Badewanne einmauern ytong

    0
    25

    Badewanne verkleiden in 4 Schritten

    Ihre Badewanne ist fertig eingebaut und Sie wollen sie nun verkleiden? Kein Problem, wir helfen Ihnen dabei, auch dieses Projekt erfolgreich zu meistern. Beachten Sie, dass sich diese Schritt-für-Schritt-Anleitung auf Wannen mit Trägerfüßen bezieht – Wannen in Hartschaumplatten können direkt verfliest werden und benötigen vorher keine Verkleidung. Badewannen auf Trägerfüßen können Sie auf verschiedene Arten verkleiden. Eine der gängigsten Optionen – die Technik mit Planblocksteinen – erläutern wir in den folgenden 4 Schritten.

    Schritt 1 – Badewanne vor dem Verkleiden prüfen und ausmessen

    Prüfen Sie zunächst sorgfältig, ob alle Rohre dicht sind. Lassen Sie hierfür probeweise Wasser in die Badewanne laufen. Dann messen Sie den Bereich um die Badewanne mit einem Zollstock aus, um den Steinbedarf zu ermitteln. Berechnen Sie hierbei sowohl die Höhe der Steine als auch die Dicke der späteren Mörtelschicht zwischen den Steinen mit ein.

    Aus Gründen der Stabilität lassen Sie die Abmauerung am besten bündig mit dem Badewannenrand abschließen.

    Schritt 2 – Planblocksteine für die Badewanne zusägen

    Für das Zerteilen der Steine sind unterschiedliche Arten von Sägen geeignet: z. B. ein (elektrischer) Fuchsschwanz oder eine spezielle Leichtbetonsäge. Sägen Sie damit auf Grundlage der Berechnungen in Schritt 1 die Planblocksteine zu. Planen Sie dabei an der späteren Vorderseite unten mittig die Revisionsöffnung ein.

    Schritt 3 – Planblocksteine vor die Badewanne setzen

    Mit einem Mörtelrührer rühren Sie den Dünnbettmörtel (teilweise auch Porenbetonkleber genannt) gemäß den Herstellerangaben an. Achten Sie darauf, nur Mörtel zu kaufen, der vom Hersteller für diese Arbeit empfohlen wird. Um die erste Reihe der Planblocksteine auf dem Boden zu fixieren, können Sie alternativ auch Normalmörtel verwenden. Mit diesem können Sie etwaige Unebenheiten im Boden besser ausgleichen als mit Porenbetonkleber.

    Tragen Sie den Mörtel mit der passenden Plankelle auf die Planblocksteine auf. Beginnen Sie mit der ersten Reihe in der Ecke der Badewanne. Fixieren Sie Steine mit dem Dünnbett- oder dem Normalmörtel am Boden. Vergessen Sie nicht die Revisionsöffnung. Die weiteren Steinreihen bringen Sie mit dem Porenbetonkleber an. Ordnen Sie die Steine versetzt an, um die Stabilität der Verkleidung zu gewährleisten und achten Sie stets darauf, dass die Mauer bündig mit dem Badewannenrand abschließt.

    Da der Mörtel nicht sofort trocknet, können Sie die Steine noch ca. 15 Minuten nachjustieren: Überprüfen Sie entsprechend regelmäßig mit einer Wasserwaage die Ausrichtung. Streifen Sie überschüssigen, herausquellenden Mörtel immer sofort ab.

    Schritt 4 – Badewannenmauer für weitere Bearbeitung vorbereiten

    Glätten Sie die Abmauerung nun mithilfe eines Reibebretts oder eines speziellen Hobels für Porenbeton – so können Sie später problemlos fliesen. Streichen Sie die Verkleidung ein- oder zweimal mit Tiefengrund, um die Mauer ausreichend gegen Feuchtigkeit zu schützen und schon sind Sie mit Ihrer Wannenverkleidung fertig.

    Werkzeugliste

    Materialliste

    Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

    Newsletter abonnieren & Coupon sichern

    Litfaßstraße 8, 1030 Wien St. Marx (Markt ändern)

    Mo. bis Fr.: 07:30-19:30 Uhr

    Sa.: 07:30-18:00 Uhr

    Ihre Services vor Ort

    Sie erreichen uns¹:

    Mo. bis Sa.: 7:00-22:00 Uhr

    Sonn- und Feiertags: 9:00-17:00 Uhr

    • Nach Hause bestellen
    • Reservieren und im Markt abholen
    • FAQ
    • Zahlarten
    • Lieferung
    • Rückgabe
    • Kreditkarte
    • Sofortueberweisung
    • Paypal
    • Rechnung
    • Vorkasse
    • Ratenzahlung
    • Bezahlen im Markt
    • Alle Services
    • OBI Mietgeräte-Service
    • Biber Bonus Card
    • OBI Geschenkkarte
    • Mein Kundenkonto
    • Über OBI
    • Karriere bei OBI
    • OBI Eigenmarken
    • Reservieren & im Markt abholen
    • Verfügbarkeit im Markt prüfen
    • Kostenlose Rücksendung

    ¹Innerhalb Österreichs zum Ortstarif, Mobilfunkkosten können abweichen

    Wanne einmauern

    ich habe schon viel gesucht, aber nirgendwo eine Anleitung gefunden, wie man eine Wanne mit Porenbeton einmauert.

    Der Wannenrand sollte umlaufend abgestützt werden. Wie bekommt man das hin? Lässt man zwischen der oberen Steinreihe und Wannnerand 5 cm Platz und schäumt man das nachher aus?

    Wie verhindert man, eine Schallkopplung zwischen Porenbeton und flankierenden Wänden? Tackert man vorher Randstreifen auf die Wand? Hält die recht dünne Porenbetonwand, ohne fest mit der flankierenden Wand verbunden zu werden?

    warum nicht ein Styropor-Wannenträger?

    Du kannst gleich drauf fliesen, die wanne paßt perfekt und vor allem das Wasser bleibt länger warm 8)

    Auch Wasser ist ein nobler Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen.

    An einen Wannenträger hatte ich auch schon gedacht, aber die Dinger sind für eine Keramag Renova sauteuer.

    Außerdem möchte ich den Bereich unter der Wanne immer kontrollieren können. Das ginge hier von der Rückseite aus, weil die Wanne vor eine Vorwand im Dachgeschoss gestellt werden soll, die man hinterkriechen kann.

    Da hier im alten Bad die Dusche und die Wanne undicht waren und der Schaden sehr groß war, bin ich da sehr vorsichtig.

    Für die Dämmung wollte ich Mineralwolle nehmen, die hier noch in größeren Mengen übrig ist.

    es gibt doch so wannenträger, die man an die anliegenden wände schraubt, um den wannenflansch da aufzulegen.

    die Welt ist ein Irrenhaus! Gruß aus Hamburg – Tor zum Wahnsinn!

    Meinst du so ein Metallgestell?

    So etwas habe ich schon mal in einem Video gesehen, aber noch nie in einem Prospekt, bzw. in einem Shop.

    Finger weg von Mineralwolle, da du von hinten dran willst, ist dieDampfsperre fürn Ars. ist nur eine Frage der Zeit bis sich Kondenswasser bildet.

    kommt drauf an was du ausgeben willst, am schnellsten geht es mit den WEDI-Platten. Die gibt es ab 6mm stärke(10mm kostet ca 30€/qm), sind schon vorgespachtelte Dämmplatten.

    Wie hast du das eigentlich geplant?

    Bündig mit Wannenrand oder eine richtige Einfassung mit 10cm Rand?

    Die Einfassung bauen wir immer aus 4/6 Latten, Folie und grünen Gips.

    Auch Wasser ist ein nobler Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen.

    Da muss ich wohl weiter ausholen.

    Die Dampfsperre ist an den Dachsparren bis runter zur Bodenplatte komplett.

    Bei etwa 80cm Raumhöhe sind senkrechte Ständer angebracht. Davor soll die Wanne gesetzt werden. Über eine Luke in der Ständerwand möchte ich später noch von hinten unter die Wanne gucken können.

    Das geschieht dann alles innerhalb der Dampfsperre, sodass Kondenswasser kein Thema sein sollte.

    Die Mineralwolle wollte ich nur seitlich um die Wanne legen.

    Die Wanne kommt in einer Ecke zu stehen. Die lange Seite parallel zur Traufseite und die kurze Seite an einer Innentrennwand, parallel zur Giebelseite. Dort soll jeweils ein Rand gefliest werden. Die Wanne soll etwa 20 cm Abstand zu den Wänden bekommen.

    Raumseitig soll aber keine Einfassung hin. Dort sollen die Fliesen bündig mit dem Wannenrand nach unten laufen.

    Raumseitig und zur Innentrennwand wollte ich Gasbetonsteine auf den Estrich setzen.

    Zur Traufe hin wollte ich mir einen Rahmen aus 30er Vierkantrohr schweißen. ca 160×60 mit 3 Stützstreben alle 50 cm.

    ich hatte gedacht, die wanne steht mit zwei seiten an einer mauer.

    dann vergiß das mal mit den wannenträgern.

    ich meinte übrigens diese hier:

    wie wär’s dann mit so’nem fußgestell:

    die Welt ist ein Irrenhaus! Gruß aus Hamburg – Tor zum Wahnsinn!

    Diese Mepa-Wandschienen habe ich für den Eckeinbau unserer Duschtasse hier liegen.

    Sowas würde ich auch an die Wanne machen, aber mein Weib möchte eine Abstellfläche um die Wanne herum haben. 🙂

    Das Fußgestell taugt vermutlich nur was für Stahlwannen. Wir haben hier eine Acrylwanne, die andere Füße braucht. Sowas gibt es afaik auch von Mepa.

    Zusätzlich muss aber der Wannenrand gestützt werden. Ich habe schon mal gelesen, dass Acrylwannen sonst reißen können.

    Für die Silikonfugen ist’s auch besser 🙂

    aber mein Weib möchte eine Abstellfläche um die Wanne herum haben. 🙂

    Tja, Frauen und ihre Wünsche. 🙂

    Wenn Du die Wanne ‚frei stehend‘ hast, kommst Du fast um ein Gestell nicht herum. Da sonst die Wanne an den Ecken sich bewegen kann.

    Würde mal so vorgehen:

    -erst an der Wand entlang die Ablagefläche mit Ytong mauern,

    -nach dem die Wanne davor stellen mit den Wannenrandleisten von Nex,

    -und zum Schluss vorne und/oder Seite nur mit einer Wedi-Platte verschließen. Die lässt sich leicht wieder öffnen.

    So müsste es funktionieren.

    Tja, Frauen und ihre Wünsche. 🙂

    Es könnte so einfach sein 🙂

    Ich habe mal einen laienhaften Plan erstellt, der aber das Grobe verdeutlicht.

    Die untere Wand hat eine Höher von 110cm. Von dort aus geht die Schräge mit 38° hoch.

    Die lange "Mauer" an der Wanne sollt nur aus einem Gestell bestehen, da dei Wand derzeit auch nur aus Holzständern besteht und hinter der Wann nicht verschlossen werden soll. So kann ich dann jederzeit hinter die Wanne krabbeln und nach dem Rechten sehen und ich brauche keine Revisionsöffnung zum Raum hin.

    Beim Mauern muss ich aufpassen, dass ich keine starre Verbindung zu den bestehenden Wänden herstelle, weil sonst der Trittschall vom schwimmenden Estrich auf die Holzständerwände übertragen wird. Zwischen Mauer und Holzständerwand müsste auf jeden Fall ca. 5mm Polystyrol. Zu schwer sollte es auch nicht werden, damit der Estrich (Zementestrich, 6cm) das auf der Ecke aushält. Ein bisschen Gewicht schadet aber auch nie. Ich finde, dass es sich dann wertiger anfühlt und anhört. Deswegen wollte ich die beiden kurzen Seiten und die Raumseite mit Porenbeton mauern und hinten eine Ständerkonstruktion anbringen.

    ich würde da sonst auch ytong vormauern, wie blechi sagt.

    Beim Mauern muss ich aufpassen, dass ich keine starre Verbindung zu den bestehenden Wänden herstelle, weil sonst der Trittschall vom schwimmenden Estrich auf die Holzständerwände übertragen wird.

    vielleicht kann man das irgendwie entkoppeln – mit irgendwas.

    oder freistehend einen trog aus porenbeton mauern, wo die wannenränder genau aufliegen (ringsrum).

    die ablagen dann irgendwie dazwischenfummeln.

    die Welt ist ein Irrenhaus! Gruß aus Hamburg – Tor zum Wahnsinn!

    Die lange "Mauer" an der Wanne sollt nur aus einem Gestell bestehen,

    Also ich als Profi würde dann da ein GIS-Gestell von Geberit nehmen oder vlt. das Gestell von Tece. Nur kommt man an sowas als Heimwerker schwer heran. 🙁

    Das ist vielleicht kein schlechte Idee.

    Bei Tece zeigen die auf Seite 4-31 der technischen Informationen für Profile, wie man eine Acrylwanne mit deren System einbauen kann.

    Könntest du über den Daumen sagen, was so eine Gestell von TECE kosten würde?

    Die verwenden dort 4 lange und 6 kurze Profilstangen und 4 Stützen.

    Im Inet habe ich Preise für das Profilrohr von 6 bis 90 Euro/m gefunden.

    Bei 13m Rohr wären das dann minimal 100 Euro für das Rohr, plus die ganzen Verbinder, plus Versand, und so.

    Vielleicht klatsch ich mir doch besser einfach ein paar Porenbetonsteine dahin, bevor ich mit einem System anfange, was ich nicht kenne, und was schwer zu bekommen ist.

    Könntest du über den Daumen sagen, was so eine Gestell von TECE kosten würde?

    Kann ich Dir leider nicht saagen, da ich selber dieses System noch nicht verarbeitet habe. Bei GIS könntest Du, so ganz grob über den Daumen gepeilt, um die 250Euro kommen, ohne Gestell unter der Wanne.

    Danke für die Info.

    Nachdem ich die Preise für die Profilrohre gesehen habe, und da die Verbindungselemente für Bosch-Alustreben auch recht teuer sind, hatte ich schon vermutet, dass man bei über 200 Euro landet.

    Könnte man den Wannenträger auch aus 4/6er Latten bauen.

    So als erste Idee:

    Unter den Wannenrand einen Rahmen, ca 20 mm nach innen versetzt.

    Darunter Stützen, ca 55cm lang.

    Auf dem Estrich den gleichen Rahmen wie unterm Wannenrand.

    Mit Lattenstücken wird das Gestell dann an den beiden Wänden befestigt. So bekomme ich die Ablagen und die Stabilität, damit das Gestell nicht umkippt. Danach dann grünen Rigips, und dann Fliesen.

    hatte dir doch am 28. schon geschrieben, das wir in der Fertighausfirma die aus 4/6er latten machen. 🙂

    Auch Wasser ist ein nobler Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen.

    Ich hatte das so verstanden, dass ihr nur die Ablage aus Latten baut.

    Damit ich sicher bin, dass wir vom Gleichen reden:

    Ich wollte einen Käfig bauen, der die Funktion eines Wannenträgers aus Polystyrol übernimmt. Der Wannenrand soll rundherum auf den Latten aufliegen, bzw. da kommt natürlich noch Dämmband zwischen.

    Unters Bodenbrett kommt dann noch ein Fußgestell von Mepa.

    Bei Holz frage ich mich, ob das funktioniert, weil das ja arbeitet. Aber andererseits ist ja das ganze Haus aus Holzständern gebaut und das arbeitet wegen der größeren Längen viel mehr. Ich habe nur noch nirgendwo einen Wannträger aus Holz gesehen.

    Fertighausfirma ist super. Wir hausen hier in einem Fertighaus, das nicht fertig ist (Bad ist nicht fertig) 🙂

    wenn ich nachher noch zeit hab, mach ich dir eine zeichnung 🙂 😀

    Auch Wasser ist ein nobler Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen.

    Ankündigung

    Aktuelles auf heimwerker.de

    Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser und IP Kameras sind so praktisch.

    Aktuelles auf heimwerker.de

    Werkstattsauger gibt zu erschwinglichen Preisen und sie bieten eine gute bis sehr gute Saugleistung. Beim Fräsen oder Hobeln fallen jedoch große Späne an, die eine Absauganlage benötigen.

    Test Absauganlage Bernardo DC 250 CF

    Aktuelles auf heimwerker.de

    Wer hat nicht schon davon geträumt, wie die Profis zu wischen. Maschinell, mit Bürsten und ohne lästiges Bücken.

    Acryl-Wanne einmauern

    • Dabei seit: 30.05.2012
    • Beiträge: 9

    Acryl-Wanne einmauern

    Oder gibt es dafür bessere Möglichkeiten?

    • Dabei seit: 02.07.2012
    • Beiträge: 1

    Oder gibt es dafür bessere Möglichkeiten?

    Wichtig ist zudem, das die Badewanne am Wandanschluss bevor gefliest wird Das erste mal mit Silicon zu versiegeln und dann das zweite mal nachdem die Fliesen fertig gestellt sind.

    Besondere Bäder für kleines Budget.

    • Dabei seit: 22.06.2009
    • Beiträge: 2430

    Herzlich Willkommen im Forum, Kollege!

    Wenn´s gut werden soll, lass bloß keinen Architekten planen!

    • Dabei seit: 30.05.2012
    • Beiträge: 9

    erst mal Danke für die Antworten, aber dazu muss ich noch was fragen und erläutern.

    Wandschienen kann ich dort nicht befestigen. Die Wanne muss also quasi freistehend im Raum aufgestellt werden.

    Der Zwischenraum zwischen Steinen und Wannenrand muss ja mit irgendeiner Masse ausgefüllt werden.

    Was nimmt man da? So etwas wie Fliesenkleber bekommt man doch nicht dazwischen, sodass er gleichzeitig oben und unten flächig anliegt.

    Vollflächig ist es sicher stabiler, aber dann würde man auch die Leitungen einferkeln, sodass man später nur noch sehr schlecht etwas reparieren kann, falls das mal notwendig werden sollte.

    Und bei dem Zeug, was man heutzutage so bekommt, kann ich mir schon vorstellen, dass das nicht genauso lange hält, wie Omas einfacher Ablauf mit Gummistopfen und Metallkette 🙂

    • Dabei seit: 29.06.2010
    • Beiträge: 3396

    1. Unsere Wanne soll in eine Ecke gebaut werden und zu beiden flankierenden Wänden hin eine geflieste Ablage bekommen.

    Wandschienen kann ich dort nicht befestigen. Die Wanne muss also quasi freistehend im Raum aufgestellt werden.

    Und vergiss das mit dem PU-Schaum unter der Wanne.

    • Dabei seit: 30.05.2012
    • Beiträge: 9

    Die neue Wanne soll vor den Drempel gebaut werden. Der Drempel ist hinterkriechbar, sodass ich die Chance erhalten möchte von dort aus immer den Bereich unter der Wanne inspizieren zu können.

    Feuchtigkeit sollte dort nie auftreten. Wenn doch, dann ist ohnehin Holland in Not.

    Deswegen würde ich am Liebsten Wannenstützen wie z.B. von Mepa und ein Holzgestell kombinieren, oder statt Holzgestell ein Metallgestell.

    Letzteres ist aber wesentlich teurer und aufwendiger herzustellen.

    Unter dem Rand hat unsere Acrylwanne keine wirklich ebene und gerade Fläche. Die Materialstärke variiert dort um eine paar Millimeter und es stehen einige von den eingearbeiteten Fasern heraus.

    Spritzt man den Bereich dort am Besten mit PU-Schaum aus, oder klebt man dort vorher eine Leiste oder ein Hohlprofil ein, damit man eine ebene Auflagefläche bekommt?

    • Dabei seit: 29.06.2010
    • Beiträge: 3396

    Fliesen kannst du dann nach Wannenaufstellung. Für die vordere Verkleidung würde ich dann eine zementgebundene Platte mit PU-Kern nehmen. Die kann man unter dem Rand und mit dem Boden verkleben und fliesen. Die gibt es von Wedi, aber auch andere Firmen stellen sowas mittlerweile her.

    Nochmal zu dem PU-Schaum unter der Wanne: Dieser altert und wird mit den schwankenden Belastungen nicht fertig und gibt nach.

    Und da liegt ein Problem, dass dir auch mit den Wannenfüßen passieren kann. Die stellen nämlich für die Holzbalkendecke eine punktförmige Belastung dar. Da solltest du mindestens ein dickes Blech unter diese Punkte legen, um den Druck großflächig zu verteilen. Bei einem Wannenträger wird das vom Kunststoff übernommen.

    Was ist denn sonst noch an eurer Wanne angeschlossen? Oder redest du von einem Whirlpool?

    • Dabei seit: 30.05.2012
    • Beiträge: 9
    • Dabei seit: 29.06.2010
    • Beiträge: 3396

    • Dabei seit: 30.05.2012
    • Beiträge: 9

    Die beiden anderen Seiten sollen senkrechte mit Fliesen verkleidet werden, wobei die Fliesen dort an der Unterkante des Wannenrands bündig ansetzen sollen. Dort soll also keine Einfassung hin.

    • Dabei seit: 29.06.2010
    • Beiträge: 3396

    Alles andere ist oben schon geschrieben worden. Schau nochmal im Katalog oben nach, da sind auch die Zeichnungen drin.

    Wieso willst du unbedingt die Wanne von oben einsetzen? Das kann ich immer noch nicht nachvollziehen. Das wäre dann vielleicht sinnvoll, wenn der Rand der Wanne oben überstehen soll. Soll er aber nicht.

    • Dabei seit: 30.05.2012
    • Beiträge: 9

    Du würdest also das Traggestell nicht unter den Wannenrand bauen, sondern daneben und die Wanne dann mit den Wandschienen am Gestell befestigen.

    Das wäre natürlich eine Möglichkeit für die beiden Seiten, die zu den flankierenden Wänden gerichtet sind.

    Wenn ich das an 2 Seiten so mache, dann könnte ich es auf den anderen Seiten auch so machen. Damit würde ich mir die Wandschienen sparen und hätte alles einheitlich.

    • Dabei seit: 29.06.2010
    • Beiträge: 3396

    Die Wanne wird von den Füßen getragen. Da die Füße aber einer seitlichen Bewegung nichts entgegenzusetzen haben, muss die Wanne an zwei Seiten starr befestigt werden, weil sonst die dauerelastische Fugenmasse reißt und die Abdichtung nicht gegeben ist.

    Du musst also den Rand nur an zwei Seiten befestigen, damit die Wanne an ihrem Platz bleibt.

    Fliesen drauf (die sind dann passend bündig zum oberen Wannenrand und fertig.

    • Dabei seit: 30.05.2012
    • Beiträge: 9

    Bei Stahlwannen reicht es, wenn das Gewicht von den Füßen getragen wird.

    Die Wanne haben wir schon hier und das Material ist an den Seiten so dünn, dass Licht durchschimmert. Ich wäre da gerne auf der sicheren Seite, denn der eine Wasserschaden im Holzständerhaus reicht mir für 3 Leben.

    • Dabei seit: 29.06.2010
    • Beiträge: 3396

    Nur hängt da nicht das gesamte Wannengewicht dran. Der Hauptteil der Kräfte wird über den Wannenboden auf die Füße abgegeben.

    Du kannst aber den Rand auch mit Porenbetonsteinen unterfüttern. Das wird im oberen Teil immer eine enge Kiste. Da musst du den Kleber oben auf die Steine auftragen und den letzten Stein dann schräg unter den Wannenrand klemmen und dann erst unten auf den ersten Stein setzen.

    Wo soll denn sonst das Wasser herkommen? Von undichten Zuleitungsrohren, die du auch nicht sehen kannst, oder von undichten Fugen.

    Das würdest du aber vom Drempel aus sehen.

    Ich habe nichts davon, wenn ich hier sowas empfehle und bekomme auch nichts dafür.

    Copyright © 2017 vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

    Источники: http://www.obi.at/ratgeber/bad-und-kueche/badplanung-und-renovierung/badewanne-verkleiden-in-4-schritten/, http://www.selbst.de/community/topic/15880/wanne-einmauern, http://forum.heimwerker.de/forum/heimwerker-forum/bauen-und-renovieren/3703-acryl-wanne-einmauern

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelSchlafzimmer idee
    Nächster ArtikelSichtschutzmauer garten

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here