Badezimmer streichen oder tapezieren

    0
    67

    Badezimmer:Tapete ab, Wand streichen. Was muss ich beachten?

    Hallo liebe Community 🙂

    um mich mal kurz vorzustellen, ich bin 28, meine Eltern sind beide innerhalb kürzester Zeit verstorben, und habe jetzt ein Reihenhaus, welches an einigen Stellen renoviert werden muss, geerbt.

    Das Haus ist Baujahr 68 und die wichtigsten Dinge wie Fenster und Dach wurden von Profis erneuert.

    Nun bin ich dabei das Badezimmer auf Vordermann zu bringen, selbstgemacht da ich keinen Dukatenscheisser habe. 😉

    Das Bad ist bis auf ca

    1,80 gefließt ( im Duschbereich etwa

    2,10m) Im oberen Bereich war eine Latexmustertapete aufgetragen, welche sich bereits an vielen Stellen löste, es sich Schimmel sowohl auf und auch unter der Tapete gebildet hatte. Der Schimmel scheint glücklicherweise nicht in den Putz / Mauerwerk gekommen zu sein.

    Die Tapete hab ich glücklicherweise recht leicht abbekommen, danach habe ich die Wände mit einer Essig – Brennspiritus – Wasser Mischung von den Schimmelflecken entfernt. Danach habe ich sicherheitshalber von Moltofill einen Schimmelentferner draufgesprüht, einwirken lassen und die Wände nochmal abgebürstet und nochmal mit einer Brennspiritus-Wasser Mischung abgewischt.

    Nun sind einige Wochen ins Land gezogen, bzgl Neubildung von Schimmel, aber es tut sich glücklicherweise nichts.

    Nun habe ich aber hässliche Wände, in der Wand sind ab und an leichte Risse und es scheint eine Art Gipsfarbe oder -putz zu sein. Die Risse wollte ich mit Spachtelmasse für den Außenbereich zumachen (wegen Feuchtigkeit) und was übersteht abschleifen.

    Nun habe ich aber noch Stellen an der Wand, wo ich mir nicht sicher bin.

    Was macht man da am besten?

    Gipsputz kaufen und neu machen? Danach eine Grundierung drauf und danach wollte ich mit Bad & Küchenfarbe (matt weiß) die Wand streichen?

    Ich danke euch schon mal vorab für die hoffentlich vielen und hilfreichen Tipps und Hinweise 🙂

    Re: Badezimmer:Tapete ab, Wand streichen. Was muss ich beachten?

    mit Gipsputz wirst Du nicht glücklich werden, da solltest du lieber einen feuchtebeständigen Außenputz nehmen. Ich persönlich arbeite supergern mit dem Maxit- Außenputz, der sich auch von nicht so verputz- Geübten gut verarbeiten lässt.

    Re: Badezimmer:Tapete ab, Wand streichen. Was muss ich beachten?

    auf jeden Fall ist es schon richtig, dass du keine Tapete nimmst! Ich wohne selber in einem älteren Haus und da ist es mit dem Schimmel nicht so leicht. Allerdings hatten wir ein Unternehmen damit betraut um wirklich sicher zu gehen, das alles richtig ist.

    Re: Badezimmer:Tapete ab, Wand streichen. Was muss ich beachten?

    Du kannst die Wand bedenkenlos mit normaler Spachtelmasse abziehen, schleifen, Grundieren und dann streichen.

    Auch Baufirmen nehmen fürs Bad keinen besonderen Putz oder Gips, da kommt der gleiche Kram dran wie im Rest des Hauses.

    Macht ja auch Sinn, damit die Wand evtl. aufgenommene Feuchtigkeit wieder abgeben kann.

    Das schlimmste was Du machen kannst ist zu versuchen die Wand komplett mit irgendwas zu versiegeln. Latex oder sowas.

    Dein Fliesenbereich ist hoch genug und sollte sowieso mit Dichtschlämme unter den Fliesen behandelt worden sein.

    -Wenn einem die Scheiße bis zum Halse steht soll man den Kopf nicht hängen lassen-

    Re: Badezimmer:Tapete ab, Wand streichen. Was muss ich beachten?

    bist du sicher?? Mir wurde von mehreren Fachleuten gesagt, dass ein normaler Kalk Gips Putz in Feuchträumen nicht gut sei, da er mit dem hohen Gipsanteil zuviel Feuchtigkeit einlagert und bröselt.

    Ich habe in meinem Haus mehrere, unterschiedlich feuchte "Zonen", im Bad würde ich nie Gipskalkputz nehmen wollen; so wenig wie im Keller.

    Nun frage ich mal die Fachleute im Forum- wie seht ihr das?

    **Re: Badezimmer:Tapete ab, Wand streichen. Was muss ich beachten? Also die Neubauten haben alle Gipsputz an den Wänden.

    Es kann natürlich sein, dass der FAchmann, wenn er einen älteren Bau begutachtet der sehr schlechte Bedingungen hat, Dir so eine Empfehlung ausspricht, da dass Bad damals noch nicht nach den heutigen Standart geplant wurde.

    Wenn das Bad wirklich so ungünstig aufgebaut ist, dass das der Fall ist (also klein, keine Abluft, kein Fenster und gedämmt), würde ich auch zu Mörtelputz tendieren.

    Aber dann wirst Du machen können was Du möchtest und wirst immer ein Feuchtigkeitsproblem haben, da dann eher ein Fehler in der Planung vorliegen würde.

    Dann sollte wenn kein Fenster vorhanden ist bei der Sanierung versucht werden ein Lüfter zu realisieren.

    -Wenn einem die Scheiße bis zum Halse steht soll man den Kopf nicht hängen lassen-

    Re: Badezimmer:Tapete ab, Wand streichen. Was muss ich beachten?

    Also wenn Du mehrere feuchte Stellen im Haus hast würde ich Dir empfehlen, einmal nach den Ursachen zu forschen.

    (Wenn man falsches Lüftungsverhalten ausschließen kann)

    Das falscheste was man machen kann wenn die Feuchtigkeit z.B. von außen kommt, ist innen zu versiegeln!

    -Wenn einem die Scheiße bis zum Halse steht soll man den Kopf nicht hängen lassen-

    Re: Badezimmer:Tapete ab, Wand streichen. Was muss ich beachten?

    Also ich weiß es von meiner Mam, die ein Haus mit ihrem Lebensgefährten gebaut hat und die haben das, glaub ich, auch mit Gipsputz gemacht und danach extra wasserabweisende Farbe draufgepackt. Hält bis jetzt ganz gut 🙂 und das ist auch schon eine ganze weile her wo das drauf kam.

    Re: Badezimmer:Tapete ab, Wand streichen. Was muss ich beachten?

    Also ich weiß es von meiner Mam, die ein Haus mit ihrem Lebensgefährten gebaut hat und die haben das, glaub ich, auch mit Gipsputz gemacht und danach extra wasserabweisende Farbe draufgepackt. Hält bis jetzt ganz gut 🙂 und das ist auch schon eine ganze weile her wo das drauf kam.

    Hallo Nemotu, siehe #6! 😉

    Gruß old-man aus dem Neanderland

    Renovierungsratgeber f�r Wohnung, Haus und Garten

    Clever renovieren

    Gut modernisiert

    Branchenbuch:

    Renovierungs Ideen

    Tipps rund um die Wohnung

    Viele Informationen, Produkte und Ideen zum Thema Bad

    Badezimmer tapezieren

    Tapezieren ist der schnellste Weg, frischen Wind in das eigene Bad zu bringen. Das Tapezieren wird von den meisten Heimwerkern selber gemacht. Damit dass dann auch wirklich alles funktioniert, ist aber gerade im Bad einiges an Vorarbeiten zu leisten. Zuerst steht natürlich die Frage, welche Tapeten am besten für ein Bad geeignet sind.

    Im Bad wird es natürlich oft nass, da kommt nicht jede Tapete infrage. Ganz gut geeignet sind Vliestapeten. Diese Tapeten sind besonders robust und pflegeleicht. Schon beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Tapeten wirklich feuchtraumgeeignet sind. Entsprechende Hinweise finden sich auf jeder Tapetenrolle.

    Vliestapete ist besonders für Anfänger die ideale Tapete. Hier muss keine Tapete eingekleistert werden, sondern der Leim kommt direkt an die Wand. Sofort im Anschluss wird dann die Tapete angeklebt. Alle anderen Tapeten müssen erst eingekleistert werden und dann eine bestimmte Zeit liegen bleiben.

    Gut Vorbereiten zum tapezieren

    Ganz wichtig beim Tapezieren ist die Vorbereitung. Davon hängt später das Ergebnis ab. Zuerst sollten alle lockeren und abziehbaren alten Tapetenreste entfernt werden. Manche Tapetenreste lassen sich ganz gut entfernen. Während es, wenn schon mehrere Schichten Tapete auf der Wand sind, ganz schön schwierig werden kann.

    Hier helfen manchmal nur noch professionelle Heißdampf Ablösegeräte oder Tapetenlöser. Wenn die Tapete ab ist, kommt die Wand dran. Alle Löcher und Risse sollten mit Gipsspachtel ausgefüllt werden, damit die Wand wieder glatt ist. Als nächsten müssen die Wände im Bad trocken, sauber und glatt sein. Wichtig ist auch, die Beschaffenheit des Untergrundes. Nicht jeder Untergrund ist gleichermaßen für Tapeten geeignet.

    Ob der Untergrund weiter bearbeitet werden muss, kann mit en paar Tropfen Wasser getestet werden. Wird es gleich aufgenommen, sollte eine Grundierung durchgeführt werden. Wenn das Wasser abperlt, ist eine Makulatur angebracht. Für die benötigte Menge an Tapetenrollen gibt es eine ganz einfache Rechnung. Der Raumumfang wird mit der Raumhöhe multipliziert und dann durch 5 geteilt. Das ergibt ungefähr die benötigte Rollenzahl.

    Innenausbau Küche

    Die Renovierung des Badezimmers ist meist. Badezimmer renovieren

    Tapezieren ist der schnellste Weg, frischen. Badezimmer tapezieren

    Wer seinem Bad einen neuen Schliff. Badezimmer malern

    Beim Installieren der Wasserleitungen ist. Installation Wasserleitung

    Zur Sanitärinstallation gehören nicht nur. Sanitär Installation

    Fragt man jemanden, was in seinem Bad. Badewanne

    Es ist noch gar nicht so lange her, als. WC

    Der erste Blick in einem Bad. Waschbecken

    Wenn von einer Dusche die Rede ist. Dusche

    Wenn der Wasserhahn tropft, ist das. Armaturen austauschen

    Küche und Bad mit Feuchtraumfarbe streichen

    Küche und Bad mit Feuchtraumfarbe streichen

    29.11.2012, 11:04 Uhr | is (CF)

    Eine gute Feuchtraumfarbe schützt vor Schäden und Schimmel.(Foto: imago/bonn-sequenz) (Quelle: imago/bonn-sequenz)

    Viele Küchen und Bäder sind nicht durchgängig gefliest, sondern haben auch tapezierte Flächen. Diese sollten Sie am besten mit Feuchtraumfarbe streichen, um Schimmel vorzubeugen und Wasserflecken zu vermeiden.

    Feuchtraumfarbe zum Schutz vor Schäden und Schimmel

    Dampf und hohe Luftfeuchtigkeit in Küche und Badezimmer können auf Dauer Schäden an Tapeten verursachen und sogar zur Bildung von Schimmel führen. Mit spezieller Feuchtraumfarbe lassen sich diese Probleme aber vermeiden. Im Grunde gehört sie wie andere Wandfarben zur Gruppe der Dispersionsfarben, hat aber eine bestimmte Zusammensetzung. Feuchtraumfarben enthalten beispielsweise Fungizide, die Stockflecken und Schimmelbefall verhindern. Wichtig ist das vor allem in Bädern und Küchen, die keine Fenster und keinen Luftabzug haben und nur schlecht gelüftet werden können. Liegt allerdings schon ein Befall mit Schimmel vor, sollten Sie diese Stellen nicht einfach mit Feuchtraumfarbe überstreichen, sondern zunächst eine gründliche Reinigung vornehmen, um alle Sporen zu beseitigen.

    Auf Herstellerangaben achten

    Eine gute Feuchtraumfarbe ist scheuerbeständig und lässt sich auch, wenn sie feucht ist, nicht mit einem Schwamm oder anderen Reinigungsgegenständen abschrubben. Achten Sie bei der Auswahl der Farbe auf die EN-Norm 13300. Die Klassen I und II dieser Normgruppe sind für Bad und Küche geeignet und gelten als besonders beständig. Möchten Sie die Wand in einer bestimmten Farbe streichen, ist es möglich, Feuchtraumfarbe abzutönen. Allerdings kann dann ihre schützende Wirkung vermindert werden. Auf der Produktverpackung finden Sie daher Herstellerangaben, die darauf hin weisen, wie stark sie abtönen dürfen. Meist liegt das Verhältnis bei 5 bis 10 Prozent.

    Tipp: Der ideale Untergrund zum Streichen von Feuchtraumfarbe ist eine Vinyltapete oder ein ähnliches Material, das Kunststoff enthält.

    Источники: http://www.selbst.de/community/topic/16436/badezimmer-tapete-ab-wand-streichen-was-muss-ich-beachten, http://www.renovieren.net/Badezimmer-tapezieren.php, http://www.t-online.de/heim-garten/deko/id_61118918/kueche-und-bad-mit-feuchtraumfarbe-streichen.html

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here