Bauanleitung hochbeet aus holz

    0
    7

    Bauplan Hochbeet selber bauen und bepflanzen: Anlegen eines Hochbeetes

    Ein Hochbeet ist eine ganz spezielle Beetform, bei der das Niveau des Beetes ьber dem natьrlichen Erdboden liegt. Gegenьber einem herkцmmlichen Beet hat das Hochbeet eine Reihe von Vorteilen, die dieses Beet fьr den Hobbygдrtner sehr interessant machen. Durch die erhцhte Lage lдsst sich das Hochbeet ohne Bьcken pflegen und kultivieren. Das Hochbeet erwдrmt sich im Frьhjahr schneller als herkцmmliche Beete, so das die Pflanzen frьher zu sprieЯen anfangen. Auch Gartenabfдlle lassen sich im Hochbeet verwerten. Wenn im Garten die fruchtbare Erde nicht sehr tiefgrьndig ist, so ist ein Hochbeet bestens geeignet um dort Pflanzen mit tiefem Wurzelwerk anzubauen, die in dem

    Bauanleitung Hochbeete selber bauen und anlegen

    normalen Gartenboden nicht gedeihen wьrden. Ein Hochbeet lдsst sich mit vertretbarem Aufwand selber bauen. Die folgende Bauanleitung bzw. der Bauplan zeigt wie man ein Hochbeet aus Holz (Lдrche) selber bauen kann. Es gibt natьrlich noch andere Materialien die sich fьr den Bau eines Hochbeetes eignen. So kann man Hochbeete mit Natursteinen mauern, wobei man die Mauern als Trockenmauer oder mit Mцrtel erstellen kann. Auch mit Gabionen lдsst sich ein Hochbeet anlegen, in dem diese zu einem Kasten aneinandergereiht werden. Holz als Baumaterial fьr ein Hochbeet ist wegen des relativ gьnstigen Preises und der leichten Verarbeitbarkeit sehr gut geeignet. Allerdings sollte man das Beet nicht aus Fichten oder Kiefernholz fertigen, da dieses viel zu schnell verrottet. Lдrchenholz ist wegen seiner lдngeren Haltbarkeit fьr diesen Zweck bestens geeignet. Es ist ratsam das Hochbeet aus Bohlen und nicht aus Brettern zu fertigen, da Bretter schneller verrotten und dann dem Druck der Erde nachgeben und brechen. Bevor man mit dem Bauen des Hochbeetes beginnt, sollte man eine klare Vorstellung von der Dimension und dem Standort des Beetes haben. Mit Dimension ist hier vor allem die Breite gemeint. Da man bei der Pflege des Beetes im Normalfall nicht im Beet herumlдuft oder kriecht, sondern diese Arbeiten von aussen erledigt. Deshalb ist eine Breite 1-1,2 m ideal. Der Standort fьr das Hochbeet sollte so gewдhlt werden, dass man es von beiden Seiten pflegen kann. Wer ein Hochbeet aus Holz selber bauen will, dem stehen verschiedene Konstruktionsmцglichkeiten zur Verfьgung. So kann man beispielsweise Holzpflцcke aus Lдrche senkrecht in die Erde einschlagen. Mit dieser Methode lassen sich sehr leicht runde, ovale oder polygonale Hochbeete anlegen. Wer ein kastenfцrmiges Hochbeet aus Holz bauen will, der sollte auf Bohlen aus Lдrche zurьckgreifen, wobei man auch hier zwischen verschiedenen Konstruktionsarten wдhlen kann. Die Bohlen kцnnen entweder mit Metallwinkeln verbunden werden oder auf die klassische Art durch einkerben der Bohlen , wobei die Bohlen wie beim Bau eines Blockhauses ineinander gesteckt werden. Ein Hochbeet aus Holz lдsst sich auch durch Verzapfen der Bohlen bauen, allerdings benцtigt man fьr diese Herstellungsart groЯes handwerkliches Geschick. Die nebenstehende Bauanleitung bzw. der Bauplan zeigt den Bau eines Hochbeetes, dass durch Einkerbung der Bohlen hergestellt wird. Die unterste und die oberste Reihe der Bohlen werden nur einseitig eingekerbt, wobei die unterste und die oberste Bohlenreihe jeweils auf einer Seite des Hochbeetes nur die halbe Stдrke aufweisen. Die ьbrigen Bohlen werden von beiden Seiten so eingekerbt, dass alle Bohlen bьndig aufeinander sitzen. Die Kerben kann man mit einer Sдge und einem Stechbeitel herstellen, indem man dazu zwei Schnitte mit der Sдge in der erforderlichen Tiefe nebeneinander ausfьhrt und dann den Ьberstand in der Mitte mit dem Stechbeitel ausschlдgt. Nachdem alle Bohlen zugeschnitten und eingekerbt sind, kann das Hochbeet zusammengesetzt werden. Die einzelnen Bohlen kцnnen noch durch Nдgel gesichert werden.

    Hochbeet Bauanleitung

    Bau dir dein eigenes Hochbeet

    Sicherlich gibt es heute sehr viele Hochbeetsysteme, die bereits fix und fertig zum Kauf bereitstehen. Doch manchmal muss oder will der geneigte Hobbygärtner (und -handwerker) selbst Hand anlegen und ein individuelles Hochbeet mit speziellen Maßen errichten. Egal ob dekoratives Blumenbeet oder nützlicher Gemüseanbau, wir geben Anregungen und Inspirationen zu außergewöhnlichen und individuellen Beeten.

    Auf dieser Seite sammeln wir verschiedene Bauanleitungen aus dem Internet und werden auch eigene Anleitung für individuelle Hochbeete bereitstellen.

    Vor dem Hochbeetbau

    Um die zahlreichen Vorteile des Hochbeet-Prinzips nutzen zu können, ist die Einhaltung bestimmter Regeln, Maße und Materialien äußerst wichtig. So solltest du vorher schon überlegen, wo du das Beet hinbauen möchtest, welche Pflanzen du darin anbauen willst und wie groß es maximal werden soll. Des Weiteren lohnt sich – je nach verwendetem Material – das Einplanen von zusätzlichen Halterungs- und Schutzsystemen (Frühbeetaufsatz). Falls dir das Grundstück nicht gehört, solltest du außerdem ein transportierbares bzw. leicht wiederaufbaubares Hochbeet in Betracht ziehen. Verschiedene Hersteller, u.a. die Firma Juwel, bieten hierzu passende Lösungen an.

    Der Standort des neuen Hochbeetes

    Bezüglich des Standortes bietet sich die Nord-Süd-Ausrichtung an, welche die volle Ausnutzung der Sonnenstrahlung gewährleistet. Auch sollte das Beet möglichst von allen Seiten erreichbar sein und nicht im Schatten großer Bäume oder Sträucher stehen.

    Vorbereitung des Untergrundes

    Bevor mit dem eigentlichen Bau des Hochbeetes begonnen werden kann, sollte die Fläche und das Umfeld vorbereitet werden. Es sollte sowohl Fläche für das eigentliche Hochbeet eingeplant werden als auch für nützliche Ablagemöglichkeiten der Gartengerätschaften und einen problemlosen Zugang auch mit größeren Gartengeräten wie z.B. einer Schubkarre.

    Für das Hochbeet selbst sollte eine Fläche in der ungefähren Größe abgesteckt und von Gras, groben Steinen, Wurzeln u.ä. befreit werden.

    An Nager denken

    Die Grundlage eines Hochbeetes bietet meist ein Wühlmausgitter, welches etwa bis zur Hälfte der Seitenwände reichen sollte.

    Schon während des Baus bietet es sich an, das Hochbeet mit der Substratschicht zu befüllen. Sie sollte ca. 20cm bis 30cm tief sein, damit die Halterungssysteme und Stützen gut greifen können. Diese Methode ist wesentlich einfacher, als im Anschluss alles über den Rand heben zu müssen.

    Hochbeet Bauanleitung mit dem Pipe Modulsystem

    Eine tolle Möglichkeit, ein Hochbeet recht einfach selbst zu errichten, bietet das PIPE Modulsystem der dänischen Firma PLUS (nicht zu verwechseln mit dem deutschen Lebensmitteldiscounter). Du benötigst hierzu von PLUS bereitgestellte Eckelemente, die Holzbohlen kannst du nach belieben zuschneiden und an diesen Bohlen befestigen.

    Die Komponenten

    • Eckverbindung – Pipe Eckmodul
    • Verlängerung – Pipe Verlängerungsmodul

    Mitgeliefert werden je 12 Schrauben und Muttern zum Verbinden von 3 Brettern. Beide Elemente ermöglichen das Verbinden von Brettern bis zu einer Höhe von 36cm. Recht niedrig, mag man zunächst meinen, aber: die Elemente können auch in der Höhe erweitert werden. Für ein angenehmes Arbeiten in einem Hochbeet solltest du zumindest 2 Eckmodule übereinander montieren (

    72 cm). Ansonsten lässt sich aus dem System auch ein schöner Pflanzkasten (oder ein Sandkasten) herstellen.

    Wir empfehlen dir, nur Holz mit einer Länge von

    100cm zu nutzen. Möchtest du ein längeres Hochbeet errichten, greifst du am besten auf Verlängerungsmodule zurück. Der Hintergrund: Der Innendruck im Beet kann auch sehr hartes Holz verbiegen! Wir selbst haben das System mit Lärchenholzbohlen in einer Größe von rund 200x72x100cm (Breit x Höhe x Tiefe) getestet.

    Die Bohrungen und das Holz

    Die Holzbohlen sollten maximal 28mm stark sein (sonst passen die mitgelieferten Schrauben nicht mehr). Wie bereits oben erwähnt, empfehlen wir dir, Hartholzbretter (Lärche, Douglasie, Eiche) mit maximal 100cm Länge und 12cm Höhe zu verwenden. Die Bohrungen bringst du entweder nach Anzeichnen mit den Eckmodulen an oder verwendest folgenden Richtwert: etwa 30mm Abstand vom Rand der Bretter. Das Modulsystem verzeiht dabei durch die großzügigen Gegenstücke kleinere Abweichungen. Genauer wird es natürlich mit dem individuellen Anzeichnen!

    Das Verschrauben

    Die Schlossschrauben müssen mit einem Hammer in den vorgebohrten Löchern (Durchmesser

    8mm) fixiert und fest verschraubt werden. Prüfe unbedingt vorher die Stärke des Holzes. Wählst du zu starkes Holz, kann es passieren, dass die mitgelieferten Schlossschrauben nicht korrekt eingeschlagen werden können. Zu weiches Holz könnte den festen Sitz der Schrauben verhindern. Am besten du machst einfach mit einem Reststück (gibt es häufig im Baumarkt kostenfrei) eine Probe!

    Für ein Hochbeet mit den Maßen 100x72x100cm benötigst du:

    • 8x Pipe Eckmodul (8×20 = 160€) (bereits enthalten: 96 M8 Schlossschrauben 40mm Länge und passende Muttern) online kaufen
    • 4x Pipe Verlängerungsmodul (gesamt

    18 Euro) online kaufen

  • 24x Holzbrett in den Maßen 100x12x2,8cm
  • Das PIPE System schlägt also mit etwa 180€ zu Buche, sparen lässt sich jedoch an den Brettern. Hier kannst du eventuell Schnäppchen in Baumärkten nutzen oder übrig gebliebenes Bauholz verwenden und selbst zuschneiden. Der Vorteil dieses Systems liegt aber weniger im Preis, sondern in den individuellen Gestaltungsmöglichkeiten und der guten Qualität der Verbindungsmodule (feuerverzinkt). Wer mehr sparen möchte, kann auf andere Hochbeet–Bauanleitungen im Internet zurückgreifen, die mit einfacheren Verbindungselementen (bspw. L – Profile) arbeiten. Hier aber bitte unbedingt auf die Festigkeit und den Innendruck des Hochbeetes achten!

    Hochbeet Bauanleitung online

    Verschiedene Bauanleitungen aus den Weiten des Internets:

    Um sich einen Eindruck zu verschaffen, haben viele Hochbeetfreunde hilfreiche Video-Bauanleitungen online gestellt. Empfehlen können wir vor allem folgende.

    Gartentipps

    Bio Anbautipps für jeden! urban-farming leicht gemacht!

    Hochbeet Bau

    Anleitung / Bauplan zum Hochbeet Bau

    Auch ungeübte Gartenfreunde können mit ein paar wenigen Handgriffen und für wenig Geld ein eigenes Hochbeet bauen.

    Für alle Laien: Schrauben halten besser als Nägel!

    Alles was dafür benötigt wird, sind ein paar Bretter (je dicker das Brett, desto länger ist es haltbar! – dicke Bohle), Vierkanthölzer, Schrauben, Hasengitter und eventuell noch eine reißfeste Teichoder Baufolie und einen Tacker um die Seitenwände auszukleiden. Auf den Boden kommt ein engmaschiger Hasendraht der innen an den Wänden ca. 3-4 cm hochgekrempelt wird. Das überschüssige Wasser kann somit ablaufen und nützliche Würmer zur Auflockerung der Erde können hinein gelangen. Findet ihr unterwegs Regenwürmer, setzt diese ruhig im Beet aus. Sie lockern den Boden auf und helfen bei der Humusbildung.

    Achtung: Um ein Spalten des Holzes zu vermeiden sollte dünner als die Schraube vorgebohrt werden! Gespaltenes Holz verfault schneller!

    Von Aussen und Innen könnt ihr euer Hochbeet mit Bio Holzlasur oder Bio Holzbeize oder einfach einer Ökoverträglichen Holzlasur anstreichen damit das Holz länger hält. Natürlich empfiehlt es sich noch eine reißfeste Folie einzubringen. Diese sollte nur die Seitenwände auskleiden damit das Holz nicht verfault und die Erde rausgeschwemmt wird.

    Nochwas: Ich persönlich halte nichts von Reisig und kleinen Ästen als “Unterfütterung” im Hochbeet. Das Einzige was wirklich passiert ist, dass die Zweige unter meinen Pflanzen verrotten und plötzlich alles nach unten wegsackt! Na vielen Dank.

    Um eine Staunässe zu vermeiden, habe ich in mein Hochbeet zu Unterst eine ca. 10cm dicke Kiesschicht aus kleinen bis mittelgroßen Flußkieseln eingebracht. Wie ich mein Hochbeet genau gebaut habe erfahrt ihr unter Hochbeet selbst gebaut” oder klickt einfach auf das Bild oben.

    Und schon kanns losgehen!

    Anleitung / Bauplan zum Bau eines Hochbeets – zwei kleine Beete sind prakischer als ein großes! Zum Schutz der Bretter und gegen Herausschwemmen der Erde sollte noch eine kräftige Gewebefolie eingetackert werden. Gegen Wühlmäuse und Maulwürfe sollte ein engmaschiges Hasengitter in den Boden gelegt werden. Die Ränder werden innen ca. 3-4cm hochgebogen.

    Die Füllmenge des Hochbeetes errechnet sich aus Länge x Breite x Höhe.

    z.B. 100cm x 200cm x 80 cm= 1.600.000cm³ = 1.600 Liter oder besser 80×20 Liter Säcke (

    € 80,- den Sack à 20l Pflanzerde für gerade mal ,-99Ct!!)

    bzw. 1000cm³ = 1 Liter

    Bevor ihr euer gesamtes Hochbeet mit Pflanz- bzw. Blumenerde füllt, könnt ihr ca. 2/3 der Füllhöhe mit günstigem Humus füllen. Den bekommt man oft günstig bei lokalen Fuhrunternehmen oder vom Bauern – aber: in billiger Erde habt ihr sehr oft Unkrautsamen und Schädlinge und Schneckeneier. Den Rest mit Pflanzerde oder auch mit Humus. Idealer Weise aus eurem eigenen Kompost.

    Im Discounter bekommt man sehr gute humose Pflanzerde als 20 Liter Sack schon für 99Ct – ich habe gleich alles mit dieser Pflanzerde aufgefüllt und habe bisher keine Probleme durch Schädlinge!

    Alles zusammen hat mich mein sebst gebautes Hochbeet ungefähr 130,- € gekostet. 80,- € für die Pflanzerde, 50,- € für die Bretter, die Farbe und den Rest.

    Klar kann man sich im Gartencenter auch ein fertiges Hochbeet für 399,- € (!) kaufen – ohne Pflanzerde. Aber das ist garantiert nicht besser als meines!

    Hier seht ihr wie ein perfektes Hochbeet aus Staketen bzw. halben Rundhölzern – mit Teilüberdachung aussieht:

    Aus halben Rundlingen gebautes Hochbeet mit Teilüberdachung. In unserem örtlichen Baustoffhandel werden sie auch unter dem Namen Staketen geführt.

    Frontansicht des Hochbeets – innen sieht man die sauber eingebrachte Folie

    Die Seitenholme werden natürlich solide verschraubt und nicht genagelt.

    Die Holme werden bündig Stoss an Stoss gesetzt.

    Die Folie oder Gewebeplane in diesem Fall wird sauber um alle Kanten gelegt und fest getackert.

    Damit die Steher (Eckpfosten) nicht von oben verrotten wird ein Blech darauf geschraubt.

    Ein solide und langlebig gefertigtes Hochbeet im Sommer.

    Ein sauber gearbeitets Hochbeet mit üppigem Kräuterwuchs

    Das Dach schützt in diesem Fall die Gurken

    Eine reichhaltige Fülle an eigenen Kräutern und Gemüse ist hier garantiert

    Hier ist noch ein weiteres Hochbeet aus verzinktem Stahldraht gefüllt mit Steinen:

    Diese sehr solide Variante ist defacto etwas für die Ewigkeit.

    Gefüllt wird der Zwischenraum mit handgroßen Steinen.

    Die Seitenmaße können bei dieser Bauweise beliebig variieren.

    Der Zwischenraum kann natürlich auch variieren. Je länger die Seite desto breiter sollte der Zwischenraum sein.

    Auch bei dieser Bauweise muß eine reißfeste Folie eingebracht werden damit die Erde nicht herausgeschemmt wird.

    Hier noch ein negatives Beispiel eines Hochbeetes Marke Eigenbau:

    Hochbeet mit ungünstigem Seitenbau und runder Überdachung – zu groß um bequem die Mitte zu erreichen,

    Wie man sieht, werden die Seiten vom Druck der Erde im Hochbeet nach außen gedrückt. Unser Hobby-Gärtner hat zur Überdachung die runde Variante gewählt. Um diesen Teil als Treibhaus nutzen zu können wird eine transparente Folie darüber gespannt. Die enorme Breite des Hochbeets erschwert allerdings ein müheloses Anpflanzen in der Mitte des Hochbeets.

    Hier noch eine weitere Variante eines sehr guten Hochbeetes.

    Dies ist allerdings die “Deluxe-Version” komplett aus Kanthölzern gefertigt.

    Bepflanztes Hochbeet – die Holme wurden an den Ecken senkrecht durchbohrt und mit einem Eisenstab verbunden. Teure Profiarbeit vom Zimmerer.

    Ein Bekannter hat mir noch Bilder von seinem Hochbeet geschickt.

    Dieses ist aus 4cm starken Bohlen gefertigt und wirklich sehr massiv!

    Im Frühjahr kann das gesamte Hochbeet noch mit ausrangierten Fenstern (lehnen hier noch hinten am Hochbeet) abgedeckt und als Frühbeet genutzt werden.

    Anstelle einer Zisterne hat der Besitzer mehrere Wassertonnen miteinander verbunden.

    Viel Spaß beim Bauen, Pflanzen und Ernten!

    Klasse Hochbeet von Ingolf Möckel

    Hier ist das wirklich gelungene Hochbeet der Famile Pfautsch aus Potsdam. Gratulation! Gut gemacht!

    38 Gedanken zu “ Hochbeet Bau ”

    ich gehöre zu jene Gartenbesitzer die sich bis vor kurzem noch geweigert hat “selbst anzubauen”. Aber auch ich erliege einfach der Gartenharmonie und möchte mein eigenes Gemüse usw. ernten bzw. essen! Um mich zu informieren habe ich einfach gegoogelt und bin auf deine Seite gestossen – einfach ein Wahnsinn. Das ist wirklich alles kinderleicht erklärt und bestens dargestellt! Du hast irre viel Wissen, Liebe, Geduld und Zeit in diese Website gesteckt. Einfach nur genial – danke das du jeden der Interesse zeigt, soviel Wissen weiter gibst!

    Eine Frage hab ich jedoch noch an dich?! Vielleicht hab ich es überlesen, aber woher weiß ich an welchen Platz ein Hochbeet ideal wäre?! Wie sieht es mit der Lage aus – sollte das Beet eher in der Sonne oder im Schatten liegen? Ich möchte gerne Kräuter, Gemüse und Salat anpflanzen…. Vielen lieben Dank für deine tolle Hilfe, Lg Claudia

    Danke für dein Lob und die Anerkennung meiner Arbeit!

    Zu deiner Frage: Ich habe mein Hochbeet in Nord-Südausrichtung angelegt.

    Mein Hochbeet hat fast den ganzen Tag Sonne. Wenn du Kräuter anpflanzen möchtest, solltest du dir eventuell noch ein kleines Dach an einer Seite anbringen (siehe Foto oben). Viele Küchenkräuter mögen auf Dauer keine zu starke Sonne. Z.B. Basilikum. Der kann leicht verbrennen. (die Sonennverträglichkeit steht meist hinten auf den Saatguttütchen!) Schnittlauch, Thymian, Petersilie und Oreganum können ruhig in der prallen Sonne stehen. Regelmäßig gießen – und alles wird prächtig gedeihen! Salat kann natürlich auch in der prallen Sonne wachsen.

    Noch ein Tip: pflanze dein Gemüse / Kräuter der Wuchshöhe nach. Das heißt, mit dem Lauf der Sonne von klein zu groß, von vorne nach hinten. Dann passiert es dir nicht, dass hoch wachsendes Gemüse oder Kräuter die dahinter liegenden verdecken!

    Schick mal ein Foto, wenn du fertig bist! Würd mich freuen!

    Tolle Bilder! Ich habe auch einige Hochbeete in verschiedenen Größen und Bauformen.

    Die Idee mit dem Deckel oben zum Schutz finde ich gut.

    Leider habe ich in allen Beeten fürchterlich viele Ameisen, die echt lästig sind. Hat irgendjemand ein wirksames Mittel dafür entdeckt? Ich habe alles Mögliche probiert, aber nix hilft. Danke und viel Spaß weiter mit den Hochbeeten.

    hattest mir an meinem Geburtstag geschrieben, da ist der post wohl etwas untergegangen… grins*

    Gegen Ameisen kannst du leider garnichs machen. Ertrage sie mit Geduld und Fassung.

    Ich hatte sie auch vergangenes Jahr an den Pfosten im Hochbeet. Dieses Jahr waren sie wieder verschwunden.

    Was für ein schönes Hochbeet. Wir haben vor 2 Jahren ein Hochbeet aus einem Hasenkäfig gestaltet (http://lilleluett.de/2015/06/hasenkaefig-mal-anders-oder-ein-neues-hochbeet-fuer-uns.html) und werden in diesem Jahr wohl mindestens noch ein weiteres Hochbeet bauen (diesmal aus Paletten). Aber mir gefällt dein Gezeigtes aus halben Rundhölzern so gut, dass ich mir dies auch sehr gut in meinen Garten vorstellen kann *lach*. Ich arbeite super gerne mit Holz und genug Platz ist zum Glück in unserem Garten vorhanden.

    Das mit der günstigen Erde und Schneckeneier kann ich übrigens leider so unterschreiben -.-. Diese Erfahrung musste ich auch schon machen. Wir werden in diesem Jahr die komplette Erde unseres Hochbeetes einmal auswechseln müssen. Dann mit höherwertigen Erde.

    Tolle Seite! Danke für die Tips zum Hochbeet, hab eines selbst gebaut und deine Tips berücksichtigt, suuuper Teil. Dankeeee und weiter so!

    ich freue mich, dass ich dir mit meinen Tipps helfen konnte!

    Wer mir ein Foto von seinem Hochbeet schickt, bekommt es hier veröffentlicht!

    Siehst du Ingolf, – ich halte meine Versprechen!

    ich bin grad auf diese wundervolle Seite gestoßen. Auch wir beabsichtigen 2-3 Hochbeete anzulegen. Momentan befindet

    sich an dem Platz noch Wiese. Nun würd ich gern wissen, ob wir das Hochbeet nicht direkt auf die Wiese stellen können, ohne die Grasnarbe auszuheben.

    Danke für die schönen Fotos.

    klar kannst du das neue Hochbeet direkt auf die Wiese stellen. Noch ein paar Bodenplatten rundherum damits nicht allzu matschig wird und los gehts!

    Wies gemacht wird siehst du unter “Hochbeet selbst gebaut” auf dieser Seite!

    Viel Spaß beim Bauen,

    schöne Grüße nach Lübz, McPom,

    Danke für die schnelle Antwort. Wir werden sicher einHochbeet aus Holz bauen.

    Kommst Du aus Lübz?

    die komplette Anleitung wie du dein eigenes Hochbeet baust, findest du hier, im Menü unter “Hochbeet selber bauen”.

    Wenn es dann fertig ist, würde ich mich über ein Foto zur Veröffentlichung freuen!

    Vielen Dank für die ausführliche Anleitung. Besonders die zahlreichen Bilder helfen uns gut weiter. Wir haben auch gerade angefangen ein ähnliches Hochbeet zu bauen. Wenn auch schon etwas spät dieses Jahr werden wir wohl zumindest noch ein paar Tomaten dieses Jahr fertig bekommen.

    Wir haben ein zweistufiges Hochbeet im Bau, mal sehen, ob das alles so klppt wie wir uns das vorstellen.

    PS.: Weiter so, ich lese hier immer gerne mit!

    Wenn euer Hochbeet fertig ist, würde ich mich über ein Foto sehr freuen! Es interessiert mich wie das aussieht und wie ihr das gebaut habt!

    zum Thema Holzlasur hätte ich einen guten Tipp, da ich gerade drüber bin mein Hochbeet zu bauen habe ich mich bei meinem Holzfachmann mal beraten lassen, dieser meinte das man zur erhaltung des Holzes es am besten abflammen soll, so das eine dünne Kohleschicht entsteht, da soll wohl nix durch gehen und das Holz ewig schützen ohne irgendwelche Schadstoffe.

    Werde das auch bei meinem machen, mal gucken was die Zeit dann so bringt.

    Ich bin echt gespannt ob das was bringt. Schmiert man sich dann jedes mal mit Kohle voll, wenn man davor steht? o0)

    Die Beete sind sehr schön geworden. Habe mir die Anleitung als Anregung genommen und werde auch bald ein Holzhochbeet (mag ich vom Design her am liebsten) selbst bauen. Wo bekomme ich denn große Mengen an Erde her? Habe leider selbst nur einen kleinen Garten und will nicht so viel Erde ausbuddeln.

    da steht auch drin, was du sonst noch alles brauchst.

    die Seite ist wirklich toll! Eine leicht verständliche Anleitung und viele gute Anregungen.

    Ich möchte mir ein Hochbeet bauen und war im Internet auf der Suche nach Informationen.

    Überall habe ich gelesen, dass man unten nicht zumachen soll, damit es nicht fault.

    Mein Problem ist, dass in unserem Garten einige Flächen mit Unkraut “verseucht” sind.

    Dort wo das Hochbeet hin soll, wohnt der Giersch. Es ist mit absoluter Sicherheit davon auszugehen, dass der Giersch mein Hochbeet befällt, wenn ich es unten offen lasse. Das möchte ich unbedingt vermeiden.

    Was habe ich für Möglichkeiten?

    das nach unten offen lassen hat lediglich den Vorteil, dass eventuelle Staunässe ablaufen kann und die Erde nicht verfault.

    Das sollte auch unbedingt so umgesetzt werden. Dazu reichen in der Regel 2-3cm Abstand vom letzten Brett zum Boden.

    Und keine Angst, da wo der Giersch wohnt, wird er unter dem Hochbeet nicht überleben können. Die Pflanzen brauchen Licht um wachsen zu können. Steht dein Hochbeet drüber, können auch die darunter liegenden Pflanzen nicht mehr wachsen.

    Übrigens ist mein mein Garten auch vom Giersch überrannt worden. Giersch kann man essen wie Salat. Und kochen wie Spinat…

    Ich hoffe, ich konnte dir helfen,

    Sorry jetzt hab ich die Nachricht zu früh abgeschickt

    Viele Grüße, Karin sollte da noch drunter stehn

    vielen Dank für die tolle Anleitung! Nun möchte ich noch ein Dach für die Tomaten u. Gurken bauen. Habt Ihr vielleicht da eine Idee?

    Ich dachte an eine Lösung bei der die Plane auch bei Sonne entfernt werden bzw. hochgerollt werden kann, da auch nicht das komplette Beet abgedeckt werden soll, sondern nur die Tomaten u. Gurken.

    Das Hochbeet ist 2,5 x 1 m groß und im Hinteren Bereich sollten die Tomaten stehen, seitlich die Gurken.

    Mein Opa hatte eine Eigenkonstruktion mit ca. 2 Meter hohen Metalstäben auf denen Rundbögen montiert waren + Plane zum runterrollen, aber leider fehlen mir die entsprechenden Fachausdrücke um im Baumarkt nach den ‘Bauteilen’ zu fragen….

    Habt Ihr einen Tipp?

    auf einem der ersten Fotos auf dieser Seite siehst du ein Metallgestell in einem Hochbeet. Dieses hatten sich die Besitzer für ihre Tomaten gemacht. Der Aufbau ist recht simpel, da es sich um Metallregalelemente aus dem Baumarkt handelt. Diese sind in der Regel verzinkt, daher rosten sie auch nicht so schnell. Die Höhe lässt sich den eigenen Wünschen und Bedürfnissen schnell und einfach anpassen. Oben und seitlich kannst du eine Plane darüber spannen oder ein Plexidach darauf schrauben. Das würde ich dir empfehlen!

    durch Zufall bin ich auf Eure/Deine Seite gestoßen.

    Da ich auch ein Hochbeet (für meine Frau) plane und die im Baumarkt angebotenen Hochbeete nicht dem entsprechen was wir uns vorstellen, bin ich zu dem Entschluss gekommen es dann doch selber zu bauen.

    Das Hochbeet soll aber nicht auf der Erde, sondern auf der Terrasse mit einem Sichtschutz zum Nachbarn entstehen. Was bzw. wie soll der Boden dann der Boden gestaltet werden ? Kann hierfür eine MDF-Platte genommen werden ? Ich möchte es schon ebenerdig stehen haben.

    zunächst rate ich dir von einer MDF (MittelDichteFaser) Platte ab, da sie aufquillt wenn sie nass wird. Du solltest auch keinen geschlossenen Kasten bauen, da sich ohne eine Drainage das Wasser auf dem Boden sammelt und die Erde verfault. Hast du die Möglichkeit einen Ablauf zu machen? Wenn du dein Hochbeet mit einem kompakten Boden versiehst, solltest du zumindest auf Höhe der Bodenplatte ringsum genügend Löcher bohren damit keine Staunässe entsteht. Um dein Hochbeet als Sichtschutz zu gestalten kannst du die beiden hinteren Pfosten höher anlegen und mit einem Spalier oder einer Scherengitter Wand versehen.

    Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen,

    PS.: ich betreibe die Seite alleine ohne Partner oder fremde Hilfe. Viel Spaß hier!

    Hallo, ich bin gerade auf diese Seite gestoßen, weil ich dabei bin , unser abgesacktes Hochbeet wieder neu anzulegen.

    (Unser Gärtner hatte damals die Reisigvariante gebaut.) Einen Tipp hätte ich noch bezüglich der Folie für die Seitenwände :

    Man sollte darauf achten, dass sie aus verwitterungsbeständigem Material ist, denn sonst zerbröselt alles, was oberhalb der Erde dem Sonnenlicht ausgesetzt ist, zu kleinsten Kunststofffetzen, die sicher niemand gern in seiner Gartenerde hat.

    Für unser Tomatendach haben wir eine transparente Gewebefolie verwendet. Sie hält schon seit vielen Jahren und ist sehr stabil. Allerdings gibt es bei allen Kunststoffen zu bedenken, dass Weichmacher zugesetzt werden, um sie weich und flexibel zu machen, und leider müssen diese Zusätze nicht deklariert werden. Wenn ein erfahrener Naturgärtner da eine Lösung parat hätte, das wäre toll ! Auch Bio-Lasur ist nicht immer so unbedenklich, wie man eigentlich gern annehmen möchte. das haben leider schon verschiedene Tests gezeigt. Man könnte seine Bohlen alternativ mit billigem Speiseöl behandeln, was aber leider nicht lang vorhält, da dieses Öl nicht sehr beständig ist.

    Ich wäre für Tipps sehr dankbar !

    Die Sonne scheint, der Garten ruft , herrlich … !

    ich hatte zur Auskleidung meines Hochbeets ein Unterbodengewebe (siehe Hochbeet selber bauen) verwendet. Bisher konnte ich noch kein Gebrösel feststellen. Nun, das mit der Bio-Lasur ist so eine Sache. Kaum etwas gekauftes ist 100% schadstofffrei. Am ehesten geht vielleicht noch die Zitronen-Salz Methode die ich 1996 bei meinem Futterhäuschen angewendet hatte. Dieses steht immer noch Tag und Nacht draußen in der Witterung. Allerdings sollte man sich fragen was wohl am giftigtsten ist: Der wunderbare Regen welcher von Chemtrails ausgelöst wird, die Pestizide vom Nachbarfeld oder das Fluor und Chlor im Trinkwasser. (Sodium Fluorid wurde bis in die Neuzeit noch als Rattengift verkauft…) Oder das gute alte, Alzheimer auslösende Aluminium? Ich glaube, der Weichmacher in der Tomatenfolie ist derzeit unser geringstes Problem.

    Aber egal. Ich freu mich jeden Tag aufs Neue auf meinen Garten!

    ich möchte gerne mit meinen Schülern ein Hochbeet bauen. Bisher kenne ich mich nicht aus und leider muss es eine rollbare Variante sein, da sich die Schule im Umbau befindet. Könnt ihr mir Tipps für die Konstruktion geben?

    Herzlichen Dank im Voraus!

    zunächst empfehle ich euch ein von den Abmessungen her relativ kleines Hochbeet zu bauen. Ca. 80cmx120cm. Das entspricht den Abmessungen einer Europalette. Um kommendes Gewicht zu reduzieren, baut ihr euch einen Zwischenboden auf ca. halber Höhe ein. Natürlich braucht ihr zur Drainage genügend Löcher im Boden damit überschüssiges Gießwasser ablaufen kann und die Erde nicht zu Faulen beginnt! Wenn ihr das Hochbeet verschieben können müsst, besorgt euch Transportrollen aus Hartkunststoff. Diese haben meistens eine offizielle Belastung von ca. 80kg. pro Stück. Das sollte auf ebenem und glattem Untergrund reichen.

    Ansonsten baut ihr das Hochbeet genauso wie ich es in meiner Anleitung beschrieben habe.

    Wir starten heute mit deinem Hochbeet. Möchte mich vorweg schon bedanken….für diese tolle Anleitung.

    Daggi und Andreas

    Hallo Ihr beiden!

    Ich freue mich sehr über euer Lob!

    Viel Spaß und Erfolg mit Eurem Hochbeet!

    leider kommt bei jedem Versuch, einen der Links aufzurufen, eine Fehlermeldung. Mache ich irgendetwas falsch?

    Vielen Dank für den Hinweis, eine Verlinkung war nach der der Seitenüberarbeitung nicht erneuert worden.

    Jetzt geht wieder alles.

    Du hattest alles Richtig gemacht.

    wir haben das Hochbeet nach Ihrer Anleitung gebaut. Es ist super geworden. Vielen Dank für Ihre klar verständliche Anleitung, ohne viel Schnickschnack ist so ein absolut tolles – und preisgünstiges – Hochbeet innerhalb eines Tages in meinem Garten entstanden. Vielen Dank

    P. S. : Wir haben mit L-Profilen (Teppichkanten) eine Schiene gebaut, in die wir eine Hohlkammerplatte einschieben können. So haben wir nun auch ein Frühbeet.

    ich hoffe, Ihr habt viel Spaß und eine gute Ernte mit Eurem neuen Hochbeet!

    Die Idee mit dem Frühbeet ist wirklich sehr gut! Die sollte ich vielleicht auch noch übernehmen!

    Vielen dank. Sehr gut verständliche Anleitung.

    Ich hoffe, du konntest dir auch ein gutes Hochbeet bauen!

    Источники: http://www.frag-den-heimwerker.com/html/bauplan_hochbeet.php, http://www.hochbeetfreunde.de/hochbeet-bauanleitung/, http://www.urban-growing.net/hochbeet-bau/

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelFliesen legen bad
    Nächster ArtikelFarbideen wohnung

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here