Bad fliesen reinigen

    0
    25

    Bad fliesen reinigen

    Bad und Küche putzen

    Wie Sie Fugen und Fliesen reinigen: Tipps

    02.05.2017, 15:37 Uhr | me (CF), dpa

    Fugen können sehr empfindlich sein (Quelle: Di_Studio/Thinkstock by Getty-Images)

    Beim Frühjahrsputz in Küche und Badezimmer sollten Sie auch alle Fugen und Fliesen reinigen. Fernab der chemischen Keule aus der Drogerie helfen hierbei auch einige Hausmittel. Erfahren Sie hier die besten Tipps, um den Boden- und Wandbelag von Schmutz zu befreien.

    Der einfache Teil: Fliesen reinigen

    Egal ob sich die Fliesen an der Wand befinden oder als Bodenbelag dienen. Alle lassen sich besonders einfach mit Haushaltsreiniger säubern. Es sei denn, man hat sich beim Material für mikroporöses Feinsteinzeug entschieden. Dieses ist besonders anfällig dafür, dass sich Schmutzpartikel in den Poren festsetzen.

    Unser Tipp: Wichtig ist, dass Sie das Schmutzwasser regelmäßig wechseln. Ansonsten geht dies zulasten der Fugen: Denn der im Wasser gelöste Schmutz setzt sich in den Fugen ab und sorgt dafür, dass diese später noch schwieriger zu reinigen sind.

    SOS im Haushalt: praktische Reinigungstipps

    Kalkrückstände von den Fliesen entfernen: Tipps

    Beim Frühjahrsputz kann es nicht schaden, sich den hartnäckigeren Verschmutzungen zu widmen. Dazu gehören meist Kalkrückstände, die sich vor allem auf den Badezimmerfliesen absetzen. Wer diese Fliesen reinigen will, muss allerdings nicht unbedingt auf spezielle Putzmittel zurückgreifen.

    Unser Tipp: Probieren Sie doch einmal die umweltfreundlich Putzvariante mit Orangenschalen aus: Reiben Sie mit der Innenseite der Schale über die verkalkten Fliesen und lassen Sie alles eine Weile einwirken. Anschließend spülen Sie mit klarem Wasser nach und entfernen hartnäckige Kalkflecken mit einem feuchten Schwamm.

    Tipps für den Frühjahrsputz: Fugen reinigen

    Viele Verbraucher greifen zu chemischen Reinigungsmitteln, wenn sie die Fugen reinigen wollen. Die sind zwar häufig sehr wirksam, belasten jedoch die Umwelt und können bei manchen Menschen auch allergische Reaktionen hervorrufen. Alternativ können Sie – gerade wenn spezielle Reinigungsmittel nicht zur Hand sind – auch auf bewährte Hausmittel zurückgreifen: Mit Essig und Backpulver lassen sich auch die hartnäckigsten Schmutzrückstände sehr effektiv entfernen.

    Tragen Sie die Mixtur mit einer harten Zahnbürste auf, bis es leicht schäumt. Anschließend lassen Sie alles kurz einwirken, bevor Sie lauwarm nachwischen. Zitronensäure besitzt eine ähnliche Wirkung wie Essig.

    Noch gründlicher und umweltfreundlicher können Sie die Fugen reinigen, wenn Sie einen Dampfreiniger zu Hause haben . Diese gibt es mittlerweile auch in handlichen und verhältnismäßig günstigen Varianten zu kaufen.

    Unser Tipp: Entfernen Sie den durch den Dampf gelösten Schmutz sofort mit einem sauberen Lappen und klarem Wasser – andernfalls verteilen Sie ihn später wieder in den Fugen.

    Fliesenfugen vor Einsatz säurehaltiger Reiniger gut anfeuchten

    Wenn Sie im Badezimmer ein säurehaltiges Reinigungsmittel benutzen, sollte Sie vor dessen Anwendung die Fugen gut mit Leitungswasser befeuchten. Denn wenn der Fugenmörtel nicht fachgerecht verarbeitet worden ist, kann es anderenfalls passieren, dass der Reiniger ihn angreift und die Masse nach und nach bröselt. Darauf weist das Forum Waschen in Frankfurt hin.

    Die Experten raten zur Vorbeugung auch, die Einwirkzeit säurehaltiger Putzmittel auf Fugen zu begrenzen. Bei leichten Ablagerungen reiche eine Minute, bei stärkeren könne man das Einwirken auf bis zu fünf Minuten ausdehnen. Anschließend wird das Putzmittel mit klarem Leitungswasser weggespült.

    KOMMENTARE (3)

    „Tragen Sie die Mixtur mit einer harten Zahnbürste auf, . „

    Ich hab ja auch sonst nix zu tun, als mit einer Zahnbürste das Bad zu reinigen. Für wie blöde hält man uns eigentlich, dass man solche schrulligen Haushaltstipps hier zum Besten gibt .

    meinmousehaus

    Das mit dem Backpulver habe ich im Bad und in der Küche an den Fliesen ausprobiert, nun sind die Fugen scheckig, schrecklich.

    Da kann ich nur davon abraten

    Mehr zum Thema
    Shopping
    Funktionswäsche – für die kalten Wintertage
    jetzt bei Lidl.de
    Festliche Looks für strahlend schöne Feiertage
    gefunden auf otto.de

    Newsletter bestellen

    Tagesanbruch:

    Jeden morgen wissen, was wichtig ist

    Abonnieren Sie den Newsletter unserer Chefredaktion und wir schicken Ihnen jeden Morgen einen Überblick über die Top-Themen des Tages.

    Badfliesen reinigen

    Foto: © Janis Smits

    Egal ob als Bodenbelag oder an der Wand, Fliesen gelten als relativ reinigungsarm und pflegeleicht. Nichtsdestotrotz erfordern schmutzige Fingerabdrücke der Kinder oder Kalkflecken auf den Fliesen genauso viel Aufmerksamkeit, wie Seifenreste in der Dusche oder verschmutzte Fugen. Glücklicherweise lassen sich die meisten dieser Verunreinigungen leicht entfernen.

    Reinigung der Badfliesen

    Auch beim Thema Badfliesen reinigen gilt: Wer diese Arbeit regelmäßig erledigt, hat weniger Arbeit! Einfach bei der wöchentlichen Badreinigung mit einem Lappen und Allzweckreiniger über die Fliesen gewischt und der gröbste Schmutz ist weg. Natürlich sollte man ab und zu auch mal eine gründliche Reinigung der Badfliesen vornehmen:

    Trockenen Schmutz beseitigen

    Haare oder Krümel auf dem Badfußboden: Durch einfaches Kehren oder das Staubsaugen mit einer Düse für harte Böden lässt sich grober Schmutz sehr leicht von Fliesen entfernen. Alternativ dazu nehmen Anti-Staub-Tücher auch noch den kleinsten trockenen Schmutz auf. Die trockene Reinigung ist immer vor einer Nassreinigung im Bereich der Böden angebracht.

    Kalk auf den Badfliesen entfernen

    Menschen, die in Regionen mit hartem Wasser leben, können ein Lied davon singen. Schon nach kurzer Zeit bilden sich unansehnliche Kalkflecken auf den Fliesen oder Kacheln. Ihnen rückt man mit einer Säure auf den Leib. Mit einem Schuss Essig oder etwas Zitronensäure können auch hartnäckige Kalkflecken von Fliesen gelöst werden. Mitunter muss für einen spitzen Glanz jedoch der Vorgang wiederholt werden bzw. die Flecken eingeweicht werden. Ein Schuss Klarspüler, der normalerweise in der Spülmaschine eingesetzt wird, hilft ebenso gegen die unschönen Kalkflecken.

    Alltägliche Verschmutzungen entfernen

    Dank ihrer pflegeleichten Oberfläche, lassen sich herkömmliche Fliesen sehr leicht reinigen. Ein einfacher milder Haushaltsreiniger, etwas Spülmittel oder ein Neutralreiniger reichen in der Regel aus, um die Fliesen von alltäglichen Verschmutzungen oder Staub zu befreien. Ein weicher Schwamm oder ein Mikrofasertuch unterstützen die schnelle Reinigung. Lesen Sie auch: Fliesen reinigen mit dem Dampfreiniger

    Hartnäckigen Schmutz loswerden

    Spritzer von Badeöl auf den Fliesen, Kleckse von Zahnpasta hinter dem Waschbecken und Haare auf dem Fußboden. Fliesen halten viel aus. Mit einem Schwamm oder einer Bürste können auch hartnäckige Flecken von Fliesen entfernt werden. Einfach mechanisch die Reinigung unterstützen. Vorsicht ist bei Hochglanzfliesen angebracht: Durch feine Schleifpartikel, zum Beispiel in Scheuermilch, werden die Fliesen stumpf. Hier hilft stattdessen ein Schuss Salmiakgeist in lauwarmem Wasser sowie ein wenig Einwirkzeit, und auch diese Verschmutzungen verschwinden.

    Fugen wieder hell bekommen

    Nach und nach lagern sich über dem Spülbecken oder in der Dusche Spülmittel- bzw. Seifenreste in den Fugen ab. Sie verdunkeln oder vergilben. Im Rahmen des Frühjahrsputzes sollten Sie diesen hässlichen Verfärbungen an den Kragen gehen. Etwas Backpulver mit Essig gemischt, ergibt eine schäumende Substanz, die nahezu jeden Schmutz aus den Fugen löst. Mit einer alten Zahnbürste oder einem Reinigungsschwamm bewaffnet, bringen Sie die Fugen wieder auf Vordermann.

    Schimmel in den Fugen

    Leider kommt es hin und wieder vor, dass sich schwarzer Schimmel in den Fugen zeigt. Ihm können Sie mit einem einfachen Haushaltsreiniger oder mit Hausmitteln nichts entgegensetzen. In einem solchen Fall hilft wirklich nur der Griff zum Fugenreiniger aus der Drogerie, der Chlor enthält. Schimmel in der Wohnung

    Dem Schmutz „Dampf“ machen

    Eine sehr umweltfreundliche und zudem hygienische Methode, seine Fliesen und Kacheln in Schuss zu halten, ist ein Dampfreiniger. Mit heißem Wasserdampf löst sich nahezu jeder Schmutz von Wand- und Bodenfliesen. Wer ein solches Gerät nicht sein Eigen nennt, kann es oft in Baumärkten oder dem Fachhandel tagesweise ausleihen. Das Ergebnis verblüfft.

    Vorsicht bei Feinsteinzeug ohne Glasierung

    Wurden bei Ihnen Feinsteinfliesen verlegt, die offenporig und ohne versiegelte Glasierung sind, so müssen Sie besonders vorsichtig bei der Pflege sein. Gefärbte Reiniger, Fette oder Öle dringen tief in die Poren ein und hinterlassen hässliche Flecken. In diesem Fall sollten Sie je nach Herstellerangaben eine Fliesenimprägnierung als Vorsorge auftragen und nur mit einem milden Neutralreiniger arbeiten.

    Fliesen reinigen

    Informieren Sie sich hier über die neusten Tipps zur Fliesenreinigung und lernen Sie effektive Hausmittel zum Fliesen putzen kennen.

    Wenn Sie sich ans Säubern Ihrer Fliesen machen, müssen Sie nicht nur die Art der Verschmutzung beachten, sondern auch das Material aus dem die Kacheln bestehen. Generell lassen sich Fliesen recht leicht sauber halten. Sie sind nicht besonders empfindlich, was das Reinigungsmittel betrifft und vertragen sowohl heißes, wie auch kaltes Wasser. Wer allerdings Natursteinfliesen putzen möchte, muss sich genau überlegen, welches Reinigungsmittel er verwendet, damit der empfindliche Stein nicht angegriffen wird.

    Um das richtige Putzmittel auszuwählen, müssen Sie natürlich nicht jedes Mal eine Fleckenbestimmung vornehmen. Bei Bodenfliesen können Sie davon ausgehen, dass es sich in der Regel um Straßenschmutz handelt, den es zu beseitigen gilt. Kacheln im Badezimmer werden hingegen eher mit Kalkflecken oder mit Zahnpastaflecken beschmutzt sein in der Küche müssen Sie gegen Fettflecken kämpfen.

    Glasierte Fliesen oder Keramikfliesen sind relativ unempfindlich und können mit einem Allzweckreiniger bearbeitet werden. Platten aus Naturstein, wie Marmor, Schiefer oder Sandstein bedürfen einer Spezialpflege.

    Bodenfliesen reinigen

    Bevor Sie mit der Fliesenreinigung beginnen, sollten Sie sich über den Verschmutzungsgrad Ihres Bodenbelages informieren. Entdecken Sie keine hartnäckigen Flecken, stellen Sie Allzweckreiniger, Fußbodenreiniger oder Spülmittel zurecht.

    Hartnäckige Flecken, die sich nicht durch Einweichen lösen lassen, bearbeiten Sie vorab mit einer weichen Bürste, Schrubber oder rauen Kunststoffschwamm. Achtung: Verwenden Sie keinen Schwamm mit Metallgeflecht und benutzen Sie auch keine scharfen Gegenstände, um Schmutz von den Fliesen zu kratzen.

    1. Kehren Sie zunächst den gröbsten Schmutz mit einem Besen ab.
    2. Dann begutachten Sie Ihren Fußboden und halten nach hartnäckigen Flecken Ausschau.
    3. Lassen Sie warmes Wasser (nicht zu heiß) in einen Putzeimer und
    4. gießen Sie einen Schuss Allzweckreiniger, Fußbodenreiniger oder Spülmittel in das Putzwasser.
    5. Weichen Sie zuerst die Flecken ein.
    6. Lassen Sie das Putzwasser fünf Minuten einwirken und wischen Sie anschließend den ganzen Fußboden mithilfe eines Wischmopps sauber.
    7. Sind nach der Nassreinigung noch Flecken vorhanden, werden Sie mit frischem Wischwasser beträufelt und mit einer Bürste gesondert behandelt.
    8. Nach der Nasswäsche trocknen Sie die Bodenfliesen mit einem gut ausgewrungenen Mikrofasertuch nach.

    Tipp: Bei einer großen Fläche, sollten Sie das Putzwasser während der Nassreinigung mindestens einmal wechseln, damit sich der im Wasser gelöste Schmutz nicht in den Fliesenfugen absetzt.

    Badfliesen reinigen

    Gerade im Badezimmer haben Sie häufig mit Kalkflecken auf den hübschen Fliesen zu kämpfen. Schließlich wischt nicht jeder Badbenutzer Wasserspritzer, die neben dem Waschbecken/der Dusche an der Wand oder auf dem Fußboden gelandet sind, sofort auf. Trocknet das Wasser jedoch auf den Kacheln, hinterlässt es oft unansehnliche, weiße Kalkflecken. Verkalkte Badfliesen säubern Sie folgendermaßen:

    • Gießen Sie reinen, weißen Haushaltsessig (es darf der preiswerte Branntweinessig sein) in eine Schüssel. Wer lieber mit Essigessenz putzt, stellt eine Mischung (1:1) aus kaltem Wasser und Essigessenz her.
    • Tränken Sie ein sauberes, fusselfreies Baumwolltuch im Hausmittel und wringen Sie es gut aus.
    • Dann waschen Sie die verkalkten Badfliesen mit dem Essigtuch ab.
    • Lassen Sie den Essig/die Essigessenz ein paar Stunden einwirken.
    • Anschließend geben Sie warmes Wasser in eine Schüssel und fügen etwas Spülmittel hinzu.
    • Mit dem Wischwasser waschen Sie nun die Badkacheln ab.
    • Trocknen Sie zum Schluss die Fliesen mit einem Abzieher, wie er auch zum Fensterputzen benutzt wird.

    Tipps: Achten Sie beim Wischen mit Essigwasser darauf, dass die Fugen trocken bleiben. Die Essigsäure greift die Fugenmasse an.

    Weisen Ihre Natursteinfliesen hässliche Kalkflecken auf, lassen sich diese mit Edelsteinseife säubern. Geben Sie wenig Edelsteinseife ins Wischwasser und waschen Sie die Natursteinplatten damit ab. Anschließend muss unbedingt mit klarem Wasser nachgewischt werden, damit sich keine unansehnliche Schmierschicht bildet.

    Küchenfliesen reinigen

    Leider lassen sich Küchenfliesen in den seltensten Fällen mit warmem Wasser sauber halten. Zu schnell spritzt Fett auf die Fliesen oder es kippt ein Soßenbehälter um. Bei jedem Missgeschick gilt natürlich, je eher Sie die Flecken beseitigen, umso leichter geht das. Aber nicht immer lassen sich Fettspritzer noch während des Kochens von der Wand wischen. Die Fliesen in der Küche benötigen oft eine Sonderbehandlung beim Putzen:

    1. Geben Sie möglichst heißes Wasser in eine Schüssel.
    2. Fügen Sie einen guten Schuss Spülmittel hinzu und
    3. waschen Sie mit dem Spüli-Wasser alle Küchenfliesen gleichmäßig ab.
    4. Kontrollieren Sie nun, ob noch Flecken vorhanden sind. Ist das der Fall, werden die hartnäckigen Verschmutzungen gesondert behandelt.
    5. Geben Sie Kernseife auf eine weiche Bürste und rubbeln Sie damit solange über die Fettflecken, bis sie verschwunden sind. Alternativ können Sie statt Kernseife auch flüssiges Vollwaschmittel verwenden.
    6. Löst sich das Fett trotz des Bürstens immer noch nicht, lassen Sie Ihr Hausmittel eine Stunde einwirken und starten dann einen erneuten Versuch.
    7. Vergessen Sie nicht, nach der Sonderbehandlung der Flecken die Küchenfliesen nochmals mit klarem Wasser abzuwischen und im Anschluss mit einem Mikrofasertuch zu trocknen.

    Weitere Infos, Tipps und Hausmittel: Fettflecken entfernen

    Tipps: Sind die Fettflecken auf den Fliesen stark eingetrocknet, lassen Sie sich mit etwas heißem Wasser und einem Ceranfeldschaber abheben, ohne dass die Küchenfliesen beschädigt werden. Anschließend putzen Sie mit klarem Wasser nach.

    Von Natursteinfliesen lassen sich Fettflecken am besten mit einem Spezialreiniger lösen, den Sie im Fachhandel erhalten.

    Hausmittel zum Fliesen reinigen

    Allzweckreiniger: Wie Sie mit Allzweckreiniger Ihre Bodenfliesen säubern, können Sie hier nachlesen.

    Ceranfeldschaber: Mit dem Schaber fürs Glaskeramik-Kochfeld lassen sich eingetrocknete Fett- und Soßenflecken von den Fliesen in der Küche einfach abheben, ohne dass Kratzer entstehen. Setzen Sie den Schaber im 30 Grad Winkel an und wischen Sie ihn nach jedem Gebrauch mit einem Küchentuch sauber.

    Essig/Essigessenz: Auf welche Weise Sie Essig oder Essigessenz einsetzen müssen, um Kalkflecken von den Badezimmerfliesen zu lösen, erfahren Sie hier.

    Edelsteinseife erhalten Sie im Internet. Sie eignet sich optimal, um verkalkte Natursteinfliesen zu säubern. Sie geben etwas Edelsteinseife ins Wasser und waschen damit die Fliesen ab. Anschließend putzen Sie mit klarem Wasser nach.

    Fußbodenreiniger: Die Anleitung zum Putzen der Bodenfliesen mit Fußbodenreiniger finden Sie hier.

    Haarwaschmittel: Alternativ zum Allzweckreiniger oder Spülmittel können Sie Ihre Fliesen auch mit Haarwaschmittel putzen. Geben Sie einen guten Schuss Haarshampoo ins warme Wasser und waschen Sie damit die Fliesen ab. Anschließend wischen Sie mit klarem Wasser nach und trocknen mit einem Mikrofasertuch. Haarwaschmittel hat den Vorteil, dass es stumpfe Fliesen wieder zum Glänzen bringt.

    Kernseife verwenden Sie, um hartnäckige Fettflecken von den Küchenfliesen zu schrubben. Wie das geht, steht hier beschrieben.

    Orangenschalen: Besonders umweltfreundlich putzen Sie mit Orangenschalen. Um Wasserflecken von den Badfliesen zu beseitigen, reiben Sie die Kacheln mit Orangeschalen ein. Lassen Sie Ihr Hausmittel etwas einwirken und wischen Sie anschließend mit klarem Wasser nach. Die Zitrusfrüchte säubern nicht nur die Fliesen, sie haben den weiteren Vorteil, dass das Badezimmer herrlich frisch duftet.

    Salmiakgeist: Mit Salmiakgeist (aus der Apotheke) bringen Sie stumpfe Kacheln wieder zum Glänzen. Geben Sie etwas Salmiakgeist auf ein fusselfreies Tuch und reiben Sie damit Ihre Fliesen ein. Sie erstrahlen wieder in neuem Glanz.

    Salz und Terpentin: Sind Ihre Badfliesen schon etwas älter und sehen leicht vergilbt aus, verwenden Sie eine Mischung aus Salz und Terpentin, um den gelben Schleier zu entfernen. Geben Sie das Hausmittel auf ein Baumwolltuch und reiben Sie die Fliesen damit ab.

    Spülmittel: Wie Sie mit Spülmittel nicht nur das Geschirr sauber bekommen, sondern auch Ihre Fliesen, wird Ihnen hier erklärt.

    Vollwaschmittel flüssig: Statt mit Kernseife können Sie Ihre Küchenfliesen auch mithilfe von flüssigem Vollwaschmittel von hartnäckigen Fettflecken befreien.

    Источники: http://www.t-online.de/heim-garten/haushaltstipps/id_54760708/so-reinigen-sie-fugen-und-fliesen-richtig.html, http://www.haushaltstipps.com/Hausputz/Badreinigung/Badfliesen-reinigen.html, http://www.gute-haushaltstipps.de/putztipps/fliesen-reinigen.php

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here