht bläulich und von gelartiger Substanz. Diese gelartige Substanz lässt sich gut verstreichen. Nach etwa 10 bis 20 Minuten Einwirkzeit werden die Platten mit genügend Wasser wieder abgewaschen. Dafür sollte eine Nylon- oder Wurzelbürste verwendet werden. Danach ist es wichtig, die Terrassenfläche wieder gründlich abzuschrubben, damit keine Rückstände vorhanden bleiben. Als Alternative zur Bürste bietet sich der Hochdruckreiniger mit Rundbürstenaufsatz an. Mit dem Hochdruckreiniger geht es deutlich schneller die Dielen wieder abzuschrubben.

    Bevor die Terrassenplatten gestrichen werden, dürfen sie ordentlich austrocknen

    Nach dem die Terrassenplatten mit der Bürste oder dem Hochdruckreiniger bearbeitet wurden, steht eine längere Pause an. Die Terrasse sollte nun Zeit haben, um zu trocknen. Der Vorgang des Trocknens kann schon mehrere Tage dauern. Aber schon beim Auftrocknen zeigt sich, dass die Platten schon weit heller wirken.

    Mit Malerkrepp wird abgeklebt

    Wenn die Terrasse trocken ist, darf bereits ein neuer Anstrich bzw. eine neue Ölung aufgetragen werden. Zuvor sollte die Fassade mit Malerkrepp abgeklebt werden.

    Es darf gestrichen werden

    Der Vorgang des Streichens gestaltet sich zügig. Es geht schnell voran, nur an der Fassade muss vorsichtig gearbeitet werden. Das spezielle Öl darf großzügig auf den diversen Terrassenplatten aus Holz aufgetragen werden. Wichtig ist es auch, auf die Stirnseite der Dielen und auf die seitlichen Flanken zu achten. Der erste Anstrich wirkt in der Regel schon sehr gelungen, trotzdem empfiehlt es sich meist einen zweiten Anstrich vorzunehmen und dann ist die Arbeit auch schon mit Erfolg erledigt.

    Zusammenfassung

    Das Terrassenplatten Streichen ist keine Aufgabe für einen Tag. Wer diese Arbeit gründlich erledigen möchte, muss Zeit und Geduld aufbringen, denn die Terrassenplatten sollten keine Restfeuchte aufweisen. Handelt es sich um Beton oder Naturstein, ist eine umfangreiche Grundierung sehr wichtig, bevor die Farbe aufgetragen wird. Handelt es sich um Terrassenplatten aus Holz sollte immer bei den Vorarbeiten ein Holzentgrauer aufgebracht werden und erst dann sollte die Ölung des Holzes vorgenommen werden.

    Preisübersicht für Betonplatten Stelzlager

    Die auch unter der Bezeichnung Plattenlager bekannten Stelzlager sind eine praktische Hilfskonstruktion, um Betonplatten einfach und mit gutem Wasserablauf zu verlegen. Die preiswerten Kunststoffprodukte gibt es in starrer Form oder mit Höhenverstellung.

    Starre Stelzlager

    Stelzlager bestehen aus einer kreisförmigen Kunststoffscheibe, auf die ein Fugenkreuz angebracht ist. Es gibt starre und verstellbare Stelzlager, die mit unterschiedlichen Techniken auch dem Höhenausgleich dienen können. Bei den starren Varianten ist meist ein Fußring vorhanden, auf den Ausgleichringe aufgesteckt werden können. Auf den oben liegenden Ring wird dann meist mit Stecktechnik das Fugenkreuz befestigt, auf das die Ecken der Betonplatten aufgelegt werden.

    Verstellbare Stelzlager

    Die in der Höhe durch ein Mittelgewinde stufenlos verstellbaren Stelzlager bestehen aus einem runden Fußteil, in das ein Rundbolzen mit Außengewinde in das Innengewinde des Fußteils eingeschraubt wird. Ein Aufschraubring mit Innengewinde und Fugenkreuz-Stegen wird in die benötigte Höhe geschraubt und kann durch eine beliebige Anzahl an Umdrehungen millimetergenau angepasst werden. Eine zweite Variante sind Stelzlager mit vier unabhängig voneinander einstellbaren Gewindeschraubungen. So kann jede Ecke der jeweiligen Betonplatte einzeln justiert werden.

    Wasser läuft durch offene Fugen ab

    Als Auflagefläche für Stelzlager eignen sich ebene feste Flächen wie beispielsweise ein Estrich oder stark verdichtete Erde. Durch das Auflegen der Betonplatten entsteht unter der Legefläche ein Hohlraum, durch den das Wasser ablaufen kann, das durch die offenen Fugen eindringt. Die Hohlraumhöhe kann angepasst werden und je nach Bauprojekt oder erwartetem Aufkommen von Niederschlägen vergrößert werden. Theoretisch sind Hohlräume bis zu fünfzig Zentimetern möglich.

    Aktuelle Angebote

    Mehrere Zubehörteile

    Stelzlager sowohl in starrer als auch in verstellbarer Form bestehen aus mehreren Einzelteilen. Je nach beabsichtigten Höhenausgleich müssen zu den Grundpreisen des einzelnen Stelzlagers Auflage- und Zwischenringe hinzu gerechnet werden. Spezielle Abschlusselemente für die Ränder der Legefläche der Betonplatten sind als Extraposten zu berücksichtigen, wobei Stelzlager mit Einfach-Gewinde nicht als Abschlusselemente eingesetzt werden können.

    Betonplatten streichen

    Bereich bis zu einer Tiefe von etwa 1 cm eingefärbt. Die Oberfläche ist

    rau und leicht gerillt. Mit der Zeit sind sie nun etwas unansehnlich

    geworden. Ich habe mal probeweise auf einer Platte – die nicht gelegt

    war – eine verdünnte Acrylfarbe (Discounter-Ware) aufgestrichen. Sieht

    Vorher möchte ich die Platten noch mit Moosentferner behandeln.

    Spricht etwas dagegen?

    sind mit Farbe zu streichen. Da hält kein Jahr. Die Platte mit

    abgeplatzter Farbe sieht noch schlechter aus als zuvor, und man

    kann sie dann eigentlich nur wegschmeissen.

    Fehler, denn auch sie hält nicht ewig. Du könntest die

    Betonplatten vielleicht umgedreht hinlegen, meist sind unten

    ein paar Steinchen zu sehen aber ansonsten sind die Platten

    glatt und betongrau und halten 50 Jahre (die 4cm dünnen PLatten

    meist deutlich weniger lange als die 5cm dicken Platten).

    und erst nach 30 Jahren kam Moos. Das liegt daran, daß am Anfang

    keine Bäume und Büsche in Wohnsiedlungen Schatten spenden, sondern

    die Platten in praller Sonne liegen. So lange bildet sich kein Moos,

    erst wenn es schattig wird und damit feucht bleibt. Du müsstest

    Büsche und Bäume abholzen, wenn der Weg moosfrei bleiben soll.

    Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at gmx dot net

    sind mit Farbe zu streichen. Da hält kein Jahr. Die Platte mit

    abgeplatzter Farbe sieht noch schlechter aus als zuvor, und man

    kann sie dann eigentlich nur wegschmeissen.

    Abplatzen ist also schlecht möglich.

    sind mit Farbe zu streichen. Da hält kein Jahr. Die Platte mit

    abgeplatzter Farbe sieht noch schlechter aus als zuvor, und man

    kann sie dann eigentlich nur wegschmeissen.

    Abplatzen ist also schlecht möglich.

    Hast du eine Platte durch gebrochen?

    Der Maler – Garant für Schutz und Schönheit

    sind mit Farbe zu streichen. Da hält kein Jahr. Die Platte mit

    abgeplatzter Farbe sieht noch schlechter aus als zuvor, und man

    kann sie dann eigentlich nur wegschmeissen.

    Abplatzen ist also schlecht möglich.

    Hast du eine Platte durch gebrochen?

    Farbverlust ist offensichtlich nur im ersten Zehntel Millimeter. Und

    sehr viel weiter ist die Acrylfarbe wohl nicht eingesunken. Wie gesagt:

    stark verdünnt und sehr poröse Oberfläche.

    Ich gehe nicht davon aus, dass das frische Aussehen lange hält. Was mich

    unruhig gemacht hat, war die Bemerkung „abgeplatzter Farbe“ und

    Was ist das für eine Acrylfarbe? Speziell für Beton?

    sind mit Farbe zu streichen. Da hält kein Jahr. Die Platte mit

    abgeplatzter Farbe sieht noch schlechter aus als zuvor, und man

    kann sie dann eigentlich nur wegschmeissen.

    Abplatzen ist also schlecht möglich.

    Hast du eine Platte durch gebrochen?

    Farbverlust ist offensichtlich nur im ersten Zehntel Millimeter. Und

    stark verdünnt und sehr poröse Oberfläche.

    Ich gehe nicht davon aus, dass das frische Aussehen lange hält. Was mich

    unruhig gemacht hat, war die Bemerkung „abgeplatzter Farbe“ und

    Was ist das für eine Acrylfarbe? Speziell für Beton?

    Sind meisst Lasuren.

    Aber Manfred hat Recht. 1, maximal 2 Jahre, dann sieht es aus wie früher.

    Zu enge Bepflanzung, dadurch hohe geringer Luftaustausch,

    1x mit der Heckenschere da durch und es wird schon besser.

    Meine Schwägerin will es mir nicht glauben und trennt sich nicht von ein

    Soll sie über die Terrasse schlittern . ;->

    Oktober kommt, dieses Wochenende wäre ideal.

    Der Maler – Garant für Schutz und Schönheit

    sind mit Farbe zu streichen. Da hält kein Jahr. Die Platte mit

    abgeplatzter Farbe sieht noch schlechter aus als zuvor, und man

    kann sie dann eigentlich nur wegschmeissen.

    Abplatzen ist also schlecht möglich.

    Hast du eine Platte durch gebrochen?

    Farbverlust ist offensichtlich nur im ersten Zehntel Millimeter. Und

    stark verdünnt und sehr poröse Oberfläche.

    Ich gehe nicht davon aus, dass das frische Aussehen lange hält. Was mich

    unruhig gemacht hat, war die Bemerkung „abgeplatzter Farbe“ und

    Was ist das für eine Acrylfarbe? Speziell für Beton?

    Dreck und Sand an den Schuhen. Das ist bestes Schmiergelmaterial. Da

    kann eine einfache Farbe, und noch dazu einfache Acrylfarbe, eigentlich

    nicht lange ueberleben.

    Wenn du meinst sie wird in den Poren stark verduennt laenger ueberleben,

    nun gut, Versuch macht klug. Ich waere skeptisch. Es hat schon seinen

    Grund, dass man Beton fuer Treppen und Gehwege einfaerbt und eigentlich

    nie gestrichen sieht.

    Ich gehe nicht davon aus, dass das frische Aussehen lange hält. Was mich

    unruhig gemacht hat, war die Bemerkung „abgeplatzter Farbe“ und

    noch viel hässlicher aus als jetzt.

    Ich gehe nicht davon aus, dass das frische Aussehen lange hält. Was mich

    unruhig gemacht hat, war die Bemerkung „abgeplatzter Farbe“ und

    noch viel hässlicher aus als jetzt.

    Wenn er wirklöich „Strak verdünnt“ ein paar Pigmente aufgebracht hat,

    die sich in sämtliche Poren reingelegt haben, da „platzt“ nix ab.

    Spricht etwas dagegen?

    Siggi erwähnte ja schon die speziellen Beton-Lasuren, so etwas

    wollte ich auch mal einsetzen.

    Z.B. gibt es diese hier: TBK-Betonlasur

    Kann man damit ursprünglich dunkle Steine eine hellere Farbe geben?

    Ich will schwarz/rote Betonsteine mit Betonstein-Gelb oder sandfarben

    überstreichen. Oder sieht das nach 1-2 Jahren dann sehr fleckig aus,

    Источники: http://www.heimhelden.de/terrassenplatten-streichen, http://www.hausjournal.net/stelzlager-betonplatten, http://de.rec.heimwerken.narkive.com/3QTk5Ua1/betonplatten-streichen

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelGaragendach bauen
    Nächster ArtikelDachziegel lotuseffekt

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here